Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Beat Wartenweiler mit der Frauen-Weltmeisterin Anna Bandera aus Italien.

Wir sind Minigolf! Dieser Schweizer ist frischgebackener Weltmeister



Der 24-jährige Minigolfer Beat Wartenweiler ist in Zhouzhuang in China Weltmeister in der Sparte Matchplay geworden. Der St.Galler, der seit dieser Saison für den MC Eichholz Gerlafingen spielt, setzte sich im Final mit 4:2 gegen den Schweden Alexander Dahlstedt durch.

abspielen

Der entscheidende letzte Schlag. Video: streamable

«Es war unglaublich, gegen Schluss hin war es wirklich sehr eng und es war viel Nervosität dabei», gab Wartenweiler zu. «Am Schluss, der Ball, der rauf ging … es ist noch nicht hundertprozentig bei mir angekommen.» Der Ostschweizer ging nicht als Favorit ins Turnier. «Ich wollte einfach mein bestes Minigolf spielen und dann schauen, wohin mich das führt.»

Auch die Bronzemedaille ging an die Schweiz: Der frühere Matchplay-Europameister Reto Sommer aus Hasle-Rüegsau besiegte den Schweden Patrik Jönsson im Match um Platz 3. Das Sechser-Team der Männer rundete den grossen Erfolg der Schweizer Delegation mit dem 3. Platz ab. (ram/sda)

abspielen

Du willst es? Du kriegst es: Die 1:45 h lange Zusammenfassung der Matchplay-WM. Video: YouTube/WorldMinigolfSport

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

27 Kopien des Eiffelturms auf der Welt

Alligator schleppt riesigen Fisch über Golfplatz in Florida

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eine Stadt explodiert – so feiern die Ultras von Hajduk Split ihr 70-Jahr-Jubiläum

Die Torcida Split gilt als die älteste Ultra-Gruppierung Europas. Gestern feierte sie ihren 70. Geburtstag. Das musste natürlich gefeiert werden! Zum freudigen Anlass hatte die Torcida die Einwohner von Split aufgerufen, um Mitternacht die eigenen Kinder zu wecken und auf die Strassen und Balkone zu gehen. Was folgte, war ein riesiges Pyro-Spektakel.

Nicht nur die Innenstadt, ganz Split erstrahlte in Rot. Überall leuchteten Fackeln und explodierte Feuerwerk, rund drei Minuten dauerte das …

Artikel lesen
Link zum Artikel