DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Slalom der Frauen, Levi
1. Petra Vlhova (SVK) 1:45,22
2. Mikaela Shiffrin (USA) +0,47
3. Lena Dürr (GER) +0,78
...
4. Wendy Holdener (SUI) +0,97
5. Michelle Gisin (SUI) +1,24
26. Camille Rast (SUI) +3,59

Out: Maria Therese Tviberg (NOR), Laurence St-Germain (CAN)
Wendy Holdener zeigt nach ihrer Verletzung wieder starke Leistungen.
Wendy Holdener zeigt nach ihrer Verletzung wieder starke Leistungen.Bild: keystone

Holdener und Gisin verpassen das Podest knapp – Vlhova siegt wieder vor Shiffrin

Wendy Holdener und Michelle Gisin nähern sich im zweiten Weltcup-Slalom in Levi dem Podest an. Holdener wird Vierte, Gisin Fünfte. Petra Vlhova feiert wie im Vorjahr einen Doppelsieg.
21.11.2021, 14:3021.11.2021, 15:02

Zweimal standen beim Slalom-Auftakt der Frauen die selben drei Fahrerinnen in der gleichen Reihenfolge auf dem Podest. Wie am Samstag setzte sich die slowakische Gesamtweltcupsiegerin der letzten Saison Vlhova vor der Amerikanerin Mikaela Shiffrin und der Deutschen Lena Dürr durch, die ihre beiden ersten Podestplätze in den klassischen Disziplinen realisierte.

Holdener machte im zweiten Durchgang dank der drittbesten Laufzeit fünf Positionen gut. Zum Podest fehlten ihr 19 Hundertstel. Die Schwyzerin gab in Levi ihren verspäteten Saison-Einstand, nachdem sie sich in der Vorbereitung bei einem Malheur im Krafttraining Brüche in beiden Händen zugezogen hatte. Sie fuhr mit fixierenden Spezialschienen an den Handgelenken und zeigte sich durchaus zufrieden mit den Rängen 4 und 7. «Es geht in die richtige Richtung», befand sie im SRF-Interview.

Gisin, die im Sommer am Pfeifferschen Drüsenfieber litt, lag nach dem ersten Lauf als Dritte auf Podestkurs. Wiederum liess sich die Engelbergerin aber am Nachmittag mitunter von Holdener überholen. Camille Rast, die dritte Schweizerin im zweiten Lauf, klassierte sich im 26. Rang.

Im Kampf um den Sieg profitierte Vlhova auch im zweiten Rennen des Wochenendes davon, dass Shiffrin keine fehlerfreien Läufe ins Ziel brachte. Trotz eines zeitraubenden Fehlers im zweiten Durchgang verteidigte Shiffrin dennoch ihren 2. Platz. Während Vlhova zum fünften Mal ein Rentier für den Sieg in Levi ergatterte, hält Shiffrin weiter bei 45 Weltcup-Siegen im Slalom. Weiterhin trennt sie ein Erfolg von Ingemar Stenmarks Bestmarke. Der Schwede triumphierte im Riesenslalom zwischen 1975 und 1989 46-mal.

Im Weltcup der Frauen geht es in einer Woche mit einem Riesenslalom und einem Slalom in Killington (USA) weiter. Danach stehen Anfang Dezember die ersten Speedrennen in Lake Louise auf dem Programm. (abu/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die meisten Siege im Ski-Weltcup

1 / 24
Die meisten Siege im Ski-Weltcup
quelle: epa scanpix / cornelius poppe
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Keine gute Idee – Nico schickt Marco zum Skikjöring nach St. Moritz

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Goggia deklassiert die Konkurrenz in Lake Louise – Suter als beste Schweizerin Fünfte
Sofia Goggia ist in der Abfahrten in Lake Louise eine Klasse für sich. Die Schweizerinnen werden geschlagen und verpassen das Podest. Corinne Suter und Jasmine Flury fahren immerhin in die Top Ten.

Neue Saison, gleiches Resultat: Sofia Goggia ist in der Abfahrt nicht zu schlagen. In Lake Louise knüpfte die Italienerin dort an, wo sie den (Speed-)Weltcup nach ihrer Knieverletzung Ende Januar verlassen hatte und feierte den fünften Sieg in Serie. Bei den beiden Erfolgen von Lara Gut-Behrami zum Schluss des letzten Winters war Goggia wegen ihrer Verletzung nicht am Start gewesen.

Zur Story