DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Sport-News

Pogacar mit der nächsten Machtdemonstration +++ Razzia beim Team Bahrain

Die wichtigsten Kurznews aus der weiten Welt des Sports.



Liveticker: Sport-News, 15.07.2021

Schicke uns deinen Input
Schweizer Nati erneut in Rom gegen Italien
Für das Heimspiel in der WM-Qualifikation gegen die Schweiz wird Europameister Italien ins Olympiastadion nach Rom zurückkehren, wo die Mannschaft bereits alle drei EM-Gruppenspiele (so auch das Spiel beim 3:0 gegen die Schweiz) ausgetragen hat. Das WM-Qualifikationsspiel findet am Freitag, 12. November, um 20.45 Uhr, statt. (pre/sda)
Italy's Ciro Immobile, covered by his teammates, celebrates after scoring his side's third goal during the Euro 2020 soccer championship group A match between Italy and Switzerland at Olympic stadium in Rome, Wednesday, June 16, 2021. (Ettore Ferrari, Pool via AP)
Pogacar mit der nächsten Machtdemonstration
Tadej Pogacar festigt seine Leaderposition in der Tour de France noch einmal. Der in der Gesamtwertung souverän führende Slowene gewinnt von Pau nach Luz Ardiden auch die letzte Bergankunft der Rundfahrt. Mit seinem insgesamt dritten Tagessieg an der laufenden Rundfahrt und dem zweiten Triumph in Folge zementierte Pogacar seine Leaderstellung auch in der 18. Etappe. Hinter dem 22-Jährigen klassierten sich wie bereits am Vortag auf dem Col du Portet der Däne Jonas Vingegaard und der Ecuadorianer Richard Carapaz auf den Plätzen 2 und 3, mit je zwei Sekunden Rückstand.

In der Gesamtwertung baute Pogacar seinen Vorsprung weiter aus. Er führt nun 5:45 Minuten vor Vingegaard und 5:51 vor Carapaz. Damit ist so gut wie klar, dass der Captain des Teams UAE Emirates am Sonntag in Paris die Tour de France zum zweiten Mal in Folge gewinnen wird. Als Dessert sicherte er sich in Luz Ardiden auch gleich noch das Punktetrikot des besten Bergfahrers.

Der bisherige Gesamtvierte Rigoberto Uran aus Kolumbien, der bereits am Vortag Zeit eingebüsst hatte, brach auf dem 130 km langen Teilstück regelrecht ein und verlor neun Minuten auf Pogacar. In der Gesamtwertung fiel er auf Platz 9 zurück. Damit ist wohl auch die Frage geklärt, wer nebst Pogacar auf den Champs-Élysées in Paris auf dem Podest stehen wird. Vingegard und Carapaz haben eine Reserve von knapp zweieinhalb Minuten auf den neu viertklassierten Australier Ben O'Connor.

Ein starkes Rennen zeigte Marc Hirschi. Bis wenige Kilometer vor dem Ziel stand der Berner seinem Teamkollegen Pogacar zur Seite. Im Finale hinauf nach Luz Ardiden verlor er dann aber noch gut vier Minuten auf die Spitze. (pre/sda)
Kein Schweizer Duell in Lausanne
Die Belgierin Maryna Zanevska verhindert in Lausanne ein Schweizer Zweitrunden-Duell. Die Weltnummer 193 setzt sich überraschend gegen die an dritter Stelle gesetzte Jil Teichmann (Bild) 6:3, 2:6, 6:2 durch.

Nach rund zweieinviertel Stunden Spielzeit – verteilt auf zwei Tage – nahm das Heimturnier für die bestklassierte Schweizerin ein frühes Ende. Dabei wäre für Teichmann in der 2. Runde alles für ein Duell mit Landsfrau Stefanie Vögele angerichtet gewesen. Gegen Zanevska hat die Aargauerin die bislang einzige Begegnung vor sechs Jahren auf Sand in Marseille verloren. (ram/sda)
Jil Teichmann from Switzerland reacts after loosing against Maryna Zanevska from Belgium during the first round match at the WTA International Ladies Open Lausanne tournament, in Lausanne, Switzerland, Thursday, July 15, 2021. (KEYSTONE/Laurent Gillieron)
Razzia bei Bahrain Victorious
Die bei der Tour de France engagierte Equipe von Bahrain Victorius hat am Mittwochabend Besuch von der französischen Polizei erhalten. Wie Teamchef Milan Erzen gegenüber der Online-Plattform «Cyclingnews» bestätigt hat, haben die Ermittler «nach Trainingsdaten der Fahrer gefragt und den Bus durchsucht». Auch Hotelzimmer der Fahrer und Betreuer in Pau sind kontrolliert worden.

Den Grund für die rund einstündige Störung hätten die Beamten nicht genannt. «Unsere Anwälte werden ihn heute aber in Erfahrung bringen», sagte Erzen. Die Fortsetzung der Tour de France soll für das Team um die Topfahrer Wout Poels und Pello Bilbao nicht gefährdet sein. (ram/sda)
epa09345695 The team bus of Bahrain Victorious before the 18th stage of the Tour de France 2021 over 129.7 km from Pau to Luz Ardiden, France, 15 July 2021. Bahrain Victorious confirmed 15 July 2021 that French police on 14 July searched the team's bus and hotel. No arrests were made but the police seized training files.  EPA/CHRISTOPHE PETIT-TESSON
Zehn Neulinge schnuppern Nati-Luft
Das Schweizer Eishockey-Nationalteam eröffnet Ende Juli mit dem Prospect Camp in Cham die neue Saison. Zehn der 23 von Cheftrainer Patrick Fischer aufgebotenen Spieler im Alter von 20 bis 24 Jahren sind Neulinge: Die Torhüter Luca Hollenstein (EV Zug), Akira Schmid (New Jersey Devils) und Philip Wüthrich (SC Bern), die Verteidiger Nico Gross (EV Zug), Oliver Heinen (HC Davos) und Mika Henauer (SC Bern) sowie die Stürmer Nando Eggenberger (SC Rapperswil-Jona Lakers), Yannick Frehner (HC Davos), Marco Lehmann (SC Rapperswil-Jona Lakers) und Sandro Schmid (Fribourg-Gottéron).

Ziel des Prospect Camps ist es, die besten Schweizer unter 25 Jahren an das System und die Philosophie der A-Nationalmannschaft heranzuführen und ihnen so den Übertritt von den Nachwuchs-Auswahlen auf die höchste Stufe zu erleichtern. Vorgesehen sind sechs Trainingseinheiten und zum Abschluss zwei interne Testspiele. (ram/sda)
Was lange währt …
Nach der Europameisterschaft trägt auch die CONCACAF ihr Verbandsturnier aus, den Gold Cup für Nationalteams aus Nord- und Zentralamerika sowie für die Karibik. El Salvador feierte dabei in seinem zweiten Spiel den zweiten Sieg, es schlug Trinidad & Tobago 2:0. Auch dank dieses kuriosen Treffers von Walmer Martinez in der Nachspielzeit. (ram)
Bucks schaffen den Ausgleich
Die Milwaukee Bucks haben in der NBA-Finalserie gegen die Phoenix Suns zum 2:2 ausgeglichen. Das Team aus Wisconsin gewann mit 109:103 auch das zweite Heimspiel.

Die vierte Partie der Best-of-7-Serie verlief ausgeglichen. Mehr als um neun Punkte, mit denen die Suns unter anderem zu Beginn des vierten Viertels vorne lagen, vermochte sich keine Mannschaft abzusetzen. Die Entscheidung fiel entsprechend spät. Den Unterschied zugunsten Milwaukees machte Khris Middleton. Der überragende Shooting Guard erzielte einen Viertel seiner 40 Punkte in den letzten zwei Minuten. Seinen Anteil am Sieg der Bucks hatte auch Giannis Antetokounmpo. Der Grieche steuerte 26 Punkte und 14 Rebounds bei. (ram/sda)
Machtdemonstration von Tadej Pogacar
Der Leader Tadej Pogacar hat die 17. Etappe der Tour de France gewonnen und seine Führung in der Gesamtwertung weiter ausgebaut. Der absolut souverän fahrende Slowene setzte sich bei der zweitletzten Bergankunft hinauf zu Col du Portet im Dreikampf drei Sekunden vor dem Dänen Jonas Vingegaard und vier Sekunden vor dem Ecuadorianer Richard Carapaz durch.

Weil der bisherige Gesamtzweite Rigoberto Uran aus Kolumbien Zeit auf das Trio verlor, führt Vorjahressieger Pogacar in der Gesamtwertung nun 5:39 Minuten vor Vingegaard und 5:43 Minuten vor Carapaz. (zap/sda)
Alfa Romeo und Sauber bleiben einander treu
Alfa Romeo und Sauber Motorsport setzen ihre Zusammenarbeit in der Formel 1 fort. Laut einem Communiqué von Alfa Romeo besteht eine Übereinkunft für eine mehrjährige gemeinsame Tätigkeit, die indes in alljährlichen Gesprächen erneuert respektive bestätigt werden soll.

Ein vorrangiges Ziel sei die jährliche Verbesserung gegenüber dem jetzigen Leistungsvermögen, mit dem Alfa Romeo im hinteren Teil der Formel-1-Teams figuriert. Die beiden Partner sind der Überzeugung, dass die signifikanten Regeländerungen auf die Formel-1-Saison 2022 hin die Gelegenheit «für einen substantiellen Schritt vorwärts» bieten wird. (ram/sda)
epa09322291 Finnish Formula One driver Kimi Raikkonen of Alfa Romeo in action during the Formula One Grand Prix of Austria at the Red Bull Ring in Spielberg, Austria, 04 July 2021.  EPA/CHRISTIAN BRUNA
Erstmals Schweizer im MLB-Draft gezogen
Baseballer Noah Williamson erreichte eine historische Wegmarke. Als erster Schweizer wurde er im Draft der amerikanischen Profiliga (MLB) berücksichtigt. Die Miami Marlins zogen den Schweizer Internationalen in der 19. und vorletzten Runde.

Der 20-jährige Williamson, der in den USA aufgewachsen ist und 2019 in der Schweiz für die Zürich Barracudas und die Zürich Challengers spielte, hätte in diesem Sommer für das College-Team Oregon Ducks aus Eugene auflaufen und an der University of Oregon studieren sollen. Inwiefern die Auswahl im Draft diesen Plan nun beeinflussen, wird sich in den kommenden Tagen oder Wochen weisen. (ram/sda)
GP von Silverstone mit 140'000 Zuschauern zweimal ausverkauft
Erstmals seit Beginn der Corona-Pandemie kann die Formel 1 ein ganzes Grand-Prix-Wochenende vor vollen Zuschauerrängen austragen. Nach Angaben der Veranstalter ist das komplette Rennwochenende in Silverstone ausverkauft. Jeweils rund 140'000 Besucher pro Tag werden auf dem zwischen Birmingham und London gelegenen Circuit erwartet.

Die Formel 1 testet an diesem Wochenende mit einem Sprintrennen zur Ermittlung der Startaufstellung auch ein neues Format. Ticketbesitzer müssen entweder einen negativen Schnelltest, der selbst abgenommen und eingetragen wird, oder den Nachweis über eine vollständige Impfung vorlegen. (pre/sda)
Motor racing fans celebrate after Britain's Lewis Hamilton of Mercedes won the British Formula One Grand Prix at Silverstone, England, on Sunday, July 6, 2014. Finland's Valtteri Bottas of Williams finished second with Australia's Daniel Ricciardo of Red Bull in third place. (AP Photo/Rui Vieira)
Vögele mit erstem Sieg seit April
Stefanie Vögele gewinnt erstmals seit Anfang April auf der WTA-Tour ein Spiel. Die Aargauerin setzt sich in Lausanne gegen die Amerikanerin Francesca Di Lorenzo 3:6, 6:2, 6:2 durch. Mehr als drei Monate und seit dem Turnier in Bogota musste Vögele (WTA 130) auf einen Erfolg im Haupt-Tableau eines WTA-Turniers warten. Und weil es in Lausanne diese Woche fast immer regnet, dauerte das Warten noch zwei Tage länger. Statt am Montag konnte die 31-Jährige erst am Mittwoch zu ihrem Startspiel gegen Di Lorenzo antreten.

Auch im Spiel kam Vögele dann erst mit Verzögerung auf Touren. Den Startsatz verlor sie gegen die im Ranking 31 Plätze schlechter klassierte Amerikanerin 3:6, ehe sie aufdrehte und nach dem 2:2 im zweiten Satz zehn der letzten zwölf Games gewann. In den Achtelfinals könnte es nun zu einem Schweizer Duell kommen – falls Jil Teichmann (WTA 56) ihr Auftaktspiel gegen die Belgierin Maryana Zanevska (WTA 193) gewinnt. (pre/sda)
epa09343666 Stefanie Voegele of Switzerland returns a ball to Francesca Di Lorenzo of USA, during their first round match at the WTA International Ladies Open Lausanne tournament, in Lausanne, Switzerland, 14 July 2021.  EPA/CYRIL ZINGARO
Folge watson Sport auf Facebook
Die neusten Resultate, die witzigsten Memes, die spannendsten Hintergrundstorys! Ob Fussball, Eishockey, Tennis, Ski oder andere Sportarten – alles ist dabei.

Schenk uns deinen Like!
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

60 Sportfotos, die unter die Haut gehen

1 / 62
60 Sportfotos, die unter die Haut gehen
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

So würden sich deine Fussball-Stars in der Badi verhalten

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Emma Amour

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

*Neulich wagen sich der Zyklop und ich in die Pärchen-Hölle. Schreiende Kartoffeln, weinende Frauen und überdurchschnittlich schlecht gelaunte Dudes inklusive.

*Achtung: Diese Geschichte ereignete sich kurz vor dem Lockdown!

Ich könnte jetzt behaupten, dass in meiner Wohnung nur sehr coole Einzelstück-Möbel stehen, die ich aus allen Herren Länder importiert habe. Oder zumindest in Brockenhäusern gefunden habe. Designerteile halt. Lässig, exklusiv, stylish.

Das wäre zu 80 Prozent gelogen. Ich bin seit meinem ersten WG-Zimmer Ikea-Fan. Ich liebe die XL-Teelichter-Packung, die Daim-Torte und die einen Tassen, von denen ich nur noch eine habe, weil mir …

Artikel lesen
Link zum Artikel