Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
France's Thibaut Pinot celebrates as he crosses the finish line to win the fourteenth stage of the Tour de France cycling race over 117.5 kilometers (73 miles) with start in Tarbes and finish at the Tourmalet pass, France, Saturday, July 20, 2019. (AP Photo/ Thibault Camus)

Der Höhepunkt seiner Tour: Pinot gewinnt auf dem Col de Tourmalet. Bild: AP

TV-Doku zeigt den bitteren Moment nach Thibaut Pinots Aufgabe an der Tour de France



Die Tour de France 2019 ist vorbei, der Kolumbianer Egan Bernal ist ihr Sieger. Die Rundfahrt schrieb noch viele weitere, spektakuläre Geschichten, etwa jene von Thibaut Pinot. Er war angetreten, um als erster Franzose seit 1985 die Tour zu gewinnen. Dabei wurde er von einem TV-Team auf Schritt und Tritt verfolgt.

Die Filmer von France 2 hatten – aus dramaturgischer Sicht – ein sehr gutes Näschen. Pinots Tour war geprägt von Höhen und Tiefen, ein stetes Auf und Ab. Mit der Aufgabe wegen einer Verletzung kurz vor dem Ende.

abspielen

«Vom Traum zum Alptraum» (43 Min., französisch). Video: YouTube/Sport à la TV

Die stärksten Momente hat der Film in den dunklen Stunden. Etwa im Bus, als Pinot mit dem Schicksal hadert, nachdem er wegen einer Windkante 1:40 Minuten verloren hat. «Es ist nicht vorbei», macht Teamchef Marc Madiot seinen Fahrern noch Mut. Pinot scheint schon nicht mehr daran zu glauben.

Der 29-Jährige aus der Franche-Comté, unweit der Schweiz, findet die Zuversicht wieder, fährt ein starkes Zeitfahren und macht wieder Zeit gut auf andere Mitfavoriten. Endgültig zurück ist Pinots gute Laune einen Tag später, als er auf dem legendären Col du Tourmalet einen Solosieg feiert. Die Doku zeigt ihn, wie er vor dem Start noch mit den beiden Schweizer Teamkollegen Stefan Küng und Sébastien Reichenbach scherzt. Und sie zeigt Pinot, wie er im Fernsehen seinem Boss Madiot dabei zuschaut, wie der sich heiser brüllt.

Die Tour de France ist immer noch in den Pyrenäen, da greift Pinot ein weiteres Mal an. Er verbessert sich in der Gesamtwertung auf Rang vier, nur noch 15 Sekunden fehlen auf Vorjahressieger Geraint Thomas. Das wird mit einem Bierchen im Mannschafts-Bus gefeiert, am Tag darauf ist Ruhetag.

Doch dann nimmt das Drama seinen Lauf. Nach der ersten schweren Alpenetappe klagt Pinot über Schmerzen im linken Oberschenkel. Er hinkt, kann kaum die Treppe hinuntersteigen. Vielleicht spürt er da schon, dass alles vorbei ist. Später wird das Team bekanntgeben, dass er sich eine Muskelverletzung zugezogen hatte, als er bei einem Ausweichmanöver gegen den eigenen Lenker prallte.

Bild

Mit einer dicken Eispackung wird die Blessur gekühlt. bild: france 2

Am Morgen vor dem Start der legendären «Hagel-Etappe» wird Pinot nochmals ausgiebig behandelt. Er versucht, an den anderen dran zu bleiben, aber die Schmerzen werden zu gross. Er kann kaum pedalen, fällt zurück, sieht den grossen Traum vom Gesamtsieg entschwinden. Als Teamkollege William Bonnet ihm den Arm um den Hals legt und einige Worte mit ihm wechselt, sieht Thibaut Pinot die Ausweglosigkeit seiner Situation ein. Er steigt vom Velo und ins Begleitauto. Die Tour de France 2019 ist für den grossen Hoffnungsträger der Einheimischen vorbei.

Tränen bei Pinot, dem die Filmemacher auch in einer seiner schwersten Momente als Rennfahrer ins Hotelzimmer folgen dürfen. Teamchef Madiot versucht, seinen Fahrer zu trösten, der am Boden zerstört ist. Pinot will alles hinschmeissen. «Was habe ich gemacht, dass ich so etwas verdient habe?», fragt er. «Du hast das nicht verdient», antwortet Madiot mit ruhiger Stimme, «aber so etwas kann passieren.»

«Es ist immer das Gleiche», hadert Pinot mit dem Schicksal. Beim Giro d'Italia 2017 fiel er am letzten Tag im Zeitfahren noch vom Podest. Ein Jahr später war er in Italien erneut auf Podestkurs, ehe ihn eine Lungenentzündung zwei Tage vor dem Ende zur Aufgabe zwang. Insgesamt hat er sechs von zwölf Grand Tours nicht beendet.

«Du hast alles richtig gemacht», betont Madiot, «es hat einfach nicht sein sollen in diesem Jahr.» «Das war's, ich höre auf», entfährt es Pinot. Madiot, der seit einem Jahrzehnt sein Chef ist: «Sag das nicht. Sag nicht heute etwas, das du morgen bereuen wirst. Es wird schon wieder. Du bist ein Grosser. Ein Fahrer wie du gibt nicht einfach auf. Morgen ist wieder ein neuer Tag.»

«Das hast du mir letztes Jahr schon erzählt …», sagt der niedergeschlagene Pinot. «Und habe ich nicht recht gehabt?», fragt ihn Madiot. Er hat: Pinot gewann nach der Enttäuschung im Giro im Herbst zwei Etappen der Vuelta und die Lombardei-Rundfahrt.

First placed, France's Thibaut Pinot celebrates as he crosses the finish line of the Giro di Lombardia cycling race in Como, Italy, Saturday, Oct. 13, 2018. (Daniel dal Zennaro/ANSA via AP)

Mit Italien versöhnt: Ein halbes Jahr nach der Giro-Aufgabe gewinnt Pinot die Lombardei-Rundfahrt. Bild: AP/ANSA

Tags darauf ringt Pinot gegenüber dem Dok-Filmer zunächst um Worte. Er findet dann doch noch welche. Pinot kündigt an, zur Tour zurückzukehren. Denn sie sei es, die ihn antreibe.

Dann verabschiedet sich Pinot von seiner Equipe. Paris erreicht sie ohne ihren Leader. Frankreich wartet weiter auf den ersten Gesamtsieger seit Bernard Hinault 1985. Im nächsten Sommer ist wieder eine Chance. Thibaut Pinot will sie endlich packen.

abspielen

Der passende Soundtrack wäre wohl Stephan Eichers «Des hauts, des bas». Video: YouTube/Universal Music France

Der Teufel jagte sie alle! «El Diablo» ist der berühmteste Fan der Tour de France

Was denken die Romands über uns?

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

«Kein Brexit ohne Parlament!» John Bercow sagt Johnson in Zürich den Kampf an

Link zum Artikel

St. Galler Polizist schiesst sich aus Versehen in den Oberschenkel

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eins vor Tod will ich Sex und (eventuell) eine Ohrfeige

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Die lange Reise der Schiedsrichter-Pfeife an die Rugby-WM nach Japan

Link zum Artikel

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel

Diese 9 Food Trucks aus New York wünschen wir uns in der Schweiz (weil absolut 🤤)

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

Federer/Nadal necken sich wie ein altes Ehepaar und McEnroe will «ihre Karrieren beenden»

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

9
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
9Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Rellik 31.07.2019 03:49
    Highlight Highlight Doku scheint auf Youtube nicht mehr verfügbar. Hat jemand einen anderen Link?
  • antivik 30.07.2019 22:23
    Highlight Highlight Diese Doku war die beste Radsport- oder sogar Sportdoku die ich je gesehen habe. Es ist selten, dass Sportler solche intime Momente mit den Zuschauern teilen. Wie es Marc Madiot so schön sagt verdient Pinot nicht, was ihm passiert. Er ist ein grossartiger Athlet, der auch mal was riskiert und so ein ausserordentliches Spektakel bietet. In den Worten von Madiot: "Quand il gagne, ça ne sera jamais anodin. Il y aura une saveur particulière" (sinngemäss: seine Siege sind immer etwas besonderes). Dies stimmt: Alpe d'Huez, Tourmalet, Etappensiege am Giro und an der Vuelta und vor allem Il Lombardia.
  • ksayu45 30.07.2019 18:21
    Highlight Highlight Zwei Tage nach Tour Ende schon eine fertige Doku? Das ging ja schnell
    • bokl 30.07.2019 21:47
      Highlight Highlight 1. Ist eine Doku über die Tour von Pinot. Die ist schon 4 Tage zu Ende
      2. Clevere Dokumentarfilmer können auch schon während der Tour das Material aus den vergangenen Tagen verarbeiten
  • Wunderwuzzi 30.07.2019 15:38
    Highlight Highlight Es wäre grandios gewesen,ein Fahrer mit Klasse,einer der mit Herz Fährt und die Massen begeistert mit einem verrückten Chef noch dazu. Ich hoffe er kann 2020 Ineos stoppen,vielleicht wechselt ja Geraint Thomas zu Fdj...
    • Oigen 30.07.2019 21:23
      Highlight Highlight Ineos zu schlagen wird schwer da carapaz zu ineos wechselt hanen sie giro und tour sieger
    • Rellik 31.07.2019 03:47
      Highlight Highlight Thomas zu Groupama-Fdj? Wäre sehr speziell...
  • ganzneuhier 30.07.2019 14:45
    Highlight Highlight Das ganze hat auch ohne diese Doku schon weh getan. Unglaublich - ich hoffe er kann die Tour eines Tages gewinnen.

Das? Das ist nur die wohl umfangreichste Schatzkarte aller bisherigen Zeiten

Mit Hilfe dieser Schatzkarte wirst du reich! Eventuell. Sicher ist jedenfalls, dass du den Spuren von 75 Schätzen nachjagen kannst, die noch immer darauf warten, gefunden zu werden.

Seid willkommen, Suchende. Und tretet ein.

Wir haben für euch versunkene Schiffe, Piratenschätze, Mongolen- und Armadaschiffe, einige obligate Nazi-Schätze und natürlich die Legenden um den Nibelungenhort, die Bundeslade und den Schatz der Tempelritter.

Klickt euch wild durch die Schatzkarte oder liest erst in Ruhe unsere Empfehlungen durch, die ihr gleich darunter findet.

Unsere Karte erhebt keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit, sie erzählt die Geschichten von 75 erlesenen Schätzen, die …

Artikel lesen
Link zum Artikel