Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Image

grafik:  swissquote.ch

Schweizer Börse unter Schock

Die 22 grössten Schweizer Firmen sind seit heute morgen fast 100 Milliarden Franken weniger wert

Die SNB sorgt an den Finanzmärkten für Panik. Die Aktien der 22 Firmen des SMI verloren seit heute morgen fast 100 Milliarden Franken an Wert.

Einzelne Aktien verzeichneten vorübergehend einen Wertverlust von über 20 Prozent. Um 13 Uhr notierte der SMI noch um 10,7 Prozent im Minus auf 8210 Punkten. Der breite SPI gab um 10,5 Prozent nach. Ebenso heftig waren die Reaktionen an der Währungsfront. Der Euro stürzte zum Franken laut Händler vorübergehend erstmals unter die Parität und kostete im absoluten Tief noch rund 85 Rappen, der US-Dollar war für noch etwas mehr als 70 Rappen zu haben.

Allein die Aktien der Novartis haben bis am Nachmittag 22 Milliarden Franken an Wert verloren, bei Nestlé beträgt das Minus 16 Milliarden Franken.

Leichte Erholung am Nachmittag: Um 13.30 Uhr war der SMI wieder deutlich über 8000 Punkten, er notiert bei 10,51 Prozent im Minus. Die Swisscom notierte als erster und einziger Titel leicht im Plus.

Die Aktienkurse erholen sich wieder leicht

Leichte Beruhigung

quelle: swissquote.ch

Die Volatilität an den Märkten blieb extrem hoch. In ersten Kommentaren zeigen sich die Devisen- und Aktienhändler durchs Band überrascht vom Schritt der SNB. Diese habe sämtliche Akteure auf dem falschen Fuss erwischt, hiess es. (whr/sda)



Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Lowend 15.01.2015 15:08
    Highlight Highlight Dass sich ausgerechnet die Nationalisten darüber freuen, dass 100 Milliarden Franken Vermögen vernichtet wurden, ist nur schwer nachvollziehbar. Vielleicht liegt es ja daran, dass sie Freude haben, dass Blocher, Matter, Ebner und Co. nun wieder frei und ungehindert spekulieren können. Wann merken diese armen Menschen endlich, dass Milliardäre eben nicht die Interessen des Volkes, sondern jene der Hochfinanz vertreten?
    2 2 Melden
  • HappyMe 15.01.2015 11:49
    Highlight Highlight Was ist nur los mit der SNB? Das ist ja nicht zu mitansehen!!
    5 9 Melden

Pärchen bekommt Amazon-Bestellung – und überraschend auch 30 Kilo Gras

Unverlangt eingesandt – nicht immer bekommt man beim Online-Shoppen das, was man sich ursprünglich gewünscht hat. So erging es auch einem Paar im Sommer im US-Bundesstaat Florida, das eine Reihe von Kunststoffboxen bei dem Online-Händler bestellt hatte. 

Die Boxen kamen auch. 

Denn wie der lokale Sender WFTV berichtet, lagen in den Kunststoffboxen rund 30 Kilo Gras. Laut dem Bericht hätten die Kunden den starken Gras-Geruch beim Öffnen der Boxen sofort wahrgenommen. Der Fall wurde …

Artikel lesen
Link to Article