DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Haustier-Boom während der Pandemie beschert Nestlé hohe Umsätze

17.02.2022, 15:5417.02.2022, 15:56

Nestlé hat im vergangenen Jahr auch von vielen Tier-Adoptionen profitiert. Weil viele Menschen sich während der einsamen Corona-Zeit ein Haustier zugelegt haben, nahmen die Verkäufe von Tierfutter zu. Und das hat Nestlé zu höheren Umsätzen verholfen.

Grumpy Cat mochte Purina von Nestlé.
Grumpy Cat mochte Purina von Nestlé.Bild: AP Nestle Purina PetCare

Das Tierfutter der Marke Purina gehörte denn auch zu den Produkten, die 2021 bei Nestlé am besten liefen, sagte das Management am Donnerstag gegenüber den Medien. Insbesondere in den USA und der Region Europa waren die Produkte von Purina gefragt. Das Geschäft wuchs organisch um 12.7 Prozent. Und Nestlé macht inzwischen fast jeden fünften Franken (18%) mit Tierfutter.

Laut Nestlé-CEO Mark Schneider dürfte die Nachfrage nach Nestlés Tierfutter auch in Zukunft stark bleiben. Er rechnet jedenfalls damit, dass dieses Wachstum nicht nur ein vorübergehender Corona-Effekt ist. Es zeige sich, dass die Leute ihre Tiere nach der Adoption behalten und nur wenige wieder Tierheim zurückgebracht würden. «Und auch die Wartelisten bei Tierzüchtern sind lang», erklärte er. Für die Zukunft dürften also gute Verkäufe beim Tierfutter garantiert sein.

(yam/sda/awp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Dads, die froh sind, haben sie NUN DOCH ein Haustier

1 / 23
Dads, die froh sind, haben sie NUN DOCH ein Haustier
quelle: imgur
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Hündeler-Alarm! 11 Dinge, die jedes Frauchen und jedes Herrchen kennt

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Oerlikon will weiter wachsen

Der Industriekonzern Oerlikon will weiter wachsen. Er strebt nun ein jährliches Umsatzwachstum von 4 bis 6 Prozent an, womit der Umsatz bis 2026 auf rund 3.5 Milliarden Franken steigen soll, wie das Unternehmen am Dienstag aus Anlass eines Investorentags mitteilte.

Zur Story