Wissen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Im Sommer kann sich ein geparktes Fahrzeug in einen Glutofen verwandeln. bild: watson/shutterstock

Lifehack: So kühlst du dein heisses Auto am schnellsten ab



Keine Wolke am Himmel, in Sion herrschte heute eine Bruthitze von 38 Grad. Wer sein Auto auch nur wenige Minuten im direkten Sonnenlicht stehen lässt, findet einen Glutofen vor. Und jedes Mal stellt sich die Frage: Wie kühlt man den PW am effizientesten und schnellsten herunter?

Aaron Millner vom «Thrillist» exerzierte unter der texanischen Sonne drei beliebte Varianten durch und kam zu einem eindeutigen Ergebnis.

3. Platz

Einsteigen

Alle Fenster runter

Klimaanlage aufdrehen

Sofort losfahren

Nach 2 Minuten die Fenster schliessen

Die Idee hinter dieser Methode ist, dass die heisse Luft mit dem Gebläse der Klimaanlage nach draussen befördert wird. Der Gedanke ist klug, die Umsetzung hingegen mangelhaft. Millner reduzierte die Innentemperatur seines Gefährts in 10 Minuten um 13,9° von 52,2° auf 38,3°.

Fazit: Nicht wirklich empfehlenswert.

2. Platz

Einsteigen

Klimaanlage bei geschlossenen Fenstern voll aufdrehen

Sofort losfahren

Etwas überraschend kühlte Millners Gefährt schneller ab, als er ohne jegliche Massnahmen mit voll aufgedrehter Klimaanlage und geschlossenen Fenstern losfuhr. Die Temperatur im Innern seines Fahrzeugs verringerte sich innerhalb von 10 Minuten um 17,3° von 58,9° auf 41,6°. Die zwei Minuten Durchzug richteten in diesem Fall mehr Schaden an, als sie nützten.

Fazit: Die Methode funktioniert, King Cool ist man damit aber nicht.

1. Platz

Beifahrerfenster öffnen

Die Fahrertür (mit geschlossenem Fenster) ein paar mal schwungvoll öffnen und wieder schliessen

Einsteigen

Mit geschlossenen Fenstern die Klimaanlage voll aufdrehen

Sofort losfahren

Die heisse Luft zuerst aus dem Gefährt zu blasen, ist keine schlechte Idee. Nur gibt es eine effizientere Methode, als die Fenster zu öffnen und die Klimaanlage zu bemühen.

Millner erzielte die grösste Abkühlung, als er bei geöffnetem Beifahrerfenster die Fahrertür (mit geschlossenen Fenstern) ein paar Mal öffnete und wieder schloss. Mit diesem Vorgang wird die heisse Luft aus dem Fahrzeug heraus und kühlere Luft hinein gesogen.

Millners Fahrzeug kühlte sich mit dieser Technik in 10 Minuten von 57,2° auf unter 37,7° ab (= -19,5°).

Die Sache ist eindeutig! Zuerst mit der Wagentür ein wenig durchfächern kann Wunder bewirken. So wie das vermutlich auch dieser japanische Experte empfiehlt. Wir sind uns zwar nicht sicher, aber sein Auftritt lässt fast keine andere Interpretation zu.

(tog)

Die Hitzewelle bringt SBB Probleme

abspielen

Video: srf

Hitze, Blitz und Regen

Der Kampf gegen die Hitze mit den ultimativen Hitze-Hacks

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Die Bloggerin, die 22 Holocaust-Opfer erfand, ist tot, ihre Fantasie war grenzenlos

Link zum Artikel

ARD-Moderatorin lästert über «Fortnite»-Spieler und erntet Shitstorm – nun wehrt sie sich

Link zum Artikel

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Link zum Artikel

Schweizer Firmen wollen keine Raucher einstellen – weil sie (angeblich) stinken

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

Google enthüllt sechs Sicherheitslücken in iOS – das solltest du wissen

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

AfD-Politikerin Alice Weidel ist heimlich wieder in die Schweiz gezogen

Link zum Artikel

So viel verdient dein Lehrer – der grosse Schweizer Lohnreport 2019

Link zum Artikel

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel

Immer wieder Djokovic – oder Federers Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit

Link zum Artikel

10 Tweets, die zeigen, dass in Grönland gerade etwas komplett schief läuft

Link zum Artikel

Greta Thunberg wollte Panik säen, erntet nun aber Wut

Link zum Artikel

Liam und Emma sind die beliebtesten Namen der Schweiz – wie sieht es in deinem Kanton aus?

Link zum Artikel

Uli, der Unsportliche – warum GC-Trainer Forte in Aarau unten durch ist

Link zum Artikel

MEI, Minarett und Güsel: Das musst du zum Polit-Röstigraben wissen

Link zum Artikel

Wahlvorschau: Die Zentralschweiz ist diesmal nicht nur für Rot-Grün ein hartes Pflaster

Link zum Artikel

YB-Fan lehnt sich im Extrazug aus dem Fenster – und wird von Schild getroffen

Link zum Artikel

Mein Horror-Erlebnis im Militär – und was ich daraus lernte

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel

Prügelt Trump die amerikanische Wirtschaft in eine Rezession?

Link zum Artikel

Die bizarre Geschichte der Skinwalker-Ranch, Teil 4: Die Zweifel des Insiders

Link zum Artikel

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Unwetter im Wallis ++ Gesperrte Pässe in Graubünden

Link zum Artikel

Ab heute lebt die Welt auf Ökopump – und diese Länder sind die grössten Umweltsünder

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

QDH: Huber ist in den Ferien. Wir haben ihn vorher noch ein bisschen gequält

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

56
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
56Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • mutorintemporibus 25.07.2019 17:39
    Highlight Highlight Einfaches Leben für Tesla-Fahrer und Fahrerinnen: Klimaanlage nach dem Parkieren laufen lassen resp. per App. einige Minuten vor der Weiterfahrt aktivieren und in angenehmen Klima losfahren ;). (Braucht gar nicht sehr viel Energie nur nebenbei).
  • snowleppard 25.07.2019 11:45
    Highlight Highlight Alles Looser ausser Mama - so geht's: Abdeck-Flächen von den Scheiben nehmen. Nicht Lüften, weil es drinnen kälter ist. USB-Ventilator einstecken (Benzin sparen, keine Klimaanlage), starten, abfahren und geniessen :-)
  • Wolf400 25.07.2019 10:36
    Highlight Highlight Pro-Tipp
    Die Taste zum aufschliessen auf dem Schlüssel gedrückt halten. Bei den meisten Autos gehen dann alle Scheiben runter.
    • h-max 26.07.2019 10:43
      Highlight Highlight Hab ich grad bei meinem Auto ausprobiert, funktioniert tatsächlich! Danke 😍 und ich dachte nach über 8 Jahren hätte ich langsam alle Features von dem Wagen mal rausgefunden 😬😂
  • Kong 25.07.2019 00:07
    Highlight Highlight ich decke die Frontscheibe jeweils mit alter Militärblache ab... klar kucken einige komisch, aber es wirkt Wunder
  • Triumvir 25.07.2019 00:06
    Highlight Highlight Der beste Tipp: die CO2–Schleuder einfach mal stehen lassen... und zum Beispiel mit dem Velo fahren und Fahrtwind geniessen...
  • El_Sam 24.07.2019 22:51
    Highlight Highlight Ich öffne jeweils nur den kofferraum, drehe die lüftung ohnd klima voll auf um die erhitzte luft rauszublasen (klima kommt ja eh erst wenn der motor läuft).
    Nach 2 min ist innentemp = aussentemp
    Danach alles zu, klima an und losfahren. Klappt für mich prima u d ich provoziere keine blechschäden.
  • efrain 24.07.2019 22:15
    Highlight Highlight Btw, damit das mal noch erwähnt ist; Bei VWs/Audis/Skodas (evtl. auch andere Marken) kann man den "öffnen" Knopf auf der Fernbedienung ein paar Sekunden lang gedrückt halten, um alle Fenster gleichzeitig zu öffnen (schliessen geht auch). Damit kann man die heisse Luft sehr schnell rauslassen, und schon 50m bevor man beim Auto ist, damit beginnen. Find ich sehr praktisch.
  • Influenzer 24.07.2019 22:12
    Highlight Highlight
    Play Icon
  • Raymond_ 24.07.2019 19:56
    Highlight Highlight Variante 2 isch überraschend weil Sie falsch ist. Ein Temperatursensor hat keine Eigenwärme (Windchill) und bei Fahrtwind kann der Schweiss viel schneller verdampfen. Bis der Klimakompressor das ganze System heruntergekühlt hat, ist alle Scheiben unten immer angenehmer!
  • baBIELon 24.07.2019 19:38
    Highlight Highlight Nun ja, das mit der Autotür auf- und zumachen klappt bei mir nicht. Die Autos auf den Parkplätzen sind viel zu Dicht gedrängt. Ich verwende dafür den Kofferraum..
  • Domino 24.07.2019 19:34
    Highlight Highlight Oder so wie es die meisten Amerikaner machen: Auto einfach geparkt laufen lassen..
  • Ohniznachtisbett 24.07.2019 19:32
    Highlight Highlight Weisses Auto wirkt wunder. Hatte davor ein schwarzes. Temperaturunterschies locker 15-20 grad. Beim Hinlaufem Schlüssel gedrückt halten, dann gehen alle Fenster auf. Einsteigen, hintere Fenster einen Schlitz offen lassen, vordere zu. Klimaanlage vollgas. Das wirkt.
    • sambeat 24.07.2019 21:36
      Highlight Highlight Klimaanlage vollgas und Fenster offen? Na, das nennt man dann wohl Klimaschutz... Entschuldigung, aber das kann nicht wirken: Was da an warmer Aussenluft ins Innere gelangt, kann die Autoklimaanlage nicht ausgleichen! Und wenn man die Luftverwirbelung mitzählt, erst recht nicht.
    • Klirrfactor 24.07.2019 22:16
      Highlight Highlight Einen Schlitz und nicht 'komplett offen'. Im Auto hast du so oder so Lüftungsschlitze, die die Innenraumluft nach aussen transportieren, ansonsten hättest du immer angeschlangene Scheiben. Und bis die Klimaanlage die erste abgekühlte Luft durch die Lüftungsschlitze bringt, schafet das nicht.
  • FR90 24.07.2019 19:23
    Highlight Highlight Wenn ich mir das bildlich vorstelle, habe ich das Gefühl, dass ich wie ein Idiot aussehe wenn ich das mache.
  • Eh Doch 24.07.2019 19:14
    Highlight Highlight Lifehack: am besten gar nicht einsteigen
  • Maya Eldorado 24.07.2019 18:13
    Highlight Highlight Und ich hab mir auf dem heissen Velosattel aus Kunststoff schon fast den Hintern verbrannt, als es an der vollen Sonne gestanden ist.
    Und schwitzen ist gut. Durch den Fahrtwind kühlt sich dann die Haut schnell ab.
  • Driver7 24.07.2019 18:12
    Highlight Highlight Alle Fenster auf, losfahren bis innentemp=aussentemp. Danach alles zu und Klima arbeiten lassen. Wichtig: auf Umluft stellen zum runterkühlen! So muss die Klima nicht heisse Aussenluft kühlen, sondern die immer kühler werdende Innenluft. Das ist effizienter und geht schneller. Danach aber Umluft wieder ausschalten, sonst kann es zu Sauerstoffmangel kommen!
  • MSpeaker 24.07.2019 18:04
    Highlight Highlight Bin ich der einzige ohne (funktionierende) Klimaanlage? ;)
    Ich habe aber nicht mal so ein Problem mit den Temepraturen, obwohl mein Auto Dunkelblau ist und den ganzen Tag in der Sonne steht. Aber mit offenem Fenster ist es von Anfang an erträglich und nach 5min auch mit geschlossenem Fenster
    • one0one 24.07.2019 18:45
      Highlight Highlight Dann geht aber deine Klimaanlage. Weil sonst wuerde es doch bei geschlossenen Fenstern sofort wieder heiss. Meine Klima war bis vor 2 Wochen defekt (Ja ich habe sie nach der ersten Hitzewelle reparieren lassen 😏) und da war es so knapp okay mit den Fenstern auf. Aber mit geschlossenen 🥵
      Mit der Klima ist es aber schon viel angenehmer. Schon nur weil ich auf der Autobahn wieder die Musik hoere 😜
    • MSpeaker 24.07.2019 19:37
      Highlight Highlight Nein, ich lasse mich einfach mit 30°C warmer Luft anblasen. Ist halt wie ein Ventilator.
    • Matrixx 24.07.2019 20:31
      Highlight Highlight Alternativ kann man das Fenster tagsüber auch einen Spalt offen lassen, damit die erwärmte Luft aus dem Auto kann. Dann ist es "nur" so heiss wie draussen.
  • Supermonkey 24.07.2019 18:03
    Highlight Highlight Platz 1 bei mir: Timer stellen 10min vor Abfahrt, einsteigen, schön kühl, alles cool 😊👍
    • Past, Present & Future 24.07.2019 19:04
      Highlight Highlight Eine Stand-Klimaanlage? Oder was für ein System ist das? Und welche Marke/Modell? Habe echtes Interesse 😉

      Ich kann bei meinem Auto die Timer oder App-gesteuerte Standlüftung einschalten, aber die bringt m.M.n nur bedingt was.

      Wenigstens kühlt die Klima innerhalb von 30 Sekunden ab Abfahrt schon😅
    • EhrenBratan. Hääää! 24.07.2019 19:12
      Highlight Highlight Du Klimamörder! 😉
    • LuMij 25.07.2019 00:30
      Highlight Highlight @Past, Present...: Geht z.B. mit jedem Tesla, ist aber grundsätzlich ein Vorteil von Elektroautos. Ob das bei allen so easy in der App geht wie bei Tesla weiss ich nicht bzw. gehe ich nicht davon aus.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Garp 24.07.2019 18:01
    Highlight Highlight Warum sich nicht einfach etwas Zeit lassen und Türen auf, etwas warten, einsteigen, Türen zu, Klimanalage an. Hetzen ist eh ungesund und macht hitzig 😁 .
    • Wenzel der Faule 24.07.2019 21:56
      Highlight Highlight Zeit ist Geld und Geld hab ich keins.
      Darum..🙄
  • Butch Cassidy & Sundance Kid 24.07.2019 17:46
    Highlight Highlight Und nachdem ich die Türe ein paar mal an der prallen sonne bei 38° auf und zu "geschletzt" habe, schwitze ich wie sau..

    • FR90 24.07.2019 19:21
      Highlight Highlight 🤣
    • lilie 24.07.2019 20:29
      Highlight Highlight @Butch: Schon, dafür ists im Auto schön kühl. Man kann nicht alles haben. 😏😁
  • zeitgeist 24.07.2019 17:39
    Highlight Highlight Das Problem ist manchmal, dass die heissen Armaturen (bis 80°C) noch lange viel Wärme abstrahlen. Es werden zwar nicht die kühlsten Temperaturen gemessen, aber für mich fühlt es sich jeweils auch sehr angenehm an, mit allen Fenstern geöffnet (und ohne Klimaanlage) loszufahren und ein bisschen Fahrtwind zu geniessen.
    • Raembe 24.07.2019 21:30
      Highlight Highlight Ein kleiner Life Hack von mir, ich habe (wie viele Autofahrer) immer eine Decke im Auto. Leg diese beim verlassen des Wagens auf die Armaturen. So werden die Armaturen weniger heiss.
  • tomtom60 24.07.2019 17:34
    Highlight Highlight Nachdem die aufgeheizte Innenluft einmal draussen ist, unbedingt die Umluftklappe zu, damit die von der Klimaanlage schon gekühlte Luft weiter gekühlt wird. Hilft ebenfalls, schneller herunter zu kühlen.
  • Matrixx 24.07.2019 17:29
    Highlight Highlight Der Tipp auf dem ersten Platz dürfte vorallem Automechs gefallen, wenn im Herbst dann öfters Autofahrer vorbeikommen, weil sich die Tür durch das mehrmals tägliche "Schletzen" irgendwann nicht mehr so gut schliessen lässt...
    • Pümpernüssler 24.07.2019 17:55
      Highlight Highlight man muss die tür dabei nicht ganz zu machen
    • Hunnam 24.07.2019 18:16
      Highlight Highlight Wer lesen kann ist im Vorteil... es heisst im Text, man solle die Türe schwungvoll „ÖFFNEN“.
    • Nevermind 24.07.2019 19:24
      Highlight Highlight Da hat die Versicherung aber Freude wenn ich die Tür auf dem Parkplatz mehrmals schwungvoll öffne.
      Reicht ein Zettel unter dem Scheibenwischer von dem Auto das links von mir parkiert hat: "Solly. Ich hatte heiss. 🤗"
  • Jonny_0815 24.07.2019 17:26
    Highlight Highlight Und was, wenn man keine Klima hat?🤔
    • Nevermind 24.07.2019 19:25
      Highlight Highlight Fenster und Gaspedal runter und Stereo rauf.
  • swiss_stone 24.07.2019 17:25
    Highlight Highlight Vorklimatisierung per App fehlt. Bereits auch in günsigen modernen (e-)Fahrzeugen vorhanden...
    • GrossesMoos 24.07.2019 20:11
      Highlight Highlight Das wollte ich auch gerade schreiben. Fünf Minuten vor dem Einsteigen die Klimaanlage mit einem Klick über die Handyapp starten und das Auto ist schön vorgekühlt, wenn man zum Parkplatz kommt. Elektroautos FTW!
    • Driver7 24.07.2019 20:33
      Highlight Highlight Jaa, jetzt schmeissen wir alle unsere Autos weg, egal ob 1 oder 10 jährig. Und kaufen neue, damit wir sie mit Apps bedienen können. Wenn möglich mit grossen Akkus.. dann sind wir super modern und mega Ökos
    • GrossesMoos 24.07.2019 21:19
      Highlight Highlight Nein, Driver7, sicher nicht! Aber wer ein neues Auto braucht, tut gut mal über den „Verbrennerrand“ hinauszuschauen was es sonst so für effizientere, kostengünstigere Fortbewegungsmöglichkeiten gibt. Am besten wäre natürlich kein Auto...
  • Donald 24.07.2019 17:23
    Highlight Highlight Keine Ahnung warum das Resultat von Platz 2 überraschend sein soll. Die Klimaanlage bringt schnell kühlere Luft. Alles andere wird maximal so kühl wie die Aussentemteratur es zulässt. Und das ist ja momentan bekanntlich ziemlich warm.
  • 1$ opinion 24.07.2019 17:14
    Highlight Highlight Oh, Auto, was ist das schon wieder?
    • Driver7 24.07.2019 20:30
      Highlight Highlight Du wirst auch mal 18 ;-)
  • Madison Pierce 24.07.2019 17:11
    Highlight Highlight Geht noch einfacher: Türen auf Fahrerseite auf, Türen auf Beifahrerseite auf, kurz warten (bei etwas Wind reicht ein Luftzug), Türen auf Beifahrerseite zu, hintere Tür Fahrerseite zu, einsteigen.

    Getönte Scheiben bringen übrigens extrem viel.
    • Deltahpe 24.07.2019 17:30
      Highlight Highlight 1x den Knopf gedrückt und alle Scheiben gehen runter! Mit geöffneten Scheiben losfahren dann zuerst hinten schlissen dann vorne und dann ist es angenem cool !
  • Um Lei Tung 24.07.2019 17:10
    Highlight Highlight „Millners Fahrzeug kühlte sich mit dieser Technik in 10 Minuten von 57,2° auf unter 37,7° ab“

    Will nicht wissen, wie die Leute mich anschauen würden, wen ich 10 Minuten lang mit der Fahrertüre „fächere“😂
    • Nevermind 24.07.2019 19:26
      Highlight Highlight Der der links von dir parkiert bestimmt nicht freundlich.

160 Jahre

Hurra! Die Wetterkarte feiert Geburtstag! Hast du das Zeug zum Meteorologen?

Vor genau 160 Jahren hat ein französischer Naturwissenschaftler zum ersten Mal eine Wettervorhersage auf einer entsprechenden Karte präsentiert. Damit legte er den Grundstein für die Wissenschaft der Meteorologie. Bist du auch ein Wetterexperte?

Artikel lesen
Link zum Artikel