Gesellschaft & Politik
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Auf dem Instagram-Kanal der SVP sucht man vergebens nach dem Kampagnen-Video für die Begrenzungs-Initiative. bild: screenshot youtube

Instagram sperrt umstrittenes SVP-Video wegen «Hassrede»

Die Social-Media-Plattform hat das Kampagnen-Video aus dem offiziellen Instagram-Kanal der SVP entfernt. Dies nachdem User den Clip wegen Hassrede gemeldet hatten. Für SVP-Nationalrat Matter ist dieses Vorgehen «einer Demokratie unwürdig».



Auf dem offiziellen Instagram-Kanal der SVP sucht man derzeit vergebens nach dem umstrittenen Video zur Begrenzungs-Initiative. Die Social-Media-Plattform hat den Spot gesperrt. Dies nachdem das Video am Mittwoch wegen «Hassrede» bei Instagram gemeldet wurde. Dies zeigt ein Screenshot, der watson vorliegt.

Im Clip macht sich ein junges Mädchen im Namen der SVP grosse Sorgen ums Land und macht darin Stimmung für die Begrenzungs-Initiative. «Überall Stau und Autos; Kriminalität, Beton und Abfallberge bedrohen unser Land», mahnt das Kind. Der Spot hat massive Kritik geerntet, weil die SVP ein Mädchen für ihre Kampagne benutzt und Migranten die Schuld für diverse Probleme der Schweiz gegeben wird.

«Es ist einer Demokratie unwürdig, wenn Gegner auf diese Weise Kampagnen zu sabotieren versuchen.»

Thomas Matter

ZUR UEBERNAHME DES NATIONALRATSMANDATS VON CHRISTOPH BLOCHER THOMAS DURCH BANKER THOMAS MATTER STELLEN WIR IHNEN FOLGENDES ARCHIVBILD ZUR VERFUEGUNG --- Thomas Matter (SVP/ZH) am Dienstag, 19. Maerz 2013 in Bern. Er werde das Amt annehmen, sagte Matter am Freitag auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda.

SVP-Nationalrat Thomas Matter. Bild: KEYSTONE

Für SVP-Nationalrat Thomas Matter ist es unverständlich, dass das Video aus dem Instagram-Kanal entfernt worden ist. «Es ist einer Demokratie unwürdig, wenn Gegner auf diese Weise Kampagnen zu sabotieren versuchen. Das ist ein Armutszeugnis.»

Er vermutet, dass der Operation Libero nahe stehende Personen den Spot bei Instagram angeprangert haben. Matter befürchtet nun, dass der Clip auch auf Facebook und YouTube bald verschwindet. Dies sei in der Vergangenheit schon passiert. «Da können wir nicht viel dagegen machen. Wir kämpfen weiter», so der Zürcher.

Auf Matters persönlichem Instagram-Kanal ist das Video weiterhin online. Ebenso auf den YouTube- und Facebook-Kanälen der SVP.

Bild

Instagram hat den Spot wegen einer Meldung von «Hassrede» gesperrt. bild: zvg

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Die haarsträubendsten Fauxpas der SVPler auf Social Media

Die Musiker TUWAN sprechen über Heimat und Rassismus

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

288
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
288Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Saerd neute 22.08.2020 08:55
    Highlight Highlight Habe es auch gesehen
    Nur suchte ich vergeblich die angebliche Hassrede. Meiner Meinung nach ist es ein Versuch mehr der verhassten SVP eins auszuwischen.

  • rönsger 21.08.2020 19:05
    Highlight Highlight Und einen Ausschnitt des Videos schaltet Matter auf TeleZüri und beschert dem Programm somit ein Verfahren wegen verbotener politischer Werbung und Geldstrafe - wahrlich skrupellos.
  • Döni Trömp 21.08.2020 10:08
    Highlight Highlight Was ist daran eine Hassrede? Leider ist das nichts anderes als die Realität. Aber viele wollen die Wahrheit einfach nicht akzeptieren. Mein Sohn geht auch in eine Schule in welcher in jeder Klasse maximum 3 bis 4 Schweizer sind, der Rest sind Ausländer! Wer jetzt mit der Rassistenkeule kommen will – das hat nichts mit dem zu tun, es ist einfach bloss Fakt!
    • hifish 21.08.2020 20:24
      Highlight Highlight Ich habe auch erfahren, das meine Nichte in einer Klasse mit nur 4 weiteren Schweizern sei.
      Ich bin dem dannn nachgefangen 11 der 16 Schüler hatten die Schweizer Staatsbürgerschaft.
      Leuten wie dir will einfach nicht in den Kopf, dass ein Schüler der, Valon oder Bashkim heisst, Schweizer sein kann.
      Und übrigens. Daran ändert die „Initiative für eine Massvolle Zuwanderung“ überhaupt nichts!
    • Nick Name 22.08.2020 07:08
      Highlight Highlight Was genau ist denn «Fakt»? Dass «Ausländer» Stau und Autos bringen und mit Kriminalität, Beton und Abfallbergen unser Land bedrohen?
      Und dass bei Annahme der Initiative alles anders wäre? Also bitte.
      Darum geht es hier, nicht um den Ausländeranteil in der Klasse Ihres Sohnes.
  • Alix Oswald 21.08.2020 09:59
    Highlight Highlight Schon frech wie ein englischer Name (Sarah) und ein arabischer Name (Laila) für eine gutmenschen SVP-Initiative missbraucht werden.
    Hansi und Liesli hätten ja wohl besser gepasst und hätten diese schönen Namen nicht so verunglimpft. Nicht so antipathisch und auch mal nett sein, dann haben die Kinder auch keine Angst draussen.
    • hifish 21.08.2020 20:26
      Highlight Highlight Sarah ist Hebräisch und nicht englisch.
  • Akzent 21.08.2020 09:23
    Highlight Highlight Lieber Herr SVP-Nationalrat Thomas Matter: solche Video-Kampagnen sind einer Demokratie unwürdig.
  • stefan reiser 21.08.2020 07:46
    Highlight Highlight Die SVP greift das Unbehagen über das Wachstum auf .
    Da wir uns um diese Diskussion drücken, kann die SVP damit punkten .
    So entsteht aus der orientierungslosen Klimajugend die nächste SVP-Wählerschaft .
  • beaudulac 20.08.2020 21:41
    Highlight Highlight es ist einer demokratie unwürdig dem souverän solche kampagnen und fehlinfornationen aufzutischen!
  • Wolk 20.08.2020 21:26
    Highlight Highlight Tja, liebe SVP, das sind leider nicht die guten Jobs, die für euch frei werden, wenn die Ausländer wegbleiben. Grosses Missverständnis. Die guten Jobs werden euch die Linken und die Wirtschaftseliten wegschnappen. Ihr könnt dann mal richtig büezen. Als Putzfrauen, Bauarbeiter, Altenpfleger, Verkäufer. Aber hej: Endlich nicht mehr aufs RAV, great!
    • Saerd neute 22.08.2020 09:01
      Highlight Highlight Den Nagel auf den Kopf getroffen. Die SP vertritt nämlich nicht die kleinen Angestellten und Arbeiter. Nein das war einmal. Heute vertritt die Linke Akademiker und sehr gut gestellte Staatsangestellte. Da kann man gut für einen Zulauf an billigen Arbeitskräften sein, denn die machen ja dann die Drecksarbeit und nehmen die sicheren Jobs nicht weg.
  • Ursus ZH 20.08.2020 20:55
    Highlight Highlight Der ganz miese Rassismus scheint über den Atlantik im Schweizerland gekommen zu sein. Armselige SVP. Zuviel von FOX, Breitbart und Qanon erwischt, Herr Matter?
  • Radesch 20.08.2020 19:53
    Highlight Highlight Die Frage ist doch: Wann geht diese Rechnung der SVP nicht mehr auf? Zuwanderung gibt es ja nicht erst seit gestern. Spätestens nach dem 2. WK sind erst Italiener, Tamilen, Leute aus dem Balkan, etc... eingewandert. Viele dieser Leute sind doch bereits Schweizer und wenn nicht, werden spätestens Ihre Kinder und/oder Enkel Schweizer sein. Das muss doch einmal kehren. Diese ganzen möchtegern Eidgenossen mit ihrer Pseudo Identität... Schweizer sein heisst nicht rückwärts gewandt sein... Von euch lasse ich mir den Patriotismus nicht vorschreiben!
    • Nick Name 22.08.2020 07:13
      Highlight Highlight Mehr noch: Zu- und Abwanderung (Schweizer waren auch mal Wirtschaftsflüchtlinge ...) gibt es schon viel länger. Das wissen die Gescheiteren in dieser Partei haargenau.
      Aber es geht ihnen nicht um Fakten und Vernunft, sondern um persönlichen Gewinn, Macht und Einfluss, und das erreicht man leider immer noch am besten mit dem Schüren von Emotionen und Urängsten. Und das geht am gäbigsten mit viel Geld.
  • Prometheuspur 20.08.2020 19:37
    Highlight Highlight Dieses herzige SVP-Videöli, mit diesem übernatürlich lieben und hochanständig erzogenen Mädel ist dermassen peinlich, es ist zum weltweiten fremd-schämen.
    Bspw. lässt das extrem NETTE Mädchen, plötzlich mitten auf der Strasse ihr Trottinettli einfach so am Boden liegen, und steigt in die heran brausende Luxuslimo ihres ach so armen arbeitslosen Papi ein😄 Aso wenn das nich abgefahren ist, was dann?!
    • Konsortin Sha'ira 20.08.2020 19:41
      Highlight Highlight Nicht nur das Trotti, auch das Velo wird einfach liegen gelassen. Müssen vermögende Eltern sein. 🤔
  • Tobi Totsch 20.08.2020 18:48
    Highlight Highlight Dabei bringt das Video wirklich viele Probleme zum Vorschein...
    Benutzer Bild
  • Gzdt 20.08.2020 18:44
    Highlight Highlight "Demokratie unwürdig" 😂 und das ausgerechnet von der SVP!
    Da könnten sich andere Medien eine Scheibe davon abschneiden!
  • Black Cat in a Sink 20.08.2020 18:13
    Highlight Highlight Es sollte eigentlich längst klar sein, dass rechts von der SVP nur noch der Abgrund ist.
  • Neruda 20.08.2020 18:05
    Highlight Highlight Es ist einer Demokratie unwürdig, wenn Parteien mit Hassrede Kampagnen führen!
  • Peter Schwarz 20.08.2020 17:48
    Highlight Highlight Heutzutage ist alles Rassistisch, selbst die Wahrheit. Fakten sollte man jedoch auf Belastbarkeit prüfen und nicht durch eine ideologische Brille, das ist reiner Selbstbetrug. Statistik BfS zur Kriminalität, zeigt tatsächlich z.B. bei Verbrechen an Leib und Leben seit 1970 2300 Fälle gegen über 23000 2015 also eine Verzehnfachung. Und diese korreliert stark mit der Zuwanderung aus Südeuropa. Abgesehen davon und höheren Mieten und Sozialkosten etc. Was jeder begreifen müsste, dass ein Land nie mehr Einwohner haben sollte als es ernähren kann.
    • hifish 21.08.2020 20:46
      Highlight Highlight Die Zahl der Verbrechen an Leib und Leben in der Schweiz korreliert auch stark mit dem Pendlerverkehrs-Volumen. Sind Pendler deshalb Kriminell? Eher nicht.
      Dieser Vergleich beweist gar nichts!
      Statistik, 1. Lektion: Jeder der versucht aus der Korrelation zweier Statistiken einen kausalen Zusammenhang zu basteln ist einfach nur ein Rattenfänger.
  • Octavius 20.08.2020 17:45
    Highlight Highlight Es ist schon deprimierend,dass gewisse Leute grosse Sprüche klopfen und nicht unterscheiden können zwischen Meinungsfreiheit , Hetze und Rassismus. Ich weiss nicht ob die vom Sönneli nur geblendet sind, oder ob es schon ein 'Sonnestech" ist.
  • Bluestar Bannen 20.08.2020 17:08
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
  • Joe Gage 20.08.2020 17:02
    Highlight Highlight In meinem Wahlbezirk Zürich 4/5, wo das Mädchen im Video all die bösen, potentiell räuberischen Ausländer sieht und unter dem schlimmen Dichtestress leidet, hatte die SVP mit knapp 6,5% bei den letzten Nationalratswahlen übrigens das schlechteste Resultat im ganzen Kanton. Obwohl wir es anscheinend ja am nötigsten hätten, von ihnen gerettet zu werden. Wir haben in Aussersihl fast 40% Ausländer und das Zusammenleben klappt hervorragend, man muss nur wollen.
  • Charlie Cheswick 20.08.2020 17:02
    Highlight Highlight Mies gemachtes Video, schlimme Botschaft: Schuld sind die (dunkelhäutigen) Fremden. Und dann steigt das ach so arme Mädel aus einem Porsche Cayenne ihres arbeitslosen (!) Vaters. Die SVP nennt das Sozialschmarotzer!
    • bbelser 20.08.2020 17:27
      Highlight Highlight Die SVP hat ein riesiges Potenzial zur Selbstverharschung.

      Nicer Nick, übrigens;-)
      "Auf der Brücke steht der Steuermaaann,,,"

      Gruss
      Randle Patrick McMurphy
  • Locutus70 20.08.2020 16:20
    Highlight Highlight In China zensiert der Staat, in den USA und Europa private Firmen. Viel Unterschied sehe ich da langsam nicht mehr.
    • exeswiss 20.08.2020 16:49
      Highlight Highlight Zen·sur
      /Zensúr/
      Aussprache lernen
      Substantiv, feminin [die]
      1.
      Note (2a)
      "jemandem [in einer Prüfung, für eine Klassenarbeit] eine gute Zensur geben"
      2a.
      [ohne Plural] von zuständiger, besonders staatlicher Stelle angeordnete Kontrolle, Überprüfung von Druckwerken, Filmen, Briefen o. Ä. im Hinblick auf Unerlaubtes oder Unerwünschtes
      "in diesem Staat findet eine Zensur nicht statt, gibt es keine Zensur der Presse"
      2b.
      [ohne Plural] Stelle, Behörde, die die Zensur (2a) ausübt

      ich sehe da keine stelle, bei der etwas von privaten steht...
    • Peter Schwarz 20.08.2020 17:58
      Highlight Highlight Man kann sich fragen was schlimmer ist. Menschen die etwas nicht verstehen oder jene die etwas nicht verstehen wollen. Wirklich intelligent ist beides nicht.
    • Nick Name 22.08.2020 07:18
      Highlight Highlight Eröffnen Sie doch ganz einfach selbst eine «unzensierte» Videoplattform für alle. Es steht Ihnen völlig frei, das zu versuchen.
      Kosten tut das nicht viel, die SVP z.B. könnte das mit einem kleinen Bruchteil ihres Budgets finanzieren.

      ... Sehen Sie die Probleme schon anrollen?
  • Yogi Bär 20.08.2020 16:16
    Highlight Highlight Ich hab dieses Filmchen gesehen, Rassismus pur! Sorry echt krank...
  • Yogi Bär 20.08.2020 16:11
    Highlight Highlight Die SVP ist nicht demokratisch! Die SVP akzeptiert keine Meinung ausser die ihre! Die SVP handelt mit Angst! Die SVP ist nicht würdig als demokratische Partei angeschaut zu werden. Dies erkennen nun auch privatwirtschaftliche Portale! Wann der Bundesstaat Schweiz?
  • mon tuno 20.08.2020 15:56
    Highlight Highlight Ich glaube nicht, dass da jemand bei Instagram sitzt und sich Content ansieht...

    Wenn ein paar User mit ihren Meldungen den Threshold überschreiten dann wird das Ding automatisch entfernt.
  • Doppelpass 20.08.2020 15:56
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
    • mon tuno 20.08.2020 16:10
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
    • Bluestar Bannen 20.08.2020 17:10
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
    • mon tuno 20.08.2020 17:29
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
  • martin.heimann@gmx.ch 20.08.2020 15:54
    Highlight Highlight «Da können wir nicht viel dagegen machen. Wir kämpfen weiter», so der Zürcher.
    Zürcher ? Thomas Matter ist ein Rammel, aka Baselbieter. Er ist gebürtiger "Sissecher", sprich Sissacher und hat jetzt seinen Wohnsitz an der Goldküste in Meilen.
    Man wird nicht qua Wohnsitzwechsel einfach zum "Zircher". Und ja, der Arbeitsweg zu seiner Neuen Helvetischen Bank an der Seefeldstrasse ist marginal. Seine politischen Ansichten übrigens auch.
    • Wolk 20.08.2020 21:28
      Highlight Highlight Papierli-Zürcher, kann man da nur sagen.
    • Schmiegel 21.08.2020 12:39
      Highlight Highlight Ganz so wie Huldrych Zwingli, Conrad Röntgen, Ruedi Walter, Heinrich Bullinger, Max Bill, Georg Büchner, Hugo Ball - ja selbst Felix und Regula...
  • DäPublizischt 20.08.2020 15:22
    Highlight Highlight Die SVP liefert mit dem Video sowieso nur Argumente GEGEN sich selbst.

    "Kultur ist wichtig". SVP will weniger Kulturausgaben

    "Bildung ist wichtig". SVP will bei der Bildung sparen.

    "Die Natur ist wichtig". SVP bezeichnet Umweltschutz als "Hype, der vorbeigeht" und kämpft an vorderster Front GEGEN den Stopp der Zersiedelung.

    "Das Tram ist immer voll". SVP will weniger Geld für ÖV-Ausbau ausgeben.

    "Es hat immer Stau." SVP ist gegen flexiblere Arbeitsmodelle.

    "In meiner Klasse hat es nur noch zwei Schweizer." SVP zeigt ihr unterschwellig rassistisches Gesicht.

    Bravo SVP, moll.
    • Hochen 20.08.2020 20:41
      Highlight Highlight Wow, sehr gut auseinandergenommen, Respekt!
  • Hillary Clinton 20.08.2020 15:18
    Highlight Highlight Mein Gott liebe Medien...

    Die SVP gibt unter CHF 100'000.- für ein Video aus und ihr gebt ihnen Reichweite im Wert von mehreren Millionen.

    Wieviele Leute sind wohl auf die SVP Webseite gegangen und haben sich das Video angesehen?

    Wieviele dieser Leute haben auch gleich noch die SVP Position zur Begrenzungsinitiative gelesen?

    Wieviele dieser Leute waren wohl über 35 und gehen auch abstimmen?

    ES GIBT KEINE SCHLECHTE PR!
  • Notabik 20.08.2020 15:17
    Highlight Highlight Ich bin gar kein SVP Fan, aber die politisch überkorrekte Zivilgesellschaft schlittert geradewegs in eine Gesinnungsdiktatur. Wir müssen Sorge tragen zu unserer alten Demokratie und uns zuhören, von Links bis Rechts. Dem normalen Schweizer immer mit der Rassismuskeule drohen zu wollen zeugt von fehlendem Respekt gegenüber seinen berechtigten Ängsten vor einer Überfremdung in diesem Land.
    • bbelser 20.08.2020 17:07
      Highlight Highlight Es gibt keine berechtigte Angst vor "Überfremdung".
      BTW: was ist "Überfremdung"?
      Wird man da durch Ansteckung überfremd?
      Sowas Infektiöses? http://berfremdung
    • Notabik 20.08.2020 17:18
      Highlight Highlight @bbelser
      Doch, denn wir sind es unseren Kindern schuldig, dass auch sie noch in einer intakten Landschaft, in Schweizerischer Selbstverständlichkeit aufwachsen und leben dürfen, ohne sich andauernd erklären und rechtfertigen zu müssen. Wir müssen unser kulturelles Erbe bewahren, ohne dass uns kulturfremde Menschen andauernd dreinreden.
    • blueberry muffin 20.08.2020 18:29
      Highlight Highlight @Notabik eure Kinder sterben eh am Klimawandel und das nicht wegen den Migranten.

      Auch sprechen Helvetier Französisch, also mal selbst aussschaffen ;)
    Weitere Antworten anzeigen
  • Thurgauo 20.08.2020 15:12
    Highlight Highlight Vielleicht sollte es der SVP zu denken geben, dass ein privates, profitorientiertes Unternehmen das Video als Hassrede einstuft ...
    • Fandall 20.08.2020 16:49
      Highlight Highlight Hat es nicht. Ein(ige) Benutzer haben es als solches gemeldet.
      Anstatt es einfach zu ignorieren, spielt man sich als Moralapostel auf, der allen anderen mündigen Bürgern vorschreibt was sie sehen dürfen und was nicht. Der Weg zum Faschismus ist nicht mehr weit.
      Habt doch einfach etwas mehr Vertrauen in eure Mitbürger. Sie haben die Reife so etwas richtig einzuordnen. Die Mehrheit der Leute sind keine Schneeflöckchen und Opfer, die ihr vor schlechten Einflüssen schützen müsst. Und nein, eine andere Meinung ist nicht dasselbe wie Hass.
      Ich habe fertig.
  • Stachanowist 20.08.2020 15:01
    Highlight Highlight Gotthelf hätte seine wahre Freude an diesem Video gehabt.

    Idyllisches Land, wo echte, naturverbundene Schweizer leben. Dämonische Stadt, wo sich böse dunkle Menschen herumtreiben und das Tram ach so voll ist (schnüffschnüff).

    Das ist so billig und stumpf, dass man das Video am besten online lassen sollte. Es ist eine gute Abstimmungshilfe für die Nein-Kampagne.
  • De-Saint-Ex 20.08.2020 14:54
    Highlight Highlight Ich habe mich erst zum Inhalt dieses elenden Filmchen geäussert. Jetzt zur Form. Da missbraucht eine Partei ein minderjähriges Mädchen für die Überbringung ihrer politischen „Botschaft“, macht sie zu ihrem Sprachrohr. Ich hoffe, wir werden uns hier wenigstens in jener Hinsicht einig, dass das ein absolutes NO GO sein sollte... egal für welche Partei. Sowas zeugt in diesem Falle von der Perfidität und Schamlosigkeit, die der SVP leider eigen ist, und gehört ganz allgemein verboten.
    • Herr J. 20.08.2020 16:05
      Highlight Highlight Spannend, wenn Junge sich in herzigen Filmchen gegen den Klimawandel äussern, ist's sicher ok.

      Die Meinungsfreiheit betrifft auch Meinungen, die einem nicht passen. Sie als "Hass" zu diffamieren, ist ein durchschaubarer Trick.
    • De-Saint-Ex 20.08.2020 16:23
      Highlight Highlight In welchem CH-Partei Spot wird sonst noch ein Mädchen oder Knabe als Sprachrohr zwecks Abstimmung benutzt?
    • Fandall 20.08.2020 16:50
      Highlight Highlight Greta?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Andre Buchheim 20.08.2020 14:51
    Highlight Highlight Auch eine Form von Cancel Culture, worüber Watson gerade einen interessanten Bericht geliefert hat.
    Tja, wie umgehen mit missliebigen Meinungen?
    Wäre es nicht denkbar, wenn auch mit größerem Aufwand verbunden, man ließe solche Postings stehen, aber die jeweilige Plattform stellt die tatsächlichen Fakten dazu? Das würde dazu führen, dass die Betroffenen nicht mehr "Zensur" und "undemokratisches Verhalten" rufen könnten. Und es würde ihre Menschenfeindlichkeit enttarnen.
    Auch gilt zwischen Meinungen und Lügen zu differenzieren, denn auf Lügen findet Meinungsfreiheit keine Anwendung.
    • blueberry muffin 20.08.2020 18:33
      Highlight Highlight Hat Twitter versucht. Die Rechte hat genau so reagiert wie du erwarten solltest.
  • namib 20.08.2020 13:59
    Highlight Highlight Also mir war‘s in diesem Alter egal, wenn ich im Tram nicht sitzen konnte. Der ÖV Dichtestress hat übrigens auch damit zu tun, dass jeder auf dem Land wohnen und in der Stadt arbeiten will.
    Von meinen Freunden sind wohl die Hälfte keine Ur-Eidgenossen. Keiner von ihnen ist ein Gauner und wir haben viel Spass.
    Mir machen Betonköpfe mehr Angst als Betonbauten. Kommt dazu, dass die übelsten Betonklötze aus einer Zeit stammen, in welcher ja alles sooo viel besser war.
    Das Video muss gar nicht gesperrt werden. Es ist ziemlich einfach zu durchschauen🤷🏻‍♂️
    • bbelser 20.08.2020 15:55
      Highlight Highlight Danke, Mann!
  • Therealmonti 20.08.2020 13:49
    Highlight Highlight Herr Matter, Sie sind der Schweizer Demokratie unwürdig.
  • Lowend 20.08.2020 13:48
    Highlight Highlight Die Schweizer Bevölkerung würde sich besser mal fragen, was die Vorwürfe, die in diesem hässlichen Video gemacht werden, mit der Politik der SVP zu tun haben!

    Der ÖV ist überlastet, weil die SVP ihn nicht ausbauen will und der Verkehr auf den Strassen nimmt zu, weil die SVP den Privatverkehr bevorzugt. Die Zersiedelung nimmt zu, weil die SVP gegen strenge Raumplanung politisiert. Die Zahl der Ausländer nimmt zu, weil die SVP ausländische Firmen mit Steuerdumping anlockt.

    Es gäbe noch tausend Beispiele, aber für einfache Geister hat die SVP ja den universellen Sündenbock; Den bösen Ausländer.
    • Locutus70 20.08.2020 14:02
      Highlight Highlight Schön zusammengefasst. Die SVP ist eben mehr neoliberal denn konservativ.
  • Antichrist 20.08.2020 13:48
    Highlight Highlight Ich denke, die SVP hat ihr Video selber gemeldet. Bessere Publicity ist gar nicht möglich.
  • Antichrist 20.08.2020 13:43
    Highlight Highlight Ich krieg jedesmal Hühnerhaut, wenn ich das Video anschaue.

    Ich hab noch nichts entdeckt, was zu einer Zensur führen müsste.
    • Konsortin Sha'ira 20.08.2020 19:54
      Highlight Highlight Weil sie einfach in ein Auto einsteigt? Weil sie ihr Zeug überall liegen lässt? Weil sie allein unterwegs ist? Wegen der Aussagen wie "ich will au mal so härt chrampfe wie min Grosspapi, au wänn min Papi sit eme Jahr arbetslos isch"? 🙃
    • Wolk 20.08.2020 21:31
      Highlight Highlight Sie haben es nicht gemerkt? Ich schätze, genau das ist das Problem.
    • Konsortin Sha'ira 21.08.2020 06:52
      Highlight Highlight @Antichrist mein Kommentar bezog sich übrigens auf die Hühnerhaut, nicht auf die Zensur. 🙃
  • Posersalami 20.08.2020 13:42
    Highlight Highlight Habe mir das Video noch schnell angesehen bevor es hoffentlich auch von YT verschwindet..

    Was soll man sagen? Es ist natürlich erst einmal völlig daneben. Lustig finde ich, das die meisten Baustellenbilder von der Einhausung in Schwamendingen sind. Wer das Projekt nicht kennt: die Autobahn, die das Quartier seit Jahrzehnten zerstört, bekommt einen Tunnel mit einem Park darüber. Das hat natürlich mit Zuwanderung nichts zu tun, sondern behebt einfach die Fehler, welche die Vorgänger der SVP gemacht haben.. das macht das Video halt noch viel schwächer, als es eh schon ist.
  • kunubu 20.08.2020 13:34
    Highlight Highlight Ich möchte auf einen einzelnen Aspekt des Videos eingehen, nämlich die Bevölkerungsdichte. Das ist etwas, dass mich nicht nur bezogen auf die Schweiz, sondern auch global betrachtet, immer wieder beschäftigt. Es gibt kein unbegrenztes Wachstum, die Ressourcen sind endlich und je mehr Menschen es auf der Erde gibt, desto weniger Ressourcen kann ein einzelner Mensch für sich beanspruchen und verbrauchen. Das heisst ab einem gewissen Punkt muss ich mich einschränken, vor allem, weil das ganze ja auch nachhaltig gestaltet werden soll.
    • Posersalami 20.08.2020 13:44
      Highlight Highlight Es gibt kein unbegrenztes Wachstum der Bevölkerung der Erde. Selbst die pessimistischsten Prognosen gehen davon aus, das spätestens 2100 der Peak erreicht sein wird. Dann beginnen die Probleme erst, wenn man es nicht schafft das Wirtschaftssystem und vor allem die Finanzierung der Renten und die Betreuung der Betagten umzustellen.
    • kunubu 20.08.2020 13:44
      Highlight Highlight Ein konkretes Beispiel ist für mich ein beliebtes Ausflugsziel nahe meinem Wohnort. In den Vergangenen Jahren hat der Andrang merklich zugenommen. Das führt dazu, dass an schönen Sommertagen der Zugang beschränkt wird. Durch die Masse an Leuten die - verständlicherweise - den Ort besuchen möchten, wird mir, wenn ich mich nicht rechtzeitig anstelle, der Zugang verwehrt. Ich musste also einen (kleinen) Teil meiner Freiheit abgeben, die ich vor 15 - 20 Jahren noch uneingeschränkt geniessen konnte.
    • kunubu 20.08.2020 13:48
      Highlight Highlight Das hat doch direkt mit dem Wachstum der Bevölkerung in der Schweiz zu tun. Dieses wird, so mein Wissenstand, hauptsächlich durch die Zuwanderung genährt.
      Deshalb frage ich mich schon, ob das ständige Wachstum langfristig ein gangbarer Weg ist und wo die (zugegebenermassen individuelle) Grenze liegt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Posersalami 20.08.2020 13:32
    Highlight Highlight haha geile Aktion von Insta 😂
  • Bluestar Bannen 20.08.2020 13:31
    Highlight Highlight Habe mir das Video gestern angeschaut!
    Echt zum Lachen. Das Mädchen sagt:
    Wir sind so reich da unsere Grossereltern so hart gearbeiten haben dafür!
    Also merkt ihr etwas? Die 20 bis 50 Jährigen sind nicht der Grund für den Erfolg der Schweiz, es sind nur die über 50 Jährigen!
    Einfach gesagt, alle bis 50, ihr seit ein Faules Pack! Lernt mal zu arbeiten!
    Das mädchen sagt dann noch: Ich will auch so viel Arbeiten!
    Aber sorry, dieses Video ist sehr gut gemachte Propaganda alla SVP, und ja sie will mit der BGI angeblich alles Rückgängig machen für das sie in den letzten 30 Jahren Politisierte! LOL
    • Superreicher 20.08.2020 14:28
      Highlight Highlight "Das Mädchen sagt: Wir sind so reich da unsere Grossereltern so hart gearbeiten haben dafür!"

      Dieser Satz lockt sowieso nicht allzu viele junge Wähler aus dem Loch.

      Die denken eher, dass ihre Grosseltern (und ihre Eltern!) die Welt kaputt gemacht haben. Was die Kehrseite vom auf Erdöl und anderen Rohstoffen aufgebautem Reichtum ist.

      Also ist das Video für diejenigen Wähler und Stimmbürger gemacht, die sowieso schon SVP wählen oder ihren Initiativen zustimmen: Für die Ü50-Generation.
    • dmark 20.08.2020 15:18
      Highlight Highlight Ja, die Grossis arbeiteten für den Schweizer Wohlstand und mussten viele Kisten schleppen. Das Nazigold war schwer...
      Ok, es waren ja nicht nur Schweizer.
      https://daserste.ndr.de/panorama/archiv/1996/erste6668.html
    • Herr J. 20.08.2020 16:12
      Highlight Highlight Das mag sein, dass Sie den Inhalt ablehnen. Kein Problem. Aber muss man das Video deshalb von den Plattformen entfernen? Ich kenne zig Videos, die viel grösseren Gedankenmüll verbreiten und natürlich dort bleiben können.

      Private Firmen sollten nicht bestimmen dürfen, wo die Grenzen der Meinungsfreieheit sind. Auch wenn man die SVP ablehnt, sollte es im Interesse aller sein, dass ihr Standpunkt frei verbreitet werden kann, solange er nicht gegen ein Gesetz verstösst.

      Alles andere wird uns irgendwann auf die Füsse fallen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Hamudi Dudi 20.08.2020 13:26
    Highlight Highlight Toll, jetzt kenne ich nur die Memes, aber nicht das Original! 🙄😂
  • Kronrod 20.08.2020 13:23
    Highlight Highlight Für alle, die mitreden können wollen, habe ich das Video anbei verlinkt.

    Die SVP illustriert damit die bekannten Themen Dichtestress und Lohndumping. Den vorgeworfenen Rassismus kann man hineininterpretieren, muss man aber nicht.
    Play Icon
    • Konsortin Sha'ira 20.08.2020 13:55
      Highlight Highlight Danke.
      Also das "nur no d Laila und d Sara sind i minere Klass Schwiizer" - hmm, dann ist die Kleine keine Schweizerin? 🤔Ausserdem, warum lässt das Kind überall ihre Sachen rumliegen? 🙄 "S Tram isch immer vollä" - ja, logisch wenn du nur zu Stosszeiten fährst.
      Also ich bin froh, ist mein Kind gebildeter als die Eltern des Mädchens im Spot. Der Höhepunkt ist aber ja wohl die Verwendung von Armstrongs Lied. Was, gab's keine Schweizer Melodie, von einem Schweizer Künstler, dazu? 🙄😑😔🤢
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 20.08.2020 14:11
      Highlight Highlight @Konrod
      Zur Erinnerung, die SVP hat Lohnschutz und flankierende Maßnahmen bekämpft.
    • Lowend 20.08.2020 14:18
      Highlight Highlight WARNUNG:

      Das Video enthält üble Hassrede und wurde schon von anderen Plattformen geblockt!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Bits_and_More 20.08.2020 13:22
    Highlight Highlight Dafür fordert die JSVP Luzern auf, Flyer von Operation Libero bezüglich der Kündigungsinitiative zu bestellen und zu verbrennen.
    https://www.pressreader.com/switzerland/20-minuten-zurich/20200818/281655372440130

    Und die JUSO ruf schon dazu auf, falsche Unterschriften für eine Initiative zu geben, welche dann bei der Beglaubigung druchfallen.
    https://steigerlegal.ch/2012/08/16/juso-aufruf-zum-wahlbetrug-gefaengnis-fuer-david-roth/

    Ich finde all solche Aktion einer Demokratie unwürdig.
  • Nerd077 20.08.2020 13:15
    Highlight Highlight An all die, die hier Instagram zujublen, ihre Aktion feiern, etc.: Wie auf den meisten Online-Plattformen werden Inhalte, die oft genug gemeldet werden, ohne Kontrolle durch eine Person entfernt.
    Instagram hat hier also nicht wirklich einen Anteil dran, sondern das System ist einfach so programmiert. Das Video wieder online gehen zu lassen wird für die SVP vermutlich mühsam bis unmöglich.
    Kann also durchaus sein, dass Inhalte einer Partei/einer Person/etc. aufgrund von Hass-Mobs der Gegenseite zu Unrecht gelöscht werden. Wie es hier ist kA, habe das Video nie geschaut.
  • ben_fliggo 20.08.2020 13:14
    Highlight Highlight Wieso setzt ihr Hassrede in Anführungszeichen? Das ist eine Hassrede, da sind keine Anführungszeichen nötig.
  • Octavius 20.08.2020 13:14
    Highlight Highlight Die SVP, in ihrem Element, Lügen Hetzen und Ausländer verantwortlich machen,was schief läuft. Ich ,würde mir wünschen,dass alle Ausländer die in Betriebe von SVP Bonzen arbeiten,streiken würden.
  • ThePower 20.08.2020 13:14
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
  • Rolf Meyer 20.08.2020 13:13
    Highlight Highlight Da hat Matter etwas nicht kapiert. Das ist nicht Sabotage der Gegner, Instagram bzw. Facebook alleine hat diesen Entscheid gefällt das Video zu entfernen, basierend auf ihren Nutzungsbedingungen.
  • ruvos 20.08.2020 13:12
    Highlight Highlight Wenn das Video eine Hassrede sein soll muss ich nur lachen!
    Das Mädchen erzählt ganz einfach Probleme auf die heute in der Schweiz real existieren. Leider hat es viele Realitätsverweigerer und Ausländer aus 1.und 2. Generation in der Schweiz und auf Watson. Und nein, ich bin nicht bei der SVP und auch kein SVP Jünger. Aber ich profitiere auch nicht von billigen Mitarbeiter aus dem EU Raum. Darum Ja zur Begrenzungsinitive.
    • Heinzbond 20.08.2020 13:34
      Highlight Highlight Dann hoffen wir mal das du nicht krank wirst, deine Einkäufe aus der Luft kommen und nicht von eingeräumten Regalen der Supermärkte, die lebensmittel nicht geliefert werden mussten und deine Post mit der einheimischen Taube kommt...
    • bbelser 20.08.2020 16:17
      Highlight Highlight Das Video ist Selbstverharschung der SVP.

      Alles, was sie dort bemängeln,
      haben sie mit ihrer eigenen Politik verbockt:
      ÖV unterfinanziert,
      Privatverkehr ausgebaut,
      mangelnde Raumplanung,
      miese Baupolitik,
      Soziales und Bildung kaputtsparen,
      Steuerdumping und -schlupflöcher fördern,
      ....

      Der Auftrag an die Werber lautete vermutlich:
      Machen Sie die SVP maximal lächerlich.
  • Majoras Maske 20.08.2020 13:09
    Highlight Highlight Wäre die SVP nicht so geizig beim ÖV, hätte das arme Mädchen auch Platz im Tram. Diese "Dichtestressprobleme" liessen sich alle lösen wenn der politische Wille da wäre.
    • Antiklaus 20.08.2020 17:00
      Highlight Highlight Die VBZ ist wohl ein schlechtes Beispiel in Sachen sparen am OV, denn in Zürich hat die SVP nichts zu sagen.
  • PVJ 20.08.2020 13:06
    Highlight Highlight Die übliche kalkulierte Provokationslogik, wie seinerzeit beim Schäfchen-Plakat. Vermutlich war auch die Sperrung kalkuliert.
  • De-Saint-Ex 20.08.2020 13:05
    Highlight Highlight Was einer Demokratie unwürdig ist, sind solch ekelhafte offen rassistische Filmchen. Passt eher zu einer rechtsradikalen Gesinnungsdiktatur.
  • banda69 20.08.2020 13:04
    Highlight Highlight Provoziert.
    Mediale reaktion ausgelöst.
    Ziel erreicht.


    Immer das selbe Dräckli-Spiel. 🤷‍♂️
  • Kronrod 20.08.2020 13:03
    Highlight Highlight Es ist erbärmlich, die "melden" Funktion einer Plattform zu missbrauchen, um politische Gegener mundtot zu machen. Wie wäre es mit Argumenten?
    • bokl 20.08.2020 13:30
      Highlight Highlight Hassrede ist ein Argument.
    • Smokey 20.08.2020 13:32
      Highlight Highlight Ich will mir nicht von der SVP meine Bewegungsfreiheit in Europa einschränken lassen.
    • bruuslii 20.08.2020 13:38
      Highlight Highlight kronrod: wir warten schon lange auf gültige argumente der svp.

      dieses kalkulierte gejammere und falschbehauptungen sind einfach zum 🤮
    Weitere Antworten anzeigen
  • dan2016 20.08.2020 13:02
    Highlight Highlight Danke Watson, es ist wichtig für die Motivation der Macher ein gewisses Echo zu erzielen. Und wir wollen ja nicht dass die frustiert sind.
  • Quo Vadis 20.08.2020 12:57
    Highlight Highlight Durch das Verändern des Sprachgebrauchs verändert man erzwungenermassen auch die Denkweise.. Geschickter Schachzug unserer 68er :)))
    • Superreicher 20.08.2020 14:37
      Highlight Highlight Sind die 68er neu bei der SVP?

      Übrigens: Ja. Viele der frustrierten Alt-Rebellen wählen nun SVP. Aber ich vermute, dass du nicht darauf hinaus willst.

      Auch die SVP verändert den Sprachgebrauch und hoffen damit die Denkweise und die Politik zu beeinflussen.
    • bbelser 20.08.2020 16:18
      Highlight Highlight Das Video wurde von 68ern gemacht???
  • insert_brain_here 20.08.2020 12:56
    Highlight Highlight Wie jetzt, die Videoplattform einer ausländischen Firma will kein Video hosten in dem Ausländer pauschal als kriminelle Umweltverschmutzer dargestellt werden? Kann jemand dem Matter ein Taschentuch reichen?

    BTW: Die fleissigen innovativen Unternehmer der Sünnelipartei können doch ihr eigenes Videoportal auf die Beine stellen und dort jegliche Propaganda der Sozis sperren. Aber bitte schön mit Geschäftssitz in Herrliberg und immer brav alle Gesetze einhalten Freunde 😘
    • ursus3000 20.08.2020 14:05
      Highlight Highlight Also immerhin ist die PR Firma die alles macht in deutscher Hand , da kannst Du nicht verlangen dass es auf einem Schweizer Portal veröffentlicht wird .
  • Rüebliland 20.08.2020 12:54
    Highlight Highlight Für Internet-Monopolisten gilt: Kritik an Einwanderung = Hassrede. Es müssen jetzt griffige Massnahmen her, um eine von US-Firmen unbeeinflusste Meinungsfindung zu erlauben.
    • bruuslii 20.08.2020 13:41
      Highlight Highlight rüebliland: das video wurde sicher durch die user gemeldet. in diesem fall wird das video gesperrt.

      es gibt kein offizielles recht, inhalte auf sozialplattformen zu posten und es gibt auch keine pflicht dieser plattformen, dies auch zu veröffentlichen.
    • bbelser 20.08.2020 16:20
      Highlight Highlight Das Menschenrecht, auf Instagram Müll zu posten, wurde verletzt?
  • Thomas Oetjen 20.08.2020 12:54
    Highlight Highlight Hier ein Zusammenschnitt.
    Benutzer Bild
    • Bluestar Bannen 20.08.2020 13:36
      Highlight Highlight Ja so geil!
      Kultur ist gemäss Video ja so wichtig. Nur soll Kultur nichts Kosten! Denn Steuern für die Blochers, Matter und Frey zu senken ist so viel wichtiger!
    • bruuslii 20.08.2020 13:41
      Highlight Highlight 👍🏻👍🏻👍🏻
    • Superreicher 20.08.2020 14:42
      Highlight Highlight Kultur = Jassen, Schwingen, Hornussen, Rösti essen, Cola trinken (!), Bier trinken, Cervelat essen, Wandern, im nahen Ausland einkaufen.

      Auf der Heimfahrt von der Wanderung im Zug jassen, Bier trinken, Cervelats essen.
  • Lowend 20.08.2020 12:52
    Highlight Highlight Hier eine faktisch berichtigte Version des SVP Videos:

    https://twitter.com/florinschuetz/status/1296024261262561281?s=20
  • 97ProzentVonCH68000 20.08.2020 12:51
    Highlight Highlight Gestern auf Watson: es soll keine Cancel Culture geben...
    • bbelser 20.08.2020 16:25
      Highlight Highlight Und nun darf die SVP einfach vom Ausländer-Canceln schwafeln. Urggh.
  • Dede7 20.08.2020 12:51
    Highlight Highlight Damit die politische Message glaubwürdig ist, ein Kind einsetzten zu müssen, liegt an der Message. Was wirklich nervt ist die Tatsache, dass Matter die Kritik nicht versteht. Auch Glarner hatte schon Probleme damit und verglich mit der Werbung. Zielgruppe? Habe noch nie Werbung für 3. Zähnereinigung mit Kindern gesehen.
  • Antigone 20.08.2020 12:50
    Highlight Highlight Hätte nie gedacht, dass ich das mal sage: Danke Instagram!
  • Mr. Spock 20.08.2020 12:50
    Highlight Highlight Ich liebe die Demokratie!
    Benutzer Bild
    • Hillary Clinton 20.08.2020 13:33
      Highlight Highlight Wieviele dieser 1400 werden nicht abstimmen gehen?

      Ich schätze um die 75%.
    • Mr. Spock 20.08.2020 14:38
      Highlight Highlight @Hillary vermutlich mehr, da man im gegensatz zu youtube CH bürger und volljährig sein muss...
  • Tom Frogman 20.08.2020 12:48
    Highlight Highlight 1) Plakat/Video/Inserat/Text/Rede schalten, welche im mindesten polarisiert, aber meist Grenzen überschreitet.
    2) Selbiges wird entfernt, verboten, gelöscht, usw.
    3) SVP macht wieder den Opfertanz
    .
    (Anwendbar auf praktisch jede SVP Aktion)
    .
    Liebe SVP, seid ihr es eigentlich nicht langsam selber leid ...?
  • Antichrist 20.08.2020 12:41
    Highlight Highlight Am Schluss fehlt einfach noch das Statement: "CO2 Steuer jetzt", dann wärs der Clip des Jahres und würde von den Linken und Medien gefeiert.
    • bruuslii 20.08.2020 13:45
      Highlight Highlight antichrist: da hast du absolut recht. dann wäre jedoch auch die problem-adressierung richtig!
    • Bluestar Bannen 20.08.2020 14:00
      Highlight Highlight @Antichrist
      Wirst Du gerne Belogen, Betrogen, Ausgenutzt und für den Dümmsten gehalten?
      Denn genau das macht die SVP mit diesem Video!
      Jeder der die Aussagen Richtig und Toll findet, wie auch diese Entrechtungs Initiative wegen der SVP Argumente Toll findet. Wird genau das von der SVP!
      Denn plötzlich will die SVP alles mit einer Initiative umkehren was sie seit 30 Jahren dafür Politisiert! Also waren sie vor der BGI nie SVP, sonst können sie das nicht annehmen. Oder Sie lassen sich wie in der Anleitung, gerne so behandeln!
    • Superreicher 20.08.2020 14:47
      Highlight Highlight Die SVP setzt sich nicht für die Umwelt ein. Deshalb würden sie nie eine CO2-Steuer fordern. Das wäre aber genau die richtige Forderung, denn viele externe Kosten des fossilen Energieverbrauchs sind nicht gedeckt und werden zukünftigen Generationen (dem Mädchen im Film!) aufgebürdet.
  • du_bist_du 20.08.2020 12:39
    Highlight Highlight Diese Kommentare wieder....
    Nein, ich persönlich sehe mir das Video nicht an. Wird sowieso nur Müll sein.

    Aber das Verständnis hier. Wenn es von einer politischen Richtung kommt die einem nicht passt ist Zensur und Meinungsunterdrückung absolut richtig. Ansonsten natürlich böse. Sonst bissel Cancel Culture zelebrieren wenn die privaten Firmen nicht spuren.

    Viele die hier sozial predigen, tragen mehr aktiv zu einer geteilten Welt bei, als so mancher rechter Krawallbruder sich auch nur im entferntesten wünscht.

    Ihr seid alle lustig, tagtägliche Satire und Unterhaltung.
    • louie louie 20.08.2020 13:40
      Highlight Highlight WORD. Aber ok, wir werden eh Beide nicht SVP wählen.
    • bbelser 20.08.2020 16:31
      Highlight Highlight Nein, es geht nicht um dämliche "politische Richtungen", gegen die sich Kommentare wehren,
      sondern um unsägliche Inhalte.

      Diese werden kritisiert und boykottiert.

      Weil Hassrede und unerträgliche Instrumentalisierung eines Kindes.
  • Lowend 20.08.2020 12:36
    Highlight Highlight Unwürdig ist, minderjährige Mädchen und die Musik von Louis Armstrong für Hasskampagnen zu missbrauchen.

    Satchmo würde sich im Grab umdrehen, wenn er wüsste, wie sein wunderbares Lied vergewaltigt wird, denn vermutlich hat die SVP nicht mal das Einverständnis der heutigen Rechteinhaber, diesen Song zu benutzen!

    Play Icon
  • cheko 20.08.2020 12:34
    Highlight Highlight "..dass der Operation Libero nahe stehende Personen den Spot bei Instagram angeprangert haben." Ja genau.. weil ja sonst niemand Videos melden darf ausser Personen, welche der Operation Libero nahe stehen. Gut ist dieses Video weg! Ich hoffe die anderen Plattformen entfernen auch diesen rassistischen Inhalt!
  • Makatitom 20.08.2020 12:33
    Highlight Highlight Die faschistoide, demokratiefeindliche SSVP ist einer Demokratie unwürdig.
    - ständiges diskreditieren und desavouieren der Regierung und der Behörden ist eine der Grundtaktiken des Faschismus.
    - Der Aufbau einfacher Feindbild er (Ausländer, Obdachlose, Sozialhilfebezüger) ist eine der Grundtaktiken des Faschismus.
    - Die Isolation eines Landes ist eines der Hauptziele des Faschismus ( Beschränkteninitiative)
    Und der Bänkster kam ja auf ähnlichem Weg zu seinem Wäschereigeschäft wie Blcher damals zur Ems
    • 97ProzentVonCH68000 20.08.2020 14:36
      Highlight Highlight Der Kommentar ist ja geradezu vorbildlich sachlich, tolerant, ohne Demokratie-Feindlichkeit und ohne Desavouieren...
      Die Extreme sind sich ähnlicher, als sie je zugeben...
  • Thomas G. 20.08.2020 12:32
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
  • leu84 20.08.2020 12:32
    Highlight Highlight Instagram ist ein Unternehmen wie die Matter Bank oder die EMS-Chemie. Sie hat Richtlinien wie viele Unternehmen , was man darf und was nicht. Wenn es etwas sieht, dass gemäss Instagram (Facebook) nicht in Ordnung ist, dann handelt sie gemäss dem eigenen Gutdünken.
  • chrimark 20.08.2020 12:31
    Highlight Highlight Es ist höchst beunruhigend, das Konzerne wie Facebook/Instagram , Alphabet/Google, TikTok, Alibaba etc. darüber entscheiden, was ok ist und was nicht. Dies ist eigentlich die Aufgabe der Staaten und nicht privater (oder Fremdstaatlicher) Organisationen. Leider ein Thema mehr, dass die Politik verschläft.
    • Smokey 20.08.2020 13:46
      Highlight Highlight Wie war dass als ein Bäcker einen ausländischen Kunden nicht bedienen wollte?
    • bruuslii 20.08.2020 13:51
      Highlight Highlight chrimark: erzähl so zeug bloss nicht den svp-lern!

      das svp-kredo ist ja maximale unternehmensfreiheit und minimale staatsbevormundung!

      wenn die svp konsequent wäre, würde sie diesen freien entscheid eines unternehmens einfach akzeptieren und die schnauze halten.
    • Superreicher 20.08.2020 14:50
      Highlight Highlight @chrimark

      Private Unternehmen geniessen unternehmerische Freiheiten. Das ist so gewollt, und zwar auch (und gerade) von der SVP. Deshalb ist die Aussage von Matter zutiefst heuchlerisch.

      Ja, die Politik verschläft das Thema. Deshalb wurde ja auch die Konzernverantwortungsinitiative lanciert. Weil in einer Demokratie die Mehrheit bestimmt, was OK ist und was nicht.
    Weitere Antworten anzeigen
  • wasps 20.08.2020 12:29
    Highlight Highlight Es ist einer Demokratie unwürdig, mit fremdenfeindlichen Inhalten die gelebte Realität in der Schweiz derart massiv zu verzerren!
  • Donspliff 20.08.2020 12:29
    Highlight Highlight «Es ist einer Demokratie unwürdig, wenn Gegner auf diese Weise Kampagnen zu sabotieren versuchen. Das ist ein Armutszeugnis.»

    es ist auch unwürdig wie sie mit Trumpscher idiotie CH politik machen wollen
  • Bananenrepublikaner 20.08.2020 12:28
    Highlight Highlight Nichts neues im SVP-Westen: Hassrede, Rassismus, Polemik...und dann das arme Opfer spielen *buhuu*
  • Unicron 20.08.2020 12:22
    Highlight Highlight "Auf Matters persönlichem Instagram-Kanal ist das Video weiterhin online. Ebenso auf den Youtube- und Facebook-Kanälen der SVP."

    Danke für den Hinweis xD

    Und es ist immer lustig wenn die SVP so empört tut und etwas als "einer Demokratie unwürdig" darstellt.
    Ihr wollt nicht wegen Fremdenfeindlichkeit gemeldet werden? Dann seid nicht fremdenfeindlich. Eigentlich recht einfach.
    • Potzholzöpfel 20.08.2020 13:43
      Highlight Highlight Meine Anfrage die Videos auf Matters Instaaccount zu löschen wurde leider abgelehnt 🤷‍♂️
    • champedissle 20.08.2020 14:07
      Highlight Highlight Indem man die Rede- und Meinungsfreiheit abschafft fördert man nicht die "Freundlichkeit der Hilfesuchenden" (Asylanten).
    • Hakuna!Matata 20.08.2020 14:55
      Highlight Highlight Ist es fremdenfeindlich, wenn man erhöhtes Verkaufsaufkommen, Wohnungsbau und erhöhte Kriminalität mit Einwanderung verbindet? Statistisch kann das bestätigt werden. Was nicht gegen Einwanderung sprechen muss, es gibt auch viele Vorteile. Aber es sind aus meiner Sicht Argumente die man äussern darf. Ich finde die Position der SVP in einer vielfältigen Parteilandschaft wichtig. Sie argumentieren am Ende der Skala auf der einen, Linke mit der Ideologie "no borders no nations" auf der anderen Seite. Beides alleine unbrauchbar, wichtig in der Diskussion und der Kompromiss trifft in der Mitte.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Vintage 20.08.2020 12:20
    Highlight Highlight Ich glaube Herr Matter ist der schlechteste Filmproduzent, wenn man ihn so bezeichnen kann, den es gibt.
  • walsi 20.08.2020 12:20
    Highlight Highlight Lerne: Kinder für politische Propaganda zu missbrauchen ist nur OK wenn es von der politisch korrekten Seite kommt. Aktuell ist das die links grüne Seite. In 10 Jahren kann das anders sein.
    • Ritiker K. 20.08.2020 12:28
      Highlight Highlight Nun, es geht nicht darum, das ein Kind im Cip die Message rüber bringt, sondern um den Inhalt, der von Instagram als 'Hassrede' eigenstuft wird.

      Aber ich gebe dir recht, es ist Propaganda.
    • Oigen 20.08.2020 12:31
      Highlight Highlight Ich hoffe einfach mal das Mädchen lebt nicht in der Schweiz. Sicher nicht so schön wenn sie in ein paar Jahren eine eigene politische Meinung bildet.
    • walsi 20.08.2020 12:33
      Highlight Highlight @Ritiker: Ich habe mir den Clip angeschaut und frage mich: Was daran ist Hassrede? Kannst du mich aufklären?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Amboss 20.08.2020 12:20
    Highlight Highlight Es ist einfach nur herrlich diese Ironie auf Matters Instagram-Profil.
    Einerseits der Clip "Immer meh wänd id schwiz, im Tram hets kei Platz, nie chani sitze"
    - und ein paar Fotos weiter unten zeigt der den puren Genuss beim Zelten in den Ferien in Arosa...
  • TanookiStormtrooper 20.08.2020 12:19
    Highlight Highlight Instagram scheint weniger zu tolerieren als die APG/SGA. Auf Plakaten sieht man den latent rassistischen Brunz der SVP ja schon seit vielen Jahren.
    • Hierundjetzt 20.08.2020 12:32
      Highlight Highlight Weil die APG oder auch Clear Channel Schweizer Unternehmen sind, die sich nicht von ein paar Berufsempörten in die Knie zwingen lässt. Sondern politische Werbung von Links - Rechts zulassen.

      Unbesehen davon, dass das Filmli peinlich ist, politischer Diskurs beinhaltet auch die Auseinandersetzung mit anderen Meinungen.

      Das Snowflake-Gehabe geht mir so auf den Geist. nUr mEinE mEinuNG ist richtig. phhhu ich bin so verletzt wenn ich anderes sehen muss.

      Werdet mal erwachsen.
    • TanookiStormtrooper 20.08.2020 13:43
      Highlight Highlight @Hierundjetzt
      Die Aktien der APG sind mehrheitlich im ausländischen Besitz und Clear Channel Schweiz ist ein Tochterunternehmen der gleichnamigen US-Firma, so von wegen Schweizer Firmen.
      Ich dürfte mir da bei den Plakaten wohl weniger erlauben als der Grosskunde SVP.
    • bruuslii 20.08.2020 14:02
      Highlight Highlight hierundjetzt: falsch! APG etc. haben einfach andere firmengrundsätze.

      und
      "Das Snowflake-Gehabe geht mir so auf den Geist. nUr mEinE mEinuNG ist richtig. phhhu ich bin so verletzt wenn ich anderes sehen muss."
      ist hoffentlich an die svp adressiert.
    Weitere Antworten anzeigen
  • ManOnTheMoon 20.08.2020 12:17
    Highlight Highlight Die SVP ist och immer so dafür, dass die Politik in der Privatwirtschaft so wenig wie möglich rein reden soll.

    Et voila: Instagram etc. sind private Firmen und wenn denen das Video nicht passt (schlimmer noch gegen deren Regeln verstösst, denen jeder zugestimmt hat, auch Sie her Matter(!)) können die es löschen wie sie lustig sind.

    Immer auf Recht und Ordnung pochen aber wenn eine private Firma ihr Hausrecht wahrnimmt beklag ihr euch und faselt was von Demokratie.

    Herr Matter sie können ja ihr eigenes Instagram/Youtube umsetzen, da können Sie dann eigene Regeln machen. Viel Erfolg!
    • insert_brain_here 20.08.2020 13:07
      Highlight Highlight "Wenns um mich geht ist es etwas anderes!" ist fester Bestandteil der bürgerlichen Ideologie.

      Vergleiche all die Typen die über den Sozialstaat und die ganzen Schmarotzer schimpfen aber sofort anfangen zu jammern wenn ihnen ihr Burnout nicht vergoldet wird.
  • Dummbatz Immerklug 20.08.2020 12:17
    Highlight Highlight Wer Wind sät... Das Video widerspiegelt schlicht nicht die Realität. Darum gut so!
    • 97ProzentVonCH68000 20.08.2020 12:39
      Highlight Highlight Redefreiheit scheint dir bedeutungslos. Es hiesse, auch andere Meinungen ohne Hindernisse zuzulassen und sogar aktiv sicherzustellen.
    • bruuslii 20.08.2020 14:09
      Highlight Highlight 97%: inwievern tangiert ein unternehmerischer entscheid einer privaten firma die redefreiheit?
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 20.08.2020 14:21
      Highlight Highlight Dann sollten gerade die SVPler lernen, dass es keine Meinungsdiktatur oder Gesinnungsterror ist, wenn man ihren Meinungen widerspricht.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Antichrist 20.08.2020 12:15
    Highlight Highlight Wo ist der Unterschied zu Greta? Predigt die ganze Zeit den Weltuntergang und droht der Welt : How dare you.

    Die Meinungsdiktatur schreitet immer schneller voran.
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 20.08.2020 12:24
      Highlight Highlight Noch mal:
      Instagram wird von einer privaten Firma geführt, die vollkommen eigenständig entscheiden darf, was sie auf ihren Kanälen duldet.

      In diesem Sinne: leise heulen.
    • Bananenrepublikaner 20.08.2020 12:24
      Highlight Highlight Whataboutism
    • ManOnTheMoon 20.08.2020 12:28
      Highlight Highlight Der Unterschied? Gretas Aussagen sind wissenschaftlich untermauert.

      (Noch genauer wiederholt Greta nur Aussagen von Wissenschaftlern)

      Darum ist es keine Meinung sondern Tatsache.
    Weitere Antworten anzeigen
  • AnnenMay 20.08.2020 12:14
    Highlight Highlight Abgesehen davon, dass ich das Video unter aller Würde einer Demokratie finde:
    Die SVP zeigt wieder, wie verdammt gut sie im Wahlkampf sind. Ja, weil objektiv gesehen ist dieser Spot echt gut gemacht. Kinder, Ängste, Stereotypen (aka Rassismus), Einfache Lösung alle Probleme, Ansprechen der Zielgruppe, professionelle hergestelltes Video, guter Schnitt...
    Zum Kotzen gut
    • bruuslii 20.08.2020 14:18
      Highlight Highlight ergänze, annenmay:

      ...und kalkuliertem shitstorm und damit medialer präsenz...
  • Ritiker K. 20.08.2020 12:13
    Highlight Highlight Es zeugt von einem seltsamen Demokratieverständnis, wenn einer privaten Firma (hier ist es Instagram) Vorgaben gemacht werden, was für Inhalte sie publizieren müssen.
    • CapD17 20.08.2020 12:53
      Highlight Highlight Diese privaten Firmen haben mittlerweile aber sehr viel macht und können so in der Zukunft durchaus stark in Wahlkämpfe eingreifen. Vielleicht sollte man generell Wahlkampfvideos auf Social Media verbieten.
    • Donald 20.08.2020 14:00
      Highlight Highlight Instagram ist nur eine Platform, die dazu da ist, dass andere etwas publizieren können. Zudem ist Instagram marktbeherrschend in mindestens ein paar Segmenten. Da kann man nicht einfach Zensur betreiben, wie man will.
    • Akzent 21.08.2020 09:25
      Highlight Highlight Es zeugt von einem gesunden Demokratieverständnis, wenn eine private Firma, die sowieso Hausrecht besitzt, gegen solche Inhalte vorgeht.
  • oilofolaf 20.08.2020 12:13
    Highlight Highlight Wieder einmal Wasser auf die Mühlen der SVP und ihrer Wähler. Wann merkt man endlich, dass man so die SVP mit ihrer Haltung "wir gegen alle" perfekt antreibt...
    • ursus3000 20.08.2020 13:24
      Highlight Highlight Die SVP steht am Abgrund und hat Rückenwind . Scheiten wir Vorwärts
  • dievobärn 20.08.2020 12:12
    Highlight Highlight Ich finds geil 🤷🏻‍♀️ Zwar wirklich nicht die feine Art so etwas melden zu müssen, jedoch betreibt die svp schon seit langem Hetze und Hassrede. Das melden auf sozialen Netzwerken ist nun mal heutzutage eine Möglichkeit Zeichen dagegen zu setzen.
    • 97ProzentVonCH68000 20.08.2020 12:40
      Highlight Highlight Redefreiheit scheint dir bedeutungslos. Es hiesse, auch anderen Meinungen ohne Hindernisse zuzulassen oder sogar aktiv sicherzustellen.
    • bruuslii 20.08.2020 14:21
      Highlight Highlight und alle die jetzt jammer, man solle doch auch meinungsvideos der linken melden und durch den sperralgrythmus jagen:

      ein video, dass zu unrecht gesperrt wurde, kann wieder freigeschaltet werden.

      die svp versucht dies nicht mal! das alleine sagt schon einiges:
      1. sie wissen genau, dass es im kontext eine hassrede ist
      2. sie spielen lieber weiter medienwirksam das opfer
  • smartash 20.08.2020 12:11
    Highlight Highlight Die SVP (die am lautesten nach Freiheit schreit) scheint immer wieder zu vergessen, dass Instagram, Facebook und co. private Firmen sind, die die Freiheit haben, selber zu bestimmen was auf ihrer Plattform Platz hat und was nicht


    Und wenn man seine Position nur mit Argumenten vertreten kann, die gegen die Hate Speech Policy von Instagram und Facebook verstossen, sollte man vielleicht mal seine Position überdenken
  • Der Buchstabe I 20.08.2020 12:08
    Highlight Highlight SVP:

    1. Rassismus verbreiten
    2. Sich über Reaktion wundern
    3. ...?
    4. Profit
    • Pierette 20.08.2020 12:32
      Highlight Highlight Ich wäre vorsichtig mit solchen Anschuldigungen wie bei Nr. 1.
    • ursus3000 20.08.2020 13:47
      Highlight Highlight @ Pierette Du hast recht es sind nur Dummheiten
    • Der Buchstabe I 20.08.2020 13:51
      Highlight Highlight @pierette ich dachte die svp steht für meinungs- und redefreiheit.

      Das wird man doch noch sagen dürfen.
  • R10 20.08.2020 12:07
    Highlight Highlight Ist sowieso ein lächerlicher, melodramatischer und alles vereinfachender Clip, so wie man es von der SVP kennt. Also kein Verlust.

    Und um die Demokratiewürdigkeit zu beurteilen ist die SVP natürlich genau die richtige Partei.
    • champedissle 20.08.2020 14:06
      Highlight Highlight Ja, ich denke schon. Als wählerstärkste Partei der Schweiz ist sie eine Stütze der Schweiz und die ist, im Moment noch demokratisch. Allerdings wohl nicht mehr lange. Linke Kreise versuchen schon lange einen "Staat des Proletariats" nach Muster der Ex-DDR einzuführen.
    • Pinkerton 20.08.2020 17:06
      Highlight Highlight So stelle ich mir die ideale Demokratie vor, in der R10 in seiner unermesslichen Weisheit darüber entscheidet, welche Clips im Wahlkampf zugelassen werden und welche nicht.

      Du merkst es selber, oder?
    • R10 21.08.2020 15:33
      Highlight Highlight @pinkerton

      Also in erster Linie hat hier vorallem eine private Firma darüber entschieden, was auf ihrer Plattform zu sehen ist und was nicht. Ich äussere nur meine Meinung dazu. Das ist Demokratie.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Lord_Mort 20.08.2020 12:07
    Highlight Highlight Bei den Klimademos hiess es aus svp Kreisen immer, dass Kinder und Jugendliche für eine Kampagne instrumentalisiert würden, von der sie keine Ahnung haben. Aber es ist natürlich völlig ok, wenn das die svp macht. Typische svp Logik.
    • 97ProzentVonCH68000 20.08.2020 12:43
      Highlight Highlight Natürlich werden hier Kinder instrumentalisiert. Das kann man zurecht kritisieren.
      Aber es ist etwas ganz anderes die Verbreitung zu behindern.
      Letzteres kann man nur gut finden, wenn einem Redefreiheit bedeutungslos ist. Sie hiesse, auch anderen Meinungen ohne Hindernisse zuzulassen oder sogar aktiv sicherzustellen.
    • Lord_Mort 20.08.2020 13:36
      Highlight Highlight Das stimmt natürlich. Allerdings sind Instagram, Facebook etc. private Plattformen. Wenn das Video in deren Augen gegen die AGBs verstösst, ists halt so. Anders als bei Plakaten im öffentlichen Raum. Und auch da kann ein Inserat oder ein Plakat gemeldet, sprich zur Anzeige gebracht werden. Im Gegensatz zu Instagram und Facebook entscheidet dort halt dann ein Gericht.
  • Grinch 20.08.2020 12:06
    Highlight Highlight Das Video ist hoffentlich der letzte Ball, den die SVP ins Rollen gebracht hat und den wir Ende September mit einem Wahnsinns Kick ins Aus schiessen können. Freue mich auf ein glasklares Nein.
  • Victor Paulsen 20.08.2020 12:05
    Highlight Highlight Ich finde dieses Video nicht gross schlimmer oder anderst als das, was man sich sonst von der SVP gewohnt ist, aber dennoch ist das Video falsch
    • Unicron 20.08.2020 12:42
      Highlight Highlight Das ist aber eben nur so, weil auch der Rest der SVP Propaganda lächerlich fremdenfeindlich ist. Die Portale sollten viel eher solche Inhalte löschen.

      Und der Vergleich den viele mit Greta bringen ist lächerlich. Was ist bitte an "Schmeiss kein Plastik ins Meer" auch nur annähernd so schlimm wie "Wir wollen weniger Ausländer im Land"?
    • Pisti 20.08.2020 13:14
      Highlight Highlight Falsch sind vor allem die Aussagen unserer Bundesrätin KKS zur Begrenzungsinitiative. Faktencheck in Medien Fehlanzeige.
      Aber man ist es sich seit BLM und Corona ja gewohnt dass die Fakten verdreht werden bis zum geht nicht mehr.
    • bruuslii 20.08.2020 14:23
      Highlight Highlight victor: das nennt sich abstumpfung. solltest fu nicht zulassen...
  • Snowy 20.08.2020 12:05
    Highlight Highlight Hab mir das SVP Filmchen angeschaut.

    Ich teile die Meinung der SVP nicht und werde Nein zur Begrenzungsinitiative stimmen.

    Dass aber dieses weichgespülte Filmchen wegen "hatespeech" gelöscht wird, geht gar nicht. Hoffe, das ist nicht die Zukunft...

    Überzeugt euch selber:
    Play Icon
  • Matti_St 20.08.2020 12:04
    Highlight Highlight In diesem Video verdreht die SVP alles wo für sie steht. Mehr gibt es dazu nichts zu sagen.
  • Bulwark 20.08.2020 12:04
    Highlight Highlight Auch wenn ich das Video nicht toll finde, da haben sich die Gegner der SVP mal wieder keinen Gefallen getan!
    • _Qwertzuiop_ 20.08.2020 12:15
      Highlight Highlight Das Video enthält klar Hassrede. Dass es überhaupt so lange online war und auf anderen Medien noch ist, wundert mich. Was es noch schlimmer macht: es wird von einem Kind gesprochen. Sowas geht gar nicht
    • Pierette 20.08.2020 12:34
      Highlight Highlight Richter, Geschworener und Henker in einer Person?
    • ursus3000 20.08.2020 13:26
      Highlight Highlight Wieso genau ?
  • GERTY 20.08.2020 12:03
    Highlight Highlight Leute meldet das Video auch auf YouTube, es ist wirklich perfide Propaganda und überschreiter mehrere Grenzen:

    Mit folgendem Vermerk sollte es bald gesperrt werden:

    "In der Schweiz gilt die Strafnorm gegen Rassismus Art. 261bis StGB. Sie schützt vor bestimmter Formen der Diskriminierung, die in der Öffentlichkeit stattfinden.
    Im oben genannten Video bei den Ausschnitten 1:25 sowie 1:27 werden klar rassistische Motive dargestellt."
    Benutzer Bild
  • Basti Spiesser 20.08.2020 12:00
    Highlight Highlight „Der Spot hat massive Kritik geerntet, weil die SVP ein Mädchen für ihre Kampagne benutzt“

    How dare you?!
    Benutzer Bild
    • vespoid 20.08.2020 12:21
      Highlight Highlight der unterschied ist eben die intrinsische Motivation.
    • Schmiegel 20.08.2020 12:26
      Highlight Highlight Ach Spiesser: Das obige Bild zeigt Greta Thunberg. Sie kann dir mit eigenen Worten schildern, dass sie dies a) freiwillig und b) aus eigenem Antrieb macht sowie c) jedermann weiss wer sie ist, woher sie kommt und wie ihr Verhältniss zu ihren Eltern ist.
      Hinter dem diffamierenden, und ja, auch rassisistischen Video von der SVP steht der Bankier Thomas Matter.. : Irgendwie habe ich den gar nicht gesehen in dem Video? Aha ja, er hat ja ein Mädchen vorausgeschickt von dem aber niemand weiss, ob ihr überhaupt im Ansatz bewusst ist, bei welchem braunem Kack sie hier mitmacht!
    • Unicron 20.08.2020 12:44
      Highlight Highlight Umweltschutz (ungleich) Fremdenfeindlichkeit

      Das ist wie wenn die SBB Werbetafeln für Schokolade zwar gut heisst, aber Werbung für Waffen ablehnt.
      Boa, wie unneutral!
    Weitere Antworten anzeigen

Vergiftete Böden und Kinderarbeit – was sich Schweizer Firmen im Ausland alles erlauben

Am 29. November stimmt die Schweiz über die Konzern-Initiative ab. Sie soll Schweizer Unternehmen bei Rechtsverstössen im Ausland stärker haftbar machen. Höchste Zeit also, um sich ein paar Beispiele von bis jetzt ungeahndeten Menschenrechts- und Umweltvergehen anzusehen.

Nach der Abstimmung ist vor der Abstimmung: Bereits am 29. November kann das Schweizer Stimmvolk erneut wählen gehen. Zum Beispiel über die Konzernverantwortungsintiative. Diese fordert, dass globale Konzerne mit Sitz in der Schweiz einem zwingenden Regelwerk unterstellt sind, wenn es um die Beachtung von Menschenrechten und Umweltschutz bei ihren weltweiten Tätigkeiten geht.

Oder einfach gesagt: Schweizer Unternehmen und ihre Tochterfirmen könnten für ihre Tätigkeiten im Ausland rechtlich …

Artikel lesen
Link zum Artikel