Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Digital-News

Das Galaxy S8 zersplittert leicht und das iPhone X soll später kommen



Leider haben wir an diesem Dienstag keine erfreulichen Nachrichten für die Liebhaber schweineteurer hochpreisiger Top-Smartphones aus dem Hause Apple und Samsung.

Die Anzeichen mehren sich, dass das iPhone 8, das vielleicht iPhone X genannt wird, erst gegen Ende 2017 auf den Markt kommt. In den letzten Jahren hatte Apple jeweils im September neue Modelle vorgestellt und kurz darauf lanciert.

Samsung hat mit dem Galaxy S8 mächtig vorgelegt. In den ersten Testberichten erhielt das randlose Infinity-Display viel Lob, doch nun zeigt sich, dass es sehr zerbrechlich ist.

Das S8 sei das erste Smartphone, das beim ersten Falltest auf ALLEN Seiten zersplittert sei, teilt Square Trade mit. Das ist eine US-Firma, die Handy-Versicherungen anbietet.

Fallen lassen sollte man das neue Android-Flaggschiff definitiv nicht, es sei denn, man steckt es in eine Schutzhülle. Aber das sei ja logisch, werden Samsung-Fans einwenden.

Der naheliegende Schluss erhält allerdings durch die schlechte Bewertung durch anerkannte Handy-Reparatur-Spezialisten zusätzliches Gewicht. Von iFixit gab es für das Galaxy S8 lediglich 4 von 10 möglichen Punkten («Repairability Score»). Weil: Vorder- und Rückseite aus Glas sind schwierig zu ersetzen.

Was schadenfrohe Apple-Fans bedenken sollten: Laut Gerüchteküche wird Apple beim diesjährigen Jubiläums-iPhone ebenfalls auf ein rahmenloses Display setzen. 😳

(dsc, via Mashable)

LinkedIn hat eine halbe Milliarde User

Ein Meilenstein für das Karriere- und Job-Netzwerk LinkedIn: Wie das US-Unternehmen am Montag mitteilte, zählt man über 500 Millionen registrierte Mitglieder in 200 Ländern. Das ist eine beachtliche Zahl, auch wenn Platzhirsch Facebook mit zwei Milliarden Mitgliedern uneinholbar an der Weltspitze liegt. Wobei sich LinkedIn vor allem mit anderen beruflichen Online-Netzwerken messen lassen muss und da liegt man klar in Führung.

Microsoft hatte das 2003 in Mountain View, Kalifornien, gegründete Unternehmen im vergangenen Jahr für rund 26 Milliarden US-Dollar übernommen.

(dsc, via Mashable)

Chiphersteller Hynix erzielt Rekordergebnis

Der südkoreanische Chipspezialist SK Hynix – ein wichtiger Apple-Zulieferer – hat im ersten Quartal 2017 dank einer robusten Nachfrage und steigender Preise einen Gewinn in Rekordhöhe erzielt. Der Überschuss stieg im Jahresvergleich um mehr als das Vierfache auf 1,9 Billionen Won (rund 1,6 Milliarden Franken), wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte.

Der starke Bedarf an NAND-Flash-Speichern, die in Smartphones und Tablet-Computern eingesetzt werden, sowie Versorgungsengpässe in der Industrie trieben den Angaben zufolge zuletzt den durchschnittlichen Verkaufspreis in die Höhe.

SK Hynix, das auch ein wichtiger Zulieferer für den iPhone-Hersteller ist, liegt hinter Samsung auf Platz zwei der weltweit grössten Produzenten für Speicherchips.

(sda)

Das könnte dich auch interessieren:

Gerüchte zum iPhone 8 (oder iPhone X)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

13
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
13Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • christian_denzler 25.04.2017 18:12
    Highlight Highlight Das ist sowas von unterschiedlich. Ich habe seit dem 3G bis heute noch kein iPhone kaputt gekriegt. M. E. ist es das robusteste Mainstreamphone und doch höre ich von allen Seiten, dass das Display schon wieder gesplittert ist usw. Ich weiss wirklich nicht, was diese Menschen machen. So wird es wohl beim Samsung auch sein. Kann die Qualität aber nicht beurteilen, da ich mich möglichst fern von Android-Geräten halte.
  • die 200 25.04.2017 14:41
    Highlight Highlight ... und trotz diesen Mängeln und fiesen (Zusatz-) Verkaufstricks rennen viele Leute den neusten Modellen hinterher und stehen Schlange vor den Läden???

    In meiner Welt ist jemand ziemlich behämmert, der für ne teure Ohrfeige auch noch ansteht... Und sich anschliessend darüber zu beklagen ist einfach grosses Tennis!!!
    • Lightning makes you Impotent (LMYI) 25.04.2017 15:40
      Highlight Highlight Hmm dein Vergleich hinkt. Es ist eher so, dass dir eine scharfe Braut eine runterhaut. Wegen der Ohrfeige lässt sie dich aber mal ihre scharfen ... (von der Redaktion redigiert) sehen... :D
      Nun ist es natürlich eine Frage der Männlichkeit, ob du die Ohrfeige ohne jammern erträgst oder heulst...
  • TheMan 25.04.2017 13:42
    Highlight Highlight Nicht alle Qi-Ladectationen gehen mit dem Samsung Galax S8 und S8+. Nicht mal Samsungs Qi-Ladestation vom S7 funktioniert. Nur die ganz Neuen welche als Zubehör gekauft werden kann.
  • David1980 25.04.2017 11:56
    Highlight Highlight Als ich diesen Mangel beim S7 EDGE auf der offiziellen Seite von Samsung reklamiert habe, erhielt ich von Samsung eine prüde Antwort zurück. Ich habe bei meinem Gerät beobachtet, dass das Gorillaglas gänzlich keine Elastizität aufweiste und sowa von zersplitterte, am 2. Tag nach Kauf. Das Verhalten von Samsung ist Gierdenhaft. Wemn die Geräte nur so lange halten bis nach 4 Monaten das nächste Gerät auf den Makt gemurkst wird, sind die Verkaufspreise viel zu hoch. Sobald die neue Serie auf dem Markt ist, ist die Vorserie nur nochvdie hälfte Wert, ausser bei Reparatur.
  • djangobits 25.04.2017 11:08
    Highlight Highlight Nein!!! Wie kann das sein? Wie kann ein Gerät aus Glas bloss zersplittern, wenn's auf den Boden fällt? Sowas!
    • David1980 25.04.2017 11:57
      Highlight Highlight Hand aufs Herz ! Wie hoch ist ihr Geräteverschleiss?
    • Lightning makes you Impotent (LMYI) 25.04.2017 13:17
      Highlight Highlight Bei meinem 0815 Glasauge würde ich sowas auch erwarten. Aber bei diesem neuen Gorilla Supa-dupa Glas... ne sorry, sollte echt nicht sein.
  • Mantarochen 25.04.2017 11:04
    Highlight Highlight Hatte früher immer das neuste Samsung, bis es zu einem IPhone-Klon wurde. Dachte sieich hätten es beim letzten Mal gelernt.
  • ShadowVolpe 25.04.2017 09:43
    Highlight Highlight Ich habe das Samsung Galaxy S6 edge und es ist mir ungelogen schon tausend Mal auf den Boden (Beton, Randstein) gefallen und hat nur einen Riss. :) Guter Durchschnitt, wie ich finde.
    • Taiyou 25.04.2017 10:53
      Highlight Highlight Hier ebenfalls S6 User. Schon zu oft fallen gelassen, doch bis auf einen Kratzer (der nicht mal von einem Sturz her stammte) wie neu. :D
  • Wehrli 25.04.2017 08:49
    Highlight Highlight Oh Nein! Eine Frag! Das S8 ist eine Splittergranate. Ich wusste es! Der Geheimplan von Kim schein zu funktionieren!
  • Donald 25.04.2017 08:37
    Highlight Highlight Die Rückseite aus Glas ist sowieso sinnnlos. Schon beim iPhone 4...

Analyse

Die verrückte Geschichte hinter der «SwissCovid»-App, die nun weltweit für Furore sorgt

Die Pilotphase für die «SwissCovid»-App hat offiziell begonnen. Was in den letzten Wochen passiert ist, kann man als historisch einzigartig bezeichnen.

Die Schweiz testet als weltweit erstes Land die von Apple und Google zur Verfügung gestellte Software für digitales Contact Tracing. Dies mit einer App namens «SwissCovid».

In diesem Beitrag blicken wir zurück auf die Anfänge der «Schweizer Lösung» und ihre verrückte Geschichte. Und wir schauen, wie es nun ganz konkret weitergeht und was das Bundesamt für Gesundheit noch zu tun hat.

Am Montag erfolgte der offizielle Start zur Pilotphase, in der unter anderem die Angehörigen der …

Artikel lesen
Link zum Artikel