Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Das AR-Game «Harry Potter: Wizards Unite» gibt's für Android und das iPhone. bild: niantic

Besser als «Pokémon Go»? Jetzt können auch Schweizer «Harry Potter: Wizards Unite» spielen

Good News für Potter-Fans: Die Entwickler von «Pokémon Go» haben ihren neusten Streich lanciert. Ein Harry-Potter-Game für Smartphones.



Update:

«Harry Potter: Wizards Unite» ist ab sofort auch in der Schweiz, Deutschland und weiten Teilen von Europa und Asien für Android und iOS verfügbar.

Und nun zur ursprünglichen Story:

Niantic hat das lange erwartete Smartphone-Game «Harry Potter: Wizards Unite» in den USA und in Grossbritannien in den App-Stores von Google und Apple veröffentlicht. Im AR-Game kann man magische Wesen aus den Potter-Büchern auf dem Handy-Display in realer Umgebung entdecken.

Auf der Suche nach magischen Artefakten bewegt man sich in der realen Welt, die auf dem Smartphone in Form einer Karte im gezeichneten Stil abgebildet ist. Als Spieler nutzt man Zaubersprüche, die auf das Display gemalt werden. Das AR-Prinzip erinnert an «Pokémon Go», aber «Harry Potter: Wizards Unite» ist deutlich komplexer.

«Als Spezialeinheit des Zaubereiministeriums habt ihr nun den Auftrag, ungewöhnliche Vorfälle ausfindig zu machen, zu beseitigen und zu katalogisieren», schreibt der Schweizer Techblog techgarage.ch, der das Spiel bereits testen konnte.

So sieht es aus:

Bild

bild: niantic

Worum geht's im Spiel eigentlich?

«Durch ein Missgeschick sind viele mystische Artefakte und Kreaturen in die Muggelwelt (die Welt der Menschen ohne Zauberkräfte) gelangt. Als Spezialeinheit des Zaubereiministeriums habt ihr nun den Auftrag, ungewöhnliche Vorfälle ausfindig zu machen, zu beseitigen und zu katalogisieren.»

Techgarage

Der Spieler sammelt Artefakte, bekämpft Monster mit Zaubersprüchen und erhält dafür Erfahrungspunkte und Stempel. Die Stempel werden in Büchern eingetragen, die der Spieler zu komplettieren versucht. Es geht also darum, verschiedene magische Sammlungen zu vervollständigen. Wie «Pokémon Go» zielt auch «Harry Potter: Wizards Unite» auf den natürlichen Sammeltrieb des Menschen ab.

Animiertes GIF GIF abspielen

Das Game für Android und iOS ist im Prinzip kostenlos. Wer schneller vorankommen will, kann Gold und diverse Gegenstände per In-App-Kauf erstehen, statt sie in mühseliger Fleissarbeit zu sammeln.

Wann das Harry-Potter-Spiel in der Schweiz starten wird, steht noch nicht fest. Vermutlich ist es eine Frage von wenigen Tagen. Niantic schreibt, weitere Regionen würden «Land für Land» hinzukommen. Das Spiel wird also zeitlich gestaffelt lanciert, um Server-Überlastungen so weit wie möglich zu minimieren. Trotzdem gibt es bereits Berichte, dass sich Spieler in den USA nicht anmelden können.

Der Trailer zum Spiel:

abspielen

Video: YouTube/Harry Potter: Wizards Unite

Wer das Spiel in der Schweiz, Österreich oder Deutschland über Umwege bereits jetzt installiert, kann laut Berichten von Spielern nur das Tutorial spielen. Es lohnt sich also kaum, eine inoffizielle und potenziell unsichere Version aus dem Netz zu laden. Wer es trotzdem tut oder das Spiel via US-Account im App Store bezieht, riskiert zudem, gesperrt zu werden.

Verwendete Quellen:

(oli/gw)

Ist Harry Potter geklaut?

abspielen

Video: srf/SDA SRF

Schauspieler, die betrunken vor der Kamera standen

Pokémon Go

Vergiss Pokémon Go. Hier kommt die witzige Parodie Chardonnay Go. Zielgruppe: Hausfrauen

Link zum Artikel

Zeitverschwendung pur! Warum du Pokémon Go getrost löschen kannst

Link zum Artikel

Pokémon Go: 13 (-1) Beweise dafür, dass die Welt gerade komplett spinnt 

Link zum Artikel

Wie Pokémon Go die Schweiz in einer Woche verändert hat

Link zum Artikel

Catch'em all: Dieser Ami hat es als Erster geschafft und alle Pokémon eingefangen

Link zum Artikel

12 nützliche (Profi-)Tipps für Pokémon Go. Zum Beispiel, wie du garantiert jedes Pokémon findest

Link zum Artikel

Wenn die Jagd nach Pokémon ausser Kontrolle gerät

Link zum Artikel

Wie ich, 45, zum Pokémon-Go-Zombie wurde

Link zum Artikel

Hier gewinnst du garantiert kein seltenes Pokémon! Über 100'000 Pokémon-Go-Fans fallen auf Facebook-Fake herein

Link zum Artikel

Spielverderber! Hacker schiessen Pokémon Go ab

Link zum Artikel

Ein Typ hat gebastelt, was wir alle wollen: Eine Pokédex-Handy-Hülle für höhere Akkulaufzeiten

Link zum Artikel

Weil jetzt alle Gamer aus ihren Höhlen kriechen – 9 überlebenswichtige Fakten zur Aussenwelt

Link zum Artikel

So installierst du Pokémon Go auf iOS und Android 

Link zum Artikel

Die Kehrseite des Hypes: Ist Auschwitz ein Pokémon No-Go?

Link zum Artikel

Schau mal, was Pokémon Go gerade mit der Menschheit anstellt

Link zum Artikel

Pokémon Go erobert die Welt – Pikachu & Co. sind überall. ÜBERALL!!!

Link zum Artikel

Das müssen Eltern über Pokémon Go wissen

Link zum Artikel

Riesen-Tamtam um Nintendo-Game: Diese 6 Fakten zu Pokémon Go musst du kennen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

11
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
11Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Lörrlee 24.06.2019 09:06
    Highlight Highlight "«Harry Potter: Wizards Unite» ist ab sofort auch in der Schweiz [...] für Android und iOS verfügbar."

    "Wann das Harry-Potter-Spiel in der Schweiz starten wird, steht noch nicht fest. Vermutlich ist es eine Frage von wenigen Tagen."

    Ja was jetzt? Da, oder nicht?
  • ciaociao 22.06.2019 11:23
    Highlight Highlight an alle kritiker: es ist eine neue form des gameplays, die neben viel bewegung auch das zusammenkommen in gruppen erfordert, um gewisse aufgaben zu lösen. Positionsdaten werden heutzutage sowieso immer erfasst.
    • Another-truther 23.06.2019 21:18
      Highlight Highlight sorry als generation die noch fussbälle, hockey schläger bekamen und immer ihre freizeit mit freunden drausen verbrachten, meine antwort : 🤣🤣🤣🤣
    • Blackfoxx 24.06.2019 08:42
      Highlight Highlight Das war vor 2 Jahren eine neue form des gameplays...
    • Blitzmagnet 24.06.2019 11:41
      Highlight Highlight Nope noch länger her, aber Ingress kennt heute keiner mehr.
  • Easy 21.06.2019 21:09
    Highlight Highlight Was für ein . ..
  • Faceoff 21.06.2019 20:52
    Highlight Highlight Niantic als Google Start-up ist inzwischen zwar gegen aussen unabhängig unterwegs. Aber es braucht wenig Fantasie, um zu sehen, worum es geht: Positionsdaten.
    • es isch wies isch (Love & Peace Edition) 21.06.2019 22:21
      Highlight Highlight Wenn sie es machen wie bei Pokemon Go und einfach die Datenbank von Ingress übernehmen, beschränkt sich der Aufwand vor allem auf Grafik und Effekte. Diese Positionsdaten sind ja schon vorhanden und neue braucht es vermutlich nicht wirklich.
      Ich werde mir jedenfalls das Game bestimmt herunterladen, alleine schon aus Neugier. :)
    • Hallosager 23.06.2019 18:57
      Highlight Highlight Als ob Google, Apple und Co. diese Daten nicht so oder so erheben. Ich freu mich schon auf den Skandal, das wird wie bei Snowden, alle tun plötzlich auf überrascht, dabei war es schon lange klar. Bloss weil du das Icon auf deinem Smartphone auf AUS schaltest, muss das nichts heissen.
  • giandalf the grey 21.06.2019 18:16
    Highlight Highlight Und so wird der Junge der überlebte weiter gemolken...
    • Chääschueche 21.06.2019 23:07
      Highlight Highlight Besser er spielt dies oder pokemon go (wie ich) als Zuhause vor dem TV zu Sitzen.

Wie Pokémon Go die Schweiz in einer Woche verändert hat

Was ist passiert? Seit Samstag gibt es Pokémon Go auch bei uns. Ob in Bern, Basel oder Zürich, überall spielen sich die gleichen Szenen ab. Ein Überblick.

(oli)

Artikel lesen
Link zum Artikel