Digital
Review

Stiftung Warentest hat 16 Windows-Laptops getestet – das sind die Sieger

Frau vor einem Laptop (Symbolbild).
Ob Arbeitsgerät oder Reisebegleiter: Stiftung Warentest hat Notebooks von Lenovo, Samsung, Acer und Co. untersucht. Wir präsentieren die neuen Testsieger.Bild: Shutterstock
Review

Stiftung Warentest hat 16 Windows-Laptops getestet – das sind die Sieger

Grosse Displays, starke Akkus und viel Speicherkapazität: Das muss ein gutes Notebook leisten. Deutsche Tester haben 16 neue Laptops beliebter Marken unter die Lupe genommen. Hier sind die Ergebnisse.
03.09.2023, 21:19
Mehr «Digital»
Ein Artikel von
t-online

Klassische Laptops bekommen von allen Seiten Konkurrenz: auf der einen Seite von leichten und schicken Tablets, auf der anderen Seite von vielseitigen Convertibles. Traditionelle Notebooks sind jedoch nach wie vor beliebt. Sie bieten den Nutzerinnen und Nutzern im Vergleich zu den handlichen Modellen grosse Bildschirme, die sogar für einen Filmabend geeignet sind, viele Anschlüsse, schnelle Reaktionsgeschwindigkeiten und vieles mehr.

Die Stiftung Warentest in Deutschland hat 16 neue Notebooks beliebter Hersteller unter die Lupe genommen. Darunter vier grosse Modelle mit einem XL-Bildschirm. Vor allem ein Modell konnte die Tester offenbar überzeugen. Welches Gerät der Überflieger ist sowie weitere empfehlenswerte Laptops aus dem Test, stellen wir dir im Folgenden vor:

Notebooks im Test: So prüft Stiftung Warentest

Für die «test»-Ausgabe 09/2023 hat die Stiftung Warentest 16 Windows-Notebooks getestet. Darunter zwölf Modelle mit einer Bildschirmdiagonale von bis zu 16 Zoll (40 Zentimeter) und vier Modelle mit einer Bildschirmdiagonale von bis zu 17,2 Zoll (rund 44 Zentimeter). Die Preisspanne ist gross. Günstige Modelle gibt es bereits ab umgerechnet rund 600 Franken.

Für die neue Testfolge wurde das Prüfprogramm aktualisiert. Die Stiftung Warentest passt ihre Testkategorien regelmässig an, um mit den technischen Entwicklungen Schritt zu halten. Geändert wurden beispielsweise die Bewertungen bei den Prozessoren und anderen Bauteilen. Die neu getesteten Modelle lassen sich daher nicht direkt mit den Notebooks der vorherigen Tests vergleichen.

Untersucht wurden die Modelle letztendlich im Hinblick auf Funktionen wie Rechenleistung, Websurfen und Grafikleistung. Getestet wurden ausserdem der Bildschirm, der Akku, die Handhabung und die Vielseitigkeit.

Hinweis: Für aufwendige 3D-Games empfiehlt die Stiftung Warentest in einem separaten Test Gaming-Notebooks. Die Testergebnisse findest du hier.

Stiftung Warentest: Das sind die besten Notebooks

Im aktuellen Test der Stiftung Warentest können fast alle Notebooks mit einer «guten» Gesamtnote überzeugen. Einige glänzen jedoch mit besonderen Stärken.

Testsieger unter den 16-Zoll-Laptops ist das IdeaPad 5 Pro von Lenovo mit der Gesamtnote «gut (1.8)». Das Gerät überzeugt vor allem durch den Akku und das Display. Das beste Windows-Notebook mit 17 Zoll ist das HP Envy 17 mit der Gesamtnote «gut (2.1)» und einem XL-Monitor.

Neben dem Testsieger schneiden auch die Notebooks anderer Hersteller mit «guten» Testergebnissen ab. Lediglich ein Laptop bekommt von der Stiftung Warentest die Note «befriedigend». So überzeugt beispielsweise das Samsung Galaxy Book3 die Tester mit einem «sehr guten» Akku, dem geringen Gewicht und der Gesamtnote «gut (2.1)». Günstiger wird es mit dem Acer Aspire 3. Es erhält die Gesamtnote «gut (2.4)» und ist der Preistipp der Stiftung Warentest.

Das bietet der Testsieger mit 16 Zoll

Das Testergebnis: Das Lenovo IdeaPad 5 Pro ist Testsieger der geprüften 16-Zoll-Notebooks. Die Stiftung Warentest bezeichnet es als «das beste Gerät der aktuellen Auswahl». Es erreicht das «test»-Qualitätsurteil «sehr gut (1.8)» und wird vor allem für den ausdauernden Akku, den hochauflösenden Bildschirm und die Webcam gelobt.

Windows-Laptop Lenovo IdeaPad 5 Pro.
Lenovo IdeaPad 5 Pro.Bild: PD

Produktdetails: Der Laptop hat eine schnelle SSD-Festplatte mit 1000 Gigabyte (GB). Er arbeitet mit dem leistungsstarken AMD Ryzen 7-6 6800HS Prozessor mit acht Prozessorkernen und 16 GB Arbeitsspeicher. Das macht den Laptop besonders schnell, auch bei einer hohen Akkulaufzeit. Der Hersteller gibt eine Batteriezeit von bis zu 14,5 Stunden an.

Auch das IPS-QHD-Display mit einer Bildschirmdiagonale von 16 Zoll überzeugt mit einer Bildwiederholrate von bis zu 120 Hertz und einer deutlichen Steigerung der Bildrate mit Dynamic-Display-Switch. Das ist vor allem für Entwickler und Gamer von Vorteil. Das Notebook ist zudem von der deutschen Prüfstelle «TÜV Eyesafe» zertifiziert. Als Schnittstellen stehen den Usern verschiedene Anschlüsse wie USB-3.2, HDMI und ein Kartenleser zur Verfügung.

Das bietet der Testsieger mit 17 Zoll

Das Testergebnis: Das Notebook Envy von HP erhält mit dem «test»-Qualitätsurteil «gut (2.1)» die beste Gesamtnote unter den Modellen mit einer Bilddiagonale von etwa 44 Zentimetern. Es erreicht in allen Testkategorien eine gute Teilnote und ist den Konkurrenten aus der 17-Zoll-Klasse vor allem in puncto Akku und Handhabung überlegen.

Windows-Laptop HP Envy 17.
HP Envy 17.Bild: PD

Produktdetails: Das Notebook gehört zu den vier getesteten Modellen mit XL-Monitor und verfügt über eine Bildschirmdiagonale von 17 Zoll. Mit 512 GB Speicher, dem Intel-Core-Prozessor i7-1260P, 16 GB Arbeitsspeicher und dem brillanten IPS-Display bietet es eine umfangreiche Ausstattung. Die Akkulaufzeit beläuft sich laut Hersteller auf bis zu 8,5 Stunden. Windows 11 Home ist als Betriebssystem inklusive. Der Laptop lässt sich zudem dank HP-QuickDrop einfach drahtlos mit dem Smartphone koppeln, um Fotos und mehr zu übertragen.

Bei dem Modell wurde Wert auf Nachhaltigkeit gelegt. So bestehen beispielsweise der Rahmen, das Lautsprechergehäuse und die Scharnierkappen aus recyceltem «Ocean-Bound»-Plastik in der Basis. Mit einem Gewicht von 2,5 Kilogramm ist das Notebook das schwerste unter den 17-Zoll-Notebooks im Test.

Ideal auf Reisen: Samsung Galaxy Book3

Das Testergebnis: Das Samsung Galaxy Book3 erreicht im Test die Gesamtnote «gut (2.1)». Es schneidet in allen Testkategorien mit «guten» bis «sehr guten» Teilnoten ab. Vor allem der Akku überzeugt die Tester der Stiftung Warentest. Mit der Teilnote «sehr gut (1.1)» liegt das Samsung-Modell nur knapp hinter dem Testsieger von Lenovo.

Die Masse des Galaxy Book3.
Die Masse des Galaxy Book3.bild: pd

Produktdetails: Das Samsung Galaxy Book3 ist mit einer Bildschirmdiagonale von 15,6 Zoll nur minimal kleiner als der Testsieger. Verbaut ist der leistungsstarke Intel-Core-Prozessor i5-1335U mit zehn Kernen. Der Laptop verfügt über 16 GB Arbeitsspeicher und 512 GB SSD-Speicher. Dieser ist bequem über Steckplätze aufrüstbar. Über die Quick-Share-Funktion können zudem Dateien drahtlos auf Samsung-Galaxy-Geräte gesendet werden.

Als Anschlüsse stehen je zweimal USB-3.2 und USB-C sowie je ein HDMI- und ein Kopfhöreranschluss zur Verfügung. Der Laptop wird mit dem Betriebssystem Windows 11 Home ausgeliefert und ist dank des geringen Gewichts von rund 1,6 Kilogramm sowie der langen Akkulaufzeit von bis zu 13 Stunden ein solider Begleiter für unterwegs.

Preistipp: Acer Aspire 3

Das Testergebnis: Das Acer Aspire 3 gehört zu den günstigen Modellen im Test und wurde mit der Gesamtnote «gut (2.4)» bewertet. Als solider Allrounder-Laptop für den Alltag kann das Modell in allen Prüfpunkten gute Teilnoten erreichen. Schwächen zeigt das Notebook hingegen bei der Grafikleistung im Hinblick auf anspruchsvolle Anwendungen.

Windows-Laptop Acer Aspire 3.
Acer Aspire 3.Bild: PD

Produktdetails: Für die Leistung ist der AMD Ryzen 3 7320U Mobile-Prozessor mit vier Kernen und 16 Gigabyte Arbeitsspeicher zuständig. Eine SSD-Festplatte mit 512 Gigabyte Speicherplatz lässt das Acer-Notebook schnell starten und Programme öffnen. Die Akkulaufzeit gibt der Hersteller mit bis zu elf Stunden an. Begeistern kann das Notebook ausserdem mit einem farbenfrohen Full-HD-IPS-Bild. Mit drei USB-3.2.- sowie einem HDMI-, Kopfhörer- und einem DisplayPort-Anschluss sind ausreichend Anschlüsse vorhanden.

Eine Webcam, ein Mikrofon und zwei verbaute Stereo-Lautsprecher hat das Modell ebenfalls zu bieten. Mit seiner Ausstattung und dem vorinstallierten Windows 11 Home ist der Laptop für Office-Anwendungen und Surfen gerüstet.

Fazit zum Notebook-Test

Der Testsieger von Lenovo überzeugt auf ganzer Linie mit seiner guten Ausstattung und der extra langen Akkulaufzeit. Deutlich günstiger ist hingegen das Acer Aspire 3. Es ist der Preistipp aus dem aktuellen Notebook-Test der Stiftung Warentest. Wer auch unterwegs nicht auf den Laptop verzichten möchte, ist mit dem Samsung Galaxy Book3 am besten beraten. Testsieger unter den Modellen mit grösserem Display ist das HP Envy 17.

Häufige Fragen rund um Notebooks

Warum ein Notebook ohne optisches Laufwerk?

Viele Notebook-Hersteller verzichten auf ein optisches Laufwerk für CDs und DVDs, um Platz und Gewicht zu sparen. Die Geräte sind ohne Laufwerk dünner und leichter. Zudem kann der Platz für eine grössere Festplatte oder mehr Akku verwendet werden.

Wenn man auf ein Laufwerk grossen Wert legt, gibt es auch heute noch vor allem grosse Laptops, die damit ausgestattet sind. Zudem lässt sich ein externes Laufwerk über USB anschliessen. Gute Modelle gibt es für wenig Geld.

Wie pflegt man den Akku eines Notebooks?

Ob bei Tablet, Smartphone oder Notebook: Im Laufe der Zeit scheint der Akku immer mehr an Kraft zu verlieren. Damit der Akku lange hält, helfen diese Tipps:

  • Notebook-Akku nicht überhitzen und vor direkter Sonnenstrahlung schützen.
  • Nie vollständig entladen, das schadet den Akkuzellen.
  • Die ideale Betriebstemperatur liegt zwischen 10 und 35 Grad Celsius.
  • Den Akku am besten nur im Bereich zwischen 40 und 85 Prozent nachladen. Ein Lithium-Ionen-Akku muss nicht immer randvoll geladen werden. Dauerhaft hohe Ladestände gehen zulasten der Lebensdauer und Haltbarkeit.

Begriffserklärung: Notebook, Ultrabook, Convertible, Subnotebook

Notebook, Ultrabook, Subnotebook, Tablet, Convertible: Die Bezeichnungen für mobile Rechner sind sehr vielfältig. Wir erklären die Begriffe und zeigen, was hinter den Namen steckt.

  • Das Notebook ist der klassische mobile PC mit einem integrierten Display und Tastatur. Der Begriff Laptop wird synonym verwendet.
  • Ultrabooks sind besonders leichte Geräte, die für unterwegs gedacht sind. Dafür müssen User allerdings auch meist etwas schwächere Hardware in Kauf nehmen. Ultrabooks sind daher dünne und leichte Notebooks.
  • Ein Subnotebook ist ein extrakleiner Laptop mit einem Display von höchstens 14 Zoll. Subnotebooks sind nicht nur dünn und noch leichter als Ultrabooks, sondern auch bei den gesamten Abmessungen kompakter.
  • Convertibles vereinen die Vorteile von Laptops und Tablets. Sie besitzen häufig einen Touchscreen und einen Bildschirm, der sich um bis zu 180 Grad drehen lässt.

Quellen

Weitere interessante Artikel:

(t-online/dsc)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Die lustigsten Bilder aus dem Büro-Alltag
1 / 16
Die lustigsten Bilder aus dem Büro-Alltag
bild: reddit

Auf Facebook teilenAuf X teilen
Teure Rettung – wer in dieser Düne steckenbleibt zahlt 3000 Dollar
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
33 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Rethinking
03.09.2023 22:23registriert Oktober 2018
Wer kauft sich Notebooks mit 16 oder 17 Zoll??
6715
Melden
Zum Kommentar
avatar
Rethinking
03.09.2023 22:24registriert Oktober 2018
14 Zoll scheint mir Idealgrössw. In Ausnahmefällen 15. aber sicher nicht grösser
3811
Melden
Zum Kommentar
avatar
Gimmee more
04.09.2023 07:57registriert Juli 2021
Mit Verlaub, aber Stiftung Warentest ist jetzt wirklich nicht die Referenz für PC‘s!
240
Melden
Zum Kommentar
33
Identität enthüllt: Jetzt läuft die Jagd auf Putins Lieblingshacker
Seit Jahren attackiert die Ransomware-Bande LockBit scheinbar unaufhaltsam Ziele im Westen und richtet dabei Schäden in Milliardenhöhe an. Doch nun könnte sich das Blatt wenden.

Es gibt keine Ehre unter Cyberkriminellen. Dies zeigt sich besonders eindrücklich am Fall des Mannes, der als Kopf der Ransomware-Bande LockBit gilt.

Zur Story