Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Huawei P30 Pro Hands-on

Das Huawei P30 Pro ist das aktuelle Top-Gerät der Chinesen. Bild: watson

Auch Trump kann Huawei nicht stoppen – Handy-Verkäufe gehen durch die Decke

Huawei verkaufte in der ersten Jahreshälfte 2019 nochmals deutlich mehr Smartphones als im bereits starken ersten Halbjahr 2018 – obwohl der Handy-Markt insgesamt schrumpft.



Der chinesische Huawei-Konzern ist im ersten Halbjahr ungeachtet der US-Sanktionen deutlich gewachsen. Der Umsatz stieg im Jahresvergleich um gut 23 Prozent auf 401.3 Milliarden Yuan (rund 57.7 Milliarden Franken), wie Huawei am Dienstag mitteilte.

Der Mobilfunk-Ausrüster und Smartphone-Anbieter war von US-Präsident Donald Trump Mitte Mai unter Hinweis auf Sicherheitsbedenken auf eine schwarze Liste gesetzt worden. Damit wurde Huawei der Zugang zu Technologie von US-Unternehmen und dem amerikanischen Markt weitgehend gesperrt.

Ohne Trumps Embargo wäre Huawei im zweiten Quartal 2019 deutlich stärker gewachsen. Auch so reichte es zu einem Rekordquartal.

Die Aussicht, dass Huawei-Smartphones keine Updates des Android-Betriebssystems von Google mehr bekommen, erschwerte die Verkäufe unter anderem in Europa. Die Chinesen haben laut Analysen der Marktforschungsfirma Kantar zwischen Mai und Juni rund einen Drittel ihres Marktanteils in den wichtigsten EU-Märkten Deutschland, Frankreich, Grossbritannien, Spanien und Italien verloren. Für die Schweiz erhebt Kantar keine Zahlen.

Huawei selbst machte keine konkreten Angaben dazu, wie stark das Geschäft ausserhalb Chinas seit Mitte Mai gelitten hat.

Huawei ist auf Rekordkurs, obwohl die Kunden in Europa im Juni mit dem Kauf neuer Huawei-Handys zögerten.

118 Millionen Smartphones in sechs Monaten

Dennoch setzte Huawei im ersten Halbjahr nach eigenen Angaben 118 Millionen Smartphones ab, das waren 24 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Das Wachstum dürfte zu einem grossen Teil vom Heimatmarkt getragen worden sein. Nach Berechnungen der Analysefirma Canalys erreichte Huawei im zweiten Quartal in China einen Rekord-Marktanteil von 38 Prozent. Dort sei der Smartphone-Absatz der Firma in dieser Zeit um 31 Prozent auf 37.3 Millionen Geräte gestiegen. Dazu habe auch eine patriotische Stimmung angesichts der US-Sanktionen beigetragen.

Huaweis grösste Rivalen in China – Oppo, Vivo, Xiaomi und Apple – haben im zweiten Quartal 2019 allesamt Marktanteile eingebüsst.

In Europa dürften viele Huawei-Kunden ihren geplanten Kauf in den letzten Wochen lediglich verschoben haben. Sollte sich bald herausstellen, dass künftige Huawei-Geräte wie gewohnt mit Googles Android-System laufen, dürften sie ihre Zurückhaltung ablegen und in der zweiten Jahreshälfte für starke Verkaufszahlen sorgen. Kritisch wird es hingegen, wenn auch nach August nicht klar ist, wie es weitergeht.

Huaweis Verwaltungsratschef Liang Hua gab sich zur Zahlenvorlage kämpferisch. «Wir werden weiter für unser Überleben kämpfen», sagte er am Dienstag. Huawei werde auch in die Zukunft investieren. Zugleich werde man im zweiten Halbjahr durch die Sanktionen entstandene Löcher stopfen müssen, das werde höhere Kosten bedeuten.

(oli/sda/awp/dpa)

Huaweis Falt-Smartphone Mate X kostet 2500 Franken

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

«Wir wollen keine Zensur!» ruft der weisse heterosexuelle Mann

Link zum Artikel

Wenn der Schweizer Einbürgerungstest effizient wäre, würde er SO aussehen

Link zum Artikel

WEF 2020 kurz vor dem Start ++ Flughafen Zürich im Ausnahmezustand

Link zum Artikel

Super-Bowl-Knaller steht fest

Link zum Artikel

Siehst du öfters diesen Vogel? Das hat einen bestimmten Grund

Link zum Artikel

Teenie-Idol Billie Eilish (18!) macht Bond-Song. And WHY NOT? Könnte geil werden

Link zum Artikel

Weshalb sich Experten nach dem Freispruch der Klimaaktivisten an den Kopf fassen

Link zum Artikel

Der lange Weg des Daniele Sette zu seinen ersten Weltcup-Punkten – mit 27 Jahren

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Kreditkarten – so schützen uns die Karten-Detektive

Link zum Artikel

5 idiotische Menschentypen, die es im Leben einfacher haben als du

Link zum Artikel

Das Wahljahr hat begonnen und Donald Trump steht ziemlich gut da

Link zum Artikel

«Warum können viele Männer nicht mit einem Korb umgehen?»

Link zum Artikel

Grün wie die Hoffnung – hier kommt das erste Quizz den Huber im 2020!

Link zum Artikel

Déjà-vu für die Queen: Als eine geschiedene Amerikanerin den Briten ihren König stahl

Link zum Artikel

So viele Ordnungsbussen werden in Basel verteilt – und das sind die häufigsten Vergehen

Link zum Artikel

Australian Open: Teichmann und Golubic out

Link zum Artikel

«Habe versucht, so cool wie möglich zu tun» – die Stimmen zu Rinnes rarem Goalie-Goal

Link zum Artikel

Sie war Junkie, Kult und Bitch – jetzt ist Elizabeth Wurtzel gestorben

Link zum Artikel

Ulrich Tilgner: «Die Amerikaner schiessen im Nahen Osten gerade Eigentor um Eigentor»

Link zum Artikel

Ein Shitstorm entlädt sich über Roger Federer – und Greta Thunberg ist mitschuldig

Link zum Artikel

Besser extra zu spät als nie: PICDUMP!

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

«Wir wollen keine Zensur!» ruft der weisse heterosexuelle Mann

273
Link zum Artikel

Wenn der Schweizer Einbürgerungstest effizient wäre, würde er SO aussehen

55
Link zum Artikel

WEF 2020 kurz vor dem Start ++ Flughafen Zürich im Ausnahmezustand

3
Link zum Artikel

Super-Bowl-Knaller steht fest

0
Link zum Artikel

Siehst du öfters diesen Vogel? Das hat einen bestimmten Grund

75
Link zum Artikel

Teenie-Idol Billie Eilish (18!) macht Bond-Song. And WHY NOT? Könnte geil werden

73
Link zum Artikel

Weshalb sich Experten nach dem Freispruch der Klimaaktivisten an den Kopf fassen

470
Link zum Artikel

Der lange Weg des Daniele Sette zu seinen ersten Weltcup-Punkten – mit 27 Jahren

3
Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Kreditkarten – so schützen uns die Karten-Detektive

30
Link zum Artikel

5 idiotische Menschentypen, die es im Leben einfacher haben als du

60
Link zum Artikel

Das Wahljahr hat begonnen und Donald Trump steht ziemlich gut da

90
Link zum Artikel

«Warum können viele Männer nicht mit einem Korb umgehen?»

326
Link zum Artikel

Grün wie die Hoffnung – hier kommt das erste Quizz den Huber im 2020!

71
Link zum Artikel

Déjà-vu für die Queen: Als eine geschiedene Amerikanerin den Briten ihren König stahl

28
Link zum Artikel

So viele Ordnungsbussen werden in Basel verteilt – und das sind die häufigsten Vergehen

171
Link zum Artikel

Australian Open: Teichmann und Golubic out

20
Link zum Artikel

«Habe versucht, so cool wie möglich zu tun» – die Stimmen zu Rinnes rarem Goalie-Goal

7
Link zum Artikel

Sie war Junkie, Kult und Bitch – jetzt ist Elizabeth Wurtzel gestorben

9
Link zum Artikel

Ulrich Tilgner: «Die Amerikaner schiessen im Nahen Osten gerade Eigentor um Eigentor»

101
Link zum Artikel

Ein Shitstorm entlädt sich über Roger Federer – und Greta Thunberg ist mitschuldig

363
Link zum Artikel

Besser extra zu spät als nie: PICDUMP!

131
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

«Wir wollen keine Zensur!» ruft der weisse heterosexuelle Mann

273
Link zum Artikel

Wenn der Schweizer Einbürgerungstest effizient wäre, würde er SO aussehen

55
Link zum Artikel

WEF 2020 kurz vor dem Start ++ Flughafen Zürich im Ausnahmezustand

3
Link zum Artikel

Super-Bowl-Knaller steht fest

0
Link zum Artikel

Siehst du öfters diesen Vogel? Das hat einen bestimmten Grund

75
Link zum Artikel

Teenie-Idol Billie Eilish (18!) macht Bond-Song. And WHY NOT? Könnte geil werden

73
Link zum Artikel

Weshalb sich Experten nach dem Freispruch der Klimaaktivisten an den Kopf fassen

470
Link zum Artikel

Der lange Weg des Daniele Sette zu seinen ersten Weltcup-Punkten – mit 27 Jahren

3
Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Kreditkarten – so schützen uns die Karten-Detektive

30
Link zum Artikel

5 idiotische Menschentypen, die es im Leben einfacher haben als du

60
Link zum Artikel

Das Wahljahr hat begonnen und Donald Trump steht ziemlich gut da

90
Link zum Artikel

«Warum können viele Männer nicht mit einem Korb umgehen?»

326
Link zum Artikel

Grün wie die Hoffnung – hier kommt das erste Quizz den Huber im 2020!

71
Link zum Artikel

Déjà-vu für die Queen: Als eine geschiedene Amerikanerin den Briten ihren König stahl

28
Link zum Artikel

So viele Ordnungsbussen werden in Basel verteilt – und das sind die häufigsten Vergehen

171
Link zum Artikel

Australian Open: Teichmann und Golubic out

20
Link zum Artikel

«Habe versucht, so cool wie möglich zu tun» – die Stimmen zu Rinnes rarem Goalie-Goal

7
Link zum Artikel

Sie war Junkie, Kult und Bitch – jetzt ist Elizabeth Wurtzel gestorben

9
Link zum Artikel

Ulrich Tilgner: «Die Amerikaner schiessen im Nahen Osten gerade Eigentor um Eigentor»

101
Link zum Artikel

Ein Shitstorm entlädt sich über Roger Federer – und Greta Thunberg ist mitschuldig

363
Link zum Artikel

Besser extra zu spät als nie: PICDUMP!

131
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

14
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
14Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Walter Hechtler 31.07.2019 19:23
    Highlight Highlight Die Chinesen koennen ueber den Kommunistischen Staat soviele Huawei Handys Kaufen wie Sie wollen um das Ergebnis "Kuenstlich" zu verbessern.
  • Gipfeligeist 30.07.2019 15:36
    Highlight Highlight Natürlich ist die mediale Präsenz ein Grund für die Verkauszahlen. Aber Huawei produziert momentan auch ganz einfach einige der besten Smartphones, Preis/Leistung ist überragend und führt 5G Smartphones an. Selbstverständlich mit freundlicher Unterstützung der PRC.

    Samsung & Apple müssen nachziehen und können sich nicht auf ihren Lorbeeren ausruhen. Am Ende kann der Kunde profitieren

  • El Pepedente 30.07.2019 14:08
    Highlight Highlight trump hat ja gut dafür gesorgt das viele sich ein huawei gekauft haben^^ aber ja das checkt er einfach nicht :D lieber chinesen am schnüffeln als rollator fahrer
  • imposselbee 30.07.2019 14:03
    Highlight Highlight Habe letztens geträumt, dass mein (neues) iPhone 8 auf den Boden gefallen ist und auf beiden Seiten einen Sprung im Glas hatte - bedenklich. Schläft man mit Huawei besser?
  • thelastpanda 30.07.2019 12:25
    Highlight Highlight Habe am Wochenende mein serbelndes Huawei P9 durch ein P30 ersetzt unf könnte bisher mit meiner Wahl nicht glücklicher sein. Trump wird seine Drohung eh nie durchsetzen, China ist ja der grösste Darlehensgeber der USA. Die müssten nur mal kurz andeuten, dass sie das Geld gerne zurückhätten oder die Zinsen anheben und schon krebst Trump zurück.
    • Hierundjetzt 30.07.2019 13:38
      Highlight Highlight Macht keinen Sinn, weil dann der Wert der chinesischen Währungsreserve zusammenkracht und die USA der Gewinner sind.😉
    • thelastpanda 30.07.2019 15:25
      Highlight Highlight Ja, oder sie stoppen einfach ihre Exporte an die USA (oder verlangen höhere Zölle) , womit die Amerikaner wieder aufgeschmissen wären. Woher sollen denn Apple und co. ihre ganzen Bauteile holen? Von seltenen Erden mal ganz zu schweigen.
  • mille_plateaux 30.07.2019 11:55
    Highlight Highlight Soviel Gratiswerbung und -Nennungen, wie Huawei gekriegt hat, hätte sich die Marketingabteilung nie erträumen können.

    Ähnlich: Festina hat nach dem Dopingskandal (!) 1999 mehr Uhren verkauft als je zuvor. Auch Huawei wird von dieser «Awarenesskampagne» noch profitieren.
    • El Vals del Obrero 30.07.2019 12:13
      Highlight Highlight Auch Trump selbst nutzt diese Strategie bei seinen Tweets und Aussagen, leider sehr erfolgreich.
      Jeder der empört darauf anspringt macht nur Gratiswerbung für ihn.
    • bbelser 30.07.2019 13:21
      Highlight Highlight Ob Mr. Trump für sein dilletantisches Herumwursteln vielleicht gar von Huaweis Marketing-Abteilung geschmiert wurde...
    • El Pepedente 30.07.2019 14:10
      Highlight Highlight jap und deswegen gewinnt er auch in 2020 :D ich habe zwar keine freude darann aber wenn nur wieder solche lappen als gegenre aufgestellt werden hat er wieder freie fahrt^^ wenn es wider heisst trump oder ww3 dan gewinnt trump wieder :D
    Weitere Antworten anzeigen
  • TreeOfLife 30.07.2019 11:23
    Highlight Highlight Freu mich auf mein neues Huawei und wird auch kein Trump was ändern können dran ;)
    • Pümpernüssler 30.07.2019 11:57
      Highlight Highlight ApkPure drauf und der Trump kann dir nix

«Schlag ins Gesicht des Klimaschutzes» – so viel neue Ware vernichtet Amazon (noch immer)

Das ist die Amazon-interne Bezeichnung für Produkte von Drittanbietern, die bei Amazon lagern und vernichtet werden sollen. Dies zeigen Recherchen von Greenpeace in Deutschland. Die Umweltschutzorganisation schreibt:

Amazon biete neben Lagerung und Vertrieb für Drittanbieter eine weitere Dienstleistung: Die Vernichtung der Ware zu einem Preis, der deutlich unter dem der Lagerung liege.

Im Bericht vom 20. Dezember zitiert Greenpeace eine laut eigenen Aussagen «Expertin für Konsumfragen»:

Elektrische …

Artikel lesen
Link zum Artikel