Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Keine Angst, weiter unten siehst du die SR/S besser. bild: watson.ch

Die Zero SR/S im Test: Es ist die wirklich (fast) perfekte Pendler-Lösung



Als ich die Zero SR/S abholte, fielen bereits die ersten Tropfen. Der Himmel war schwarz und es konnte sich nur um Minuten handeln, bis er die Schleusen so richtig öffnete. Aber wen kümmert's? Mich nicht. Ich wohne einen Fahrkilometer oder fünf Kurven vom Händler entfernt. Easy. Schnell den Töff in Empfang nehmen, in die Garage stellen, gut ist.

30 Minuten und 30 Kilometer später stehe ich völlig durchnässt wieder beim Händler, um ihm meine Liebe zu gestehen.

So gut ist die SR/S.

So viel Spass macht die SR/S.

Es ist ein Ding wie aus einer anderen Zeit.

Aber nun zum eigentlichen Auftrag.

Wir suchen das perfekte Pendlerfahrzeug. Möglichst umweltschonend muss es sein – deshalb kommen eigentlich nur Elektrofahrzeuge in Frage. Möglichst platz- und ressourcensparend muss es sein – deshalb kommen eigentlich nur Motorräder in Frage. Und es muss halt auch ein My Spass machen, bisschen sexy sein. Sonst holen wir die V8-Jünger, die R1-, CBR und GSX-Hoschis sowieso nie ins Boot.

Als erstes testeten wir die Kalk& von Cake. Dabei handelt es sich um ein leichtgewichtiges Offroad-Motorrad aus Schweden, das strassentauglich gemacht wurde. Ein wunderbares Maschinchen.

Man kann damit zum Beispiel im Büro Kaffee holen

Video: watson/een

Und hier findest du den Test.

Die SR/S von Zero steht in Sachen Motorrad am anderen Ende des Spektrums.

Bild

Die Zero SR/S hat uns bemoto.ch zur Verfügung gestellt. Wir retournierten sie nach dem Test mit Tränen in den Augen und Insekten zwischen den Zähnen. bild: watson.ch

Die Specs

Bild

Der Motor Z-Force 75-10. Genau ein einziges Teil daran ist beweglich. Dieser Motor wird also auch ohne Wartung eine Weile leben. bild:watson.ch

Bild

Wer sich hinter der Verschalung klein macht, kriegt 13 Prozent mehr Reichweite – sagt der Hersteller. bild: watson.ch

Äusserlichkeiten

Bild

Sieht aus, wie so ein Töff halt aussieht: Die Zero SR/S.

Ich stelle das Elektromotorrad an die Langstrasse in Zürich und beobachte von der Burgerbude vis à vis, wie die Leute auf die Zero reagieren. Einen ersten verächtlichen Blick habe ich bereits kassiert. Von der jungen Frau, die auf einer Ducati davonkracht. Als Ducati-Fahrerin darf man verachtend dreinschauen. Auf alles. Ich bin mir aber nicht sicher, ob sie realisiert hat, was da so urplötzlich und vor allem beinahe geräuschlos neben ihr parkierte.

Die Zero schreit optisch nicht nach Zukunftsvision. Wegen der Verschalung werden nur Kenner das Elektrogefährt als solches erkennen. Ihnen muss auffallen, dass der Auspuff fehlt. Im Gegensatz zur Kalk& kann die SR/S nicht mit einem meterlangen Palmares an Designpreisen angeben. Egal. Der kalifornische Hersteller schreibt sich Pragmatismus auf die Fahne. Mir ist das lieber.

Nach einer halben Stunde umringen ein paar Cornerboys die Zero und begutachten sie gelangweilt. Danach schlendern sie weiter. Die Szene beschreibt ziemlich genau, wie aufregend die SR/S wirkt: so ein bisschen. Doch der Schein trügt.

Bild

bild: watson.ch

Die Fahrt

Die SR/S ist aufregend. Es ist der aufregendste Töff, auf dem ich je sass. Kein Wunder mit 190 Newtonmeter Drehmoment – das ist absurd. Absurd und brutal. Und brutal viel mehr als zum Beispiel die 2020er MV Agusta Brutale. Die hat gerade mal 116 Newtonmeter in der Spitze und gilt als Postergirl der Kraftmonster. Eine Hayabusa schafft knapp 140.

Und so beschleunigt die SR/S von 0 auf 100 in etwa 3,3 Sekunden (Sportmodus) und von 60 auf 100 km/h in etwa ... einer Sekunde. Da zieht es dir die Lefzen in den Hals, das Herz in die Hose und die Drüsen fluten den Körper mit Adrenalin und Endorphin. Gefühlschaos. Bin ich noch auf der Flucht oder bereits im siebten Himmel?

Nun muss ich gestehen: Ich bin kein Valentino Rossi. Ich bin eher so der James-May-Typ. Zwar ohne Blockflöte und leider nur mit einem Bruchteil seines Fachwissens, definitiv aber Captain Slow. Ich fahre schon seit Jahren Motorrad, bei jedem Wetter und jeder Witterung, und trotzdem bleibt meine grösste Qualität beim Motorradfahren, dass ich weiss, was ich alles nicht kann. Und so ein Motorrad während eines kurzen Tests über drei Tage ans Limit bringen – das kann ich nicht. Auch der Händler, ein Ex-Amateur-Fahrer mit umfangreicher Rennerfahrung, rät mir zur Vorsicht: «Bis man diese Maschine richtig beherrscht, vergehen Jahre.»

Und deshalb bin ich froh, hat die SR/S diverse Fahrmodi und Fahrhilfen, eine Traktionskontrolle zum Beispiel, die im Regen-Modus besonders sensibel reagiert. So fahre ich sauber und ohne Schwierigkeiten durch den Monsun, hinter die Welt, ans Ende der Zeit, bis kein Regen mehr fällt. Die 230 Kilo bewegen sich leicht und locker, Das Fahrwerk ist wunderbar, die Bremsen (mit ABS) greifen flott.

Die verschiedenen Fahrmodi

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: watson.ch

Sound und Beschleunigung – Unter dem Helm hört man davon allerdings nichts mehr

abspielen

Video: YouTube/WHEELERZ

Auch wenn die Beschleunigung die herausragendste von sehr vielen guten Eigenschaften dieses Elektromotorrades ist, gibt es aber eine weitere Eigenheit, die vor lauter Warp-Beschleunigung fast untergeht – für mich aber mindestens so charakterbildend ist: Auch bei hohen Geschwindigkeiten fehlt jegliche Vibration. Da ist einfach nichts, zero. In der Kurve auf einem sauberen Autobahnabschnitt fühlt sich die SR/S an, als würde sie schweben. Da kann man noch so lange Motorrad gefahren sein: Das ist ein komplett neues Gefühl. Eine ganz andere Liga.

Dazu pfeift der Wind in den Helm, als müsste er Ivan Rebroff die Lungen füllen. Das kleine bisschen Motorengeräusch wird komplett übertönt. Kein Summen, kein Knarren, kein Stampfen. Das irritiert. Denn Motorengeräusche und Vibrationen sind Signale. Sie übermitteln Informationen. Das fehlt nun komplett. Und so ist die SR/S mehr fliegender Teppich als Motorrad, statt geritten wird gegondelt. Ein Gefühl, als sei man von der Zukunft geküsst worden. Es ist der absolute Wahnsinn. Und ehrlich gesagt genau das, was wir gesucht haben.

Ist die SR/S das ideale Pendlergerät und würdest du sie kaufen?

Ja und jein. Ich bin hin- und hergerissen.

Mir persönlich ist die SR/S zu extrem. Es ist im wahrsten Sinn overkill. Wir suchen das perfekte Pendlerfahrzeug und finden den fliegenden Teppich auf Steroiden. Das muss man erst mal verdauen.

Natürlich steige ich mit dem breitesten Grinsen vom Motorrad. Aber der nicht ganz so kleine Hosenscheisser (und Realist) in mir ist auch froh, dass er den Schlüssel wieder abgeben darf. Auf dass sich ein anderer damit in 1001 Nacht verbremst. Andererseits findet man bei keinem anderen Elektromotorrad eine derartige Reichweite. Schnell ins Bündnerland – ist damit möglich.

Das ist extrem verlockend. Man muss den Hahn ja nicht immer gleich voll aufdrehen. Aber kann man überhaupt anders? Fast nicht. Kaum war der Regen vorbei, fuhr ich nur noch im Max-Modus: maximale Power, maximale Rekuperation. Aber seien wir ehrlich: Bereits im Eco-Modus gewinnt man an der Kreuzung.

Dass die SR/S, oder ohne Verschalung die SR/F, die Schweizer Strassen erobern wird, steht ausser Frage. Es ist nur noch eine Frage der Zeit – und eine Frage davon, ob man bereit ist, alte Zöpfe abzuschneiden. Wer auch nur ein paar Minuten damit fährt, kann sich der Faszination kaum mehr entziehen. Ich für meinen Teil habe Blut geleckt und ich denke, eine etwas schmächtigere Zero könnte perfekt sein für unsere Ansprüche.

Wir melden uns.

Kannst du dir vorstellen, die Zero SR/S oder die SR/F zu kaufen?

Nico steigt gegen Box-Profi Alain Chervet in den Ring

Video: watson/nico franzoni, lino haltinner,

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Fail! 17 Gäste, die vermutlich direkt aus der Hölle kamen

Der Fail-Dienstag vom 9. Juni 2020 als Video

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

165
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
165Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Ursus51 23.06.2020 10:44
    Highlight Highlight Als Pendler-Fahrzeug ist die ZeroSR/S viel zu teuer und vom Design bzw. Sitzposition her zu sportlich ausgelegt. Zum Pendeln ist ein E-Roller besser geeignet.
    • Kirsten 23.06.2020 18:16
      Highlight Highlight Schau dir mal die Eroller von ETRIX an ;)
  • bruuslii 23.06.2020 10:10
    Highlight Highlight super bericht 👍🏻

    ich habe mir mal im internet folgende leichte e-töff angeschaut (als empfehlung für reviews):

    horwin cr6 (gibts auch in pro)
    super socco tc max

    beide so um die chf 6'500.-

    Play Icon


    ich habe mir lange überlegt, so etwas zum pendel anzuschaffen.

    nebst chinaqualitätsbedenken v.a. aus finanziellen gründen habe ich gerade am WE für den kompromiss einer sparsamen leichten maschine entschieden (occasion): honda monkey 125 🙈🐒 das ding macht echt spass und braucht nur 2l/100km

    Play Icon

    Play Icon
  • Leichterbär 23.06.2020 09:37
    Highlight Highlight Für 200 km gibts aber schon ein Motorrad (mt7) für unter 8000.-
    🥱
  • Funeralix 23.06.2020 09:28
    Highlight Highlight Ich möchte auch dem Stauwahnsinn in der Stadt Zürich entkommen und fahre seit diesem Jahr eine Brixton Glanville mit 250 cm3 Motor. Ideales Töffli für die Stadt. Gewicht einer 125er aber mit stärkerem Motor. Preis Leistung ideal (Neu keine 5000.-). Da fahre ich jedem Renntöff, Harley und sonst noch PS Boliden um die Ohren. Säuft kaum was und man ist viel flexibler als mit einem 150PS / 300 kg Hobel!
  • AfterEightZuHauseUmViertelVorAchtEsser____________ 23.06.2020 08:25
    Highlight Highlight Geiles Teil 😍

    Aber der Preis 😥

    Das nächste Bike wird wohl wieder eine ältere gebrauchte 600 Bandit (wenn ich noch ein bisschen spare sogar die modernere 650). Geht zwar nicht brachial ab, aber kostet mich auch keine Nierenspende.
    • RhabarBär 23.06.2020 08:39
      Highlight Highlight Ich habe auch eine Bandit 650 und für den Alltag tut sie ihre Arbeit sehr, sehr gut. Auch Ausflüge und längere Touren macht sie sauber mit, ohne gross zu murren. Die Bandit ist ein Motorrad, das zwar keine Leidenschaft oder Biss hat, dafür umso fleissiger und ehrlicher ist, wenn es darauf ankommt. Und das schätze ich an ihr.
  • peeti 23.06.2020 08:10
    Highlight Highlight "Möglichst platz- und ressourcensparend muss es sein – deshalb kommen eigentlich nur Motorräder in Frage."

    Ich hoffe aber schon, dass ihr auch noch E-Velos testet, die 45km/h schaffen. Je nach Pendlerstrecke ist das Velo ähnlich schnell. Und in Sachen Platz- und Ressourcenbedarf unerreicht. 225kg Gewicht als ressourcendsparend zu beschreiben ist ja ein Witz!
  • djangobits 23.06.2020 07:24
    Highlight Highlight Geiles Teil. Und leise.

    Ich versteh ja die Faszination vom Lärm, zumindest bei Choppern die ein Bassgewitter von sich geben, aber es ist schwierig. Meine Schwiegereltern wohnen auf dem Land in einer hügeligen Gegend. Da ist es so schön, dass du einen Naturflash hast. Aber am Sonntag fahren da pro Stunde locker 30 Motorräder durch und mindestens 10 davon sind so fucking laut (oder werden so laut gefahren) dass das zu nerven beginnt. Da kannst du mir noch lange erzählen, dass das schöne Geräusche sind. Da oben sind sie das definitiv nicht. Immer eine Frage des Masses und der Perspektive.
  • Notabik 23.06.2020 07:18
    Highlight Highlight Wenigstens nimmt man mit einem Elektro Motorrad nicht das ganze Schweizer Volk in Lärm Geiselhaft!
  • Grubinho 23.06.2020 07:07
    Highlight Highlight Gibt's die auch mit Stummellenker?
  • MacB 23.06.2020 06:21
    Highlight Highlight Ich hab bei der Umfrage nur ja, angeklickt, damit der Toggi unter Vorzeigen möglicher Kaufraten auch andere Gefährte gratis testen kann :)
  • frog77 22.06.2020 23:18
    Highlight Highlight Könntest Du so ein review mal mit Scootern machen? So richtig zum pendeln?
  • Angelino 22.06.2020 22:57
    Highlight Highlight Besser: Energica 😬 ☝🏼
  • dudluu 22.06.2020 22:51
    Highlight Highlight Bin die auch gefahren. Bin alter Motorradfreak, dem der Lärm der getunten und hirnrissig aufgebohrten Auspüffe echt auf die Nerven geht.
    War SOFORT bekehrt, sowas habe ich noch nie erlebt, hätte ich auf der Stelle gekauft, aber a) keine Lademöglichkeit in der Stadt und b) ach herrje, der Preis! Too much! Jetzt halt ne XSR700 - aber in 4 Jahren dann! Definitiv!
  • andrew1 22.06.2020 21:19
    Highlight Highlight Geiles teil. Durch den viel kleineren akku als beim e-auto und das geringere gewicht absolut vorteilhaft und ökologisch. Einzig der neupreis ist happig. Ein gutes motorrad neu wie die cbf 600 aus dem hause honda kostet etwa 6000 fr. Das hauptproblem in der schweiz bezüglich 2-räder ist halt der winter. In vielen südlichen ländern ist man problemlos das ganze jahr mit roller unterwegs. Aber hier ist das eher schwierig....
  • AFK 22.06.2020 21:13
    Highlight Highlight 23'000.- .. nur zum Pendeln..(für etwas anderes reicht die Reichweite nicht!!) naja, wers hat. Quirlige Motorräder wie MT-07 oder KTM 390 eignen sich aus meiner Sicht perfekt fürs Pendeln, und die kosten weniger als ein drittel davon. Ja ich weiss, die brauchen Benzin, aber das hält sich mit 3 - 4 Liter in Grenzen.. und ich hoffe alle Kritiker fliegen nie in die Ferien..
  • KnolleBolle 22.06.2020 21:03
    Highlight Highlight Nur Elektroschrott, die schafft es nicht einmal non Stop von Basel bis Ascona, oder 3 Alpenpässe bis der Akku leer ist.. UND der alte (nicht laute, aber gute) Motorradsond fehlt auch.
    • Patrick Toggweiler 22.06.2020 21:24
      Highlight Highlight Wie mein Sohn (2-jährig): "Nöd gärn", noch vor dem Probieren.
    • Pisti 22.06.2020 22:11
      Highlight Highlight Naja mit der Reichweite hat er aber definitiv recht. Die meisten Motorradfahrer inkl. mich, brauchen ihr Gefährt für längere Ausfahrten bei schönen Wetter.
      Zum Kurzstrecke Pendeln ist das Teil definitiv zu teuer und im Winter oder bei schlechtem Wetter will ich nicht mit einen Motorrad herumfahren.
      Wenn mal was mit einer anständigen Reichweite auf den Markt kommt, wärs aber definitiv ein Test wert.

    • Fruchtzwerg 22.06.2020 23:51
      Highlight Highlight @KnolleBolle: Ui, ein Ewiggestriger! Ein richtiger Töff-Freak hat eh mindestens 3 Motorräder rumstehen. Da dürfte bei mir auch eins davon elektrisch sein...
    Weitere Antworten anzeigen
  • dmark 22.06.2020 20:58
    Highlight Highlight Sieht recht gut aus - bis auf den unförmig komischen "Nummerschildhalter". Das Teil geht gar nicht muss irgendwie weg.
  • Hoodoo 22.06.2020 20:41
    Highlight Highlight Frage zum Bremsen: Kann der Zero rekuperieren, also mit dem Motor elektrisch bremsen und die Energie zurück laden. Oder wird alle Energie über Scheibenbremsen vernichtet?
    • Patrick Toggweiler 22.06.2020 21:00
      Highlight Highlight Gute Frage. Man kann natürlich rekuperieren.
  • ARoq 22.06.2020 19:57
    Highlight Highlight Motorgeräusche kann man auch selber machen
    Play Icon
    • Binnennomade 22.06.2020 22:19
      Highlight Highlight Scheisse sieht das Ding spassig aus! Zum Glück hab ich eh kein Geld..
  • Martinus72 22.06.2020 19:41
    Highlight Highlight Ich habe die DSR von ZERO ebenfalls von Benmoto. Ich finde mich total in dem Artikel wieder. Der Fahrspass, die Lautlosigkeit, alles. Es gab mal einen Film "Kampfstern Galactica" von 1978. Da haben die so spacige Motorräder, mit denen sie auch fliegen können. Genauso fühlt es sich an. Ich pendle (vor-Corona-Zeit) 2x die Woche 25 km nach Zürich und zurück. Im Büro hänge ich sie bei Bedarf in der Tiefgarage an die Haushalts-Steckdose und zuhause lade ich sie mit der hauseigenen Solaranlage. ZERO Abgase, ZERO CO2, ZERO Lärm. Nie wieder tanken. Ich würde sie jederzeit wieder kaufen.
  • Past, Present & Future 22.06.2020 19:15
    Highlight Highlight "Als erstes testeten wir die Calk& von Kake."

    Das Teil heisst Kalk& von Cake.😉 Hier hast du wohl den Markennamen (Cake) mit dem Fazit ("Kake") dieses Geschwürs vertauscht. 😂

    Kann passieren. Passt aber schon so.👍
    • Patrick Toggweiler 22.06.2020 21:01
      Highlight Highlight Hahaha. Ja. Ich pass das gleich an.
  • vescovo 22.06.2020 19:06
    Highlight Highlight Als ich "Motorrad" und "perfekte Pendler-Lösung" las, wollte ich grad laut losheulen, weil Motorräder wegen des Lärms zu den lästigsten Verkehrsmitteln gehören.
    Aber dann habe ich "elektrisch" gesehen 😅. Ich hoffe sehr, das setzt sich durch!
    • Elmas Lento 22.06.2020 21:21
      Highlight Highlight Als Pendler mit einem (klassischen) Motorrad kann ich dich beruhigen, es ist durchaus möglich damit "leise" zu fahren. Mir ist schon bewusst, dass viele das nicht machen, aber möglich wäre es. Für mich ist diese Faszination für den "Sound" von vielen Motorradfahrern und teilweise auch Autofahrer einfach nicht nachvollziehbar...
      Damit wenigstens noch etwas zur Zero steht: Für meine Pendelstrecke, hauptsächlich Überland, würde das Motorrad sehr gut passen, aber der Preis...
  • p4trick 22.06.2020 19:00
    Highlight Highlight @Patrick Toggweiler deine Aufgabe in Ehren dass du die perfekte Pendler Alternative suchst. Es ist in der tat so dass Ebike Verkäufer momentan die Bude eingerannt wird. Alle wollen Alternativen und das auch noch sofort. Ich denke ein Stromvelo ST3 oder ST5 sind super Alternative wenn bedenkt wird dass 3Jahre ZVV Ticket auch 7000 Franken kostet. Und ein Ebike Akku haltet 3 Jahre problemlos, selber getestet.
    Es gibt auch zig Escooter oder Elektro Motorräder unter 10000 also wenn das Feld auf unter 10000 beschränkt wird denke ich wird dein Testen sinnvoll ;-)
    • Toerpe Zwerg 22.06.2020 21:18
      Highlight Highlight Aber langweilig.
    • Patrick Toggweiler 22.06.2020 21:28
      Highlight Highlight Ebikes - prima Sache. Aber ich habe es ja bereits im Artikel geschrieben:
      "... Und es muss halt auch ein My Spass machen, bisschen sexy sein. Sonst holen wir die V8-Jünger, die R1-, CBR und GSX-Hoschis sowieso nie ins Boot."

    • odie 23.06.2020 02:50
      Highlight Highlight Mir begegnen ausschliesslich Leute auf E-Bikes, denen täte es mehr als gut, ein ohne E Bike zu fahren.
    Weitere Antworten anzeigen
  • le canard 22.06.2020 18:58
    Highlight Highlight Paid Post für welche die kein Benzin im Blut haben! Netter Preis!
    • insert_brain_here 22.06.2020 20:36
      Highlight Highlight Also damit solltest du vielleicht zum Arzt ;-)
  • Joe Smith 22.06.2020 18:43
    Highlight Highlight In den Videos sehe ich vor allem, dass Geschwindigkeitsbeschränkungen offenbar für Elektromotorräder nicht gelten. Gehen Bussen bei Watson auf Spesen?
    • dmark 22.06.2020 20:51
      Highlight Highlight Naaah, das bisschen. Nennen wir es "gerade noch in der Toleranz" - kann ja mal passieren ;)
    • Patrick Toggweiler 22.06.2020 21:02
      Highlight Highlight Die Videos sind nicht von uns.
  • Nero1342 22.06.2020 18:38
    Highlight Highlight Ich würde das Gefühl des klopfens jeder Verbrennung von jedem Zylinder, den ich an meinem Hintern spüre schon recht vermissen und der satte Sound würde mir auch fehlen aber trotzdem - chapeau!
    • infomann 22.06.2020 19:02
      Highlight Highlight Wenn du etwas an deine Ehrenwertesten spüren willst, hat keiner was dagegen.
      Ohne Anstand und Respekt Krach machen, geht halt einfach nicht mehr.
      Denkt daran, je mehr und länger ihr es übertreibt, je krasser werden die Gesetzte.
      In Deutschland wird schon ein Fahrverbot am Wochenende für Motorräder und krasse Lärm Vorschriften diskutiert.
      Ihr habt es weitgehend selber in der Hand.
    • Toerpe Zwerg 22.06.2020 21:19
      Highlight Highlight Satter Sound für einen ist Lärm für alle Anderen.
    • Henzo 22.06.2020 21:56
      Highlight Highlight Hab eine Street Tripple RS welche sich unter Tempo 70 recht kultiviert bewegen lässt und kaum geräusche macht. Ich muss ganz ehrlich sein, nach 3 jahren hätte ich nun gerne etwas mehr emotionen und ruckeln und überlege mir nun meine 3 zylinder gegen eine 2 zylinder maschine einzutauschen. Leistung und fast lineare Geschwindigkeitsentwicklung gegen unperfektes charisma. Weiss also nicht ob so ein e bike mehr spass macht als eine monkey von honda.
    Weitere Antworten anzeigen
  • ein_dicken_huhn 22.06.2020 18:26
    Highlight Highlight Ich hoffe Du hast den Töff im Irchelpark gestossen, da ist nämlich Fahrverbot.

    ;-)
    • Patrick Toggweiler 22.06.2020 18:38
      Highlight Highlight @ein_dicken_huhn: Ich habe mich so verhalten, dass mich der örtliche Sicherheitsdienst hat gewähren lassen.
  • Jekyll & Hyde 22.06.2020 18:10
    Highlight Highlight Ich durfte ein Wochenende lang die SR/F testen. Geiles Teil aber als Tourebmotorrad unbrauchbar (80-90 min Ladezeit nach 200 Km) und als Pendler zu teuer (ca. Fr 22 000)
    Mein Tipp:
    Als Tourenmotorrad: Energica, die haben CCS Schnellader, daher 20-30 min bis wieder voll)
    Als Pendler: SuperSocco TC Max zwar maximal 95 km/h schnell und nur ca. 80 km Reichweite. Die Akkus kann man aber rausnehmen und in der Wohnung aufladen. Perfekt wenn mam sonst keine möglichkeit hat.
    • Binnennomade 22.06.2020 22:30
      Highlight Highlight Naja, weiss nicht ob das witzig ist, den jeden Tag rauszunehmen und in die Wohnung zu schleppen..

      Play Icon
  • MaPhiA 22.06.2020 18:07
    Highlight Highlight Für den ''normalen'' Pendler definitiv nicht geeigent und zu dem auch viel zu teuer... für dieses geld könnte ich beim aktuellen Jahresabo-Preis fast 23 Jahre mit dem ÖV fahren, was über meine Pensionierung hinaus ginge...😜
    • Patrick Toggweiler 22.06.2020 18:20
      Highlight Highlight @MaPhiA: Ich weiss ja nicht, wie alt du bist. Aber mit Aussagen zur Pensionierung wäre ich noch vorsichtig :-).
    • MaPhiA 22.06.2020 18:34
      Highlight Highlight Ich habe schon 32 Jahre hinter mir und wenn ich bis zum 'bitteren' Ende arbeite, habe ich 49 Dienstjahre geschafft... noch Fragen ? 😉
    • Patrick Toggweiler 22.06.2020 18:36
      Highlight Highlight @MaPhiA: Das sollte knapp reichen :-)
    Weitere Antworten anzeigen
  • Dr.Röntgen 22.06.2020 18:05
    Highlight Highlight Solange die Akkus dieser Gefährte noch unter diesen Umständen produziert werden, muss man das Wort Umweltschonend garnicht in den Mund nehmen.
    Ausserdem Frage ich mich wo all die Fahrzeuge landen die ausgemustert werden. Warschinlich beim Expörtler welcher das Gefährt noch gewinnbringend in ein 2. oder 3. Weltland verschachert, wo es solange am Leben erhalten wird, dass die Kilometerzahl sich schnell mal verdoppeln oder verdreifachen bis die Fahrzeuge den Dienst quittieren und danach als Ersatzteilspender auf einem Schrottplatz vor sich hergammeln.
    Aber ja, die E-Fahrzeuge retten ja die Welt.
    • David Tschan 22.06.2020 18:35
      Highlight Highlight Wieso wir neues wie die Elektromobilität gerne schlecht reden...

      https://olavdreier.ch/2019/05/18/wieso-wir-neues-wie-die-elektromobilitaet-gerne-schlecht-reden/
    • sigma2 22.06.2020 19:15
      Highlight Highlight Öl wird ja so umweltschonend gefördert. Benzin und Diesel kommt einfach so aus der Zapfsäule, es ist ein Wunder.
    • Ruggedman 22.06.2020 20:19
      Highlight Highlight Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren werden ja zum Glück nicht in 3. Weltländer verschachert und dort gebraucht bis sie auseinanderfallen...
    Weitere Antworten anzeigen
  • fools garden 22.06.2020 18:03
    Highlight Highlight Ich bin mein ganzes leben Motorrad gefahren und auch ein paar Male über den Kurvenrand hinaus geflogen.
    Wäre ich noch 20, würde ich das Teil mindestens einmal fahren wollen, aber ich bin froh muss es mit 60 nicht mehr so schnell sein.
    Der Stuhl scheint mir ganz geil😎
    • Gawayn 22.06.2020 18:25
      Highlight Highlight Ja Fools
      Und jedes Mal war es reines Glück, das du danach noch aufstehen konntest.
      Die Knautschzone eines 2 Radfahrers, fängt bei der Nasenspitze an...
    • fools garden 22.06.2020 19:12
      Highlight Highlight Das ist so, die Vernunft kommt erst später. Ich pflege zu Sagen, Alter ist eine Frage des Glücks.

      Mit 14 frisierten wir die Töfflis bis zum Gehtnichtmehr, die Polizei machte uns zu Staatsfeinden und mit 18 durften wir Glücklichen bis Jg.58 dann Motorradfahren, für die Jüngeren Kumpels ging das "Leiden" dann noch einmal zwei Jahre länger.
  • Gawayn 22.06.2020 18:00
    Highlight Highlight Denkt hier wirklich niemand daran,
    Das mit Motorrädern es deutlich wahrscheinlicher ist einen Unfall zu bauen als mit dem PW?

    Ich habe leider zu viele Freunde verloren, an deren Leidenschaft Motorrad zu fahren.

    Moto ist was für Spass bei gutem Wetter.
    Bei Regen Schnee Eis, würde ich ein anderes Fahrzeug wählen
    • le canard 22.06.2020 19:02
      Highlight Highlight Bullshit fahre seit 15 Jahren mit Motorrad auch im Winter, sogar bei Schnee. Abstand und richtig Bremsen. Alles andere sind Sonntagsfahrer.
    • Martin Blank 22.06.2020 19:18
      Highlight Highlight Meine Erfahrung zeigt eher, dass freunde von mir, welche ein Zweirad als tägliches Fortbewegungsmittel verwenden, wesentlich vernünftiger auf unseren Strassen unterwegs sind
  • Yella 22.06.2020 17:55
    Highlight Highlight Cooles Gefährt aber eben schon teuer. Ich habe für meinen Arbeitsweg, Biel- Bern, auch eine alternative zum Auto oder ÖV gesucht und mich dann für ein e- Bike entschieden. So kann ich für den ganzen Weg die Veloroute 64 nützen, ist übrigens ein ganz toller Weg und meist fernab der Hauptstrassen. Und zudem habe ich noch reichlich Bewegung, einfach halt bisschen länger aber dafür ein entspanntes Pendeln.
    • oh snap 22.06.2020 19:27
      Highlight Highlight Wow... das ist aber eine lange Strecke, auch mit dem E Bike.. was sind das, gegen 30km? Würde mich interessieren, wie lang du dafür jeweils benötigst und ob eine Batterieladung für Hin-und Rückweg reicht?

      Bei gutem Wetter muss das ein Traum sein😍
    • UncleHuwi 22.06.2020 20:57
      Highlight Highlight Gute Entscheidung👍 Wie lange hast du für diese Strecke?
    • Yella 23.06.2020 04:55
      Highlight Highlight @oh snap und UncleHuwi - sind 30km und ich benötige unterdessen etwa 1- 1,5 Stunden. Und nein, oh snap, die Batterie reicht für 3 Tage hin- retour und manchmal sogar für eine Woche, ich fahre meistens eco.

      Also ich geniess es wirklich und jetzt wo es so früh am morgen bereits angenehme Temperaturen hat ist es def. ein Traum. Mache dies seit 3 Monaten und bin unterdessen fit, was zus. Spass macht :) ..
    Weitere Antworten anzeigen
  • Past, Present & Future 22.06.2020 17:52
    Highlight Highlight Ich mag eure E-Töff Tests, auch wenn ich ich E-Töffs (noch) nicht mag. Der zur (verachtensweren) Cake und der hier, beide toll geschrieben. 👍

    Bin die SR/F mal gefahren. Das Drehmoment ist schon der Hammer.

    Als Pendlerfahrzeug sicher praktisch, aber braucht man als Pendler echt 190 Nm? Und als "vollwertiger" Töffersatz leider nach wie vor der Preis, die Reichweite (ok, man kommt damit ins Bündnerland, aber wieder zurück?) und das langweilige Design. Bis die das in den Griff kriegen, rümpfe ich auf meiner Ducati weiterhin die Nase... noch ;)

    PS: als nächstes bitte die Energica EGO :)
  • derEchteElch 22.06.2020 17:52
    Highlight Highlight Ihr hättet das Motorrad auch einfach mir geben können. Ich bin der perfekte Test-Pendler. Ich bin gegenüber E-Motorrädern gar nicht abgeneigt.

    Wenn interesse für eine Zweitmeinung besteht, meine Kontaktdaten findet ihr im Adminmenü 😉
  • p4trick 22.06.2020 17:45
    Highlight Highlight Also mit 7.2kWh Strom pro 100km liegen wir bei ca. 50% eines Autos oder 0.72l in Benzin umgerechnet das sind auch nur 40% eines Benzin Scooters. Geht das nicht sparsamer?
    • kobL 22.06.2020 18:38
      Highlight Highlight Ein Töff hat einen ziemlich schlechten cW Wert und deshalb ist der Verbrauch im Vergleich hoch obwohl die Stirnfläche niedriger ist.

      Sobald man aber nicht so schnell fährt erreicht man auch bedeutend tiefere Verbräuche. Ein E-Bike verbraucht ca. 1-2 kWh pro 100 km.
    • p4trick 22.06.2020 18:55
      Highlight Highlight Ich habe ein Stromer STS und weiss was ebikes verbrauchen, korrekt.
      Aber selbst bei Escooter sind 3kWh Verbrauch nicht selten und auch sowas hier, Motorrad das autobahntauglich ist hat ca. 4kWh/100km Verbrauch:
      https://www.meinelektromobil.ch/product-page/horwin-cr6-pro
      Falls die Angaben stimmen
    • kobL 22.06.2020 20:05
      Highlight Highlight Der Luftwiderstand nimmt im Quadrat zu. Mit den Motorrädern und Rollern fährt man schnell mal doppelt oder dreifach so schnell wie mit einem E-Bike und hat so den vierfachen bis neunfachen Luftwiderstand. Das wirkt sich dementsprechend auch auf den Verbrauch aus. Elektroantriebe sind sehr effizient, da kann man wohl am meisten herausholen wenn man den cW Wert verringert mit z.B. Verschalung. Natürlich hat auch die Fahrweise einen Einfluss. Mit dem Motorrad beschleunigt man doch eher extremer (positiv wie negativ) während man beim (E-)Velo eher gleichmässiger fährt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Glenn Quagmire 22.06.2020 17:44
    Highlight Highlight Kannst du das E-Bike vom Triumph testen? Will eins, nur die Farbe ist biz langweilig
    • sheshe 22.06.2020 18:47
      Highlight Highlight Habe mir die Speedy RS geholt. Die Zukunft kann noch ein wenig warten :-)
    • Glenn Quagmire 22.06.2020 19:45
      Highlight Highlight Ist ein Velo...wär eine gute Flottenerweiterung 😉
  • Weltatlas 22.06.2020 17:41
    Highlight Highlight Der Preis von 23000Fr ist schon eine derbe Ansage. Mit diesem Preis kann man sich ein Premium Bikes von Ducati, Aprilia oder MV Agusta hollen.
    • ChiliForever 22.06.2020 19:10
      Highlight Highlight Ja, aber die fahren mit Strom halt auch nicht so weit ... ;)
  • infomann 22.06.2020 17:39
    Highlight Highlight Alles was nicht so einen riesen Krach macht wie die Lärmboliden, ist besser und zu befürworten.
    Wir wollen keine Lärboliden auf unseren Strassen.
    • freeLCT 22.06.2020 17:52
      Highlight Highlight @infomann:
      Mit "wir" sprichst du für alle Schweizer, für die Weltbevölkerung oder für deinen Haushalt?
    • Dr.Röntgen 22.06.2020 18:16
      Highlight Highlight Wer sind "wir" wenn ich fragen darf.
      Ich wohne schon an einer Hauptstraße und hab mich schon lange an das Geräusch von laufenden Motoren gewohnt.
      Logisch gibt es immer Spinner die es übertreiben müssen und kein Gefühl für ihren Gashahn haben, aber in dem Moment wo man den Verbrenner noch kommen hört liegt man beim E-Fzg. schon auf der Schnauze.
      Lasst doch den Leuten die Freude am fahren.
    • DuhuerePanane 22.06.2020 18:24
      Highlight Highlight Dr. Röntgen wie hast du das gemacht? Ich habe null Probleme mit Flugzeuglärm, Motorradlärm etc. Aber wenn ich diese Raserautos höre bekomme ich Herzrasen. "Lasst doch den Leuten die Freude am fahren": sie können gerne ihre Freude haben, solange sie nicht ganze Quartiere mit ihrem Lärm terrorisieren. Denkt daran, dass es viele kranke Leute hat, die gerne ihre Ruhe hätten. Kinder, die schlafen möchten. Dank solchen Id**ten hat man nirgends mehr Ruhe.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Matrixx 22.06.2020 17:24
    Highlight Highlight Habe mir auch mal Elektro-Zweiräder angeschaut als Alternative zur Entlastung des Autos. Die Zero stand auf Platz zwei. Das gute daran ist, dass sie drei 11-kW-Modelle haben. Sehen gleich aus wie die grossen, brauchen aber nur den Rollerausweis.
    Das Schlechte daran ist der Preis. Für den Preis einer Zero kriegt man einen neuen Kleinwagen... Daran ist es bei mir dann letztendlich gescheitert. Aber vielleicht wirds ja doch noch was!
    • Kirsten 23.06.2020 18:15
      Highlight Highlight Schau dir mal den Silence S01 ein Roller mit ziemlich viel power.
    • Matrixx 23.06.2020 19:34
      Highlight Highlight @Kirsten
      Kenne ich, bin ich auch schon gefahren.
  • TomTomZH 22.06.2020 17:15
    Highlight Highlight Ich frage mich öfters warum Motorräder nicht stärker gefördert oder befürwortet werden, wo man mit ihnen wesentlich weniger Abgase ausstösst als mit einem Auto. Klar hat man keinen Ladeplatz, aber für den alltäglichen Arbeitsverkehr wär es eine gute Alternative.
    • p4trick 22.06.2020 17:39
      Highlight Highlight Weil sie im Stau genau gleich viel Platz verschewenden wenn sie legal gefahren werden.
      45er ebike ist die Alternative zu Auto und ÖV
    • maylander 22.06.2020 18:11
      Highlight Highlight Grosse Motorräder mit Benzinmotor stossen oft mehr Schadstoffe aus und sind lauter als ein Mittelklassewagen.
      So ein Elektrotöff ist sicher eine gute Sache. Und mit den Batterien eines Teslas kann man gleich 6 SR/S bauen.
    • Citizen321 22.06.2020 21:45
      Highlight Highlight und wenns regnet?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Ein Starwars Star wars! 22.06.2020 17:13
    Highlight Highlight Spätestens, wenn es mal regnet sieht so Fliegteppichpendeln auch nicht mehr soo sexy aus. :-)
    Benutzer Bild
    • p4trick 22.06.2020 17:40
      Highlight Highlight Es gibt auch beim 2Rad fahren kein schlechtes Wetter, nur schlechte Ausrüstung ;-)
  • saukaibli 22.06.2020 17:12
    Highlight Highlight Ich stelle mir das ziemlich schwierig vor, ein Motorrad zu fahren, ohne die Drehzahl resp. die Geschwindigkeit zu hören. Na gut, wenn man James May-like fährt, also immer senkrecht zur Strasse, dann funktioniert das vermutlich einigermassen. Aber wenn man in voller Schräglage nicht genau spürt, was das Ding unter einem macht, das wäre mir glaube ich ziemlich unwohl. Als Pendlergerät mit ein bisschen weniger Leistung, bequemerer Sitzposition und dafür noch ein wenig mehr Reichweite, könnte ich mir so ein Teil aber durchaus vorstellen.
    • atorator 22.06.2020 17:56
      Highlight Highlight Setzt dich mal auf so ein Ding und Du wirst staunen. Innerhalb von 15 Minuten ist man im Modus und spürt den Töff.

      Nicht wie das hier. Ab 7:38

      Play Icon
    • lesenderr 22.06.2020 17:58
      Highlight Highlight Im Gegenteil, Du hörst die Reifen arbeiten, also durchaus ein Pluspunkt.
    • Matrixx 22.06.2020 18:01
      Highlight Highlight Das schwierigste ist meiner Erfahrung nach das Anfahren. Ich durfte einen Sommer lang einen Elektroscooter Silence S01 von etrix fahren und jedes Mal beim Anfahren hat es mich fast hinten rausgeworfen, weil das Motorgeräusch gefehlt hat und man dann halt etwas mehr Gas gibt als nötig...
  • metall 22.06.2020 17:10
    Highlight Highlight Ich selber Pendler hätte liebe einen Scooter mit dieser Leistung. Ich will ja nicht mit den Töffkluft und nassen Schuhen ins Büro
    • Popo Catepetl 22.06.2020 18:25
      Highlight Highlight Dann schau dir mal die BMW C evolution an. Die hat 48 Elektro-PS und sieht für einen Scooter eigentlich ganz scharf aus. Der Preis ist aber einfach jenseits...
    • Froggr 22.06.2020 20:43
      Highlight Highlight Do solltest dich auch auf einem Roller schützen.
    • metall 22.06.2020 21:08
      Highlight Highlight Hallo Popo Catepetl
      Den habe ich mir natürlich schon angeschaut. Ja, ziemlich teuer - wie alles von BMW. Er ist aber auch extrem schwer für ein Scooter. Eher wie eine Harley. Für so easy durch den Stadtverkehr eher zu fett finde ich.
  • fimo 22.06.2020 17:09
    Highlight Highlight Da kitzelt es bei mir aber mächtig im Handgelenk. Spannender Bericht und bin richtig neidisch auf dieses "Teppich-fliegen"-Gefühl. In Ruhe durch die schönsten Landschaften in der Schweiz zu gleiten, stell ich mir richtig entspannend vor. Und dabei noch „umweltbewusster“ zu sein und ohne Lärm – grad mal schauen wo man das testen kann ;-)
  • Nathan der Weise 22.06.2020 16:58
    Highlight Highlight Danke für den Bericht. Für dieses Geld würde ich mir wohl eine Triumph Rocket III kaufen. drehmomenttechnisch liegt da sogar noch was mehr drin. Sorry
    • infomann 22.06.2020 17:40
      Highlight Highlight Und den Krach darf dann die Bevölkerung haben.
    • Aussie 22.06.2020 17:42
      Highlight Highlight Das sind Schrauben mit Bananen verglichen. Die Rocket ist wohl eher eine Gold Wing von der Wendigkeit her, da brauchst du das Drehmoment nur schon wegen dem Gewicht (Trocken fast 300Kg).

      Meine KTM SD1290 hat 144 Nm Drehmoment, bei unter 190 Kg Trockengewicht, das ist eher vergleichbar.
    • Nathan der Weise 22.06.2020 17:59
      Highlight Highlight Es gibt gesetzlich konforme Auspuffe??
    Weitere Antworten anzeigen
  • mrgoku 22.06.2020 16:56
    Highlight Highlight Der Preis ist schon relativ happig...

    Bei Elektrogetriebenen Fahrzeugen ist der Drehmoment halt immer brutal. Gilt auch z.B. bei Tesla. Bei Vollgas spickt das Ding regelrecht.

    Für den Alltag bringt mir so ein Spickgerät nichts. Bequem und praktisch muss es sein.

  • Silverstone 22.06.2020 16:51
    Highlight Highlight Das Teil ist halt einfach viel zu schwer...
    Zum pendeln kauft man sich ne Sumo ;)
    100kg leichter und 100 mal flinker im Stadverkehr...
  • Paraflüger 22.06.2020 16:44
    Highlight Highlight Meiner Meinung nach ist dies, wie im Artikel richtig beschrieben, ein Spassgefährt und weniger eine nachhaltige Lösung für Pendler. Das Ideale Gefährt für Pendler ist und bleibt das Velo. Und für Distanzen grösser als 40km gibt es den Zug.
    • saukaibli 22.06.2020 17:07
      Highlight Highlight Na klar, ich fahre 30km mit dem Velo und hocke mich nachher verschwitzt ins Büro, da stehen meine Kollegen sicher drauf. Nicht jeder hat eine Dusche in der Bude. Mit dem ÖV brauche ich pro Tag ca. 100 Minuten länger als mit dem Auto oder Töff, sorry, das ist es mir nicht wert. Elektrofahrzeuge wären eine gute Idee, würde ich mir sofort kaufen, wenn ich so ein Teil entweder zuhause oder in der Bude aufladen könnte, ist leider beides nicht möglich.
    • Froggr 22.06.2020 17:07
      Highlight Highlight Viele sehen das leider so. Wenn ihr tatsächlich weg wollt von CO2 ausstossenden Fahrzeugen, dann müssen Dinge her, welche auch Spass machen und welche den Menschen gefallen. Man kann den Mensch nicht zwingen etwas zu tun, das er nicht will. Das selbe gilt für den Tesla Model X. Es gibt nun mal Menschen, welche SUV fahren möchten. Also entweder bietet man ein Elektro SUV an, oder die Menschen werden weiter Verbrenner fahren. Dem Menschen etwas verbieten, um seine Ziele zu erreichen wenn es auch durch Innovation geht, kommt nicht in Frage.
    • Siciliano 22.06.2020 17:17
      Highlight Highlight Und meiner Meinung nach hast du keine Ahnung, weder von Motorrädern noch vom Pendeln. Pendle du mal 2.5 Std. pro Weg mit dem Zug, dann reden wir weiter.
    Weitere Antworten anzeigen

«Ruhige Menschen haben es schwerer» – doch die populärsten Leader sind introvertiert

Stille Menschen schweigen. Sie denken lange nach. Sie haben nicht viele Freunde. Aber Fertigkeiten, um die andere sie beneiden. So sind die populärsten Leader introvertiert. Denn sie können, was alle möchten: Das Vertrauen anderer gewinnen.

Der Bub müsse behandelt werden, fand der Kinderarzt. Er sei sehr intelligent, aber er habe motorische Entwicklungsdefizite. Und introvertiert sei er auch. Eine Ergotherapie würde beides verbessern, meinte er. Am besten noch vor dem Kindergarten.

Die Mutter, selber extrem ruhig, sanfte Stimme, erzählte von Tests, die ihr Sohn habe machen müssen, wie seine Zeichnungen bemängelt wurden und wie gestresst er gewirkt habe. Sie sorgte sich weniger um die Motorik, denn sie sah, wie extrem schnell er …

Artikel lesen
Link zum Artikel