International
Deutschland

Explosion im Grunewald: Berliner Waldbrand breitet sich aus

Explosion im Grunewald: Berliner Waldbrand breitet sich unkontrolliert aus

04.08.2022, 11:53
Mehr «International»
epa10105287 Smoke rises during a forest fire at the Grunewald in Berlin, Germany, 04 August 2022. The Berlin Fire Department reported on their twitter channel about a currently ongoing fire in Grunewa ...
Von weit her zu sehen: Der Brand Grunewald.Bild: keystone

Rauchsäulen über dem Berliner Grunewald, Grosseinsatz für die Feuerwehr: Am Donnerstagmorgen bricht im Südwesten der deutschen Hauptstadt ein Feuer auf einem Sprengplatz der Polizei aus - mitten im knochentrockenen Wald.

Auf der Autobahn Avus, wo sich sonst im morgendlichen Berufsverkehr normalerweise Wagen an Wagen reiht, herrscht gähnende Leere. Das Gebiet ist weiträumig abgesperrt.

Das Feuer breitet sich am Morgen weiter unkontrolliert aus. «Das bereitet uns Sorge», sagte ein Feuerwehrsprecher am Donnerstagmorgen. Es gebe nach wie vor keine gesicherten Erkenntnisse darüber, wie es am Sprengplatz im Wald genau aussehe. Am Morgen war eine Fläche von eineinhalb Hektar betroffen. Es besteht die Gefahr weiterer Explosionen und umherfliegender Trümmerteile.

Dieser Einsatz könne lebensgefährlich sein, sagte ein Feuerwehrsprecher. Auf dem Sprengplatz der Berliner Polizei im beliebten Ausflugsgebiet Grunewald lagert Munition, die Experten dort normalerweise unschädlich machen.

Das stellt die Feuerwehr vor grosse Probleme. Noch Stunden nach dem Ausbruch des Brandes kommen die Einsatzkräfte nicht an das Feuer heran. Bilder aus der Luft mit Hilfe einer Drohne und eines Polizeihubschraubers sollen Orientierung geben. «Der Einsatz wird lange dauern», sagte Feuerwehrsprecher Thomas Kirstein. Zudem ist die Gluthitze belastend für die Kräfte von Feuerwehr und Polizei, die häufiger ausgewechselt werden müssen.

Wohngegenden sind nach Erkenntnissen der Feuerwehr nicht in Gefahr. Die nächsten Wohngebäude seien mindestens zwei Kilometer entfernt. Verletzte habe es bislang nicht gegeben.

Nach Angaben eines Polizeisprechers ist noch völlig unklar, wie es am frühen Donnerstagmorgen zu der Explosion kommen konnte. Die Explosion war nach Angaben von Anwohnern kilometerweit zu hören.

Die Behörden warnten die Bevölkerung über den Brand auf den Warnapps. Anwohner sollen Fenster und Türen geschlossen halten. Lüftung und Klimaanlagen sollen ausgeschaltet werden. (aeg/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Grandios oder gefährlich? Paris hadert mit der olympischen Eröffnungsshow
Wohl noch nie war die Bedrohungslage vor den Olympischen Spielen so umfassend wie derzeit in Paris. Mehrere Attentäter mit sehr unterschiedlichen Motiven sind schon verhaftet worden, Messerattacken häufen sich. Sorgen macht vor allem die Eröffnungszeremonie.

Langsam, aber sicher verwandelt sich Paris in eine Hochsicherheitszone. Metrostationen werden geschlossen, Brücken gesperrt. Über die Boulevards preschen imposante Geländewagen mit Tarnbemalung, verdunkelten Wagenfenstern und fremden Nummernschildern. Darunter steht in Gelb: «State of Qatar». Richtig: Das Scheichtum Katar hat gut 100 Sicherheitsleute nach Paris entsandt. Dem Vernehmen nach sind es vor allem Spürhundequipen, die an den Flughäfen Sprengstoff aufstöbern sollen. Doch warum zirkulieren diese Nissan-Boliden dann in der Innenstadt?

Zur Story