DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Mord an Crime-Reporter in Amsterdam: Zwei weitere Festnahmen

05.07.2022, 10:5405.07.2022, 14:43

Fast ein Jahr nach dem Mord am niederländischen Crime-Reporter Peter R. de Vries in Amsterdam haben Ermittler zwei weitere Verdächtige festgenommen.

Der Reporter war im Juli letzten Jahres erschossen worden.
Der Reporter war im Juli letzten Jahres erschossen worden.Bild: keystone

Ein 27 Jahre alter Mann sei auf der Karibikinsel Curacao gefasst worden und ein 26-Jähriger in Spanien, teilte die Staatsanwaltschaft am Dienstag mit. Beide seien Niederländer. Über die Rolle der Männer im Mordfall wurde noch nichts mitgeteilt.

Inzwischen sind fünf Männer im Zusammenhang mit dem Mord an dem prominenten Reporter gefasst worden. Die beiden mutmasslichen Täter waren kurz nach dem Anschlag festgenommen worden. Ihnen droht eine lebenslange Haftstrafe – das Urteil soll nächste Woche verkündet werden.

Am Montag war ein mutmasslicher Hintermann gefasst worden. Ein 27 Jahre alter Pole soll nach Angaben der Anklage den Tätern auf einem verschlüsselten Handy direkte Anweisungen zum Mord erteilt haben. Der vorbestrafte Mann soll nach Medienberichten eine direkte Verbindung zu einer berüchtigten Drogenbande haben.

Ermittler gehen davon aus, dass der Chef der Bande, Ridouan Taghi, Auftraggeber des Mordes war. De Vries war Vertrauensperson des Kronzeugen, der Taghi und seine Bande vor Gericht schwer belastet. Zuvor waren auch bereits der Bruder und der Anwalt des Kronzeugen ermordet worden.

Der populäre Reporter war am 6. Juli 2021 mitten in Amsterdam nach dem Verlassen eines TV-Studios niedergeschossen worden. Er erlag neun Tage später seinen schweren Verletzungen. Der Mord löste weit über die Grenzen des Landes hinaus Entsetzen aus. (saw/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Ausnahmezustand in Sri Lanka wird beendet

In Sri Lanka soll der Ausnahmezustand nach einem Monat wieder aufgehoben werden. Nach dem Abflauen der Massenproteste sehe der neue Präsident Ranil Wickremesinghe keine Notwendigkeit, die Regelung zu verlängern, teilte sein Büro am Mittwoch in der Hauptstadt Colombo mit. Damit läuft der Ausnahmezustand an diesem Donnerstag aus. Monatelange Proteste hatten Mitte Juli zum Sturz des bisherigen Präsidenten Gotabaya Rajapaksa geführt. Rajapaksa wird die schwere Krise in dem südlich von Indien gelegenen Inselstaat angelastet.

Zur Story