International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Soll ihre jüdische Familiengeschichte erfunden haben: Bloggerin Marie Sophie Hingst bild: screenshot/Twitter

Fall Relotius in der Bloggerszene? Historikerin soll ihre jüdische Familie erfunden haben



Die Geschichte erinnert an den Fall Claas Relotius: Vergangenen Dezember wurde bekannt, dass der deutsche Journalist zahlreiche seiner zum Teil preisgekrönten Reportagen ganz oder teils erfunden hatte.

Nun will der «Spiegel», der Relotius im Dezember überführte, von einer weiteren Betrügerin wissen. Die preisgekrönte Historikerin und Bloggerin Marie Sophie Hingst soll ihre jüdische Familiengeschichte erfunden haben.

Die in Irland lebende Autorin soll in ihrem Blog als auch dem Archiv der Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem gegenüber falsche Angaben über ihre Abstammung gemacht haben.

Gemäss der Spiegel-Recherche hat Hingst gar keine nähere jüdische Verwandtschaft, obwohl sie das immer wieder berichtete. Tatsächlich stamme Hingst laut dem Nachrichtenmagazin aus einer evangelischen Familie. Ihr Grossvater, der gemäss der Bloggerin im Vernichtungslager in Auschwitz gewesen sein soll, sei keineswegs jüdisch sondern ein evangelischer Pfarrer gewesen sein.

Hingst äusserte sich vorerst über ihren Anwalt zu den Anschuldigungen. Sie liess verlauten, dass die Texte auf ihrem Blog «Read on my dear, read on», der aktuell nicht mehr erreichbar ist, «ein erhebliches Mass an künstlerischer Freiheit für sich in Anspruch» nähmen. Es handle sich dabei um Literatur und nicht um Journalismus, hiess es weiter in der Stellungnahme. (ohe)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

History Porn Teil XLIII: Geschichte in 23 Wahnsinns-Bildern

Schluss mit illegaler Müllentsorgung in Malaysia

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Verschwörungs-Guru Hildmann wird auf Foto mit Maske erwischt und tickt danach völlig aus

In den sozialen Medien verbreitet sich ein Bild, das Attila Hildmann mit Schutzmaske beim Arztbesuch zeigt. Die Querdenker und Corona-Leugner sind irritiert und der genervte Verschwörungsideologe teilt nun verbal gegen seine eigenen Anhänger aus.

Attila Hildmann wurde einst als Vegan-Koch bekannt, war ein beliebtes Gesicht im Fernsehen und schrieb Koch-Bücher, die sich gut verkauften. Spätestens seit der Corona-Krise ist Hildmann jedoch endgültig abgedreht: Täglich verbreitet er Verschwörungserzählungen über die Bundesregierung und die Pandemie.

Trotz (oder gerade wegen) seiner antisemitischen und rechtsextremen Verbal-Eskapaden hat Hildmann sich eine treue Gefolgschaft aufgebaut, die ihm und seinem Telegram-Kanal folgt. Und genau dort …

Artikel lesen
Link zum Artikel