Leben
Blogs

«Viele Männer stossen mich sexuell regelrecht ab – wie ändere ich das?»

Bild
montage: watson / material: shutterstock
Emma Amour

«Viele Männer stossen mich sexuell regelrecht ab – wie ändere ich das?»

22.04.2019, 09:59
Folge mir
Mehr «Leben»
Liebe Emma,

Nach einer mehrjährigen Beziehung habe ich mich nach der Rückkehr von einer langen Reise abrupt von meinem Freund getrennt. Die Reise habe ich mit meinem besten Freund gemacht, mit dem ich über 15 Jahre lang eine rein platonische Beziehung hatte.

Auf der Reise hat sich das geändert, obwohl ich sonst immer treu war. Nach der Trennung musste ich mein Leben neu ordnen. Und auch die Beziehung zu meinem besten Freund neu einordnen.

Wir sind uns einig, dass wir keine Beziehung wollen, aber irgendwie ist es halt doch ein bisschen mehr als nur Freundschaft.

Im Sommer erhielt ich eine ungute Diagnose, die mein Leben auf den Kopf gestellt hat. Nun bin ich wieder einigermassen fit und versuche, mein Singleleben zu geniessen.

Ich machte eigentlich gute Erfahrungen bei Dates, aber merkte bald, dass ich mich nicht wirklich auf die Männer einlassen kann. Auf der kommunikativen Ebene finde ich die meisten toll, sobald es aber ums Thema Sex geht, geht bei mir der Laden runter.

Die meisten Männer, ausser meinem besten Freund, ziehen mich dann auf dieser Ebene nicht an. Im Gegenteil, sie stossen mich meistens regelrecht ab.

Vor 3 Wochen habe ich sogar ein Date beinahe mitten im Sex gebeten, doch bitte zu gehen, weil ich die körperliche Nähe nicht aushielt.

Wie schaffe ich es, anderen Männern ausser meinem besten Freund eine Chance zu geben?

Ich habe das Gefühl, dass ich grundsätzlich ein riesiges Vertrauensproblem zu Männern habe.

Ich freue mich auf deine Antwort,
Alexandra

Hi Alexandra,

es ist erstaunlich, wie viele Mails ich von Frauen und Männern bekomme, die sich nach vielen Jahren plötzlich in ihre besten Freunde/Freundinnen verlieben. Eigentlich optimal. Zumal man da genau weiss, auf wen und was man sich einlässt.

Und doch ist es bei den meisten alles andere als einfach, nach so vielen Jahren der platonischen Beziehungen den Schalter auf Liebesbeziehung umzuschalten. So scheint es auch bei euch so zu sein. Kann es sein, dass du emotional involvierter bist als er?

Sprecht ihr offen über euch und eure Gefühle? Weiss er, dass es sich für dich nach mehr als nur Freundschaft anfühlt? Ich weiss selber, dass es sehr viel Mut erfordert, jemandem seine Liebe zu erklären. Vor allem, wenn diese mit grosser Wahrscheinlichkeit nicht so erwidert wird, wie man sich es wünschen würde.

Diesbezüglich will ich dir also sehr ans Herz legen, dich zu öffnen und ganz offen zu deinem besten Freund zu sein.

Da ist aber noch eine andere Passage, über die ich stolpere: das Misstrauen, das du gegenüber Männern hast. Hier denke ich, dass es enorm wichtig ist, dass du das anschaust und klärst, bevor du dich auf eine nächste Beziehung einlässt.

Misstrauen ist nämlich nicht nur ein Gefühl, das dich selber fertig macht, es wirkt sich auch mit grösster Wahrscheinlichkeit auch negativ auf eine potentielle Liebe aus. Versuch also rauszufinden, warum du Mühe hast, Männern zu vertrauen und dann pack das Problem beim Schopf.

Wenn du das geschafft hast und bereit für eine neue Partnerschaft bist, bin ich sicher, dass der Richtige kommen wird. Und wer weiss, vielleicht ist dann auch die Zeit reif für deinen besten Freund und dich.

Ich drück dir die Daumen und wünsche dir ganz viel Eigenliebe und Liebe für einen Mann.

Habs wunderbar,

Bild

Und was würdest du Alexandra raten?

Die Geschichten aus dem Leben von Emma Amour:

1 / 90
Die Geschichten aus dem Leben von Emma Amour:
Eins vor Tod will ich Sex und (eventuell) eine Ohrfeige – Hoch über den Wolken gerät mein Flieger in Turbulenzen. Kurz bevor mich meine Flugangst komplett lähmt, zieht mein Leben wie ein Film an mir vorbei – (sehr) skurrile Szenen inklusive. Weiterlesen >>

Auf Facebook teilenAuf X teilen
Emma Amour ist ...
... Stadtmensch, Single, Anfang 30 – und watsons Bloggerin, die nicht nur unverfroren aus ihrem Liebesleben berichtet, sondern sich auch deiner Fragen annimmt. Und keine Sorge, so wie auch Emma, wirst auch du mit deinen Frage anonym bleiben. Madame Amour ist es nämlich sehr wichtig, auch weiterhin undercover in Trainerhosen schnell zum Inder über die Strasse hoppeln zu können.
Das bin nicht ich, aber so würde ich als Illustration aussehen. Öppe.
Das bin nicht ich, aber so würde ich als Illustration aussehen. Öppe.bild: watson
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
67 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Zappenduster
22.04.2019 10:49registriert Mai 2014
Hat ihren Mann betrogen, hat ein riesiges Vertrauensproblem zu Männern. 🧐
108937
Melden
Zum Kommentar
avatar
Youcancallmestacy
22.04.2019 10:33registriert November 2017
Als wären Freundschafts-Beziehungen (zwischen gleichgesinnten) rein platonisch... hahaha

Liebe Alexandra, ich kenne ja die Umstände nicht, was deine langjährige Beziehung und deren abrupten Ende angeht. Aber so wie du dies beschreibst, sollten die Männer eher vor dir misstrauisch sein. Eine lange Reise nur mit dem besten Freund anzugehen anstatt mit dem richtigen Freund? Autsch... that sh*t hurts
69762
Melden
Zum Kommentar
avatar
Billy the Kid
22.04.2019 10:41registriert Februar 2016
Paradox bei der Geschichte scheint mir die Tatsache zu sein, dass du vorher mit deinem besten Freund so lange platonisch sein konntest und nun besitzt er anscheinend den einzigen Männerkörper, der dich heiss macht.
Desweiteren ist es bemerkenswert, dass du nun die meisten Männer vor allem auf der kommunikativen Ebene "toll" findest - genau die Rolle also, die vorher dein ehemals rein platonischer Freund einnahm. Hier scheinen sich die Rollen völlig vertauscht zu haben.
3935
Melden
Zum Kommentar
67
Nach Mallorca-Tragödie wurde am Ballermann weiter gefeiert – «als wäre nichts passiert»
Die Partyszene in der Stadt El Arenal wird vom tödlichen Einsturz eines Restaurants überschattet. Trotz des Unglücks lief das Geschäft weiter.

Am Donnerstagabend hat ein Unglück die ausgelassene Stimmung auf der spanischen Urlaubsinsel Mallorca erschüttert: Das Gebäude des «Medusa Beach Clubs» stürzte gegen 20.30 Uhr ein und begrub zahlreiche Gäste unter Trümmern. Vier Menschen starben, 14 Menschen mussten aufgrund ihrer Verletzungen ins Spital gebracht werden.

Zur Story