Leben
Umwelt

Notfallrucksack: Packliste und Ausstattung – das muss rein

Rucksack mit Erste-Hilfe-Set.
Neben einem Erste-Hilfe-Set sollte man auch Ersatzkleidung und Nahrung in den Notfallrucksack packen.Bild: imago-images.de

Gerüstet für den Super-GAU? So bereitest du dich auf eine Flucht vor

AKW-Unfall, Feuer, Erdbeben – bei einer Evakuierung müssen alle ihre gewohnte Umgebung sofort verlassen. Aber was soll man mitnehmen? Ein Ratgeber.
26.05.2024, 07:58
Jennifer Buchholz / t-online
Mehr «Leben»
Ein Artikel von
t-online

Eine Flucht ist eine Ausnahmesituation, auf die viele Menschen nicht vorbereitet sind. Oft wird sie durch ein Ereignis ausgelöst, bei dem schnelles Handeln – das Verlassen der eigenen vier Wände – gefragt ist.

Zeit zu überlegen, was jetzt mitgenommen werden muss, bleibt nicht. Umso wichtiger ist es, sich einen kleinen Fluchtrucksack zuzulegen, der im Notfall griffbereit ist und nur noch mit wenigen Gegenständen des täglichen Gebrauchs ergänzt werden muss. Prepper bezeichnen dieses Fluchtgepäck als «Bug Out Bag» (BOB).

Hier erfährst du das Wichtigste dazu.

Anmerkung zum Story-Titel: Super-GAU bezieht sich darauf, dass eine Katastrophe oder andere gesellschaftliche Notsituation dermassen aus dem Ruder läuft, dass die Menschen zuhause nicht mehr sicher sind.

Was gehört rein?

Packliste für einen Fluchtrucksack

Der Fluchtrucksack sollte praktisch gepackt werden und stets griffbereit sein – selbst wenn die Zeit zum Packen ausreichen würde, empfiehlt das deutsche Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe.

Folgende Gegenstände gehören laut den Fachleuten in einen Notfallrucksack (alphabetisch sortiert):

  • batteriebetriebenes Radio oder Kurbelradio
  • Dokumentenmappe (Familienurkunden, Sparbücher, Versicherungspolicen, Qualifizierungsnachweise, Zeugnisse, Identitätsausweise und weitere unwiederbringliche Dokumente – mindestens in Kopie, in einer wasserdichten Hülle verpackt)
  • Erste-Hilfe-Material und persönliche Medikamente
  • Essgeschirr und -besteck
  • Handschuhe, wärmend
  • Hygieneartikel (Zahnpflege, Seife und bei Bedarf Artikel für die Monatshygiene)
  • angemessene Kleidung für einige Tage – entsprechend der Witterungsbedingungen entweder wärmend oder vor der Sonne und dem Regen schützend; gehen Sie hier auch nach dem Zwiebelprinzip vor
  • Kopfbedeckung – je nach Wetterlage Hüte zum Schutz vor Sonne und Regen oder Mützen zum Schutz vor Kälte
  • Regenjacke oder Regenmantel
  • Reservebatterien – für das Radio oder die Taschenlampe
  • Schlafsack oder eine Wolldecke
  • Schutzmaske beziehungsweise ein behelfsmässiger Atemschutz (FFP2, besser FFP3)
  • Taschenlampe – wahlweise eine Stirnlampe
  • Verpflegung für mindestens zwei Tage – staubdicht verpackt
  • Wasserflasche – mindestens zwei Liter Volumen

Wer mit Babys fliehen muss, sollte zusätzlich an Windeln denken. Auch ist es ratsam, Kinder mit einem Brustbeutel oder einer sogenannten SOS-Kapsel auszustatten. Diese enthält den Namen, das Geburtsdatum sowie die Adresse des Nachwuchses.

Direkt vor der Flucht sollte man den Notfallrucksack noch mit folgenden Dingen ergänzen:

  • Ausweisdokument – ID und/oder Reisepass
  • Bargeld
  • Geldkarte
  • Krankenversicherungskarte
  • Schlüssel – Autoschlüssel, Hausschlüssel
  • Smartphone oder Handy – plus Ladekabel oder Powerbank

Pro Person sollte ein Rucksack gepackt werden.

Notfallrucksäcke sollten an einer einfach zugänglichen Stelle lagern.
Notfallrucksäcke sollten an einer einfach zugänglichen Stelle lagern.Bild: imago-images.de

Das kann zusätzlich in den Notfallrucksack

Survival-Experten empfehlen zudem, den Fluchtrucksack mit einem Tierabwehrspray (Pfefferspray) auszustatten. Dies ermöglicht, sich in Gefahrensituationen zumindest auf eine gewisse Art zu schützen. Weiterhin sind folgende Artikel sinnvoll:

  • Wasserentkeimungstabletten,
  • ein Feuerzeug oder Feuerstahl,
  • Multifunktionswerkzeug,
  • Panzertape,
  • (Mikrofaser-)Handtuch,
  • Hygiene-Gel oder -Spray.

Was macht einen guten Fluchtrucksack aus

Ein Notfallrucksack dient dazu, die ersten Tage nach der Evakuierung gut zu überstehen. Auch um im schlimmsten Fall – wenn beispielsweise das Haus nicht mehr betreten werden darf oder kann – schneller und besser zurechtzukommen.

Der Rucksack sollte dementsprechend gross genug sein. Ein Volumen von 65 Liter sollte ausreichen. Wichtig sind auch gepolsterte Schulterriemen sowie eine gewisse Anzahl an Taschen, damit man das Wichtigste immer griffbereit hat.

Eine Regenschutzhülle für den Rucksack kann ebenfalls sinnvoll sein, insofern er nicht wasserabweisend ist. Zudem sollte er relativ robust sein, ausreichend Gewicht tragen können und auch einen unsanften Gebrauch – beispielsweise, wenn man auf ihm sitzt oder er auf schroffen Untergrund steht – unbeschadet übersteht.

Und: Der Notfallrucksack sollte so stehen, dass er in einer Ausnahmesituation gut erreicht werden kann. Hinter mehreren Kisten im Estrich oder Kellerabteil versteckt, ist daher keine geeignete Option.

Quellen

Hier zeigt der Outdoor-Influencer Fritz Meinecke, was er in seinen Notfallrucksack einpackt:

Kennst du diese Prepper-Begriffe?

1 / 28
So bereiten sich Prepper auf Blackouts und andere Katastrophen vor
Prepper wappnen sich gegen Stromausfälle, Erdbeben, Pandemien und andere Krisen, in denen der Staat nicht mehr in der Lage sein könnte, die Bürger zu schützen und zu versorgen.
Auf Facebook teilenAuf X teilen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Blackout – Wenn nichts mehr geht
1 / 20
Blackout – Wenn nichts mehr geht
Gravierende Stromausfälle sind kein neues Phänomen – im Gegenteil: Ein Polizist bewacht am 9. November 1996 im New Yorker Stadtteil Bronx nach einem Blackout einen Eingang.
quelle: ap / str
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Lucas in der Survival-Challenge – Hättest du überlebt?
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
105 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Fernrohr
26.05.2024 10:02registriert Januar 2019
Einen "Fluchtrucksack" für den Weltuntergang!? Macht es da nicht mehr Sinn, sich mit einem Korkenzieher im Weinkeller zu verschlaufen?
1515
Melden
Zum Kommentar
avatar
ingmarbergman
26.05.2024 08:41registriert August 2017
Wieder ein t-online Artikel, der die Deutsche Angst bedient. Immer 5min vor dem 3. WK. Genau wie Putin es möchte.
Reiner Clickbait ohne Mehrwert.
Wer wirklich Katastrophenvorbereitung für realistische Szenarien will, ist auf der Seite des Schweizer (!) Zivilschutzes gut bedient.

Könnt ihr nicht wie bei der Fussball-WM eine Option anbieten, dass man alle t-Online Artikel ausgeblendet bekommt?
1188
Melden
Zum Kommentar
avatar
Pragmatiker17
26.05.2024 09:08registriert Juni 2018
Und nimmt man diesen Rucksack dann immer zur Arbeit oder abends in den Ausgang mit? 😄
974
Melden
Zum Kommentar
105
Welcher Filmstar wurde für seine Rolle geboren?

Manchmal passt die Besetzung eines Films / einer Serie so gut, dass du dir beim Schauen denkst, dass dieser Schauspieler oder diese Schauspielerin genau für diese Rolle geboren wurde. Kein anderer hätte es so gut hingekriegt. Es passt einfach alles an diesem Charakter.

Zur Story