Quiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Das Quiz zum Karfreitag: Jesus bekam ein Steingrab als letzte Ruhestätte. Wie gut kennst du dich aus mit Bestattungsritualen?

Bevor Jesus nach dem Tod am Kreuz wiederauferstand, lag er drei Tage im Grab. Anderswo wäre er kremiert worden – auch bei den Bestattungsritualen gibt es eine erstaunliche Vielfalt. 



Selbst bei den letzten Dingen scheint die menschliche Fantasie unerschöpflich. Was mit der sterblichen Hülle geschieht, wenn der Mensch seinen letzten Atemzug getan hat, ist je nach Zeit und Ort höchst unterschiedlich. Hier im Quiz kannst du zeigen, dass dir beim Begriff «Beerdigung» nicht nur der «Bestatter» in den Sinn kommt: 

Quiz
1.Bei der Himmelsbestattung wird der Leichnam an eine erhöhte Stelle gelegt, wo Vögel Fleisch und Weichteile fressen. Welche dieser Glaubensgemeinschaften praktiziert das heute noch?
Tower of Silence, Himmelsbestattung
Wikipedia
Baha'i
Nusairier
Parsen und andere Zoroastrier
2.Die Himmelsbestattung ist eine Sonderform der «Dekarnation» («Entfleischung»), bei der ein Leichnam von Fleisch und Weichteilen befreit wird. Diese sehr alte Bestattungsform war manchmal mit kannibalistischen Praktiken verbunden, bis vor kurzem auch in Neuguinea. Welche Krankheit wurde dadurch hervorgerufen?
This a 1973 photo of the  Dani Tribe of New Guinea, which is believed to have killed U.S. Anthropologist Michael Rockefeller in 1961, and ate parts of his body. AP Photo)
AP
Leishmaniose, eine Infektionskrankheit, die durch im Fleisch enthaltene Parasiten verursacht wird.
Kuru, eine Prionenkrankheit, die durch den Verzehr eines infizierten Hirns verbreitet wird.
Bilharziose, eine durch Würmer verursachte Krankheit.
3.Das Christentum stand der Feuerbestattung lange ablehnend gegenüber. Was war der hauptsächliche Grund dafür?
Bild zur Frage
Shutterstock
Aus Respekt gegenüber allen Märtyrern, die den Feuertod erlitten hatten.
Wegen des Beispiels der Grablegung Christi und aufgrund des Glaubens an die leibliche Auferstehung der Toten.
Weil sie an die Verbrennung von Ketzern erinnerte.
4.Welche bekannte Persönlichkeit wurde 1924 in Luzern als erste im neuen Krematorium eingeäschert, das erst nach erbittertem Streit den Betrieb aufnehmen konnte?
Das Krematorium auf dem Friedhof Friedental  in Luzern im Februar 2012.(KEYSTONE/Sigi Tischler)
KEYSTONE
Carl Spitteler 1905 Schweizer Dichter
Wikipedia/PD
Der Nobelpreisträger Carl Spitteler.
Giacomo Puccini
Shutterstock
Der Komponist Giacomo Puccini.
Walter Boveri
Wikipedia
Der Unternehmer Walter Boveri.
5.Die Baumbestattung – die Beisetzung in einem speziell dafür ausgewiesenen Waldstück – erfreut sich zunehmender Popularität. Wo und wann kam dieser Brauch auf?
Bild zur Frage
Flagge Schweden
Wikipedia
In den 70er-Jahren in Schweden.
Flagge DDR
Wikipedia
Anfang der 80er-Jahre in der DDR.
Flagge Schweiz
Wikipedia
In den 90er-Jahren in der Schweiz.
6.Im alten Ägypten konservierte man die Toten – zumindest die wohlhabenden – mit hohem Aufwand als Mumien. Diese wurden in Sarkophagen beigesetzt. Was bedeutet das Wort?
Bild zur Frage
Fleisch verzehrend
Steinsarg
Menschenfresser
7.Bei den alten Griechen legte man den Toten eine Münze – den Obolus – in den Mund oder auf die Augen. Wozu?
Bild zur Frage
Wikipedia
Als Eintrittsgeld, das dem Totengott Hades entrichtet werden musste.
Als Eintrittsgeld, das dem Totengott Hades entrichtet werden musste.
Als Bezahlung für den Fährmann Charon, der die Verstorbenen ins Totenreich brachte.
Als Bezahlung für den Fährmann Charon, der die Verstorbenen ins Totenreich brachte.
Als Bestechungsgeld für den Höllenhund Kerberos (Zerberus), der den Eingang zum Totenreich bewachte.
Als Bestechungsgeld für den Höllenhund Kerberos (Zerberus), der den Eingang zum Totenreich bewachte.
8.Muslimische Verstorbene werden – in der Regel ohne Sarg – in Leintücher gehüllt beigesetzt. In welcher Haltung?
Bild zur Frage
Auf dem Rücken mit einem Koran in den Händen.
Auf der linken Seite mit dem Gesicht gegen Jerusalem.
Auf der rechten Seite mit dem Gesicht gegen Mekka.
9.Wie lange dauert die Totenruhe auf einem jüdischen Friedhof?
Bild zur Frage
25 Jahre
77 Jahre
Ewig
10.Der Apostel der Hippies, Timothy Leary, verstarb 1996. Wo wurde ein Teil seiner Asche bestattet?
Timothy Leary, the former LSD experimentor turned computerized hallucination designer, is photographed in his Beverly Hills, Ca., home in July 1992 with video images from his show projected over him. (KEYSTONE/AP Photo/Mark Terrill)
AP NY
In this Monday, March 11, 2013 photograph, an Indian worker carries candles before putting them on restaurant tables at the Calangute beach on the Arabian Sea coast in Goa, India. Goa, known for its beaches, is a popular destination for Indian and foreign tourists. (AP Photo/ Rajesh Kumar Singh)
AP
In Goa.
A SpaceX Falcon 9 rocket flies through Brevard County skies in this view from Melbourne after its liftoff from Cape Canaveral Air Force Station Sunday, March 1, 2015.  The rocket is carrying a pair of commercial communications satellites.  (AP Photo/Florida Today, Craig Bailey)
AP FLORIDA TODAY
Im All.
Thousands of rock music fans are packed around the stage in a field near Bethel, New York at the Woodstock Festival, on August 16, 1969. A throng estimated at 500,000 persons covered on the area creating a gigantic jam of traffic and humanity over many miles and giving rise for concern for the health and safety of many of them. (AP Photo/Marty Lederhandler) (KEYSTONE/AP/Marty Lederhandler)
AP
In Woodstock.
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen

In Deutschland waren die Flüchtlinge nicht mal willkommen, als es Deutsche waren

Wer glaubt, für Fremdenfeindlichkeit brauche es Menschen aus fremden Ländern, irrt. Nach dem verlorenen Krieg drängten sich Millionen Flüchtlinge und Vertriebene aus den deutschen Ostgebieten in Rest-Deutschland. Heute gilt ihre Aufnahme als vorbildlich – doch in Wahrheit schlugen ihnen damals Hass und Verachtung entgegen und der offen ausgesprochene Gedanke, nicht nach Westdeutschland, sondern nach Auschwitz zu gehören.

Der Volkszorn kocht, und der Redner weiss genau, was die Leute hören wollen: «Die Flücht­lin­ge müs­sen hin­aus­ge­wor­fen wer­den, und die Bau­ern müs­sen da­bei tat­kräf­tig mit­hel­fen», ruft Jakob Fischbacher*. Der Kreisdirektor des bayerischen Bauernverbandes giesst kräftig Öl ins Feuer und nimmt sogar das Nazi-Wort «Blutschande» in den Mund.

Was hier nach Sachsen im Jahr 2016 klingt, ist Bayern im Jahr 1947. Und die Flüchtlinge, die Fischbacher hinauswerfen will, kommen nicht aus Syrien …

Artikel lesen
Link zum Artikel