wechselnd bewölkt
DE | FR
32
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Schweiz
Appenzell

Berggasthaus Äscher: Wirte fordern Verbot von Drohnen

Der grosse Run auf das Berggasthaus Äscher hält an. Nun fliegen täglich Drohnen um den weltberühmten Ort.
Der grosse Run auf das Berggasthaus Äscher hält an. Nun fliegen täglich Drohnen um den weltberühmten Ort. bildmontage watson/shutterstock

Drohnenplage beim Berggasthaus Äscher – jetzt soll ein Flugverbot her

Erst gerade in die Saison gestartet, wird das Berggasthaus Äscher bereits von Drohnen belagert. Die Wirte fordern nun ein Drohnen-Flugverbot.
25.06.2019, 14:2825.06.2019, 16:14

Seit es 2015 die Titelseite des «National-Geographic»-Magazins zierte, kam es nicht mehr zur Ruhe. Das Berggasthaus Äscher im Kanton Appenzell wird seither von Gästen aus aller Welt überrannt. Im letzten Jahr haben die bisherigen Wirte nach 31 Jahren wegen des grossen Trubels gekündigt.

Nun ist das neue Wirte-Duo ebenfalls bereits vom Hype genervt: «Fast täglich kreisen zahlreiche Drohnen um das Berggasthaus», sagt Wirtin Melanie Gmünder zu Radio SRF. Sie hielten die Sicherheitsabstände nicht ein und flögen sogar vor den Zimmerfenstern durch. «Es ist respektlos, unangenehm und es stört.»

Drohnenaufnahme des Äschers

Das Bundesamt für Zivilluftfahrt hat zwar Regeln für den Umgang mit Drohnen publiziert und hält fest, dass nicht tief über öffentliche Orte, wo sich Menschen aufhalten, geflogen werden darf. Wer näher als 100 Meter fliegen will, braucht eine Spezialbewilligung. Wegen der Nichteinhaltung dieser Regeln will das Wirte-Team nun eine Gesetzes-Initiative vor die Appenzell-Innerrhoder Landsgemeinde bringen. «Es muss eine Initiative für ein Drohnen-Flugverbot her», stellt Melanie Gmünder klar. (jah)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Drohnen-Rennen in US-Sportstadien

1 / 9
Drohnen-Rennen in US-Sportstadien
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Drohnen stören den zweitgrössten Flughafen Englands

Video: srf

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

32 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Pflichtfeld ☝
25.06.2019 14:58registriert April 2018
Ich finde es einfach nur traurig für diesen schönen Ort. Alles wird nieder getrampelt und die dämlichen Drohnen schwirren einem um den Kopf. Ein schönes Plätzchen Erde mehr, das zum Disneyland verkommt. Einfach nur übel 🤮
14314
Melden
Zum Kommentar
avatar
na ja
25.06.2019 15:47registriert März 2016
Oh wie praktisch so Drohnen, für die täglichen Schiessübungen!
Mit Garantie kämen immer weniger Drohnen.
3914
Melden
Zum Kommentar
avatar
Edwin Schaltegger
25.06.2019 15:22registriert Mai 2018
Man könnte ja anstelle eines Tontauben Schiessens ein Drohnen abschiessen organisieren. Ein paar Tontaubenschützen und Jäger liessen sich sicherlich finden.
277
Melden
Zum Kommentar
32
Kommt es zur grossen Ämtli-Rochade? Wir erklären es dir mit unseren Bundesrats-Figürchen
Mit der Wahl zweier neuer Bundesräte könnte es zum grossen Sesselrücken in den Departementen kommen. Wir zeigen dir spielerisch, wie das aussehen könnte.

Mit den Rücktritten von Simonetta Sommaruga und Ueli Maurer aus dem Bundesrat werden zwei beliebte Departemente frei. watson-Reporter Dennis Frasch hat keine Kosten und Mühen gescheut, um aufzuzeigen, was alles nach dem 7. Dezember passieren könnte.

Zur Story