DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Das BAG-Abgangskarussell dreht sich weiter.
Das BAG-Abgangskarussell dreht sich weiter.bild: keystone/watson

«Vertrauensbildend ist das nicht» – das BAG-Abgangskarussell dreht sich weiter

Der Abschied von Virigine Masserey stellt bereits den fünften wichtigen Abgang im Bundesamt für Gesundheit (BAG) seit Beginn der Pandemie dar. Vertrauensfördernd sei das nicht, sagt Kommunikationsexpertin Dominique Wirz.
12.11.2021, 06:0212.11.2021, 09:18

Das BAG hat einen weiteren wichtigen Abgang zu verzeichnen: Virgine Masserey, Leiterin Infektionskontrolle und Impfstoffverantwortliche des Bundesamtes für Gesundheit (BAG), wechselt in die Romandie. Sie wird Generaldirektorin für Gesundheit im Kanton Waadt.

Der Wechsel erfolgt per 1. April 2022, wie die Waadtländer Staatskanzlei am Donnerstag mitteilte. Wieso genau Masserey das BAG verlässt, ist unklar. Die 56-Jährige ist seit 2002 beim BAG tätig, wo sie verschiedene Positionen innehatte.

Was jedoch klar ist: Es ist bereits der fünfte Abgang eines Kadermitglieds beim BAG seit letztem Sommer.

Diese Personen haben das BAG seit Pandemie-Beginn verlassen

1 / 7
Diese Personen haben das BAG seit Pandemie-Beginn verlassen
quelle: keystone / alessandro della valle
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

«Es scheint niemanden im BAG zu geben, der Verantwortung tragen will»

Der Abgang Massereys wirft Fragen auf. Ist der Druck im BAG zu gross? Wieso hat man es seit dem Abgang von Daniel Koch nicht geschafft, ein Aushängeschild für die Bekämpfung der aktuellen Situation zu finden?

Für Kommunikationswissenschaftlerin Dominique Wirz von der Universität Fribourg senden die vielen Abgänge ein klares Signal aus: «Es scheint niemanden im BAG zu geben, der Verantwortung tragen will.»

Dabei sei es wichtig, dass die Bevölkerung in dieser schwierigen Zeit eine Identifikationsfigur habe. Das zeigen Beispiele aus Deutschland oder den USA, wo Christian Drosten und Anthony Fauci seit Beginn der Pandemie als Gesicht der Pandemie gelten.

Dr. Dominique Wirz ist seit 2018 Oberassistentin am Departement für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung (DCM) der Universität Fribourg. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Mediennutzung und Medienwirkung im Bereich Unterhaltung und politische Kommunikation.
Dr. Dominique Wirz ist seit 2018 Oberassistentin am Departement für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung (DCM) der Universität Fribourg. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Mediennutzung und Medienwirkung im Bereich Unterhaltung und politische Kommunikation.bild: zvg

«Aushängeschilder sind wichtig für das Vertrauen. Herr Fauci oder Herr Drosten geben den Menschen ein Gefühl der Sicherheit. Sie bieten Orientierung in einer Zeit, in der viele nicht wissen, wem sie glauben sollen.» In der Schweiz sei das Gegenteil der Fall. Die ständigen Wechsel des Führungspersonals werfen ein schlechtes Licht auf das BAG. «Vertrauensbildend ist das nicht», sagt Wirz.

Enormer Druck und Burnouts

Trotz aller Kritik hat Dominique Wirz Verständnis für die Abgänge. Der mediale Fokus sei seit über einem Jahr enorm. «Darauf war beim BAG wahrscheinlich niemand vorbereitet.»

Das Beispiel von Kim Sang Il scheint dies zu bestätigen. Er stiess im April des «Corona-Jahrs» zum BAG als Digitalisierer und erlebte den massiven Druck, dem das BAG tagtäglich ausgesetzt war – mit gesundheitlichen Folgen. Der Kadermitarbeiter erlitt im Frühling dieses Jahres ein Burnout.

Gegenüber watson berichteten im Mai mehrere BAG-Mediensprecherinnen anonym ebenfalls vom riesigen Druck, der auf Kim Sang Il lastete – nicht von innen, sondern von aussen.

«Wenn man weiss, wie viel Aufmerksamkeit man auf so einem Posten generiert und wie kritisch man in der Öffentlichkeit beurteilt wird, ist es nicht verwunderlich, dass sich kaum Leute finden lassen, die das in der jetzigen Situation in Kauf nehmen wollen», sagt Kommunikationsprofi Wirz.

Vergleichbare Impfquoten – trotz Gallionsfiguren

Wie wichtig Aushängeschilder tatsächlich für den Verlauf einer Pandemie sind, ist nur schwer messbar. So haben die USA und Deutschland vergleichbare Impfquoten wie die Schweiz, trotz ihrer Galionsfiguren.

Trotzdem: Ein optimaler Kommunikationsplan würde definitiv nicht vorsehen, dass die Fluktuation in der Chefetage so hoch ist. «Das BAG hat sich aber wahrscheinlich nie auf eine solche lang anhaltende Ausnahmesituation vorbereitet», sagt Wirz.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

BAG verteilt Torte zur Feier des Impffortschritts

1 / 11
BAG verteilt Torte zur Feier des Impffortschritts
quelle: keystone / peter schneider
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Senioren sehen sich nach Quarantäne-Zeit endlich wieder und dein Herz schmilzt

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Was der Bundesrat vor einer Woche sagte – und wie es heute aussieht
Noch vor einer Woche sagte der Bundesrat, die Lage auf den Intensivstationen sei unter Kontrolle. Jetzt häufen sich Berichte von dramatischen Zuständen.

Rund eine Woche ist es her, da klang es in Bern noch so, als habe man in den Spitälern alles unter Kontrolle. Der Bundesrat verzichtete darauf, weitere Massnahmen im Kampf gegen das Coronavirus zu ergreifen.

Zur Story