Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Wird im Belfort nebst vegetarischen Gerichten serviert: Salat mit Bündnerfleisch.

Veganer kritisieren Bündner Hotelier – sie haben wohl nicht mit seiner Antwort gerechnet



Das Hotel Belfort liegt in Alvaneu, einem Dorf in der Gemeinde Albula/Alvra im Kanton Graubünden. Auf seiner Homepage wirbt es wie für Hotels üblich mit «schönen und zeitgemäss ausgestatteten Zimmern und unserem feinen Restaurant, wo wir Sie mit einer grossen Vielfalt an ausgesuchten Kreationen verwöhnen.»

Schaut man bei Google vorbei, sind die Bewertungen meist positiv, aktuell erhält das Belfort bei 53 Bewertungen im Schnitt 4,2 von 5 Sternen. Bis vor einigen Tagen. Da beschwerte sich User Peter G. nach seinem Restaurantbesuch folgendermassen (das Belfort postete den Screenshot auf seinem Facebook-Account):

«Wir wurden vom Gatten der Wirtin bedient. Als 1 von 4 Personen nach einem Gemüseteller gefragt hat, wurde er sehr unhöflich und hat gemeint, dass das «nicht Ihr Stil» sei, ebenso wie: «Unsere Gerichte gibt es ganz oder garnicht». Sehr enttäuschend im Vergleich zum letzten Besuch. Von einem guten und auch genug teuren Restaurant kann man mehr erwarten.»

Peter G., auf Google

Paul Zünd, der Hotelier des Belfort, lässt die Attacke nicht auf sich sitzen und kontert ausführlich:

«Herzlichen Dank für Ihre Beurteilung. Ich möchte allerdings genauer darauf eingehen: Sie haben nicht einfach nur nach einem Gemüseteller gefragt, sondern haben gefragt, ob unsere Zucchettipiccata mit mediterranem Gemüse und Kräuterkartoffeln vegan erhältlich sei: Nein, denn in einer Piccata sind immer Ei und Käse drin und im mediterranen Gemüse eingelegte Artischocken, d.h. Essig. Wenn ich nun alles weglasse, was nicht vegan ist, so erhalte ich ein unvollständiges, unausgewogenes Gericht, welches ich nicht bereit bin, zu servieren. Der Gemüseteller, wie man ihn an manchen Orten erhält, ist weder ausgewogen noch originell und auch nicht übermässig gesund, weshalb ich ihn nicht anbiete.

Die veganen Gerichte, welche ich Ihrer Begleitung angeboten habe, wie die Edame-Nudeln mit Gemüse, den veganen Flammkuchen oder auch den Salatteller mit Melonen haben kein Gehör gefunden. Wenn man dann auf einem Gericht, das ich nicht anbiete, weiter herumreitet, dann werde ich zwar bestimmt, aber nicht unhöflich. Ich bitte Sie, bei Ihren Beurteilungen fair zu bleiben; fair wäre es auch dem Restaurant gegenüber, wenn man reservieren würde, damit sich ein Restaurant oder wie in unserem Fall der Alleinkoch dementsprechend vorbereiten kann. Vegan kochen bedeutet nämlich, neben allen Vorbereitungsarbeiten für das bestehende Angebot nochmals bei null anzufangen, um eine Kontamination zu verhindern. Und wenn man sich als Veganerin ausgibt, dann bitte ganz, auch ohne Bier...

Falls Sie nur aus einer Laune heraus vegan essen wollten, so versuchen Sie doch, zu Hause richtig vegan zu kochen oder besuchen Sie ein veganes Restaurant. Wir sind für unsere kreative Küche bekannt, mit Fleisch, aber nicht nur, und für Forelle aus dem Albulatal. Wenn man dann als Veganer die angebotenen veganen Gerichte verschmäht und deswegen aus einer Laune heraus einen von fünf Sternen verteilt, dann ist das schlicht und einfach nicht fair.

Bezüglich «genug teuer»: Kann es sein, dass Sie von einem Restaurant, das auf dem Land liegt, erwarten, günstiger zu sein als anderswo? Warum? Es bestehen dieselben Lohnverpflichtungen, dieselben Mietbedingungen, dieselben Kosten für Energie, lediglich die Beschaffungskosten für Lebensmittel, Betriebsmaterial und Kosten für Anfahrtswege von Servicetechnikern etc. sind wesentlich höher als in Agglomerationen. Ich wünsche mir, dass Sie Ihre nächste Beurteilung, sei es hier oder in einem anderen Restaurant, überlegter angehen. Ich bitte Sie ganz grundsätzlich, sich mit einer Branche tiefer auseinanderzusetzen, bevor Sie diese kritisieren.

Herzliche Grüsse aus dem Albulatal nach einem 16-Stunden-Arbeitstag bei 34° im Schatten
Paul Zünd
Dipl. Hotelier-Restaurateur/HF SHL, Gatte der Wirtin»

Der Wirt spricht in seiner Antwort direkt die Wünsche der «Begleitung» G. an, was diese dann auch zu einem Kommentar auf Google verleitet:

«Herzlichen Dank für Ihre Antwort ich als Begleitung habe Sie ebenfalls als unflexibel und arrogant erlebt. Ich kann als Gast sehr gut selbst entscheiden, was ich für gesund halte, ob ich überhaupt gesund essen möchte und weiss selbst am Besten, was ich esse (n kann) und was nicht. Das hat nichts mit einer Laune zu tun, manchmal ist es nunmal einfacher, sich als vegan zu bezeichnen, ohne dabei genau erklären zu müssen, was man verträgt und was nicht. Ich wäre äusserst zufrieden gewesen mit dem mediterranen Gemüse (welches mein Freund dann bestellt hat), entgegen Ihrer Aussage enthielt dieses nämlich nicht nur Zucchini und Peperoni sondern weitere Gemüsesorten, und wenn sie schon so genau über eventuell unveganen Essig Bescheid wissen, sollten Sie auch wissen, dass normales, nicht aromatisiertes Bier immer vegan ist, so auch Calanda und Quöllfrisch.

Fair ist es nicht, Gemüse als ungesund und unausgewogen zu bezeichnen, während nebenan Fleisch auf Speck mit Pommes serviert wird, meiner Meinung nach einfach eine Ausrede. Ob sie mir nun Pommes und Salat oder Pommes und Gemüse servieren, ist für Sie egal. Dies alles ist jedoch völlig irrelevant, wir haben uns nicht wohlgefühlt und waren enttäuscht, was sehr schade ist da wir seit Generationen seit 40 Jahren regelmässig hier gegessen haben und der Gast immer König war. Das ist sehr überlegt und einstimmig ein Stern. So gewinnt man nun mal keine jungen Leute; auch meine Cousine isst keine tierischen Produkte, wenn jedoch von beiden Seiten Flexibilität und Verständnis da ist, hat es bisher immer funktioniert, auch auf dem Land.

Herzliche Grüsse aus Alvaneu, die Begleitung, Medizinstudentin cand. Med.»

Auch davon lässt sich Hotelier Zünd nicht beeindrucken und setzt sich erneut vor den Computer:

«Liebe Vio Lina
Sie bezeichnen mich als unflexibel und geben an, vegan zu essen, weil es für Sie einfacher sein soll? Wenn das nicht unflexibel ist! Und feige noch dazu: Ich habe Ihnen drei komplett unterschiedliche vegane Gerichte angeboten, welche alle nicht auf der Karte stehen, ich glaube, das darf man als flexibel bezeichnen. Sie könnten mir schlicht und einfach mitteilen, was Sie essen dürfen und was nicht und ich bin überzeugt, dass sich weitere Gerichte finden.

Übrigens weiss ich, dass in diesem Hause 40 Jahre lang niemand gewusst hat, was vegan überhaupt ist. Im übrigen ist es ganz allein meine Entscheidung als Gastronom, was ich anbieten will, ein Gemüseteller wird niemals dazu gehören. Wir bieten genügend vegetarische Gerichte an und wie schon erwähnt sogar vegane Alternativen. Ich finde es absolut in Ordnung, wenn man sich zwischendurch vegetarisch oder auch mal vegan ernährt. Wenn man aber diese Tageslaune einem Restaurant aufdrückt, das nicht auf vegane Küche spezialisiert ist und noch erwartet, dass einem sämtliche Extrawünsche zum Normalpreis erfüllt werden, so finde ich das absolut nicht in Ordnung.

Es gibt bereits Restaurants, die nur noch gegen Arztzeugnis auf Allergien und spezielle Kostformen eingehen, weil die Rechnung mit all den Tagesveganern und Tagesallergikern nicht mehr aufgeht. Es sind Leute wie Sie, welche Gastronomen dazu bewegen (werden), dem ganzen Vegan-Zirkus aus dem Weg zu gehen, weil es gar nicht um die vegane Ernährung geht – was ohnehin ein absoluter Irrsinn ist und nicht der Natur des Menschen entspricht – sondern nur das Lechzen nach Aufmerksamkeit.

Sie werden in Ihrer Medizin-Karriere schon bald auf Menschen stossen, welche geschundene Körper vorweisen mit Muskelschwund und massiven Mangelerscheinungen und welche im Ernst glauben, dass Sie sich vegan gesund ernähren. In Ihrem Studium werden Sie sich bestimmt schon bald mit Ernährungslehre befassen; ich hoffe, dass Sie dadurch eine objektivere Meinung erlangen. Die erste Prüfung haben Sie ja nun hinter sich als cand. med., dazu gratuliere ich herzlich und wünsche Ihnen fürs zweite Studienjahr viel Erfolg.

Paul Zünd, Dipl. Hotelier-Restaurateur HF/SHL»

Auf der Facebook-Seite des Hotels Belfort gehen zahlreiche Kommentare ein. Eine Auswahl:

«Endlich ein Hotelier der ehrlich ist!!! Ich kenne leider euer Restaurant nicht.......aber die Antwort auf diese lächerliche und armselige Beurteilung, welche spitzenmässig ist(die Antwort nicht die Beurteilung)find ich Mega ..... jetzt will ich das Restaurant kennenlernen. Bravo 👏diese Bewertung gehört gelöscht und gemeldet.»

Facebook-Userin Michele J.

«Ich würde mal sagen, bleibt zu Hause und kocht euer Essen selbst. Und arrogant ist im Belfort niemand, ausser ab und zu gewiesse Gäste. Moni & Paul, ihr macht einen super Job, weiter so. 👍»

Facebook-Userin Irene B.

«ufff auf solche gäste kann man getrost und gerne verzichten und die plätze an gäste anbieten die eure küche und eure gastfreundschaft zu schätzen wissen ! sehr gut reagiert ! weiter so !»

Facebook-User Roger J.

«Bier ist vegan, zumindest in der Schweiz und in Deutschland, solange es dem Reinheitsgebot entspricht.»

Facebook-User Lovis C.

So, jetzt ist eure Meinung gefragt: Was haltet ihr von der ganzen Aktion? Schreibt es in die Kommentare (aber bitte lieb sein zueinander).

(rst)

Food-Kunst, damit gesunde Ernährung optisch was her gibt!

Essen am Arbeitsplatz? Nicht bei diesem Chef

Play Icon

Food! Essen! Yeah!

Und NUN: 6 Rezepte mit ordentlich viel Koriander, Babes!

Link zum Artikel

Fertig jetzt! Wir machen nun Street Tacos – und zwar RICHTIG 🌮🌮🌮

Link zum Artikel

7 Gründe, weshalb Jamie immer noch der Grösste ist

Link zum Artikel

Wissenschaftlich bewiesen: Englisches Frühstück ist besser als alle anderen

Link zum Artikel

Sorry, liebe Vegetarier, Parmesan ist nun mal NICHT vegetarisch

Link zum Artikel

Du achtest auf Kalorien? Schön. Möchtest du nun Avocado oder Nutella?

Link zum Artikel

Zum World Vegetarian Day: 8 Vegi-Rezepte, die ich immer wieder koche 

Link zum Artikel

Schweizer Gerichte, die die Welt nicht versteht

Link zum Artikel

Tel Aviv Fusion Food: Fünf superfeine Rezepte zum Nachkochen

Link zum Artikel

Superfood ist gar nicht so super wie ihr alle tut

Link zum Artikel

So machst du aus deiner Instant-Suppe ein Gourmet-Menu

Link zum Artikel

Meine Tochter (10) hat den superveganen Gutmenschburger getestet und meint ...

Link zum Artikel

Stimmen diese 9 Koch-Mythen wirklich?

Link zum Artikel

Wie Food-besessen bist du? Wir sagen es dir!

Link zum Artikel

Käse aus der Sprühdose und Co. – wenn Schweizer US-Snacks probieren

Link zum Artikel

Leute, spart euch eure Diät! Und euer Detox erst recht

Link zum Artikel

Viva la nonna! – weshalb ich mega Fan vom neuen Jamie-Oliver-Buch bin (dazu 5 Rezepte)

Link zum Artikel

12 Salate, die du diesen Sommer über essen solltest

Link zum Artikel

Guck – hier sind 8 Sandwiches, die du dir mal gönnen solltest. Gern geschehen!

Link zum Artikel

Das sind sie: Baronis Basic-Tipps für einen besseren Pasta-Alltag

Link zum Artikel

Ich habe das hipsterigste Gericht der Welt gekocht und bin begeistert

Link zum Artikel

Ich war am Cooper's Hill Cheese Rolling ... und OMG, WAR DAS GEIL

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

379
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
379Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Avenarius 03.07.2019 10:59
    Highlight Highlight Es gibt coole Veganer-Vorbilder wie Scott Jurek - der mehrfache Ultra-Marathon Weltmeister, der auch ein spitzen Buch über den Spitzensport und Ernährung schrieb. Aber diese beiden Gäste wünscht man sich nirgends!! Borniert, unfreundlich und überheblich.
    Die candierte Medizinstudentin ist ja noch peinlicher als ihr Schnösel. Der Hotelier Paul Zünd hat mit Überzeugung und Herz argumentiert. Man wird kein Diplom-Hotelier ohne Herz und Überzeugung. Ich werde mir das Hotel Belfert in Alvaneu merken und eines Tages vorbeikommen :-) 100 Punkte, Herr Zünd !
  • Avan78 03.07.2019 08:49
    Highlight Highlight Nun, man sollte das Restaurant immer nach den eigenen Essgewohnheiten wählen. Ist wie bei der Partnerwahl, man darf sich nachher nicht beschweren... 😄
  • Hieronymus Bosch 02.07.2019 18:33
    Highlight Highlight Kommentar einer Veganerin auf Google:

    Sandra Ennigkeit 1/5
    19 hours ago on Google-

    Wenn einer als Gastwirt heutzutage Panik und schlechte Laune bekommt, wenn manche Menschen ein Leichenteil eines fühlenden Lebewesens, das gerne noch weiter gelebt hätte, nicht mehr als das Höchste der Geschmackserlebnisse ansehen, und gleichzeitig auch noch meint, dass ein Gemüseteller ungesünder ist als ein Batzen verwesendes Aas, dann ist er auf dem falschen Weg.
  • Ofi 02.07.2019 18:00
    Highlight Highlight Kann dem Wirt nur gratulieren!
  • Mansour 02.07.2019 17:16
    Highlight Highlight Immer diese Arroganz von den veganer. Was erlauben die sich sollen halt auch so essen wie wir. Klar ökologisch wäre es besser auf tierische Produkte zu verzichten aber who cares. Yolo
    • Avenarius 03.07.2019 11:07
      Highlight Highlight Mehr als 51% des CO2 kommt von der Fleischproduktion - vieeeel mehr als bei Autos, Flugzeugen, Schiffen usw. Ich bin kein Veganer/V-tarier - aber ich esse viel weniger Fleisch - 1-2 Mal pro Woche.
      Wenn man den Fleischkonsum um 50% senkt, daerreichen wir, dass der CO2-Ausstoss schneller und weniger kompliziert, als Technologie, verringert wird. Die Menschen werden auch gesünder, mit weniger Fleisch. Auch die KK-Prämien senken sich so. Niemand muss verzichten - nur etwas weniger Fleisch essen. Die Technologie wird noch mind. 10 Jahre brauchen - weniger Fleisch essen kann man schon ab morgen!
  • steamer 02.07.2019 15:27
    Highlight Highlight Super-Reaktion des Hausherrn!!
    Ich finde es ohnehin eine Zumutung, aks Veganer in ein Spezialitäten-Restaurant zu gehen und dann Extra-Würste zu verlangen (vegane natürlich). Viele Häuser sind bekannt für ihre ausgezeichneten Gerichte. Wenn ich die nicht will, muss ich dort auch nicht einkehren.
    Die Frau cand. med. (die mit ihrem Auftritt leider auch kein gutes Image der zukünftigen Medizinerinnen hinterlässt) wird in Zukunft viel Freude gaben an den fordernden und mit schlechten Bewertungen um sich schmeissenden Patienten.
  • Chili5000 02.07.2019 14:44
    Highlight Highlight Das Belfort Hotel wird nun mit Fake Bewertungen von Leuten, die nicht eimal dort waren, in den Himmel gelobt. Echt krass...
    • trio 02.07.2019 18:09
      Highlight Highlight Wieso wird das geblitzt? FakeNews?
    • Hierundjetzt 02.07.2019 18:25
      Highlight Highlight Soviel zum Thema wie man Veganer ausserhalb Ihrer eigenen Blase wahrnimmt.

      *Das* gäbe mir zu denken
  • Lörrlee 02.07.2019 14:12
    Highlight Highlight So, und ich geh jetzt ins Tibits, bestelle ein T-Bone-Steak und beschwer mich dann über Social Media darüber, dass sie nicht mal mit einem Kompromiss gekommen sind, wie Ein Entrecôte, ein kleines Filet oder wenigstens ein paar Wiener Würstchen.

    Ja, so geht's nicht!

    Und ich geh auch gleich ins Fitness-Center und nerve mich im Anschein dann darüber, dass die mir nichtmal eine simple Pizza bringen können, welche gerade Mal eine Hand voll Vorräte bräuchte.
  • Hans Hofmann 02.07.2019 13:40
    Highlight Highlight Wenn ich das so lese, greift vegi oder veganes Essen Hirnzellen an ????????
    Gewisse Mangelerscheinungen sind ja schon deutlich zu erkennen oder?????
  • delCibao 02.07.2019 12:22
    Highlight Highlight ich hätte Paul Zünd gerne im Bundesrat! :)
  • runthehuber 02.07.2019 12:01
    Highlight Highlight Ich ernähre mich grösstenteils vegan. Und ich bewundere Restaurants, die über den verkochten Gemüseteller heraus 2-3 vegane Alternativen anbietetn.
    Aber mich nerven diese veganen Weltverbesserer, die immer meinen, sie seien etwas besseres und ewig und immer benachteiligt. Anstatt konstruktiv immer mit dem Nachgeschmack von Provokation und Krankheit
    • MarGo 03.07.2019 11:43
      Highlight Highlight stimme dir als Veganer voll und ganz zu...
  • Kupetzky 02.07.2019 11:40
    Highlight Highlight Also ich schlage vor: alle zivilisationsneurotiker treten einer religionsgemeinschaft bei. Dann ist endlich wieder fertig lustig mit all den nervigen ersatzreligionen.
    • Avenarius 03.07.2019 11:10
      Highlight Highlight Alle Religionen sind gefährlich. Siehe Geschichte der Menschheit. Mord, Krieg, Korruption, Unterdrückung, Enteignung usw.
      Religion ist der Kriegsgrund #1 auf dieser Welt.
      Je weniger Religion desto vernünftiger die Menschheit.
  • Gabriele Corrado 02.07.2019 11:33
    Highlight Highlight Wow! Tolle Antwort! In your face! :D
  • WID 02.07.2019 11:28
    Highlight Highlight Schon interessant wie so ein irrelevanter Bericht (nicht gegen RedaktorIn gerichtet!) 300+ Kommentare generiert. Der Bericht über die Pensionskassenreform aber 10- Kommentare.
    • Alphabetagammaomega 02.07.2019 12:39
      Highlight Highlight Willkommen im Jahr 2019, wo Kätzchennews und Twitter Aussagen die Schlagzeilen füllen ;}
    • ströfzgi 02.07.2019 12:56
      Highlight Highlight Und was sagt uns das? 😃
    • Kian.IBenutzMeldeAlsSuperblitzer 02.07.2019 17:57
      Highlight Highlight @ströfzgi we live in a society
    Weitere Antworten anzeigen
  • Genesis23 02.07.2019 11:21
    Highlight Highlight der Wirt ist klasse, da geh ich auch mal hin. Und recht mit seinen Aussagen hat er auch, echte Veganer sind selten, Tagesveganer eine Plage.

    Und gesund ist die vegane Ernährung wohl auch nicht ganz, wie der Fall Rawvana aka Yovana Mendoza gezeigt hat, welche von ihrer eigenen roh-veganen Ernährung krank wurde.
    • MarGo 03.07.2019 11:47
      Highlight Highlight bitte nicht pauschalisieren... auch eine "normale" Ernährung wäre dann nicht gesund bei den ganzen übergewichtigen Menschen und all den Krankheiten, die auf eine Fehlernährung zurückzuführen sind...
      Ich kann als Veganer den ganzen Tag Zweifel-Chips fressen... kein Wunder, wird das nichts... ;) und roh-vegan ist ja eh noch eine Sphäre, die auch mir nicht ganz einleuchten will... :D
  • sherpa 02.07.2019 10:53
    Highlight Highlight auf solche "Gäste" kann nun wirklich jeder Wirt verzichten
  • MarGo 02.07.2019 10:49
    Highlight Highlight Der Wirt scheint ein tolles Angebot für Veganer aufzustellen, was er auf unsere Extrawünsche hin zubereitet und nciht in der Karte zu finden ist. Chapeau, das gibts nicht an jeder Ecke... Die Auswahl war zudem auch toll - ich hätt alle drei genommen :D

    Man merkt jedoch auch, dass er hier Frust ablässt... was ja gerechtfertigt sein könnte, aber leider auch wenig professionell... ich bin auf der Seite des Wirtes (als Veganer) aber ich hätte es doch mit etwas mehr Charme gelöst ;) aber ebe... 16 h Tag bei wieviel30 Grad... verständlich...
  • Switch_on 02.07.2019 10:35
    Highlight Highlight Klarer Sieg für den Wirt. Da geh ich auch mal essen.
  • Ratson 2.0 02.07.2019 10:15
    Highlight Highlight Ok noch eine kleine Anmerkung. Essen mag ja tiptop sein, aber wenn ich ein Cordonblöö bestelle und so einen Zitronenspalte drauf liegt, möcht ich schon wissen wieso man genau da spart? Findet der Koch es passt nicht zum Cordonblöö oder was? Audrücken Fehlanzeige.

    Aja hab das Bild online von einem Berwerter.

    Benutzer Bild
    • G.Oreb 02.07.2019 22:28
      Highlight Highlight Gutes Argument. Nervte mich auch jeweils. Hab mal einen Koch darauf angesprochen. Er meinte: „Die Zitrone hilft eigentlich durch den hohen Vitamin C-Gehalt nur zur besseren Aufnahme von Eisen im Schnitzel. Da der Vitamin-C Gehalt einer Zitrone genug hoch ist, reichen eigentlich ein paar Tropfen. Somit legen wir die Zitrone nur darauf als Verzierung, gleichzeitig aber gelangt so genug Saft für die Verdauung zum Gast. Wenn ein Gast sein Schnitzel gerne aufgeweicht geniesst, was ich auch so präferiere, so halten wir grosse Schnitze auf Nachfrage für Sie bereit.“
    • JackMac 03.07.2019 00:30
      Highlight Highlight Du hättest wohl lieber eine Ananas obendrauf gehabt? Echt jetzt?
  • olmabrotwurschtmitbürli aka Pink Flauder 02.07.2019 10:13
    Highlight Highlight Eigentlich finde ich, dass sich alle Beteiligten ziemlich peinlich verhalten.
  • inmi 02.07.2019 09:42
    Highlight Highlight Veganer sind die Schlimmsten.
  • speedy_86 02.07.2019 09:39
    Highlight Highlight Ich muss ehrlicherweise sagen, dass ich das mit den Allergiekost nur gegen Arztzeugnis nicht so toll finde. Ich selber habe bisher keine grossen Probleme gehabt, aber in meiner Familie hat es Leute, die kein Arztzeugnis wegen Zöliakie haben, sich aber trotzdem möglichst glutenfrei ernähren müssen, wenn sie keine schlimmen Schmerzen in Magen/Darm haben wollen. Bei ihnen wurde generell die Erschöpfung und eine Tendenz zu Reizdarm behoben, nachdem auf gluten verzichtet wurde. Sie können glutenhaltiges essen, bereuen es je nach dem aber ziemlich bald (manche Dinge sind zu gut: Churros)
    • Fufferl 02.07.2019 11:12
      Highlight Highlight Zur Info: Bei Zöliakie soll strikt auf Gluten verzichtet werden, sonst entstehen gravierende Risiken! Da gehts nicht um schlimme Schmerzen im Magen. Bitte erkundige dich und deine Familienangehörige über die Krankheit richtig bevor ihr euch damit ‚diagnostiziert‘.
    • ArcticFox 02.07.2019 20:32
      Highlight Highlight Mode-Kranke!
  • Scheller 02.07.2019 09:38
    Highlight Highlight Danke lieber Wirth, Sie bringen es auf den Punkt. Daumen hoch.
  • leu84 02.07.2019 09:30
    Highlight Highlight Etwas verstehe ich nicht. Die eine Person (und ihre Familie) gehen schon seit gut 40 Jahren in dieses Restaurant. Daher sollte man den Wirt und das Restaurant kennen. Man hat die letzten Jahre auch immer etwas von der Karte gegessen. Diese kann man auch den Kollegen kundtun. Und heute hat man irgendwelche Sonderwünsche?

    Der Wirt hat ein paar Sachen vorgeschlagen neben den Gerichten auf der Karte und man kann den Wirt verstehen, wenn er auf Wunsch ein Gericht so reduziert nicht anbieten will.

    Die Wortwahl zwischen den Parteien ist Aussage gegen Aussage.
    • Schildlaus 02.07.2019 10:56
      Highlight Highlight Hab Online gelesen das es ein Wirtwechsel gab.Daher möglich das 40Jahre immer der gleiche war. Nun eben jetzt nicht mehr.
    • leu84 02.07.2019 12:28
      Highlight Highlight Danke für den Hinweis
    • Galippo 02.07.2019 13:02
      Highlight Highlight Wenn sie im Studium zur Arztin ist, wie kann sie dann schon seit 40 jahren regelmässig zu diesem Wirt gehen?
      Ich meine die meisten studenten sind zwischen 18 und 25 jahre alt. Klar kann sie schon über 40 jahre alt sein, aber wird man dann noch zugelassen als arzt?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Gummibär 02.07.2019 08:45
    Highlight Highlight Eine Schweinerei, dass ich bei Mercedes kein Auto mit Holzvergaser bestellen kann, welches mit erneuerbaren Resourcen aus Bündner Bergwäldern betrieben werden kann.
    signed: professor of bicycle repairs
    • Baccaralette 02.07.2019 12:53
      Highlight Highlight Meinsch du ächt stud. Velomech?
    • hoffmann_15@hotmail.com 02.07.2019 14:55
      Highlight Highlight @Baccara aka Shero
      Das heisst immerno "gschtudiert" :D
  • Chili5000 02.07.2019 08:19
    Highlight Highlight Der Hotelier kann ja dagegenhalten was er will. Grundsätzlich kann der Gast so Bewerten wie er es selbst empfunden hat. Wenn sich die Gäste nun mal nicht wohl gefühlt haben und unfreundlich bedient wurden, dann war es nun mal so. Damit muss der Hotelier leben können...
    • Hierundjetzt 02.07.2019 10:08
      Highlight Highlight 5000: wo arbeitest Du exakt? Frage für einen Freund.
    • holden27 02.07.2019 10:59
      Highlight Highlight Chili5000: du bist nicht so vertraut mit der gastro Szene, was?
      Hast du eine Ahnung wie geschäftsschädigend solche Bewertungen sein können? Der Wirt ist null dazu verpflichtet das menu zu ändern. Es gibt Restaurants die klar sagen es gibt die menus nur genau so wie sie dastehen. Er schlägt ja sogar Alternativen vor. Wenn es ihr nicht passt kann sie ja wo anders essen gehen, aber dann so tun als wäre es sein Fehler ist dreist.
      Zudem hätte sie ja auch im vorhinein anrufen können und ihre Wünsche anbringen, dann wäre alles sehr viel einfacher
    • Chili5000 02.07.2019 11:36
      Highlight Highlight @holden27: Geschäftsschädigend wäre es wohl wenn es sehr viele solcher Bewertungen geben würde. Ich kann sehr wohl unterscheiden wenn von 60 positiven Bewertungen 1 Schlechte dabei ist... Das hat mit dem Ruf nichts zu tun. Bewertungen sind immer Subjektiv und der Kunde Bewertet nun mal so wie er/sie es empfindet. Das soll ja auch so sein...
    Weitere Antworten anzeigen
  • twiggy 02.07.2019 08:13
    Highlight Highlight also ich für meinen teil gehe in ein restaurant wegen des essens - vielleicht mal wegen der atmosphäre, aber dann stelle ich mich aufs essen, das angeboten wird, ein. extrawünsche (kann ich das mit reis statt mit pasta haben, quellwasser aus dem wallis bitte, geht das auch mit rinds statt mit poulet...?) gehören sich einfach nicht. wer nicht das essen will, was das restaurant überlegt anbietet (und sogar noch alternativen hat, die dem gastwunsch entsprächen), dann besser zu hause bleiben und selber kochen. dann stört man nämlich andere nicht auch noch. btw, arroganz ist subjektiv.
  • Medizinerli 02.07.2019 08:11
    Highlight Highlight Meine Freundin ist glutenintolerant (ja, wirklich!) und reagiert auf kleinste Mengen Gluten stark Sie fragt immer telefonisch nach und erkundigt sich, ob sich das Restaurant auskennt und ihr etwas anbieten kann. Wieso nicht auch Veganer mit den Extrawünschen (hihi Extrawürsten)? Wäre doch für alle Parteien einfacher so. Zudem hat er ja spontan 2-3 Menüs angeboten, sehr kulant.
  • Weiss 02.07.2019 08:02
    Highlight Highlight Unglaublich, diese Ignoranz. Der Gäste. Wenn ich in ein Restaurant gehe, benehme ich mich, wie wenn ich bei Freunden zu Gast bin. Und werde auch so behandelt. Dass ich für das Essen zahle, macht dabei keinen Unterschied.

    Vorschlag an die Gäste: Benehmt euch doch das nächste Mal bei einer Einladung genau so, wie ihr es im Belfort gemacht habt. Ich verspreche euch, ihr habt bald keine Freund mehr.
  • Sutterli 02.07.2019 07:52
    Highlight Highlight Naja, so cool finde ich den Wirt jetzt nicht. Sein zweiter Post scheint zumindest anzudeuten, was er von Veganern und Allergikern (!) hält. Ich bin leidenschaftlicher Fleischesser, hätte aber ebenso wie die junge Frau keinen Bock, mir von dem Typen erklären lassen zu müssen, was grad gut für mich ist. Der hatte wohl einfach keinen Bock, einen Gemüseteller als Hauptspeise rauszuhauen und so auf Einnahmen zu verzichten.
    • Kupetzky 02.07.2019 11:57
      Highlight Highlight Er hat 2 mal klar gesagt dass es sowas aus seiner Küche nicht gibt. Sein gutes recht. Oder willst du ihn dazu nötigen?
    • Baccaralette 02.07.2019 12:55
      Highlight Highlight Ich meine, wer geht ins Resti und bestellt einen Gemüseteller? Echt jetzt???
    • DerN 02.07.2019 13:04
      Highlight Highlight Wohl eher was er von "Tagesveganer und Tagesallergiker" hält.
    Weitere Antworten anzeigen
  • ciaociao 02.07.2019 07:19
    Highlight Highlight &die wirklichen Leidtragenden sind die gemässigten Veganer, welche sich wirklich mit der Ernährungslehre beschäftigen & keinem ihren veganen Glauben aufdrücken wollen..

    Ihr Sch*** Motz-Hipster generiert ein schlechtes Bild und fragt euch danach warum euch niemand mag.
  • immerdar 02.07.2019 06:57
    Highlight Highlight Bitte. Hört einfach auf mit dem spiessigen Veganer-Bashing! Das ist so rückständig und peinlich.

    Ihr wisst ganz genau, dass Veganismus nicht nur hip ist, sondern eine gute Sache (Stichwort Klimawandel und Massentierhaltung und deren verheerenden Auswirkungen auf unser Ökosystem).

    Gestartet wird dieses Bashing gerne von Leuten, die die pflanzliche Ernährung lächerlich machen möchten, um die eigenen Gewohnheiten nicht überdenken zu müssen ("Mein Schnitzel lasse ich mir aber nicht verbieten" *heul*)
    • Hans_Olo 02.07.2019 09:08
      Highlight Highlight Rückständig und peinlich ist einzig das Verhalten gewisser Veganer, weil sie denken das nur ihr eigenes Verhalten das richtige ist und alle anderen falsch liegen. Kommt dazu das sie dies auch noch jedem erzählen müssen und das Gefühl haben das sich ihrer Essensweise jeder Mitmensch anpassen muss.
      Ich kann Vegetarier absolut verstehen, betreffend Tierwohl/Umwelt, aber Vegan ist definitv nur hip und für deinen Körper nicht gesund. Aber das wirst du in ein paar Jahren selber feststellen dürfen.
    • sunshineZH 02.07.2019 09:11
      Highlight Highlight Ja, aber trotzdem gehört der Veganismus zur Minderheit und man muss damit rechnen, nicht in jedem Restaurant dies zu bekommen. So einfach, oder?
    • Pümpernüssler 02.07.2019 09:19
      Highlight Highlight @immerdar und deine ganze vegane ernährung wird hier lokal angebaut? kommt nicht per flugzeug aus der ganzen welt? das klimawandel argument kann man gleich wieder einpacken, weil es schlicht nicht stimmt. erkundige dich mal was der avocadohype in südamerika anrichtet...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Influenzer 02.07.2019 06:30
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte beachte die Kommentarregeln.
  • Mophisto 02.07.2019 05:56
    Highlight Highlight Im Belfort gibts grillierte Veganerlis cand.med - das ist mir schon fast eine Reise wert!
    • Snowwhitey 02.07.2019 21:32
      Highlight Highlight Cand. Med. Ist ein rein interner titel, da wollte sich jemand profilieren...
  • beaetel 02.07.2019 05:54
    Highlight Highlight Ich bin kein Veganer und wenn unabsichtlich. Dennoch ist auch mir aufgefallen, dass man als Mensch, der kein Fleisch mehr essen will, echt Probleme in Restaurants bekommen kann. Gerade auf dem Land! Für mich ist das aber kein Problem. Ich koche selber und esse prinzipiell sehr selten auswärts. An der Hotelfachschule Lausanne waren. Übrigens schon anfangs 80er Jahre ⅓ der Studentinnen vegetarisch. Wieso es heute immer noch Betriebe gibt, die sich nicht auf diese Klientel einstellen will und alle, die nicht Fleisch essen wollen, wie Ausserirdische betrachten, ist mir ehrlich gesagt schleierhaft.
    • Shikoba 02.07.2019 06:32
      Highlight Highlight Also mehrere vegetarische Gerichte und drei vegane Zeugen nun nicht unbedingt von "nicht auf dieses Klientel einstellen wollen". Und das sage ich als Vegi 😉 In den 90er Jahren war ich die einzige in der Schule, die sich vegetarisch ernährt hat, btw. Heute boomt es ja richtiggehend. Nur in der Innerschweiz ist es oft noch etwas schwierig..
    • Frausowieso 02.07.2019 07:41
      Highlight Highlight In sehr ländlichen Gegenden oder z.B. Bergrestaurants kann es sehr schwierig sein. In Frankreich habe ich schon ganze Gegenden abgeklappert und nichts, absolut gar nichts vegetarisches gefunden. Einmal hat mich sogar ein Wirt aus dem Restaurant gestellt, als ich ihn freundlich (!) fragte, ob ich den Salat ohne Speckwürfel haben könnte. In der Schweiz kann man immer nett fragen und zu 99% sind die Köche gerne bereit, das Fleisch wegzulassen. Klar, erwarte ich im Frohsinn im Hinterpfupfigen dann nicht ein raffiniertes Vegimenü. Brauch ich auch nicht.
    • Weiss 02.07.2019 08:10
      Highlight Highlight Nur zur Info:

      Das Belfort bietet eine reiche Auswahl an vegetarischen und sogar mehreren veganen Gerichten an, die bestimmt alle lecker schmecken.

      Und wenn es den Gästen wirklich wichtig gewesen wäre, hätten sie die Karte online anschauen oder sich telefonisch erkundigen können.

      Aber man macht ja lieber Stunk im Restaurant. Da fühlt man sich dann richtig wichtig.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Jo Blocher 02.07.2019 05:43
    Highlight Highlight Leider haben sich fast alle Gastronomen mit solch degegerierten Subjekten herumzuschlagen. Die sich einen Spass daraus machen und i.d.R. nur schlechte Kritiken posten. Die rangieren bei mir in der Negativrangliste gerade noch vor "gratis Essen" Influenzern und Extraportionen Schnorrern.
  • α Virginis 02.07.2019 04:07
    Highlight Highlight Paul Zünd bringt es auf den Punkt, à Point, sozusagen ;)
  • Wanheda 02.07.2019 02:17
    Highlight Highlight Hier gehts doch um unfreundliche Leute.. ob die jetzt halt Veganer sind oder nicht, spielt doch keine Rolle. Ich finds ein bisschen mühsam und langsweilig langsam ..immer wieder diese Vegan-Hater Artikel. Ich bin keine Veganerin aber das fällt mir relativ oft negativ auf. Schade.
    • Weiss 02.07.2019 08:13
      Highlight Highlight Stimmt.

      Es ging auch den Gästen nicht ums vegan Essen. Es ging darum, sich wichtig zu machen.
  • Osti 02.07.2019 01:51
    Highlight Highlight Unglaublich dass dieser Text und die Diskussion sooo viel auslösen. Sind ja mega viel Kommentare!
    Schade dass wir nicht über andere Probleme in der Schweiz auch so hitzig diskutieren... (;
  • Stamix 02.07.2019 00:47
    Highlight Highlight lustige Story! Sie hat die Argumente vom Gatten der Wirtin nicht gekontert/verstanden, schade. Betreiber wäre gerade auf Temperatur gekommen...
  • Manuel Schild 02.07.2019 00:46
    Highlight Highlight Wir sind halt mittlerweile so verwöhnt das wenn etwas nicht stimmt, wir sofort zur Tastatur greifen und höflich pöbeln.
    • Weiss 02.07.2019 08:16
      Highlight Highlight Das Problem ist: Es hatte eigentlich gestimmt.

      Aber wenn man (Gast) nicht will, dann kann man (Gastgeber) tun, was man (wieder Gastgeber) will, man (hier wieder Gast) findet immer was zum Pöbeln.
  • hans gwüsst 02.07.2019 00:35
    Highlight Highlight Wenn ein Kunde sagt "aber der Kunde ist doch König", dann sollte man lieber Abstand von ihm halten.
    • cheeky Badger 02.07.2019 09:24
      Highlight Highlight „Any man who must say, "I am the King", is no true king.“

      Tywin Lannister.
    • Spirulina 02.07.2019 10:20
      Highlight Highlight und sowieso - der Kunde ist nicht König, sondern er ist schlicht und einfach Kunde.
  • P. Silie 01.07.2019 23:56
    Highlight Highlight Top geantwortet - hatte selbst 3 Rest... es ist brutal mühsam sich mit solchen Kommentaren auseinandersetzen zu müssen. Noch schlimmer ist's, wenn man geschäftsschädigende Kommentare auf TripAdvisor etc. hat, die erstunken und erlogen sind. So kritisierten gewisse Leute Gerichte die es bei uns gar nicht auf der Karte gab :) Oder kritisierte meinen Staff als unfreundlich, obwohl meine Syrerinnen und Syrer aus Aleppo die BESTE Belegschaft der Stadt waren und von allen gerühmt wurden! TripAdvisor zeigte sich übrigens überhaupt NICHT kulant und löschte die Fake Kommentare nicht. #@&%-Laden!
  • cada momento 01.07.2019 23:56
    Highlight Highlight laktosefrei, glutenfrei, kosher, vegan, koffeinfrei, stebia...

    langsam ziemlich kompliziert für ein dorfrestaurant mit einheimischen spezialitäten. habe auch gehört, dass es nur männer und frauentoiletten hat...

    kann mich übrigens noch ziemlich gut an meine studizeit erinnern. wenn wir mal unser bitzeli geld für ein nachtessen in einem restaurant ausgegeben haben, sind wir jeweils dort eingekehrt, wo unser lieblingsessen gekocht wurde.


  • Zeki Vali 01.07.2019 23:52
    Highlight Highlight En richtige OG 😂
    • Fernrohr 02.07.2019 07:48
      Highlight Highlight OG? 🤔🤔🤔🤔🤔🤔🤔🤔🤔 💡: Obergeschoss! Richtig?
  • NadoHeinz 01.07.2019 23:48
    Highlight Highlight Bravo Wirt! Das nicht nur fuer die Antworten aber sein Beduerfnis seinen Gaesten eine Mahlzeit zu servieren fuer welche er den Hintergrund, Kreativitaet und Begeisterung hat und nicht zu Scheu ist sein Restaurant zu verteidigen. Nochmal BRAVO!
  • PeteZahad 01.07.2019 23:39
    Highlight Highlight Ich verstehe einfach nicht, wieso Personen die nicht alles essen (wollen/können), sich nicht im Vorfeld über die Speisekarte informieren und bei Unklarheiten beim Restaurant nachfragen. Alle Köche die ich kenne, machen sich sehr viele Gedanken zu ihren Gerichten und möchten dass die Gerichte auf dem Teller perfekt an den Tisch kommen. Dies ist nun einfach nicht möglich, wenn Sonderwünsche erst während des Services ausgesprochen werden. Zudem kann auch Food-Waste verhindert werden wenn der Koch im Vorfeld weiss was der Gast essen wird.
    • Weiss 02.07.2019 08:20
      Highlight Highlight Absolut richtig. Das beweist, worum es den Gästen wirklich ging.

      Ganz sicher nicht darum, einfach lecker vegan zu essen und sich kulinarisch verwöhnen zu lassen.
  • Realitäter 01.07.2019 23:30
    Highlight Highlight Vegan... Wird sicher gut sein. Vegetarisch... Wohl auch. Essen im Bellfort.... Auf jeden Fall!!!
  • Midnight 01.07.2019 23:23
    Highlight Highlight Oh mann, Leute, die immer alles besser wissen und jedem den Job erklären müssen... 🤨

    Kochen ist auch eine Kunst! Leider geht das oft vergessen...

    Schön, dass der Wirt diese einseitige Kritik nicht einfach auf sich sitzen liess!

    Übrigens: Wenn ein Wirt/Verkäufer/Techniker sich weigert, einen Kundenwunsch umzusetzen, dann ist das nicht automatisch unhöflich. Meist ist dann der Wunsch des Kunden einfach völlig unrealistisch.
    Aber wenn man kein "Nein" akzeptieren kann, sind ja immer alle anderen die Bösen...

    Habe solche Situationen leider schon zig Mal erlebt...
  • surfi 01.07.2019 23:22
    Highlight Highlight Ich esse gerne vaganisches Rindfleisch. Beim Bauern meines Vertrauens ernähren sich die Rinder vegan.
    • Baccaralette 02.07.2019 12:57
      Highlight Highlight Haha..also ist Kuhmilch auch vegan???
    • surfi 02.07.2019 16:59
      Highlight Highlight Seit wann trinken Rinder Milch?
  • Typu 01.07.2019 23:22
    Highlight Highlight Der Wirt scheint sein Handwerk zu verstehen. Typische Veganer-Attitüde.
    • Weiss 02.07.2019 08:22
      Highlight Highlight Eben nicht. Das hat mit Veganern absolut nichts zu tun.

      Das sind einfach arrogante, dämliche und unfreundliche Gäste.

      Und die gibt es auch bei den Fleisch-Essern.
  • surfi 01.07.2019 23:20
    Highlight Highlight Warum soll ein normales Restaurant mit Fleisch im Angebot auch veganes Essen anbieten? Ich habe noch nie ein Veganrestaurant mit Fleischspeisen gesehen....
  • Piwi 01.07.2019 23:19
    Highlight Highlight Das angebotene Snickers hat sie auch ausgeschlagen, ts ts...
    • Kateforever 02.07.2019 07:11
      Highlight Highlight 😂😂😂😂
  • Daniel Egli (1) 01.07.2019 23:18
    Highlight Highlight Das Verhalten der beiden Gäste grenzt schon beinahe an Rufschädigung und hat nichts mit einer fairen Bewertung zu tun.
    Als Inhaber würde ich den beiden nahe legen, das Lokal nicht mehr zu besuchen.
    Schlussendlich die zwei Gäste mit ihrem peinlichen Gehabe nicht nur sich selbst, sondern allen Veganern.
  • malu 64 01.07.2019 23:11
    Highlight Highlight Leide entlarven sich die meisten Sternchenverteiler erst wenn sie ihre Beurteilung kommentieren. Manche meinen, die Welt dreht sich nur um sie.
    Jeder noch so kleine Patzer wird gepostet.
    • Weiss 02.07.2019 08:24
      Highlight Highlight Da ist bzw. war kein Patzer, den man posten müsste.

      Der Wirt hat alles richtig gemacht.
  • Fafi69 01.07.2019 23:10
    Highlight Highlight London 😁
    Benutzer Bild
  • Nik G. 01.07.2019 22:55
    Highlight Highlight Wer glaubt, dass die Grossen Biermarken nach dem Reingeitsgebot brauen sollte mal ein Bierbrauer fragen. Um so grosse Mengen Bier herstellt arbeitet mit Hilfsmittel um den Brauprozess zu beschleunigen usw.
    • BlueTire 01.07.2019 23:07
      Highlight Highlight Ganz viel Chemie, die dann angeblich wieder rausgefiltert werden soll um dem Reinheitsgebot zu entsprechen.
      Aber was hat das mit dem Thema des Artikels zu tun?
    • El Pepedente 01.07.2019 23:22
      Highlight Highlight Veganer dürfen/sollten ja keine hefe konsumieren. Vieleicht redet er davon oO
    • PeteZahad 01.07.2019 23:25
      Highlight Highlight @BlueTire Artikel komplett gelesen? Der Wirt weist darauf hin, dass die angebliche Veganerin Bier getrunken habe. Die Dame entgegnet, dass nicht aromatisiertes Bier immer vegan ist, so auch Calanda und Quöllfrisch. Bei den Facebook Kommentaren zuunterst ist folgendes zu finden "Bier ist vegan, zumindest in der Schweiz und in Deutschland, solange es dem Reinheitsgebot entspricht."

      Insofern hat der Kommentar eine Relation zum Artikel.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Danergy 01.07.2019 22:52
    Highlight Highlight BRAVO für diese Antwort!!!
    Genau solche Szenen hab ich in Restaurants auch schon erlebt, teilweise gar mit “Drohungen” von schlechten Online-Bewertungen.
    Und wenn dann Mode-Veganer auch noch inkonsequent sind, gleichzeitig aber völlig unsinnig auf ihrem Standpunkt rumreiten, dann reichts wirklich. Leider zieht der Veganismus-Lifestyle viele an, die beinahe schon aggressiv belehren und missionieren. Auch wenn sie wie hier dann noch Unsinn erzählen. Liebe Restaurants: Wehrt euch gegen solche lächerlichen Bewertungen!! Und an gewisse “Veganer”: Chillts mal und bleibt fair!!
    • Danergy 01.07.2019 23:13
      Highlight Highlight Mit Unsinn meine ich übrigens, dass dem Wirt unterstellt wird, dass er ganz einfach hätte anbieten können, was die Herrschaften wollten.
      Dass man als Retourkutsche dann billig online eine Ohrfeige verpasst mit einer solchen Bewertung.
      Ein normales Restaurant kann all die Extrawürste gerade von Veganern gar nicht managen, gerade wenn man bedenkt, was das im Hintergrund alles bedeutet (Abtrennung, Kontamination etc etc).
      Ansonsten hätte ich künftig im Tibits, Hiltl, veganen Restaurants etc künftig auch gerne ein Pouletbrüstli. So viel Flexibilität darf man wohl erwarten😉😉
  • Beat_ 01.07.2019 22:52
    Highlight Highlight Die erste Anwort vom Wirt ist soweit ok, vielleicht etwas im Stolz verletzt, aber soweit sachlich.
    DAnn die Replik der Dame, die sich als Gast offenbar nicht gut fühlte. Vielleicht etwas übertrieben, aber als direkt angesprochene versteht ich das.
    Die erenute Replik des Wirtes finde ich dann schon eher ein bisschen Respektlos. So von oben herab, und das mag ich nicht.
    Fazit zum Schluss: haben sich zwei getroffen und gegenseitig Niveau verloren.
    • Danergy 01.07.2019 23:03
      Highlight Highlight Entschuldigung, aber von oben herab finde ich das Verhalten dieser Gäste! Was wollen die denn noch mehr angeboten kriegen??
      Als Wirt muss man bald so viele Allergien, Lifestyles, Modeerscheinungen abdecken (und vieles davon ist ein Spleen, gerade im Veganerbereich), dass man das wirtschaftlich NICHT stemmen kann!! Bei solchen Ansprüchen soll man in veganische Restaurants, die darauf spezialisiert sind. Übrigens kriege ich als Fleischesser oder Vegetarier in solchen Etablissements ja meistens keine Fleisch oder andere Tierprodukte. Ja warum wohl?!!
  • WHK 01.07.2019 22:49
    Highlight Highlight Wenn jemand schon mit cand med unterschreiben muss, hat er gewisse Probleme mit sich selbst...
    Dipl. Ing. FH.......
    • P. Silie 01.07.2019 23:58
      Highlight Highlight Das würde ich unterschreiben!

      ....Global Head of Coffee Machine
  • Eifachöpper 01.07.2019 22:41
    Highlight Highlight Bernie Sanders!
  • sambeat 01.07.2019 22:40
    Highlight Highlight Ich dachte zuerst: Warum veröffentlicht watson einen Bericht über ein Restaurant, welches von 2 Gästen schlecht bewertet wird? Sommerloch?? Mitnichten! Die zwei Gäste haben es sich redlich verdient. Und noch mehr der Herr Zünd: Meine allerehrenwerteste Hochachtung! Giete und geile Siech💪
  • rothi 01.07.2019 22:39
    Highlight Highlight Ich mach mal den Spielverderber und frage: Qui Bono? Von dem her könnts auch glatt inszeniert sein. Wenn auch echt gut, chapeau!
  • Shaun 01.07.2019 22:27
    Highlight Highlight Also jetzt hätte ich Lust auf Spaghetti Bolognese ... aber das bitte ohne Tomaten und ohne Teigwaren.
    • Partikel 02.07.2019 03:16
      Highlight Highlight Und alle einzelnen Zutaten auf je einem Extrateller.
    • mike2s 02.07.2019 08:55
      Highlight Highlight Aber bitte roh. Und ich will keine Tartar.
  • Ass 01.07.2019 22:25
    Highlight Highlight Bravo Herr Wirt!! Sind wohl ein paar Leute die nicht ganz zufrieden sind mit ihren Leben. Eigentlicht traurig!

    Aber wie kann Bier vegan sein? Bier = Gärung = Bakterien = Lebewesen
    • sambeat 01.07.2019 22:41
      Highlight Highlight Lies es nochmal😉
    • Danergy 01.07.2019 22:54
      Highlight Highlight Wenig überraschend... Veganismus verkommt für viele zu einer Ersatzreligion. Und wenn man ihnen nicht bietet, was sie sich wünschen, wirds auch mal schnell aggressiv. Oder herablassend belehrend. Gerade letzteres erlebe ich immer wieder. Einfach nur PEINLICH!
    • Jacques #23 01.07.2019 23:39
      Highlight Highlight Hefe.

      Unter deiner Matratze ist ein Zoo.
      Du bisch e Zoo.

      Pfuus guet.
    Weitere Antworten anzeigen
  • dho 01.07.2019 22:21
    Highlight Highlight Zum Thema Bier:

    Die gute Nachricht: Dank dem deutschen Reinheitsgebot ist in Deutschland gebrautes Bier immervegan. Aufpassen gilt aber bei importierten Bieren, die beispielsweise mit Gelatine geklärt oder mit Honig aromatisiert sein können.
    • Gbzh 01.07.2019 22:57
      Highlight Highlight Da muss man also höllisch aufpassen!
    • Korrekt 01.07.2019 23:11
      Highlight Highlight @Gbzh Ui ja. Kaum schaut man mal weg hats Honig drin. Oder jetzt wo es so heiss ist auch mal eine Mücke oder Fliege. Obacht also!
    • Oigen 02.07.2019 07:34
      Highlight Highlight @dho
      Ich wills nicht abstreiten aber bier enthält hefe oder? Hefe ist nicht vegan? Ich versteh nicht wie bier dsnn vegan sein kann
    Weitere Antworten anzeigen
  • es isch wies isch (Love & Peace Edition) 01.07.2019 22:21
    Highlight Highlight Ich bin geneigt bewundernd zu rufen:
    Bravo Herr Wirt! Sauber gerupft das Gänschen!
  • Balabar 01.07.2019 22:09
    Highlight Highlight So wie die schreibt, ist sie wohl 'ne Schweizerin. Sonst hätte ich auf D oder Ösi getippt. Letztere haben's ja immer noch heftig mit komischen Titeln. Egal, Hauptsache Italien.
    • Maedhros Niemer 01.07.2019 23:02
      Highlight Highlight Ich mag den Kommentar. Er ist so wundervoll Dadaistisch.
  • Phrosch 01.07.2019 22:08
    Highlight Highlight Wenn man schon genau weiss, was man essen will (Gemüseteller), sucht man sich ein Restaurant, das dieses Gericht anbietet, oder kocht selbst. Wenn man ins Restaurant geht, sucht man sich aus dem Angebot was aus. Wenn man eine Unverträglichkeit oder Allergie hat, ruft man frühzeitig vorher an, um abzuklären, ob etwas passendes vorhanden ist oder zubereitet werden kann. So sollte es für alle passen.
  • locin 01.07.2019 22:06
    Highlight Highlight In dee Regel ist es doch so, dass wenn jemand eine Kreation anbietet, alles abgestimmt ist und nur zusammen fein schmeckt. Nur allzu oft habe ich die Erfahrung gemacht, dass ich Teile von etwas nie essen würde, aber in einer Kreation es unverzichtbar ist.

    Offenbar gibt es Menschen, die das Sprichwort der Kunde ist König etwas zu Ernst nehmen.

    Lieber eine kleine Karte und was drauf ist schmeckt, als 100 und keines schmeckt.

    Bei solchen Themen tun mir die ganzen Allergiker leid, die wirklich ein Problem haben mit gewissen Stoffen.
    • supremewash 01.07.2019 22:33
      Highlight Highlight Genau. Der Kunde ist kein König, sondern immer Gast. Nicht nur im Speiselokal.
  • Paddiesli 01.07.2019 22:02
    Highlight Highlight Es geht hier gar nicht um vegan oder nicht vegan bei dieser Geschichte. Das ist ein eindeutiger Fall von einer Möchtergern-wasauchimmer gegen einen respektvollen Wirt, der für alle etwas auf der Karte hat.
    Ausser dieser Einzelperson, mit irgendwelchen Aufmerksamkeitskomplexen.
    Ixh wünsche dem Wirt einen Gästeansturm, genau wegen dieser tütü-Kritik.
  • Mulder 01.07.2019 22:01
    Highlight Highlight hmmm... angehende studentin der medizin? hoffe sie wird eine bessere ärztin als sie restaurantbewertungen schreibt...
    und wie ist sie wohl ganz vegan zum restaurant gelangt? zu fuss hoffentlich!
    • Lucida Sans 02.07.2019 02:06
      Highlight Highlight Doch, sie wird eine gute Ärztin. Sie vertägt es nämlich schon jetzt nicht, dass ihr jemand widerspricht. :)
  • Lyrah 01.07.2019 21:58
    Highlight Highlight Pfaaah... Aus der guten & gerechtfertigten Verteidigung des Wirtes wird aber ziemlich schnell ein kindischer Wissenswettstreit. Das "cand. med" hat dort nichts zu suchen, aber wie er der Medizinstudentin von oben herab erklärt, was sie noch alles zu lernen hat und wie das Leben ist - das hat nichts mehr mit dem Restaurant oder der Bewertung zu tun. Sorry, aber das mieft nach Arroganz. Wer Respekt verlangt und sich nicht in seinen Job reinreden lässt, sollte das selbst aber gefälligst auch einhalten.
    Naja, was sich dort genau abgespielt hat, werden wir wohl nie erfahren.
    • Hierundjetzt 01.07.2019 23:28
      Highlight Highlight SIE nennt sich so auf google und möchte damit Ihrer Reklamation kindlichen Nachdruck verleihen.

      Dummerweise sind wir im 2019 und eine Studi mit herzigen 1/4 Abschluss, die damit auch noch angibt, ist sowas von extrem peinlich 🤢
    • Nick Name 01.07.2019 23:59
      Highlight Highlight In Anbetracht all der oben vorliegenden Informationen finde ich die Reaktion des Wirtes noch immer sehr moderat und ausserdem erstaunlich gut formuliert. Über solche Kommunikationsskills verfügt noch lange nicht jede(r) im Gastgewerbe ...
      Dort (in der Kommunikation, Gastgewerbe kann ich nicht beurteilen :-) ) sehe ich hingegen bei der cand. med. noch enormes Entwicklungspotenzial.
    • Jo Blocher 02.07.2019 05:56
      Highlight Highlight Es war der Fehler des Wirtes, dass er die Intention der "Gäste" nicht bemerkt hat, Stunk zu machen; er kann sich die Gäste aussuchen und ein Begastungsrecht im Restaurant gibts nicht. Als Wirt hat er Hausrecht. Ich zu meiner Zeit habe jeweils solchen Pöbel ohne Kostenfolge rausgeworfen.
  • HeforShe 01.07.2019 21:57
    Highlight Highlight Ich bin Vegetarierin, Teilzeit-Veganerin (nicht zu Lasten anderer), und seine Beschreibung des Angebotes und der Alternativen und des ursprünglichen Tellers haben mich gerade total hungrig gemacht.

    Klingt total lecker, Restaurant kommt auf die To-Do Liste.
    • Maedhros Niemer 01.07.2019 23:00
      Highlight Highlight Gute Idee dort essen zu gehen. Wenn man vorher reserviert und seine Vorlieben angibt, wird das Erlebnis noch befriedigender, da sich die Küche dann vorbereiten kann. Win-Win Situation :-D
  • Neunundneunzig 01.07.2019 21:54
    Highlight Highlight Hat man als cand. med. eigentlich schon den Kurs besucht, den man auf Englisch mit "bedside manners" betiteln würde? Grüsse von einer lic.phil. - kein Doktortitel, dafür aber voll und ganz abgeschlossen ;)
    • Man-o-Man 01.07.2019 23:59
      Highlight Highlight Dr. med. hier: Leider nein. Einen solchen Kurs gibt es nicht, würde aber manch einem/einer gut tun. Wobei, ein Grossteil ist nett und mach wirklich einen guten Job. Dieses Exemplar kommt schon noch auf die Welt und wird realisieren, dass auch Medizinerkacke stinkt :-)
    • Neunundneunzig 02.07.2019 10:12
      Highlight Highlight Selbst habe ich ja bisher zu 99% gute Erfahrungen mit Ärztinnen und Ärzten gemacht. Wobei ich auch schon festgestellt habe, dass es solche gibt, die jemanden mit Uniabschluss anders ansprechen als Patient*innen ohne höhere Bildung. Leider.
      Trotzdem schockiert es mich jetzt doch etwas, dass soziale Interaktion / Kommunikation mit Patient*innen kein eigenes Modul bildet. Immerhin scheint die Mehrheit aus Naturtalenten zu bestehen diesbezüglich ;)
  • Tamtam87 01.07.2019 21:51
    Highlight Highlight Ok, hab grad auf google die rezesionen durchgelesen. Auch andere gäste haben sich in den Jahren zuvor über den ehegatten der wirtin beschwert, offensichtlich reagiert dieser bei reklamationen öfters ziemlich unfreundlich.

    Offenbar haben sich hier zwei streithäne gleichen schlages gefunden 😀
    • Schildlaus 02.07.2019 14:23
      Highlight Highlight Wie ist das möglich? Das Paar betreibt das hotel/restaurant erst seit Juli 2017. Da von Jahren zu reden finde ich übertrieben. Selber auf google Bewertungen sehr wenige negative gesehen wegen Service oder speziell auf den Wirt zugeschnitten Reklamationen.
      Die Fremdsprachigen ausgenommen da ich dafür kein Übersetzer beigezogen habe.
  • really 01.07.2019 21:50
    Highlight Highlight hahahhaha was für en GEILE SIECH 🙌
  • Shaun 01.07.2019 21:48
    Highlight Highlight Wow! Kompliment an den Gastronom. Seit 40 Jahren und 3 Generationen Stammkunden und doch noch nie gesehen? Herrlich Frau med. ... was?!
    Ist vielleicht das Beste was dem Restaurant passieren könnte ... jetzt werden die Gäste ihnen bestimmt die Bude einrennen, die auch ihre Küche zu schätzen wissen.
  • boromeo 01.07.2019 21:46
    Highlight Highlight Ich sag's immer wieder: Veganer sind ein spezielles Volk und nur selten zufriedenzustellen. Am Besten bietet man nichts dergleichen an, so muss man sich nicht mit diesem Volk abärgern. Ist eh ein Schuss in die Luft, dieser Zirkus...………………...
    • Danergy 01.07.2019 22:56
      Highlight Highlight Von mir aus kann jeder Veganer sein, der will. Aber mit der aggressiven, belehrenden Herablassung im Restaurant können sie es langsam sein lassen. Eine rein vegane Ernährung wird sich garantiert niemals durchsetzen. Aber genau diesen Massstab und das Ziel setzen viele an.
    • Lucida Sans 02.07.2019 02:42
      Highlight Highlight Mir kommen sie eher vor wie Sektenmitglieder, welche die allein selig machende Wahrheit kennen. Von mir aus! Aber ich weiss ehrlich nicht, was an diesem Lebensstil so toll sein soll. Mal abgesehen vom Essen ...Keine Wolle, keine Seide, kein Leder, Plastikschuhe, Kunststofftaschen...... muss ich nicht haben.
  • hpvogt 01.07.2019 21:44
    Highlight Highlight Saubere Reaktion des Wirts mit klaren nachvollziehbaren Argumenten.
  • EinePrieseR 01.07.2019 21:40
    Highlight Highlight Immer dieses Hipster getue. Einfach nur furchtbar. Entspannt euch mal..
    • Mulder 01.07.2019 22:14
      Highlight Highlight relax and eat some bacon❤️ schmeckt und beruhigt.
      würde manchem hipsterli gut tun
  • äxgüsi 01.07.2019 21:39
    Highlight Highlight Lächerliches Verhalten des Veganers. Professionelles Kontern des Wirtes. Es hagelt leider im Moment "falsche" Rezensionen auf google, was ich ehrlichgesagt aber auch nicht in Ordnung finde.
  • paule 01.07.2019 21:37
    Highlight Highlight Als Gesundheitsbewusster Mensch finde ich die Veganer "Mode" extrem mühsam.
    Ich Danke dem Wirt für seine gute Beurteilung und hoffe dass die "Veganer" irgendwann merken, dass man nicht Vegan sondern ausgewogen Essen muss um Gesund alt zu werden.
    Ich bin mittlerweile 66 Jahre alt und habe keinen Hausarzt weil ich keinen brauche, aber ich esse alles in Massen, bewege mich viel draussen und Arbeite auch Täglich.
    Viele Veganer die ich bisher kennengelernt habe, sehen so ungesund aus, dass ich die in meiner Werkstatt nie und nimmer angestellt hätte, ich bin Handwerksmeister! http://AAAa
  • Pixie13 01.07.2019 21:34
    Highlight Highlight Ich glaube, ich muss in diesem Restaurant mal essen gehen!
    Hut ab vor der professionellen Stellungsnahme!
    Weiter so, Herr Zünd! Wenn Sie Ihren Beruf auch so diplomatisch und professionell ausführen, dann wird die Bude super laufen! 😉
    Gastronomie ist eines der happigsten Gewerbe! Hut ab vor jedem anständigen Gastronom!
    Me chas nie allne Rächt mache...
  • Roger Aeschlimann 01.07.2019 21:30
    Highlight Highlight Ein Mann mit Prinzipien.
    Sieht man selten heute, darum Daumen hoch :)
  • tantemagda 01.07.2019 21:28
    Highlight Highlight Es müssen endlich alle lernen, dass nicht „der Kunde ist König“ gilt - wenn wir ehrlich sind; die meisten Gäste, die mit dieser Einstellung irgendwo hingehen, sind oft diejenigen, die sich daneben verhalten.
    Der Kunde sollte viel mehr Partner sein oder sich so präsentieren, dass man als Angestellte auch Lust hat, sie zu verwöhnen.

    Solche Kritiken kann ich abgesehen davon sowieso nicht ernst nehmen - meistens sind das Leute, die ihre Aggressionen loswerden müssen. Bei einer offensichtlich zu schlechten Bewertung wie 1 Stern ist klar, dass Verbitterung und nicht Tatsachen die Ursache bilden.
    • tr3 01.07.2019 22:31
      Highlight Highlight Der Gast ist König - solange er sich wie ein König benimmt. So habe ich das während meiner Gastro-Laufbahn immer gehandhabt. Oder wies weiter unten jemand treffend schreibt: noblesse oblige!
    • tantemagda 01.07.2019 22:49
      Highlight Highlight @tr3
      Grundsätzlich verstehe ich den Gedanken hinter dieser Aussage.
      Trotzdem widerspreche ich, da sich Könige eben meist nicht sehr freundlich dem Personal gegenüber verhalten haben 🤪
      Also, dass sich wie „ein König verhalten“ im Zeigen von Anstand und Respekt dem Gegenüber auszeichnen würde, bezweifle ich (vor allem, da unfreundliche Gäste ja oft von sich das Gefühl haben, der König zu sein & sich so in ihrem Verhalten bestärkt fühlen).
  • Barracuda 01.07.2019 21:27
    Highlight Highlight Der Hammer ist ja, dass sie ausgerechnet Ein Piccata ohne alles verlangt. Piccata ohne Fleisch... Wenns ums Verrecken sein muss. Aber dann noch ohne Ei und Käse?! Kenn' ich zwar auch, aber bei uns heisst diese Spezialität "Luft" 😄
  • Jorge de los alpes 01.07.2019 21:24
    Highlight Highlight tiptop die Reaktion des Wirtes. Mit arroganten Kunden muss er halt leider auch ab und zu rechnen, zumal die Kundin mit dem "cand med" noch ihre Überklugheit betonen will. Mit solch Kunden-/innen hatte ich früher auch zu tun, die betonten, dass sie "Jusstudenten/-innen seinen" oder "Rechtsberater/-innen". Wette, die Kochkünste der "cand med" sind nicht überzeugend, da sicher noch Mama kocht oder ihr Partner....
    Und dann einfach solch einen negativen, geschäftsschädigenden Kommentar zu veröffentlichen, ist einfach unterhalb der Gürtellinie.
  • Markus Casmark 01.07.2019 21:24
    Highlight Highlight Interessantes Geschäftsmodell: der Kunde wird belehrt und gemassregelt….gemäss den meisten Kommentaren hier scheint’s zu funktionieren.
    • Hierundjetzt 01.07.2019 22:35
      Highlight Highlight und jetzt lesen wir doch zuerst mal den Artikel und schreiben danach "geistreiches" ins Kommentarfeld
    • Ralph Moses 01.07.2019 23:05
      Highlight Highlight Naja, in dem Fall musste die Gute ja auch belehrt werden, da sie ja ganz offensichtlich keine Ahnung vom Essen hat.
      Die soll sich in ihr Studium vertiefen und die Profis in der Küche machen lassen. Ich erkläre ja auch nicht meinem Arzt, wie er mich behandeln soll!
  • Statler 01.07.2019 21:22
    Highlight Highlight «Der Gast ist König»? Jaja, schon, aber, ma chère, noblesse oblige. Aber die Noblesse muss man halt erst mal haben, damit man sich ihr verpflichtet fühlen kann.

    … oder, um's mit einem Zitat von Wilhelm Busch zu sagen: «Wenn einer, der mit Mühe kaum,
    gekrochen ist auf einen Baum,
    schon meint, dass er ein Vogel wär
    so irrt sich der»

  • Esischesoufertig 01.07.2019 21:22
    Highlight Highlight So ist der heutige Alltag:
    Benutzer Bild
  • Kampfsalami 01.07.2019 21:21
    Highlight Highlight Ich bewerte eigentlich nie etwas im Internet und ich war auch noch nie in seinem Restaurant aber das gibt ja so was von 5 Sternen!
  • MrBean 01.07.2019 21:15
    Highlight Highlight Woran erkennt man einen Veganer?
    Keine Angst, er wird es dir sagen. :)
    • Halb Wissen 02.07.2019 17:31
      Highlight Highlight Bitte nicht alle verunglimpfen.
  • WHU89 01.07.2019 21:09
    Highlight Highlight calanda wurde lange mit hausenblase filtriert. so sicher wäre ich mir bei dem bier also nicht
    • tr3 01.07.2019 22:32
      Highlight Highlight Auch Wein ist so gut wie nie vegan, noch nicht mal vegetarisch. Weiss in der Regel kein Mensch.
    • WHU89 02.07.2019 06:00
      Highlight Highlight es gibt selten weisswein, der mit kartoffelstärke filtriert wird. ganz selten.
  • Juckus 01.07.2019 21:09
    Highlight Highlight Vermutlich haben sowohl die Gäste wie der Besitzer ihre Anteile.....
  • Don Alejandro 01.07.2019 21:09
    Highlight Highlight Gähn. Und, solche angehende Ärzte*innen braucht unser Land nicht.
  • sven 01.07.2019 21:09
    Highlight Highlight Also schreiben kann er!
  • hämpii 01.07.2019 20:58
    Highlight Highlight Geile Siech Päuli! Daumen hoch! ^^
  • lilie 01.07.2019 20:55
    Highlight Highlight Ich muss leider den Gästen recht geben: Der Wirt hört nicht zu und verweigert es aus lächerlichem Stolz, ein einfaches Gericht zu servieren.

    Die Gäste haben deutlich erklärt, dass sie NICHT Veganer sind, sondern aus anderen Gründen ein Gericht ohne tierische Produkte wollten.

    Unabhängig davon sollte man in JEDEM gutbürgerlichen Restaurant einen Gemüseteller bestellen können, egal aus welchem Grund.

    Ich würde es als Frechheit empfinden, wenn mir ein Wirt Vorträge halten will, was ich an diesem einen (!) Abend essen darf und was nicht.
    • dokkaebi 01.07.2019 21:09
      Highlight Highlight "Die Gäste haben deutlich erklärt, dass sie NICHT Veganer sind, sondern aus anderen Gründen ein Gericht ohne tierische Produkte wollten."
      Falsch. Artikel nicht gelesen, gell?

      "Ich würde es als Frechheit empfinden, wenn mir ein Wirt Vorträge halten will, was ich an diesem einen (!) Abend essen darf und was nicht."
      Falsch. Er hat lediglich erklärt, dass er beim Gericht nicht einfach die Hälfte der Zutaten weglässt.
    • Pisti 01.07.2019 21:10
      Highlight Highlight Grundsätzlich kann man das essen was auf der Karte ist. Spezielle wünsche kann der Wirt erfüllen, muss er aber nicht.
    • MacB 01.07.2019 21:13
      Highlight Highlight Lies nochmal genau die Antwort des Wirts. Alles angeboten...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Hierundjetzt 01.07.2019 20:54
    Highlight Highlight Wird von mir sogleich mit 5 Sterne bewertet.
    Cand med. also so was dermassen lächerliches habe ich ja noch nie gelesen

    Cand med💆🏼‍♂️

    Cand EFZ?

    Cand EBA?

    🤦🏼‍♂️
    • salamandre 01.07.2019 21:26
      Highlight Highlight Cand ida🤔
    • Ueli_DeSchwert 01.07.2019 21:50
      Highlight Highlight Aber Cand. Med. ist tatsächlich ein korrekter, verwendeter akademischer Titel, auch wenn es sehr, sehr komisch Wirkt 😂
    • Bowell 01.07.2019 22:32
      Highlight Highlight @Ueli: Das mag ja so sein, aber sich "Medizinstudentin cand. Med." zu nennen sagt mMn genug über eine Person aus.
  • Dani S 01.07.2019 20:53
    Highlight Highlight Dass die Begleitung ihren künftigen Beruf meint angeben (im wahrsten Sinne des Wortes) zu müssen, lässt tief blicken. Gott bewahre uns vor solch hochnäsigen Halbgöttern in Weiss. Cand med möglicherweise, cand Gourmet definitiv nicht.
    • tr3 01.07.2019 22:36
      Highlight Highlight Naja. Schon bissel doof aber wohl in erster Linie eine Antwort auf den dipl. Hotelier den er unbedingt angeben musste 😉
    • PHI (formerly known as Pat the Rat) 01.07.2019 23:32
      Highlight Highlight @tr3:

      Nachdem Er als "Ehegatte der Wirtin" bezeichnet wurde, finde ich diese Erwähnung durchaus legitim...
  • skisandtrail 01.07.2019 20:51
    Highlight Highlight Aussage, Direktor Gstaad Hotel Palace 5*, A. Scherz: "Der Kunde ist König, solange er sich wie der Kaiser benimmt".
    Er warf auch schon High Society raus,wegen unanständigem Verhalten gegenüber Mitarbeitern.
  • achsoooooo 01.07.2019 20:51
    Highlight Highlight Als ich das cand. med. gelesen haben, habe ich die Augen verdreht.
    Weil ich ebenfalls Medizin studiere und mich über solche Studis ärgere, die meinen, alles zu wissen und etwas Besseres zu sein.
    Es tut mir Leid, wir sind nicht alle so.
    Ich liebe mein Studium, und ich mag die meisten meiner Mitstudenten.
    Einigen würde aber ein bisschen weniger Arroganz und ein bisschen mehr Bescheidenheit und Ehrfurcht gut tun.
    Wir wissen noch lange nicht alles über unseren Körper.
    Und schon gar nicht, während wir noch in Ausbildung sind.
  • swisskiss 01.07.2019 20:46
    Highlight Highlight Menu des Tages

    Vorspeise: Leicht gedünstete Kamillenglobuli auf einem leichten Arnikasalbenspielgel a la mode du cand Med.

    Hauptgericht: Brasierte Bündner Arvenholzscheiben serviert mit einem Bouquet frischer Alpkräuter

    Dessert: Eine Symphonie süsser Bündner Beeren auf einem Spiegel aus Quellwasserreduction.
    • Simsalabum 01.07.2019 21:41
      Highlight Highlight Der Hauptgang klingt irgendwie gut 😅 (nein, keine Veganerin).
  • salamandre 01.07.2019 20:43
    Highlight Highlight Hefen sind Mikroorganismen, welche für Gährungen gebraucht werden. Bier, Wein, oder Brot. Ob der Veganer diesen Mikroorganismus nun akzeptiert oder nicht überlass ich ihm.
    • Zerpheros {aka Comtesse du Zerph} 01.07.2019 20:51
      Highlight Highlight Hefe ist ein Pilz und befindet sich damit irgendwo zwischen Pflanzen und Tieren.
    • hifish 01.07.2019 21:07
      Highlight Highlight Es geht um die Methode wie das Bier geklärt wird. Dies kann mit Gelatine oder Hühnereiweiss geschehen. Was dann logischerweise nicht mehr vegan ist.
      Übrigens: Relativ viele Weissweinsorten sind nicht vegan, weil sie mit Hünereiweiss geklärt werden.
    • salamandre 01.07.2019 21:15
      Highlight Highlight ok für die Spitzfindigen. Hefe ist ein Einzelliger Pilz der sich dann munter vermehrt bis ihm die Nahrung ausgeht (Zucker). Hefen brauchen unmengen um zu überleben, ziemlich genau 17 Gramm Zucker für 1 vol.% Alkohol.
      Oder Hefen sterben ab wenn der Alkoholgehalt zu hoch wird ca. 16 vol% der Rest bleibt dann einfach unvergorener Zucker.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Barracuda 01.07.2019 20:39
    Highlight Highlight Asozialer Abschaum. Einige Deppen haben unterdessen jegliche Bodenhaftung verloren. Bravo an den Wirt.
  • Shwarms 01.07.2019 20:38
    Highlight Highlight Und da muss man natürlich noch den „Titel“ Cand. med. hinzufügen. Das ist nicht nur lächerlich, traurig und beschämend, sondern auch anmassend.
    Als Cand. med. hat man noch die klinischen Fächer vor sich und soll sich gefälligst nicht so arrogant verhalten (gilt auch für alle Ärzte)! So ein Verhalten ist einfach nur stossend! Und dann noch trotz medizinischer Vorbildung zu denken vegan sei medizinisch unbedenklich (potentieller Mangel von Vit B12, Vit D im Winter, Eisen, Folsäure u.a. sollten supplementiert werden).
    Die fliegt hoffentlich bald raus.

    MfG, ein richtiger, echter Arzt.

    (Rant off)
    • nickname* 01.07.2019 23:06
      Highlight Highlight immer dieses aufzählen von vitaminmangel... sehr oft haben menschen irgendeinen mangel und dies einfach weil sie ungesund essen, ob nun veganer, vegetarier oder karnivore. aber erwähnt wird es dann nur im zusammenhang mit veganer oder vegetarier.
  • Ohniznachtisbett 01.07.2019 20:36
    Highlight Highlight Ich fahre oft ins Engadin über den Albulapass. Werde versuchen mir einzu richten im Belfort mal ein Cordon Bleu zu essen auf dem Weg. Sehr sympathischer Gastronom, der den Mut hat den ewigen Nörglern Paroli zu bieten. Nie würde mir in den Sinn kommen nach einem Hackbraten zu schreien, wenn er nicht auf der Karte ist und dann noch eine miese Bewertung abzugeben. Die gute Veganerin hat wohl mit dem Fleischkonsum auch die gute Kinderstube hinter sich gelassen.
    • jellyshoot 02.07.2019 00:25
      Highlight Highlight jaaa! der zwischenstopp im belfort ist auch bei mir definitiv schon eingeplant!

      und zur medi-trulla: was massen sich viele veganer an! es gibt kein recht was anderes als auf der karte steht zu bestellen! keines!
      erst die karte an der tür lesen und wenns nicht passt, das nächste resti besuchen ...
  • Leader 01.07.2019 20:32
    Highlight Highlight Cand med, gratuliere zur bestanden Prüfung.
    Sicher haben sie noch Zeit im nächsten Studienjahr noch den Benimm- Kurs für angehende Mediziner zu besuchen.
    Viel Freude auch dabei.
  • LordEdgar 01.07.2019 20:31
    Highlight Highlight Das „T“ in Veganer steht für Toleranz
    • Kampfsalami 01.07.2019 21:19
      Highlight Highlight Der ist gut!
    • Schrödingers Hund 01.07.2019 21:28
      Highlight Highlight Sorry wollte dir ein Herz geben, aber habe mich vertippt 😣☹️
    • ujay 02.07.2019 18:21
      Highlight Highlight ...und ich zieh mir zur Feier des Tages jetzt ein Gordon bleu....so richtig mit Geyerzer drin😌
  • FixFox 01.07.2019 20:30
    Highlight Highlight Diesen wunderbaren Wirt und das sicherlich ebenso wunderbare Restaurant merk ich mir falls ich mal in der Nähe bin.
  • Imfall 01.07.2019 20:29
    Highlight Highlight habs mit fünf Sternen bewertet 🤦‍♂️😆
    • anju 01.07.2019 21:46
      Highlight Highlight obwohl Du vermutlich noch nie in dem Lokal warst, manchmal frage ich mich ernsthaft und zweifle an der Intelligenz meiner Mitmenschen, damit ist weder dem Wirt noch dem Konsument geholfen aber um das zu verstehen braucht es etwas Grütze zwischen den Ohren.
    • Imfall 02.07.2019 00:17
      Highlight Highlight vielleicht kommst du ja mal noch zu der nötigen Grütze... ich hoffe es jedenfalls für dich!


      die art und weise wie sich die wirtsleute nach so einem sinnlosen angriff irgendwelcher e-rager verhalten, reicht mir persönlich, dem laden ein gutes zeugnis auszustellen!
  • Zerpheros {aka Comtesse du Zerph} 01.07.2019 20:26
    Highlight Highlight Liebe Frau cand. med.: Ohne Stock im Hintern lebt es sich gesünder - vegan hin oder her. Immerhin weiss ich, welches Restaurant ich besuchen werde, wenn ich mal in der Gegend bin ... #teamwirt
  • Cara Brenodurum 01.07.2019 20:26
    Highlight Highlight Und das Ganze noch hübsch visualisiert: im (non-vegan!) Restaurant, das Louis Vuitton-Täschli lässig an der Stuhllehne baumelnd (geht auch mit anderen Labels btw), vor Ort schon eine Draft-Version der künftigen Google-Rezension ins iPhone reintöggelen (auch hier, Android geht selbstverständlich auch). Die chicen Leder-Sneakers vor Aufbruch ins Unterland (mit dem Auto) noch schnell anschnallen und dann... könnt ihr euch den Rest selber zusammen reimen. (Hach und very important: this is a non-paid product placement😉 - bitte gerngscheh)

    Bravo, Paul Zünd!
  • David Rüegg 01.07.2019 20:19
    Highlight Highlight Wer hier in Sachen Gesundheit und Ernährung recht hat kann man wahrscheinlich lange diskutieren... aber eine 1-Sterne Bewertung weil ein Gericht nicht erhältlich ist, dass notabene nicht auf der Karte steht... das geht nicht! Wenn man derart spezielle Essgewohnheiten hat, tut man gut daran sich vorher über das Angebot zu informieren... Oder seine Extrawünsche vorab anmelden.
  • pfnösu 01.07.2019 20:19
    Highlight Highlight War gerade in einem veganen Restaurant und habe nach einem Steak-Teller gefragt...
    Diese Veganer sind ja ein unflexibles Volk..
  • DemonCore 01.07.2019 20:19
    Highlight Highlight White Knighting erster Güte zu Gunsten einer aufgeblasenen cand. med., die sich nicht zu schade ist, sich schliesslich selbst zu äussern. Schauplatz: Ein Bündner Restaurant. Ist das der Plot des Piloten der nächsten SRF-Serie?


    Ich liebe solche Leute :) Ist immer unterhaltsam, wenn sie öffentlich rund gemacht werden.
    • PeteZahad 02.07.2019 00:11
      Highlight Highlight Bin für einmal der selben Meinung ;)
  • Juliet Bravo 01.07.2019 20:17
    Highlight Highlight Dieses „der Kunde ist König“ fördert unrealistische Sonderwünsche und sogar unflätiges Verhalten. „Der Kunde ist König“ ist der eigentliche Fluch der Dienstleistungsbranche.
    Die Wirte haben Hausrecht und ihr Angebot. Er hat Alternativen angeboten und offenbar versucht, auf die „hohen Gäste“ einzugehen. Wem das passt, der kehrt ein. Wer das nicht kaufen will, entscheidet sich besser für was anderes.
    • Muecke 01.07.2019 21:09
      Highlight Highlight Kunde ist König funktioniert schon - Mann sollte sich dann halt auch als Kunde königlich benehmen...
    • Juliet Bravo 02.07.2019 01:52
      Highlight Highlight Genau so😃!
  • Ichwillauchwassagen 01.07.2019 20:13
    Highlight Highlight Was ist cand. med?
    Ich kenne nur Candy crush
    • achsoooooo 01.07.2019 20:55
      Highlight Highlight Abgeschlossene Vorklinik - In Bern ist das ab dem 3. Studienjahr (von 6) der Fall.
    • achsoooooo 01.07.2019 21:41
      Highlight Highlight Noch als Anmerkung: der Titel "cand.med." interessiert ehrlich gesagt Niemanden - weil er weder wirklich etwas aussagt, noch Relevanz oder "Wert" hat.
      Wird auch nicht überall gleich verwendet und ich persönlich hab ihn noch kein einziges Mal gebraucht.
      Ich hab einen Badge, das reicht.
  • lecontedelanuit 01.07.2019 20:11
    Highlight Highlight Liefern Sie auch? 😻
  • Fifu 01.07.2019 20:09
    Highlight Highlight Entspricht diesem Cartoon
    Benutzer Bild
  • stookie 01.07.2019 20:07
    Highlight Highlight "Bier ist vegan...."
    Aufpassen. Bier wird, vorallem in grossbrauereien mit / oder durch Gelatine gefiltert. Und das sind bekanntlich geschredderte Gummibären... :-(
    • Sharkdiver 01.07.2019 21:00
      Highlight Highlight Nicht wenn es nach dem deutschen rheinheitsgebot gebraut wurde. Bei Flaschenbier kann der Kleber, der die Etiketten befestigt, tierische Bestandteile beinhalten. So kommt es vor, dass caseinhaltiger Leim verwendet wird, wobei Casein der Proteinanteil der Milch der höheren Säugetiere ist.
    • ChiliForever 02.07.2019 00:43
      Highlight Highlight In Deutschland zumindest wird es wohl im Regelfall mit Kieselgur gefiltert, ist also tatsächlich vegan - anders als viele Weine.
      Aber, klar: Auf "im Regelfall" würde ich mich auch nicht verlassen, wenn mein Essen meine Religion ist.
  • Buerps 01.07.2019 20:02
    Highlight Highlight Da muss man nicht lange überlegen, wem man die Sympathie bzw. die moralische Oberhand gibt: solider , ehrlicher und auch noch hochflexibler Kreativkoch trifft auf kleines Beeri, welches schwach argumentiert und das sogar noch mit – wie peinlich ist das denn – einem angefangenen medizinstudium versucht zu stärken.
    Das Veganertum ist vom unbedeutenden Extremisten–Ansinnen zu einer weitverbreiteten Lifestyle–Haltung für Wichtigtuer geworden. In diesem Fall sogar noch komplett Inkonsequente – sackschwach.
    • Lichtblau550 01.07.2019 20:42
      Highlight Highlight Mir gefallen auch die gepflegte Sprache, die leise Ironie und die Fähigkeit, das „Problem“ auf den Punkt zu bringen: Chapeau, lieber Hotelier!
  • Gremlinboy 01.07.2019 20:00
    Highlight Highlight wann gehen wir zu ihnen essen?
    • 03_szust 01.07.2019 20:39
      Highlight Highlight OMG ja!
    • mulle 01.07.2019 21:06
      Highlight Highlight watson-user-ausflug!
    • PHI (formerly known as Pat the Rat) 01.07.2019 23:21
      Highlight Highlight Bin dabei! Datum? Uhrzeit?
  • Chrigi-B 01.07.2019 20:00
    Highlight Highlight Veganer, die neuen Katholiken....
    • DiniMueter 01.07.2019 20:14
      Highlight Highlight Was ist der Zusammenhang, wenn ich fragen darf?
    • azoui 01.07.2019 20:33
      Highlight Highlight oder orthodoxe Juden, oder fundamentalistische Muslime, oder einfach Sektierer und Wichtigtuer.
    • DemonCore 01.07.2019 20:35
      Highlight Highlight Dogmatisch, missgünstig, belehrend. Schlicht Nervensägen. Nicht alle, aber die von denen man hört.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Nixnutz 01.07.2019 19:59
    Highlight Highlight Ziemlich akadämlich die Besucherin! Wie der Wirt zutreffend feststellt geht‘s im Grunde nur darum sich aufzuspielen bzw. den Wirt zu erniedrigen.
  • suchwow 01.07.2019 19:59
    Highlight Highlight Ich muss da unbedingt mal hin 😁
  • 's all good, man! 01.07.2019 19:57
    Highlight Highlight Das ist genau die Schwäche von solchen Bewertungsportalen und daher sind sie einfach jeweils mit Vorsicht zu geniessen: es wird immer solche Ausreisser geben (nach oben wie nach unten), die das Gesamtbild verzerren. Mit emotionalen, hässigen Kommentaren ist niemandem gedient - das ist nicht die Idee solcher Plattformen.

    Den Formulierungen nach war der Gast doch gar nicht an einer fairen, ausgewogenen Beurteilung interessiert und vermutlich wäre ein guter Rat gewesen, die Bewertung nicht sofort und aus der Emotion raus, sondern mit einem oder zwei Tagen Abstand zu verfassen.
  • Mimimi_und_wow 01.07.2019 19:57
    Highlight Highlight Der Kunde ist dann ein König wenn er sich wie am Hofe benimmt: nämlich höflich
  • Follower 01.07.2019 19:54
    Highlight Highlight Schwierig. Wenn der Wirt 3 vegane Gerichte vorgeschlagen hat, die nicht auf der Speisekarte sind und also auch spontan zusammengestellt werden, wär‘s wohl klüger gewesen nicht einen solchen Aufstand zu machen. Vegan zu kochen ist anspruchsvoller als Kost mit tierischen Produkten oder vegetarische Küche. Ein Steak-House wird mir vermutlich auch keine Forelle anbieten. Ein Gastgeber muss auch sagen können, was er kochen/anbieten will.
  • Arutha 01.07.2019 19:54
    Highlight Highlight Der Ehemann der Wirtin hat absolut recht. Und seine Alternativen klingen deutlich besser als der Vorschlag der cand. Medizinstudentin, deren Familie seit 40 Jahren Gast ist. 😄

    Aber was kann an einem Bier nicht vegan sein?
    • anju 01.07.2019 20:12
      Highlight Highlight Warum Bier in den meisten Fällen nicht vegan ist :siehe mein Beitrag weiter unten.
    • Ichwillauchwassagen 01.07.2019 20:12
      Highlight Highlight Bier hat Bakterien drin.
      Das sind auch Tiere.
      Wenn schon Vegan, dann richtig
    • Olifant 01.07.2019 20:31
      Highlight Highlight @Ichwillauchwassagen: Bakterien sind keine Tiere. Bier wird mit Gelatine geklärt, daher ist es nicht vegan. Naturtrübes Bier hingegen ist nicht geklärt und daher vegan.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Zwei Fallende Stimmen 01.07.2019 19:47
    Highlight Highlight Ach watson, wieder mal munter die Vegan-Hater bedienen?
    • Imfall 01.07.2019 20:31
      Highlight Highlight das machen die veganer selbst!

      hört auf, zu missionieren!
    • Aussie 01.07.2019 20:41
      Highlight Highlight die muss Watson nicht bedienen, das machen die Veganer schon selber😂
    • Zwei Fallende Stimmen 02.07.2019 00:31
      Highlight Highlight Losloco: nur ruhig. Die Berichterstattung ist ja okay, darum gehts nicht. Aber warum diese provozierende Frage zum Schluss?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Randalf 01.07.2019 19:45
    Highlight Highlight
    Also mal mal vorne weg: Der Gast ist nicht König. Er ist ein Geschätspartner.
    Da ist ein Angebot und man geht darauf ein oder nicht. Sicher ist einiges vehandelbar, aber eben nicht alles.

    Ein Bravo dem Wirt.

    • Mimimi_und_wow 01.07.2019 21:05
      Highlight Highlight Finde ich auch: Ich bin als Gast/Kunde ein Vertragspartner. Ich will was kaufen/konsumieren, der andere will mir was verkaufen. Damit der Vertrag zu stande kommt, müssen beide Parteien anständig miteinander umgehen.
      Früher hat der Verkaufende halt mehr unternommen um den Kunden langfristig an sich zu binden. Da die Kunden heute weniger treu sind, egal was der Verkäufer bietet, lohnt sich der Aufwand nicht mehr, um jemandem einmalig etwas zu verkaufen, auch gleich seine Würde mit zu verkaufen.
    • PeteZahad 02.07.2019 00:17
      Highlight Highlight Ich sehs eher so, dass der Kunde König ist solange er sich wie einer benimmt. Ein König zwängelt sicher nicht.
  • nass 01.07.2019 19:44
    Highlight Highlight Sehr gut, wenn ich mal in der Gegend bin werde ich sofort dort essen. Endlich mal jemand der sagt, was viele denken!!
  • Wahibasand 01.07.2019 19:43
    Highlight Highlight Ich habe mit leichtem Schmunzeln gelesen.Bravo Patron.Sehr gut. Ja jetzt kommen sie diese Vegan- Gurus. Noch Med in zukunft. Ich kann Hier leider nicht alles schreiben was ich genau denke und halte von dieser Vegan Welt Sekte. Ich habe Fertig
  • Jacky Treehorn 01.07.2019 19:43
    Highlight Highlight 😬
    Benutzer Bild
  • Karl Bukowski 01.07.2019 19:43
    Highlight Highlight Nach Grammatik und Inhalt ein Kantersieg für den Wirt gegen die Mimimimedizinstudentin -
    dass Wirte im Bündnerland aber kauzig reagieren können, ist auch nicht wirklich eine Überraschung
  • wizzard_of_randalf 01.07.2019 19:41
    Highlight Highlight wems nicht schmeckt & nicht bereit ist, aus alternativen auszuwählen.... geht zum coop (für dich & mich), kauf ein was du willst & koch es selber.... bon app 🤘🏻😃
    • Statler 01.07.2019 21:15
      Highlight Highlight Das Coop-Motto lautet korrekt: «für MICH & dich». Und das spiegelt genau die Geisteshaltung solcher Menschen wider. «De Esel voruus». Zuerst komm ich, dann lange niemand mehr und dann gleich nochmal ich. Und wehe, wenn nicht, dann «mimimimi»…

      Das ist natürlich nicht auf Veganer beschränkt…
  • Scrj1945 01.07.2019 19:39
    Highlight Highlight Heutzutage haben gewisse leute einfach das gefühl, dass sie überall reingehen können uns sich aufführen wie sie wollen. Frei nach dem motto ich bin kunde ich bin könig und sei froh das du mich hast. Der wirt hat aus meiner sicht richtig reagiert. Man muss nicht alles auf sich sitzen lassen!
  • Ceci 01.07.2019 19:38
    Highlight Highlight Schon der Satz „Der Gast ist König“ nervt.
    Heisst dies, der Wirt muss kriechen?
    Bravo Herr Zünd! Meine Unterstützung haben Sie.
  • Sagittarius 01.07.2019 19:36
    Highlight Highlight Paul Zünd
    Dipl. Hotelier-Restaurateur/HF SHL, Gatte der Wirtin:

    ICH FEIERE DICH!!!

    Keine Alternativvorschläge annehmen und dann auf höchstem Niveau jammern... Aber hey, Bier gilt auch als Mahlzeit.
  • Walter Sobchak 01.07.2019 19:35
    Highlight Highlight Kommunikationskultur 2019... Anstatt etwas direkt anzusprechen schön im Internet den Kommentar abgeben. Wirklich schwach!

    Und es zeugt von sehr grosser Arroganz dass man das Gefühl hat, der Kunde ist König. Der Kunde ist Gast, weshalb man sich auch so verhalten sollte, wie man es von eignen Gästen erwartet.

    Nach 14 Jahren im Dienstleistungssektor könnte ich doch einige Anekdoten zum besten geben 😅
    • Der Andere 01.07.2019 21:13
      Highlight Highlight König sein ist eine Frage des Standes. Die Unterhalter, Köche und Hofnarren der Könige haben alle eine Ausbildung und feude an ihrer Tätigkeit.
  • What’s Up, Doc? 01.07.2019 19:35
    Highlight Highlight Ein Wirt der stolz auf sein Handwerk ist und dies mit der Qualität seiner Produkte auch zeigt. Ich als NICHT Veganer hätte mir wohl bei den Temperaturen den Salatteller mit Melonen bestellt.
  • Nero1342 01.07.2019 19:33
    Highlight Highlight lmao 😂
    denen hat er‘s mal richtig gegeben 👌🏽
  • Multitalent 01.07.2019 19:32
    Highlight Highlight Bravo. Der Wirt hat recht und auf solche Büenzli kann getrost überall verzichtet werden
  • flugsteig 01.07.2019 19:31
    Highlight Highlight Möchte beinahe wetten dass das Autokennzeichen mit Z begann...
    Jetz wird vermutlich ein Gewitterchen aufziehen.
    • Sagittarius 01.07.2019 19:52
      Highlight Highlight ZG? Gäll Du meinst ZG? 😂
    • Anded 01.07.2019 20:00
      Highlight Highlight Weiss nicht ob und mit was für einem Auto die Gäste da waren. Die Veganerin dürfte aber Bündnerin sein. Essen seit Generationen da. Einzige andere Bewertung ist eine Pizzeria in Chur und diese ist in Bündner Dialekt.
      Aber möglicherweise verteilt das Strassenverkehrsamt GR den schwierigen Bündnern auch ZH Nummernschilder, damit alles schön ins Image passt. :-)
    • Kilgore 01.07.2019 20:02
      Highlight Highlight Idioten gibts in jedem Kanton du Kantönligeist
    Weitere Antworten anzeigen
  • Triple A 01.07.2019 19:31
    Highlight Highlight Der Gast ist König, aber ab und zu heisst es: Der König ist tot, es lebe der (nächste) König.
    • Nony 01.07.2019 19:54
      Highlight Highlight Geschätzter Triple A. Du übersiehst den wichtigsten Teil des Spruches. Der Gast ist König, wenn er sich königlich zu benehmen weiss. Das ist in diesem Fall definitiv nicht so gewesen. Und eine halbwüchsige cand. med. die meint, dass schon jetzt alle in Ehrfurcht vor der Halbgöttin in Weiss erstarren, hat wesentlich mehr Gegenwind verdient, als sie bekommen hat. Hut ab dafür. Ich will das Restaurant jedenfalls kennenlernen und werde in diesem Sommer sicher einen Abstecher dorthin machen. Danach schauen wir mal, ob ich mit meinem ZH Kennzeichen dort noch weiter hinkommen darf.
  • pfffffffff 01.07.2019 19:31
    Highlight Highlight Krass eigentlich, via google-Bewertung kann jeder irgend einen Sch.... veröffentlichen, welcher dann mit viel Aufwand wieder gegengedarstellt (oder gegendargestellt? 🤔) werden muss. Kann man google dafür eigentlich eine Rechnung schicken, wenn die ungefragt subjektive Meinungen zu einem Unternehmen veröffentlichen, die man dann als Unternehmer klarstellen muss?
    • Karl Bukowski 01.07.2019 19:45
      Highlight Highlight @pfffff: das müsste eigentlich so sein
  • Supermonkey 01.07.2019 19:31
    Highlight Highlight Vegane Ernährung als Irrsinn und "nicht der natur des menschen enstsprechend" zu betiteln ist doch eine ziemliche armselige Aussage...
    • Scrj1945 01.07.2019 19:41
      Highlight Highlight Nein stimmt doch. Unsere ahnen haben seit jeher gejagt und dann fleisch gegessen. Darum entspricht es ja nicht der natur des menschen. Es entspricht eher nicht der natur, kein fleisch zu essen. Das ist eher eine neuartige modeerscheinung
    • ingmarbergman 01.07.2019 19:53
      Highlight Highlight Unsere Ahnen haben auch keinen Gasgrill gehabt, oder Antibiotika. Wer sein Essen mit einem Holzspeer jagt, darf gerne dein Argument benutzen. Für alle andere gilt: die Menschheit ist zum Glück nicht mehr in der Steinzeit und vegan zu ernähren ist im Prinzip das moralisch richtige. (Ich bin auch kein Veganer, sehe aber ein, dass es moralisch richtig wäre. Da stehe ich dazu und versuche nicht meine Tierquälerei zu rechtfertigen.)

      Trotzdem: haben wir keine wichtigeren Probleme als zwei Mimimi-Zankis, die sich auf Google-Kommentaren bekläffen?
    • Militia 01.07.2019 19:55
      Highlight Highlight Sie ist aber korrekt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Chase Insteadman 01.07.2019 19:30
    Highlight Highlight Und das alles wegen einem Gemüseteller.
  • Yorik2010 01.07.2019 19:30
    Highlight Highlight Das ganze Veganergelaber geht mir endlos auf den Sack. Über Vegetarier kann ich auch nur den Kopf schütteln. Ich bin auch für weniger Fleisch konsumieren, aber wegen dem Töten von Tieren kein Fleisch zu essen jedoch ohne Hemmungen Milchprodukte geniessen, nein das passt gar nicht. Wissen die überzeugten Vegetarier wieso es Milch gibt? Eben, und was soll der Bauer mit den männlichen Tieren tun, auf einen Gnadenhof verbannen oder alle auf eine abgelegen Alp verfrachten?
    • ingmarbergman 01.07.2019 19:55
      Highlight Highlight Also bist du Veganer?

      Dann lass doch uns, die noch Fleisch essen in Ruhe. Wir wissen, dass es nicht in Ordnung ist und dass vegan die einzige richtige Entscheidung wäre. Aber indem du auf andere mit dem Finger zeigst, wirst du nur Abwehrreaktionen produzieren.
    • Yorik2010 01.07.2019 21:34
      Highlight Highlight @ingmarbergman
      Lesen und verstehen scheint Glücksache zu sein! Nein ich bin kein Vegetarier und schon gar nicht Vegane. Ich bin ein ganz gewöhnlicher Fleischesser, allerdings zugegebenerweise ein zuviel Fleischesser! Ich arbeite daran.
  • bfm 01.07.2019 19:30
    Highlight Highlight
    Wenn ein Wirt drei (!) vegane Gerichte anbietet und dies nicht genügen soll, schlage ich vor, ein anderes, spezialisiertes Restaurant aufzusuchen. Ich bestelle ja auch nicht ein Steak im Hiltl und schreibe anschliessend geschäftsschädigende Rezessionen.
    • cada momento 02.07.2019 01:40
      Highlight Highlight Eine Speisekarte auf 2 Seiten mit feinen regionalen und saisonalen Gerichten. Die Preise sind weder überteuert noch spottbillig!
      Benutzer Bild
  • bfm 01.07.2019 19:30
    Highlight Highlight Also das geht natürlich gar nicht vom Wirt! Angesichts der moralischen Überlegenheit der 2.5% Veganer hat er sofort alles stehen und liegen zu lassen, auf deren Wünsche einzugehen und die Aktivitäten für die 97.5% Skrupellosen umgehend einzustellen. Zudem hat er letztere aus der Gaststube wegzuweisen, damit die Veganer bei ihrer Konsumation unbehelligt bleiben, und letztendlich hat er ihnen einen gehörigen Preisnachlass zu gewähren!
    • RedWing19 01.07.2019 20:04
      Highlight Highlight 2,5% Veganer? Bitte nicht übertreiben😉
  • guby 01.07.2019 19:29
    Highlight Highlight Wer mit "Medizinstudentin" unterschreibt hat in meinen Augen eigentlich sowieso schon verloren. Abhängig davon bin ich zu 100% auf der Seite des Wirtes in dieser Thematik.
  • Planet Escoria auch bekannt als Gähn 01.07.2019 19:29
    Highlight Highlight Und mal wieder wird mir klar, wieso ich Trendveganer nicht mag.
    Ich mag veganes Essen durchaus.
    Aber diese selbstgefälligen, aufmerksamkeitsgeilen Pseudoveganer müssten echt nicht sein.
    Lieber mal wieder ein großes Grillfest mit allen die ich kenne, Omnivoren, Vegetarier und Veganer. Wir können, im gegensatz zum mehrbesseren Gästepaar, miteinander essen, ohne dass irgendwer aus purer Selbstgefälligkeit wegen des Fleisches Erstickungsanfälle bekommt. Und ausserdem, eine vegan lebende Freundin macht unglaublich leckere Desserts. 😋
    Leben und leben lassen.
    • ingmarbergman 01.07.2019 19:57
      Highlight Highlight Solange das Grillfleisch vom Bauern kommt und nicht aus der Massentierhaltung, einverstanden.

      Aber die für die Mastschweine in den Grosszuchten heisst es eher sterben und sterben lassen.
    • Planet Escoria auch bekannt als Gähn 01.07.2019 19:59
      Highlight Highlight Würde ich, wenn ich das nötige Kleingeld dafür hätte.
      Doch leider sind CNC-Mechaniker mit Burnout überhaupt nicht gesucht.
      Deswegen lebe ich von dem was ich mir leisten kann.
    • one0one 01.07.2019 20:04
      Highlight Highlight Ich raffs auch nicht wie vegane Dessert so lecker sein koennen... Aber ehrlicherweise mache ich auf den veganen Kuchen auch immer ein wenig "Schlagrahm" :P
      Da faellt bei uns auch niemanden einee Krone ab.
      Ich bin ueberzeugt das es solche Feste sind die den Fleischkonsum irgendwann wieder ein normales Mass annehmen lassen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Weltatlas 01.07.2019 19:29
    Highlight Highlight Ich bin Veganer und esse auch mal Fleisch, aber nur wenn keiner hinsieht. 🙈
  • SD1980 01.07.2019 19:29
    Highlight Highlight Lächerlich, und zwar beide. Haben wohl beide nicht ihren besten Tag gehabt
  • Snowy 01.07.2019 19:29
    Highlight Highlight Beides ziemliche Unsympathen, welche beide ungefähr anteilsmässig gleichviel Schwachsinn erzählen.
    • What’s Up, Doc? 01.07.2019 19:37
      Highlight Highlight Nicht dein Ernst jetzt, oder?
    • PHI (formerly known as Pat the Rat) 01.07.2019 19:44
      Highlight Highlight Ich glaube Snowy meint den Gast und die Begleitung...
    • Zwei Fallende Stimmen 02.07.2019 00:39
      Highlight Highlight Nee, der Wirt erzählt auch ziemlichen Unsinn und ist unnötig herablassend. Wenn ein Gast höflich fragt, ob's ein Gericht auch in vegan gibt, muss man nicht so patzig reagieren.
  • anju 01.07.2019 19:28
    Highlight Highlight Bier und Wein sind eben selten vegan das diese Getränke mittels Gelatine filtriert werden. Als überzeugter Vegi kann ich dem Hotelier jedoch nur danke sagen für seine Konter.
    • ChiliForever 02.07.2019 00:53
      Highlight Highlight Zumindest deutsches Bier wird (wohl wegen des Reinheitsgebotes) mit Kieselgur gefiltert, sollte also eigentlich immer vegan sein.
      Es sei denn, man stört sich an der einst mal tierischen Herkunft des Kieselgurs als Schalen fossiler Kieselalgen....
  • Alteresel 01.07.2019 19:27
    Highlight Highlight Einfach nur spitze cool dieser Hotelier! Man muss sich tatsächlich nicht alles bieten lassen. Als Gast ist man nicht König, sondern allenfalls Vertragspartner.
  • Blaugrana 01.07.2019 19:23
    Highlight Highlight Aso ich seh auf dem Foto keinen Rohschinken sondern Bü-Bü-Bündnerfleisch...
  • virus.exe 01.07.2019 19:20
    Highlight Highlight Bravo Wirt!! 👌🏻
    • catmanburtt 01.07.2019 20:02
      Highlight Highlight das cand. mädel hat voll die komplexe
    • Leader 01.07.2019 20:43
      Highlight Highlight Urteile nicht so böse.
      Wenn Dr. Med im Titel steht- wenn -ist die Dame mit Sicherheit älter, hoffentlich auch etwas weiser.:-)
    • catmanburtt 01.07.2019 21:49
      Highlight Highlight Wenn jemand als cand. med. schon so arrogant und unsachlich auftritt, dann wart mal ab, welche Eigenschaften der Doktor Titel pimpen wird.
  • PrinzessinFantaghirò 01.07.2019 19:19
    Highlight Highlight So ganz spontan würde ich sagen: Gäbet dene Lüt es Zäpfli.
    Aber ich kenne mich nicht aus... sind die vielleicht auch nicht vegan? 🤔☺️
  • Frausowieso 01.07.2019 19:17
    Highlight Highlight Puh, also ich hätte die Edamame Pasta mit Handkuss genommen. Die ewigen Gemüseteller werden mit der Zeit langweilig.
    • PHI (formerly known as Pat the Rat) 01.07.2019 19:35
      Highlight Highlight Da bin ich mit dir absolut einer Meinung, obwohl ich überzeugter Flexitarier bin.
      Aber auch die anderen Vorschläge des Wirts tönen sehr lecker!

      P.S. ich mache mir jetzt eine Schüssel (veganes) Popcorn und warte auf die weiteren Kommentare ;-)
    • PHI (formerly known as Pat the Rat) 01.07.2019 19:42
      Highlight Highlight PPS: Habe gerade herausgefunden (danke Google), dass ich sowohl bei Coop und bei Globus Edamame Pasta bekomme...

      Gehe Morgen dann mal einkaufen!
    • Maedhros Niemer 01.07.2019 22:19
      Highlight Highlight Leckeres Zeug!
    Weitere Antworten anzeigen

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Sugo di pomodoro ... mal ganz grundsätzlich.

Pasta mit Tomatensauce: Etwas derart Alltägliches, dass man darob kaum einen Gedanken verliert ... ausser vielleicht mit der Frage, «Und wie machst du so deinen Sugo?». Denn etwas ist selbst nördlich der Alpen implizit klar: Jeder hat da seine eigene Version.

Gleich vorweg, also: Ein einzelnes, richtiges, authentisches Rezept für sugo di pomodoro existiert nicht. Diese simpelste und most basic aller Pastasaucen war schon immer die Summe der Bestandteile aus dem Vorratsschrank. Obwohl «Summe» …

Artikel lesen
Link zum Artikel