wechselnd bewölkt
DE | FR
4
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Schweiz
Kultur

Zukunft des Kosmos nach Schliessung ungewiss

Blick auf geschlossene Kino-, Kultur- und Gastrolokal Kosmos an der Europaallee in Zuerich, aufgenommen am Montag, 5. Dezember 2022. Das Zuercher Kulturhaus Kosmos meldet Konkurs an und ist ab sofort  ...
Bild: keystone

Soziologin: «Es ist schade, aber nicht tragisch, dass es das Kosmos nicht mehr gibt»

Mit der Schliessung des Kosmos hat Zürich ein Kulturhaus weniger. Dies sei eine Chance, das Quartier für andere Gruppen zugänglich zu machen, findet die Soziologin Joëlle Zimmerli. Zum Beispiel für Senioren.
07.12.2022, 18:23
Folge mir

Das Zürcher Kulturhaus Kosmos meldete diese Woche Konkurs an. Die Schliessung war zwar abrupt, angebahnt hat sie sich aber schon länger. Intern ist es offenbar immer wieder zu Streitereien gekommen. An der Türe hängt ein Blatt mit einer ernüchternden finalen Botschaft: «Leider blieb der KOSMOS nur Vision ohne nachhaltige Machbarkeit.»

Blick auf geschlossene Kino-, Kultur- und Gastrolokal Kosmos an der Europaallee in Zuerich, aufgenommen am Montag, 5. Dezember 2022. Das Zuercher Kulturhaus Kosmos meldet Konkurs an und ist ab sofort  ...
Das Kosmos schliesst seine Türen nach rund fünfjährigem Bestehen für immer.Bild: keystone

Das Kosmos hatte auf seinen über 4000 Quadratmetern einiges zu bieten – neben dem Kino im Untergeschoss umfasste es einen Buchladen, eine Bar mit Club und ein Bistro. Überdies bot es den Besuchern ein breit gefächertes Kulturangebot; von Podiumsdiskussionen über den Krieg in der Ukraine bis zu Lesungen verschiedenster Autoren und Autorinnen.

Wie es mit den Räumlichkeiten weitergeht, ist unklar. Das Kosmos-Gebäude befindet sich mitten in der Stadt Zürich, an der Ecke Langstrasse und Europaallee. Viel Platz in einer Top-Lage.

Joëlle Zimmerli ist Soziologin und arbeitet im Bereich der Städteplanung.
Joëlle Zimmerli ist Soziologin und arbeitet im Bereich der Städteplanung.bild: Mirjam Graf

Doch was wollen und brauchen die Zürcherinnen und Zürcher? watson hat diese Frage in einem Gespräch mit Joëlle Zimmerli geklärt: «Wertvoll für die Stadt wäre, wenn ein Teil des Kosmos weiterhin öffentlich zugänglich bleibt, so wie bis anhin die Aufenthaltsräume in der Bibliothek.»

Joëlle Zimmerli ist Soziologin und Planerin im Fachverband Schweizer RaumplanerInnen. Zimmerli beschäftigt sich mit der Stadtentwicklung und untersucht die verschiedenen Bedürfnisse der Nutzerinnen und Nutzer.

«Zürich hat auch ohne Kosmos genug Kultur»

Zimmerli betont im Gespräch mit watson, dass kulturelle Institutionen das urbane Leben und das Angebot in der Stadt bereichern. Sie präzisiert: «Ein vielfältiges Angebot an kommerziellen und weniger kommerziellen Angeboten ist für das städtische Leben wichtig. Neben dem Partyleben, der Gastronomie und Bars braucht es auch Kultur, Orte, an denen nicht nur konsumiert, sondern auch reflektiert wird.»

Die Kulturhäuser in der Stadt bieten laut Zimmerli also einen Mehrwert. Stellt sich die Frage, was die Schliessung des Kosmos für die Stadt Zürich bedeutet. Zimmerli führt aus: «Es gab bereits vor dem Kosmos Kulturangebote und es wird auch nach dem Kosmos Angebote geben.» Das Kino habe mit ähnlich ausgerichteten Kinos in unmittelbarer Nähe konkurriert, es gebe in der Stadt diverse Orte, an denen Lesungen durchgeführt werden können.

Sie resümiert: «Mit Blick auf das kulturelle Leben in Zürich ist es schade, aber nicht tragisch, dass das Kosmos und sein Angebot wegfallen. Es ist eine Chance für die vielen Kulturschaffenden in der Stadt, nun zu beweisen, dass man mit einem wirtschaftlich nachhaltigen Betriebskonzept etwas Gutes aufbauen kann.» Zimmerli erklärt weiter: «Gleiches muss nicht mit Gleichem ersetzt werden. Spannend ist, welche Konzepte jetzt ausgehandelt werden können.»

Blick auf geschlossene Kino-, Kultur- und Gastrolokal Kosmos an der Europaallee in Zuerich, aufgenommen am Montag, 5. Dezember 2022. Das Zuercher Kulturhaus Kosmos meldet Konkurs an und ist ab sofort  ...
Aktuell ist unklar, an wen die Räumlichkeiten an der Europaallee vermietet werden. Bild: keystone

Was passiert nun mit dem Kosmos?

Vermietet werden die Räumlichkeiten von der SBB. Für Zimmerli stellt sich die Frage, was die SBB von dem neuen Mieter erwartet, damit sie den Kulturbetrieb weiterhin grosszügig unterstützt. «Die Vermietung der Kinosäle wird eine grosse Herausforderung», sagt Zimmerli. Eine Clubnutzung als Alternative würde zwar in das aufgeregte Nachtleben zwischen Europaallee und Langstrasse passen. Diese könnte allerdings zusätzliche Nutzungskonflikte mit dem Wohnen und Arbeiten bringen, die es mit dem ruhigen Kulturbetrieb nicht gab.

Für die unspezifischen Räume im Erd- und Obergeschoss würden die SBB, die Vermieterinnen der Räumlichkeiten, wohl schnell einen Nachmieter finden. Zimmerli schätzt die Angebote in der Europaallee als relativ homogen ein. Die Soziologin kommt zum Schluss, dass auch etwas Unaufgeregtes interessant wäre, das einen Kontrastpunkt setzen würde: «Gerade für ein älteres Publikum oder solche, die sich nicht ins Nachtleben stürzen wollen, gibt es fast keine ansprechenden Angebote. Die ganze Gastronomie, die Clubs und Geschäfte sind auf ein junges Publikum ausgerichtet.»

Die Soziologin würde es interessant finden, wenn man in der szenigen Europaallee einen unaufgeregteren Ort schaffen könnte, der für ein breites Publikum zugänglich ist. Eines ist sicher: Bis die SBB sich für eine Nachmieterin entschieden haben, wird es in den Räumlichkeiten ruhig und unaufgeregt bleiben.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Grosse Gefühle gibt's nicht nur im Kino

1 / 7
Grosse Gefühle gibt's nicht nur im Kino
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

«Food Expert» Baroni versucht Wurst zu machen

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

4 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Milf mit Stil
07.12.2022 18:50registriert September 2022
Hmm, seltsame Argumentation. Das Kosmos war ja ein Begegnungsort für alle Bevölkerungsgruppen, für Junge genauso wie für Ältere, insbesondere mit den Diskussionsrunden und Workshops.
264
Melden
Zum Kommentar
4
Autofahrer prallt in Sirnach TG in Mauer – tot

Ein Autofahrer ist am späten Montagabend in Sirnach TG von der Strasse abgekommen und mit grosser Wucht frontal in die Mauer einer Bahnunterführung geprallt. Er wurde im Fahrzeug eingeklemmt und so schwer verletzt, dass er vor Ort starb.

Zur Story