Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Ilira, Nicolas Haelg, Loredana (hinten), Croatia Squad, Kadebostany und Monet192 (vorn) – sie gehören alle zur Top-20 der meistgehörten Schweizern auf Spotify. Bild: EPA EFE

Das sind die 50 meistgehörten Schweizer Musiker*innen auf Spotify



Kürzlich veröffentlichten wir eine Liste der Einkünfte von Schweizer Musikern mit Spotify. Aufgrund von verschiedenen Variablen mussten wir dabei von Durchschnittswerten ausgehen. In Einzelfällen werden wir mit unseren Annahmen weit gefehlt haben. Doch jetzt wird es weniger schwammig. Eine Liste der meistgehörten Schweizer Acts auf Spotify soll her.

Was heisst meistgehört? Wir entscheiden uns für die von Spotify offiziell ausgegebene Zahl der monatlichen Hörer. Das ist die Anzahl Individuen, die in den letzten 28 Tagen mindestens einen Song der entsprechenden Gruppe/Einzelperson gestreamt hat. Ein Song reicht. Wenn ich also gestern fünf Stunden lang Plüsch hörte – und heute noch einmal, dann zählt das trotz grossem Einsatz nur als ein Hörer.

Leider hat auch diese Liste einen Makel: Wie viele Hörer ein Künstler hat, macht Spotify publik. Nicht öffentlich ist aber, welche Musiker pro Land die meisten Hörer haben. Das bedeutet: Offiziell ist die Liste nicht – und sie kann von Tag zu Tag variieren. Und dann wäre noch das: Zwar hatten wir bei der Erstellung unserer Top-50 Hilfe (danke Lyrics Magazine, danke EDX, danke Phil Indlekofer), es kann aber trotzdem sein, dass der eine oder andere Act vergessen ging. Solltet ihr jemanden vermissen, dann schreibt euren Input ins Kommentarfeld.

Und noch etwas: Wir machen keine Passkontrolle und auch keinen Sprachunfall à la «Papierlischweizer». Wenn jemand in der Schweiz aufwuchs oder lange hier lebte, soll das gelten. Beispiel: Tina Turner ist dabei, Phil Collins nicht. Stichtag war der 26. August 2020.

Luca Hänni – 543'381

Pronto – 565'683 monatl. Hörer*innen

Adriatique – 609'517 monatl. Hörer*innen

Yves Larock – 609'831 monatl. Hörer*innen

Liquid Soul – 654'202

Kadebostany – 657'398

Udo Jürgens – 820'822

Croatia Squad – 847'175

Stefanie Heinzmann – 931'745

Nicolas Haelg – 1'049'119

Sons of Maria – 1'118'017

DJ Bobo – 1'274'084

Monet192 – 1'954'758

Mike Candys – 2'549'055

Nora En Pure – 2'827'339

Loredana – 3'079'711

DJ Antoine – 3'316'134

EDX – 4'069'103

Ilira – 4'880'182

Tina Turner – 13'967'758

Die alte Dame Tina Turner zeigt es noch immer allen. Mit über 150 Millionen verkaufter Tonträgern gehört sie zwar noch in die Vor-Streaming-Generation, doch offensichtlich hat sie den Sprung ins digitale Zeitalter locker geschafft.

Ebenfalls mit einer charakteristischen Stimme ist die zweitplatzierte Brienzerin Ilira Gashi gesegnet. Auch sie hat international Erfolg und lebt mittlerweile in Berlin.

Platz drei geht an den Zürcher Elektro-Produzenten und DJ EDX. Auch er ist ein alter Hase im Business und ist mit seinem Label unter anderem auch an den Erfolgen von Nora En Pure beteiligt.

Prominente Abwesende, auch in den Top-50, sind nationale Lieblinge wie Nemo, Pegasus, Züri West, Marc Sway, Adrian Stern oder Jeans for Jesus. Dafür lassen sich Namen finden, die man an den Swiss Music Awards eher weniger hört. Panda Eyes zeigt, dass man es als Grösse eines Genres durchaus weit bringen kann.

Bild

bild: watson.ch

Philipp Morscher von der Band «Hecht» über Callcenter

Video: watson/Emily Engkent

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

13. Swiss Music Awards

Darum löscht Spotify Musik von R. Kelly aus Playlisten

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

92
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
92Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • dmark 01.09.2020 13:59
    Highlight Highlight Es gibt weltweit so viele gute Onlineradiosender...
    Warum lese ich immer von Spotify?
  • Urs Kipfert 01.09.2020 12:47
    Highlight Highlight Was genau gilt als "Individuen, die in den letzten 28 Tagen mindestens einen Song der entsprechenden Gruppe/Einzelperson gestreamt hat."?
    Die IP-Adresse? Das Spotify-Konto? Unique Clicks?
  • Philanthrop 01.09.2020 11:37
    Highlight Highlight Ruck P fehlt ebenfalls mit 512'000 Hörern.
  • nigital_Fatives 01.09.2020 09:51
    Highlight Highlight Panda Eyes geht dafür auf Youtube mega ab. :)
  • Fretless Guy 01.09.2020 08:06
    Highlight Highlight Und jetzt bitte noch eine Liste mit den Top 100 der am wenigsten gehörten Künstlern. Einfach um die Mainstream-Blase etwas zu erschüttern. Wer weiss, vielleicht ist ja die eine oder andere Perle dabei. 😁
  • Benjamin Goodreign 01.09.2020 06:36
    Highlight Highlight Sorry, Kadebostany, Platz 15 gehört mit 813‘000 Hörer*Innen einem Exilschweizer, der war schon vor euch da: Richard Wagner. Sein musikalisches Erbe lässt die allermeisten auf dieser Liste lächerlich erscheinen.
  • MaximaPoena 01.09.2020 06:20
    Highlight Highlight Das Gendersternchen war für mich der Grund, mein Konto bei Spotify zu löschen.
  • Ritiker K. 31.08.2020 22:43
    Highlight Highlight Ist die Reggaelegende Lee Scratch Perry nicht auch Schweizer?


  • HugoBalls 31.08.2020 20:46
    Highlight Highlight Musiker - wäre doch ein neutrales Nomen?
  • Tropennütteler 31.08.2020 20:12
    Highlight Highlight Danke vielmals für einen weiter Artikel über die schweizer Musikszene...neeein!
  • Amateurschreiber 31.08.2020 18:49
    Highlight Highlight Tina Turner gehört sehr wohl zu uns! Wer was anderes sagt, dem lege ich die weisen Worte Gandalfs nahe:
    "Viele, die hier als Bürger geboren wurden, verdienen es ausgeschaft zu werden und manche die hier ohne Bürgerrecht Leben, verdienen die Einbürgerung! Kannst du ihnen den Pass geben, Frodo? Dann sei nicht so rasch mit einem Ausschaffungsbegehren bei der Hand!"
    • Laut_bis_10 01.09.2020 07:29
      Highlight Highlight Sie hat die amerikanische Staatsbürgerschaft abgegeben und die Schweizerische angenommen. Ist wirklich nur fair sie hier aufzuführen.

      Um es mit den Worten Gollums zu sagen: "Gollum, gollum"
  • H. L. 31.08.2020 17:59
    Highlight Highlight Ach ja, und dieses Amateurtrüppchen Hecht, das aus unerklärlichen Gründen seit Monaten im Radio gepusht wird, ist verdientermassen weit hinten.
  • H. L. 31.08.2020 17:56
    Highlight Highlight DJ Antoine auf Platz 3? Hört den im Jahr 2020 überhaupt noch irgendwer?
    • Laut_bis_10 01.09.2020 07:31
      Highlight Highlight Nein, deshalb ist er auch im Listicle mit den wenigstgehörten Künstlern der Schweiz ;)
  • Prometheuspur 31.08.2020 17:09
    Highlight Highlight
                  😱
  • Hosesack 31.08.2020 16:36
    Highlight Highlight Kein Stiller Has, keine The Young Gods und vorallem keine Amtsbladt. Wo ist The Monsters oder Knöppel?

    Eine komische Liste...
    • azoui 31.08.2020 19:35
      Highlight Highlight Young Gods sind auf meiner Playlist als erster Künstler drin. Jeden Tag starte ich die PL neu und las damit etwas Geld nach Fribourg rollen.

      Jedoch auf Tidal, nicht Spotify
  • 2r_music 31.08.2020 16:35
    Highlight Highlight Ist ja klar, im Radio und TV Shows werden keine MusikerInnen mehr gespielt. Das ganze wird von der Industrie bestimmt. Sonst wäre es gar nicht möglich, dass auf der ganzen Welt gleichzeitig die gleichen Titel top sind.
  • TomTomZH 31.08.2020 16:28
    Highlight Highlight Coole Liste. Bin überrascht von den einen Künstlern wie Croatia Squad oder Mike Candys, wusste nicht dass das Schweizer sind.
  • Antigone 31.08.2020 16:16
    Highlight Highlight Gönne es der Ilira sehr! Supertalentierte Musikerin! 🇨🇭🇦🇱❤️
    • nadasagenwirjetzteinfachmal 31.08.2020 16:59
      Highlight Highlight Wie tönt Ilira eigentlich wenn die Stimme nicht bearbeitet ist ?
    • Antigone 31.08.2020 17:15
      Highlight Highlight Kann sich auf jeden Fall hören lassen, auch ohne Bearbeitung :)
    • FaridBang3000 31.08.2020 17:23
      Highlight Highlight JEDE stimme auf songs ist bearbeitet. ich denke, es gibt keinen einzigen musiker mehr, der seine stimme nicht bearbeitet. als würde jemand ungemasterte songs releasen...
    Weitere Antworten anzeigen
  • dechloisu 31.08.2020 16:14
    Highlight Highlight Congrats an Melodie

    Was der selber aufgebaut hat, hätte ich wirklich kaum geglaubt
  • Heinzbond 31.08.2020 16:10
    Highlight Highlight Eine Erklärung zu z. Bsp. Züri West könnte auch sein das eben nicht alles auf Spotify verfügbar bar ist. Oder das Songs von einem Tag auf den anderen aus den eigenen playlisten verschwinden, und nein keine r. Kelly oder m. Jackson Songs...
  • tinu77 31.08.2020 16:04
    Highlight Highlight Nora En Pure kannte ich nicht. Gefällt mir 👍
  • Nelson Muntz 31.08.2020 16:02
    Highlight Highlight Was ist mit dem Sonnenbrand-Duo?
    • H. L. 31.08.2020 17:49
      Highlight Highlight Wer ist das Sonnenbrand-Duo? Büetzer Buebe?
  • emcel 31.08.2020 15:39
    Highlight Highlight Wen interresiert den schon Spotify.. Ich empfehle euch allen mal Tidal auszuprobieren. Da habe ich immer gute Vorschläge, was ich mir anhören soll, was ich noch nicht kenne. Bei Spotify hatte ich immrr das Gefühl, mir wird einfach die Hitparade vorgeschlagen.

    Darum ist die Liste für mich nicht aussagekräftig.
    • Gar Ma Nar Nar 31.08.2020 15:50
      Highlight Highlight Kann ich gar nicht bestätigen. Ich höre auch keine Hitparadenmusik und habe dementsprechend aber auch nie sowas vorgeschlagen bekommen. Wenn ich jetzt das Spotify App öffne kommen auf der ersten Seite (nach den ersten drei Zeilen von "Shortcuts" zu oft gehörten Alben, "Zuletzt gehört" und "Wieder reinhören" von schon lange nicht mehr angespielten Alben) nur Empfehlungen (Die ganzen "Ähnlich wie"), die ausschliesslich im Rahmen der (Sub-)Genres sind, die ich mir auch wirklich anhöre.
    • AFK 31.08.2020 19:20
      Highlight Highlight Wenn dir Spotify Hitparade vorschlägt, liegt es daran das du Hitparade hörst :) Aber ein Stück weit gebe ich dir Recht, der Algorithmus ist nicht immer clever. Habe schon spannende Latina-Sängerinen angehört welche irgendwo im Jazz und Soul zugeordnet werden können und plötzlich schlägt Spotify den ganzen RnB Müll wie Rihanna und co vor.
    • Tooto 01.09.2020 09:43
      Highlight Highlight Es war wohl etwas schlecht formuliert.
      Was ich bestätigen kann, ist dass die Vorschläge und Playlists deutlich umfangreicher sind auf Tidal. Ich konnte dadurch schon mehr Perlen entdecken als auf anderen Streaminganbietern.
      Ausserdem: Deutlich bessere Musikqualität und fairere Bezahlung an die Künstler.
      Es gibt kein Argument mehr für Spotify ausser evtl. Podcasts und bequemlichkeit.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Tomsen2 31.08.2020 15:36
    Highlight Highlight Auch wenn man nicht auf Papirlischweizer achtet, Tina Turner als Schweizer Act zu zählen ist ganz schön dreist.
    • R26 31.08.2020 15:53
      Highlight Highlight Denkst du nicht das dies ein vergleich sein könnte?
    • sheimers 31.08.2020 16:17
      Highlight Highlight Immerhin wohnt sie in der Schweiz. Trotzdem komisch, dass so ein Weltstar weit hinter Loredana liegt. Da kann etwas nicht stimmen.
    • René Kälin 31.08.2020 16:19
      Highlight Highlight Gerüchten zufolge kam sie als Martina Thurnheer auf die Welt...
    Weitere Antworten anzeigen
  • sepripa 31.08.2020 15:33
    Highlight Highlight In den Top 10 kenne ich die Tina und die beiden DJ´s. Aber wer sind die Übrigen?
    • Namenloses Elend 31.08.2020 19:20
      Highlight Highlight Also die Ilara habe ich mal live bei srf3 gehört. Die hat echt ne tolle Stimme.

      Play Icon
    • Pümpernüssler 31.08.2020 20:44
      Highlight Highlight Kennt niemad, da Streams gewertet werden und da ordentlich getrickst werden kann.
  • Burdleferin 31.08.2020 15:31
    Highlight Highlight An Luca Hännis Platz 1 bin vermutlich ich schuld... Ich bin über ein Jahr nach dem ESC immer noch besessen von "She got me" 😍
    • Resistance 31.08.2020 15:37
      Highlight Highlight Das würde ich öffentlich nicht zugeben! :-)
    • Vinyl only 31.08.2020 15:39
      Highlight Highlight Ich muss dich enttäuschen, er hat es knapp auf den letzten, 20sten Rang geschafft. Aber ohne dich wäre dies wahrscheinlich nicht möglich gewesen.
    • Burdleferin 31.08.2020 15:54
      Highlight Highlight Ich weiss!
      Aber ich habe geübt dazuzustehen, als ich DJBobo-Fan war 😂😂😂😂😂
      Kein Blitz trifft mich ins Herz 😁
    Weitere Antworten anzeigen
  • Gumamela 31.08.2020 15:30
    Highlight Highlight Es gab doch schon mal einen ähnlichen Post dazu und da hatte ich mich schon gefragt warum ein Sänger wie Seven hier nicht auftaucht? Der hat in der CH und DE eine guten Höreranteil...hätte ich mal angenommen.
  • Boomer64 31.08.2020 15:28
    Highlight Highlight Interessant wären auch Auswertungen von anderen Musik-Streaming-Diensten.
    Und dann gibt es neuerdings viele Leute, die wieder Musik ab LP's hören.
  • tsyga 31.08.2020 15:23
    Highlight Highlight Auch in die Liste würde somit gehören: Ace Ventura, 315'868 monatliche HörerInnen. Wohnt in Obwalden, einer der berühmteren DJ's der Goa-Szene..
    • judge 31.08.2020 15:57
      Highlight Highlight Der ist Israeli, nicht Schweizer.
    • So oder so 31.08.2020 16:09
      Highlight Highlight Ist das nicht ein Deutscher ?
    • nadasagenwirjetzteinfachmal 31.08.2020 17:03
      Highlight Highlight @judge...loredana ist im Gegensatz zu Tina Turner auch nicht Schweizerin .
    Weitere Antworten anzeigen
  • Hipster mit Leggins 31.08.2020 15:21
    Highlight Highlight jetzt weiss ich auch, wieso Spotify und ich nicht zusammenpassen. Von den ersten 20 kenne ich vier beim Namen, würde aber ihre Musik nicht hören...
    • AFK 31.08.2020 20:56
      Highlight Highlight hat aber nichts mit Spotify zu tun.. ich höre täglich Spotify und da ist nie was von dieser Liste dabei
    • Ritiker K. 31.08.2020 22:52
      Highlight Highlight Hast du dir von denen wo du den Namen nicht kanntest die Musik angehört?
  • RyXXel 31.08.2020 15:18
    Highlight Highlight Liquid Soll hets uf Platz 16 gschafft? 😱 nid schlecht bro!
  • _stefan 31.08.2020 15:07
    Highlight Highlight Eigentlich hätte ja Ilira vor zehn Jahren für die Schweiz den ESC gewinnen können, aber wir entsandten damals Anna Rossinelli (ihre Band "The Colors" wurde 3. in der Vorausscheidung mit dem Song «Home»).

    Schön zu sehen, dass sie ihren Traum weiterverfolgt hat. Der Erfolg sei ihr gegönnt!
  • woezzl 31.08.2020 14:59
    Highlight Highlight Meistgehört dürfte eigentlich mit Abstand O.Z. sein, nur so.
    • judge 31.08.2020 16:01
      Highlight Highlight Um reine Produzenten gehts in der Liste aber net...
  • Rosskastanie 31.08.2020 14:57
    Highlight Highlight 🧐 Team Udo Jürgens: Ich kann mit dem ganzen "Autotune"-Gerappe nix anfangen. Aber ist Zeitgeist, generiert Clicks und Streams. Eminem hat das Ganze ja Stück für Stück "filetiert" und dabei den Hate dieser ganzen Jungs wie Maschine Gun Kelly etc. auf sich gezogen. Ist halt aber auch schon ein älterer Herr....🤣 Aber was die Loredana da als "Hiphop" verkauft....tssss
    Play Icon
    • Häuber Rotzenplotz 31.08.2020 16:41
      Highlight Highlight Machine Gun Kelly würde ich jetzt nicht als Autotune-Rapper bezeichnen...performte u.a. auch schon am Rock am Ring
  • Sick Ranchez 31.08.2020 14:55
    Highlight Highlight Öhm..... what? Hätte erwartet, dass ich hier mehr Künstler kenne. Ein paar gute Tipps von den Kennern?
    • Doktor Dosenbier 31.08.2020 16:14
      Highlight Highlight Platz 21: Eluveitie

      aber finger weg von Call Of The Mountains wenn du dir keinen akustischen Dünnschiss in die Ohren drücken willst.
    • Sick Ranchez 31.08.2020 21:54
      Highlight Highlight Die kenne ich! 😅 Und finde sie mega geil! Genau meine Musikrichtung 😁
  • Klaus & Klaus 31.08.2020 14:55
    Highlight Highlight Tina Turner in Ehren, aber mit diesen Lorbeeren können wir Schweizer uns nicht schmücken, wenn auch witzig. :-)
  • Erklärbart. 31.08.2020 14:53
    Highlight Highlight Ja, Tina Turner hat den CH Pass - aber sich mit ihr zu "brüsten"... naja, man sollte sich nicht mit fremden Federn schmücken. CH Musiker*Innen sind für mich Heinzmann, Bobo, Lo&Leduc, etc.

    Aber nicht wirklich Udo Jürgens und Tina Turner.
  • Füdlifingerfritz 31.08.2020 14:52
    Highlight Highlight Ob nun offiziell oder nicht, interessant ist es allemal.
    Krass aber, dass ich von 9 der 20 Acts noch nie etwas gehört habe.
  • Magnum 31.08.2020 14:52
    Highlight Highlight Bin nun wahrlich kein Musik-Muffel. Aber von diesen Top20 höre ich keine einzige Platte - und habe auch keine zuhause stehen. Und nein: Spotify nutze ich auch nicht - weil der Akku vom Handy dann arg schnell leer ist.

    Habe einen oldschool iPod Touch, funzt in Verbindung mit iTunes ganz gut. Zudem bestelle ich noch Tonträger bei cede.ch. Ganz langweilig, altmodisch und undisruptiv.
  • Hugo Schweizer 31.08.2020 14:47
    Highlight Highlight Tina Turner... Udo Jürgens... ?

Warum klassische Musik der geilste Shit ever ist

Als junger Erwachsener habe ich der klassischen Musik vor gut 20 Jahren eine Chance gegeben. Und mich hoffnungslos in sie verliebt. Ein Plädoyer für ein Genre.

Ich mag mich noch detailscharf an meinen ersten Besuch eines klassischen Konzerts erinnern – und nein, es sind alles andere als positive Erinnerungen, im Gegenteil!

Im Foyer bereits vor Konzertbeginn cüplisaufende alte Snobs und Snobinnen, Snobienen … wie auch immer. Jede und jeder Einzelne von ihnen stets peinlich auf die überteuerte Garderobe bedacht, daran zupfend bis rupfend, und gleichzeitig filigranitätsferneren Fliegen, Fracks und Fellvernarrten mit schalem Seitenblick und …

Artikel lesen
Link zum Artikel