DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Polizeirapport

Auf Heimweg von Streetparade: 2 Tote und 2 Schwerverletzte bei Unfall in Villigen AG

Zwischen Mandach und Villigen im Kanton Aargau kam es am frühen Sonntagmorgen zu einem Verkehrsunfall. Nach einem Überholmanöver kam ein Auto von der Fahrbahn ab und landete in einem Waldgebiet. Von den vier Insassen sind zwei verstorben und zwei schwer verletzt.
14.08.2022, 10:3214.08.2022, 14:28
Bild: Kapo ag

Im Kanton Aargau sind in der Nacht auf Sonntag bei zwei Unfällen drei Personen ums Leben gekommen. Zwei der Verstorbenen waren mit Bekannten zuvor gemeinsam an der Street Parade in Zürich.

Der Unfall geschah am Sonntagmorgen gegen 03.35 Uhr auf der Abfahrt vom Rotberg Richtung Villigen, wie die Kantonspolizei Aargau mitteilte. Eine achtköpfige Gruppe war in zwei Autos unterwegs. In einem Auto sassen vier Brasilianer zwischen 22 und 27 Jahren, zwei Männer und zwei Frauen aus dem Kanton Zürich. Sie blieben unverletzt.

In einem anderen Auto waren eine 33-jährige Italienerin, eine 24-jährige Schweizerin sowie ein Brasilianer und ein Dominikaner, beide 25 Jahre alt. Der Fahrer dieses Auto wollte gemäss Kantonspolizei das vor ihm fahrende Auto in einer Rechtskurve überholen. Dabei sei er mit dem Auto links neben die Strasse auf eine Grasnarbe geraten, mit einem Baum kollidiert und den Abhang hinunter gestürzt. In einem Wald kam das Auto schliesslich auf dem Dach liegend zum Stehen.

Der Brasilianer und die Schweizerin verstarben noch auf der Unfallstelle. Die Italienerin und der Dominikaner wurden so schwer verletzt, dass sie mit der Ambulanz und einem Rettungshelikopter in ein Spital gebracht werden mussten. Wieso sie in den frühen Morgenstunden vom Rotberg Richtung Villigen unterwegs waren, wird untersucht.

Die Kantonspolizei berichtet in der Mitteilung ausserdem vom Unfall eines 16-Jährigen aus der Region Brugg. Vor den Augen seiner Kollegen haben er gegen 23.00 Uhr in Kölliken sein Motorrad beschleunigt, ehe er nach einigen Metern die Kontrolle über das Motorrad verloren habe und in einen Kandelaber geprallt sei. Dabei sei er tödlich verletzt worden. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren: