Schweiz
Reisen

14 Kilometer Stau vor Gotthard-Tunnel

Jetzt schon 15 Kilometer Stau vor Gotthard-Tunnel

22.07.2023, 06:2122.07.2023, 07:08
Mehr «Schweiz»

Vor dem Gotthard-Nordportal auf der Autobahn A2 ist der Ferien-Stau am Samstagmorgen auf 14 Kilometer angewachsen. Der Touring-Club Schweiz (TCS) warnte vor einem Zeitverlust von bis zu zwei Stunden und 30 Minuten.

Bereits am Freitag war der Stau Richtung Süden zwischenzeitlich auf zwölf Kilometer angewachsen, wie der TCS via Twitter mitgeteilt hatte.

Der Ferienreiseverkehr staut sich vor dem Gotthard-Tunnel in Richtung Sueden bei der Autobahneinfahrt in Wassen im Kanton Uri auf mehreren Kilometern, am Samstag, 8. Juli 2023 in Wassen. (KEYSTONE/Urs ...
Der Ferienreiseverkehr staut sich vor dem Gotthard-Tunnel in Richtung Süden.Bild: keystone

Der TCS rechnete für die Ferienzeit im Juli vor allem zwischen Freitag und Montag mit mehr Verkehr in Richtung Italien. Auch auf der A13, der San-Bernardino-Route, prognostizierte er Wartezeiten. Am vergangenen Samstag und Sonntag war die Blechschlange jeweils am Nachmittag auf 15 Kilometer Länge angewachsen. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
7 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7
So will dich der Bund neu vor Katastrophen warnen (Spoiler: Cell Broadcast kommt)
Es hat länger gedauert, doch nun will der Bund bei bedrohlichen Ereignissen wie Naturkatastrophen oder Terroranschlägen auf eine «Multikanal-Alarmierung» setzen. Hier erfährst du alles Wichtige.

Bei katastrophalen Ereignissen wie den jüngsten Unwettern im Wallis oder im Tessin setzt das Bundesamt für Bevölkerungsschutz (Babs) künftig auf eine sogenannte Multikanal-Strategie. Dabei spielt das Smartphone (auch ohne Alertswiss-App) eine zentrale Rolle.

Zur Story