DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Es wird nass 🌧️: Bund warnt vor intensivem Dauerregen – Lawinengefahr in den Bergen

28.12.2021, 20:5829.12.2021, 12:59

Der Bund warnt vor intensivem Dauerregen im Wallis, im Berner Oberland, in der Zentralschweiz, in Teilen der Ostschweiz, Graubündens und des Juras: Meteoschweiz stufte diese Regionen am Dienstag in der Gefahrenstufe 3 von 5 ein («erhebliche Gefahr»).

Die Unwetterwarnungen betreffen die Kantone Appenzell Innerrhoden und Ausserrhoden, Bern, Freiburg, Glarus, Graubünden, Luzern, Nidwalden, Obwalden, St. Gallen, Schwyz, Tessin, Uri, Waadt und Wallis.

Grosse Lawinengefahr im Wallis und in der Zentralschweiz

Im Wallis, im Berner Oberland und in der Zentralschweiz herrscht am Mittwoch weiterhin grosse Lawinengefahr. Der Lawinendienst SLW stufte den zentralen Alpennordhang ohne die Voralpen und das Wallis ohne Simplongebiet auf Stufe 4 von maximal 5 ein.

In den übrigen Alpengebieten besteht laut SLW weiterhin erhebliche Lawinengefahr (Stufe 3). Das Naturgefahrenportal des Bundes warnt zudem vor Regen und Neuschnee, der bei milden Temperaturen zu nassen Lawinen führen könne.

Eine Regenfront hat am Mittwochvormittag bereits die Westschweiz erreicht und soll im Laufe des Tages grosse Regenmengen über das ganze Land verteilen. Starker Wind unterbrach zudem erneut den Bahnverkehr im Appenzellerland, betroffen war die Linie Weissbad-Wasserauen in Appenzell Innerrhoden.

Am Alpennordhang werden laut SRF Meteo bis Donnerstag 100 Millimeter Regen erwartet. Die grössten Mengen dürften noch am Mittwoch fallen. Mit wärmeren Temperaturen kommt neben der grossen Regenmenge auch ein erheblicher Teil Wasser von der Schneeschmelze dazu.

Vor allem Bäche und kleinere Flüsse im Jura und an den Voralpen könnten ab Mittwoch sowie am Donnerstag und bis in den Freitag hinein Hochwasser führen, schreibt SRF Meteo weiter. Lokale Überschwemmungen seien möglich.

Ein Wetterumschwung ist allerdings schon in Sicht: So soll es zu Silvester und Neujahr mehrheitlich sonnig und beinahe frühlingshaft warm werden bei Temperaturen bis zu 13 Grad. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Menschen, denen das schlechte Wetter egal ist

1 / 17
Menschen, denen das schlechte Wetter egal ist
quelle: imgur
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das ultimative watson-Sommerhit-Album 2021 mit Maddy & Dave

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Tag 4 im Vincenz-Prozess – Stocker-Anwalt ist «schockiert» und fordert Freispruch
Im Zürcher Volkshauses findet seit Dienstag der grösste Wirtschafts-Prozess seit Jahrzehnten statt: der grosse Raiffeisen-Prozess. Heute ist Tag 4 – alle Entwicklungen gibt es hier im Liveticker.

Die Staatsanwaltschaft wirft Pierin Vincenz und Beat Stocker unter anderem Betrug und ungetreue Geschäftsbesorgung vor. Dank Schattenbeteiligungen an Firmen, die sie dann gezielt durch die von ihnen beherrschten Unternehmen aufkaufen liessen, sollen sie sich privat bereichert haben.

Zur Story