DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Der grösste FAn

Um kostenlose Seahawks-Tickets zu bekommen, tätowierte sie sich den Schädel – leider vergebens



• Ein lokaler Radio-Sender verloste am vorletzten Wochenende zwei Tickets für den Conference-Final zwischen den Seattle Seahawks und den San Francisco 49ers. Für das beste Fan-Foto erhielt man die Gratis-Billette.

• Coiffeuse McKenzie Jane Brown sah sich schon als Gewinnerin. Sie tätowierte sich die Zahl 12, das Logo der Fans («12th Man»), und das Wappentier, den Seeadler, auf die linke Schädelhälfte.

• Den Wettbewerb gewann sie trotzdem nicht. Sie musste einem Mann in einem grün-blauen Batman-Kostüm den Vortritt lassen. Das Tattoo bereut sie dennoch nicht.

Weiterlesen bei Tri-City Herald

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Xhaka verabschiedet sich von «Gentleman» Petkovic: «Unsere Beziehung war ganz besonders»

Granit Xhaka verabschiedet sich mit starken Worten von Vladimir Petkovic. Im Gespräch mit der Nachrichtenagentur Keystone-SDA würdigt der Captain der SFV-Auswahl den langjährigen Nationalcoach.

Stundenlang könnte er über Vladimir Petkovic philosophieren, meldet Granit Xhaka aus London. Der 28-Jährige pflegte in den letzten sieben Jahren ein enges und herzliches Verhältnis zum inzwischen ehemaligen Schweizer Nationalcoach - 68 seiner 98 Länderspiele bestritt Xhaka unter Petkovic. «Wir haben uns auch ausserhalb der Zusammenzüge oft ausgetauscht, diskutierten gute und weniger schöne Dinge, lachten zusammen. Unsere Beziehung war ganz besonders.»

Die Harmonie zwischen den beiden ist nach ein …

Artikel lesen
Link zum Artikel