DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Finland's captain Mikko Rantanen lifts the trophy and celebrates with teammates after winning their 2016 IIHF World Junior Ice Hockey Championship final match against Russia, in Helsinki, Finland, January 5, 2016. REUTERS/Markku Ulander/Lehtikuva 
ATTENTION EDITORS - THIS IMAGE WAS PROVIDED BY A THIRD PARTY. FOR EDITORIAL USE ONLY. NOT FOR SALE FOR MARKETING OR ADVERTISING CAMPAIGNS. THIS PICTURE IS DISTRIBUTED EXACTLY AS RECEIVED BY REUTERS, AS A SERVICE TO CLIENTS. NO THIRD PARTY SALES. NOT FOR USE BY REUTERS THIRD PARTY DISTRIBUTORS. FINLAND OUT. NO COMMERCIAL OR EDITORIAL SALES IN FINLAND.

Grenzenloser finnischer Jubel nach dem packenden Finalsieg gegen Russland.
Bild: LEHTIKUVA/REUTERS

Die U20-WM komplett verpasst? 11 Highlights, die du unbedingt gesehen haben musst

Am Montag ist die U20-WM in Helsinki zu Ende gegangen. Wir blicken noch einmal auf die grössten Highlights zurück – trotz der Schweizer Enttäuschung. 

Nik Dömer
Nik Dömer



Finnland ist zum vierten Mal nach 1987, 1998 und 2014 U20-Weltmeister. In einem packenden Finale bezwang der Gastgeber Russland mit 4:3 in der Verlängerung. Bronze holt sich die USA. ZSC-Stürmer Auston Matthews und Co. fertigten Schweden im kleinen Finale mit 8:3 ab. 

abspielen

Kasperi Kapanen schiesst Finnland in der Verlängerung ins Glück. 
streamable

Für die Schweizer Mannschaft ging das Turnier leider eher enttäuschend aus. Mit einem vielversprechenden Kader brachten es Trainer John Fust und sein Team nicht zustande, über die Vorrunde hinaus zu kommen. Am Ende mussten seine Jungs gar mit Weissrussland gegen den Abstieg spielen, konnten jedoch das Schlimmste mit zwei deutlichen Siegen verhindern. 

30.12.2015; Helsinki; Eishockey U20 WM - USA - Schweiz; 
Calvin Thuerkauf (SUI) enttauscht  
(Joel Marklund/Bildbyran/freshfocus)

Trotz vielversprechendem Kader: Eine WM zum vergessen für die Schweizer. 
Bild: Bildbyran

Sonst fehlte es dem Turnier jedoch an nichts: Bezaubernde Tore, packende Emotionen und schöne Spielzüge. Die Youngsters von morgen begeisterten nicht nur die Zuschauer vor Ort in Helsinki, sondern auch die Massen hinter den TV-Geräten rund um den Globus. In Nordamerika übertrug «TSN» alle Spiele live, in Finnland verfolgten alleine den Final knapp 2 Millionen vor dem Fernseher und auch in der Schweiz gab es nicht wenige, welche die Spiele via Livestream im Netz verfolgten.

Die Faszination für das Junioren-Turnier wächst von Jahr zu Jahr. Wir haben für dich die 11 Highlights herausgesucht, die du unbedingt gesehen haben musst:

Die Emotionen

abspielen

Der finnische Nationalstar und ehemalige NHL-Legende Teemu Selanne wird gewürdigt.  
streamable

abspielen

Dänemark schafft an diesem Turnier Historisches: Noch nie ist es den Junioren an einer Weltmeisterschaft gelungen, einen Sieg in der regulären Zeit zu erringen. Nun haben es die Dänen gegen die Schweiz (2:1) tatsächlich geschafft. 
streamable

abspielen

Russland-Spieler Vladislav Kamenev rastet nach dem dritten Gegentreffer im Final gegen Finnland aus und schlägt einen Offiziellen mit dem Stock. 
streamable

Die Härte

abspielen

Bereits im ersten Spiel checkt der Tscheche Jakub Zboril den russischen Gegenspieler gefährlich in die Bande und wird dafür für den Rest des Spiels ausgeschlossen. 
streamable

abspielen

Auch die Schweizer machen es kaum besser im ersten Spiel: Fabian Heldner erwischt Joel Eriksson EK bei seinem Open-Ice-Hit mit dem Helm. Der Davos-Spieler wandert dafür unter die Dusche.
streamable

abspielen

Auch ziemlich «rough»: Chris Egli bekommt im gleichen Spiel ebenfalls eine Spieldauerstrafe für seinen Check gegen Schweden-Star William Nylander. 
streamable

Der Pechvogel

abspielen

Weissrusslands Keeper Ivan Kulbako will den Empty-Netter der Slowaken verhindern, rutscht dabei aber aus und verletzt sich. Der Gegner bekommt nach der Aktion auch noch ein technisches Tor zugesprochen, weil sich zu diesem Zeitpunkt sieben Spieler der Weissrussen auf dem Eis befinden.  
streamable

Tore, Tore, Tore 

abspielen

Anders Bjork lässt die Schweden-Verteidigung im Spiel um Bronze alt aussehen. 
streamable

abspielen

Schwedens Alexander Nylander ist in der Vorrunde gegen die USA nicht zu stoppen.
streamable

abspielen

Alexei Patsenkin trifft per «Buebetrickli» für Weissrussland.
streamable

abspielen

Dylan Stromes skort gegen Dänemark nach einem herrlichen Solo zum 6:1 für Kanada. 
streamable

Die Schweizer in der NHL und der AHL 2015/16

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Eismeister Zaugg

Gaëtan Haas – der Transfer, der alles erklärt

Der SC Bern steckt in der tiefsten sportlichen Krise seit dem Wiederaufstieg von 1986. Der EHC Biel etabliert sich in der Spitzengruppe unseres Hockeys. Der Transfer von Gaëtan Haas erklärt uns, warum Biel auf Kosten von Bern die neue Nummer 1 im Bernbiet geworden ist.

Kennen Sie Biels Manager? Vielleicht, vielleicht auch nicht. Er heisst Daniel Villard. Kennen Sie den SCB-Manager? Ja klar, Marc Lüthi! Daniel Villard führt das Unternehmen seit 2003 und ist damit nach Marc Lüthi (seit 1998 SCB-Zampano) der zweitdienstälteste Manager der Liga.

Aber Daniel Villard ist nicht zu kantonaler, ja nationaler Prominenz aufgestiegen wie Marc Lüthi. Das mag zwar auch damit zusammenhängen, dass der SCB eine stärkere Ausstrahlung hat als Biel. Aber entscheidend ist etwas …

Artikel lesen
Link zum Artikel