DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

NHL, Spiele mit Schweizer Beteiligung

Colorado (mit Berra) – Boston 3:2
Washington – Philadelphia (mit Streit) 5:2
Minnesota (mit Niederreiter und Bertschy) – Carolina 3:2
Vancouver (mit Bärtschi/1Tor) – Ottawa 2:3
Toronto – Nashville (mit Josi) 2:1

OTTAWA, ON - NOVEMBER 12: Sven Baertschi #47 of the Vancouver Canucks scores a first period goal against Andrew Hammond #30 of the Ottawa Senators as Chris Wideman #45during of the Ottawa Senators looks on an NHL game at Canadian Tire Centre on November 12, 2015 in Ottawa, Ontario, Canada.  (Photo by Jana Chytilova/Freestyle Photography/Getty Images) ***BESTPIX***

Der letzte Moment des Sven Bärtschi mit einem Saisontor: Die Scheibe wird ins Gehäuse kullern, der Schweizer jubelt.
Bild: Getty Images North America

Reto Berra nach Fehlstart makellos zum Sieg – Sven Bärtschi gelingt das 2. Saisontor

Colorado feiert in der NHL mit Reto Berra im Tor den zweiten Auswärtssieg in Folge. Auch Nino Niederreiter und Christoph Bertschy sind mit Minnesota auf fremdem Eis siegreich.



Zwei Tage nach seinem Shutout in Philadelphia musste sich Reto Berra beim Gastspiel in Boston bereits nach sechs Minuten zweimal bezwingen, danach wehrte der 28-Jährige jedoch sämtliche Versuche der Bruins ab. Colorado drehte schliesslich die Partie und siegte 3:2, wobei Matt Duchene in der 47. Minute der Siegestreffer glückte. Für Berra wurden letztlich 25 Paraden notiert.

Die Paraden von Reto Berra gegen Boston.
nhl.com

Ebenfalls mit 3:2 – allerdings nach Verlängerung – siegten Nino Niederreiter und Christoph Bertschy mit den Minnesota Wild bei den Carolina Hurricanes. Bertschy, der vom AHL-Farmteam Iowa Wild zurückgerufen worden war, stand bei seinem zweiten NHL-Einsatz während sechseinhalb Minuten auf dem Eis.

Sven Bärtschi durfte sich nach einem geglückten Ablenker zwar über sein zweites Saisontor freuen, trotz des Führungstreffers des Berners in der 8. Minute standen die Vancouver Canucks in Ottawa letztlich jedoch mit leeren Händen da und unterlagen 2:3.

Sven Bärtschi erzielt mit einem Ablenker den Führungstreffer für die Canucks.
nhl.com

Niederlagen setzte es auch für Mark Streit mit Philadelphia (2:5 gegen Washington) und Roman Josi mit Nashville (1:2 nach Penaltyschiessen gegen Toronto) ab. Josi brachte den Puck im Shootout ebenso wenig an Torontos Goalie James Reimer vorbei wie seine vier Teamkollegen. (si/zap)

Schweizer Meilensteine in der NHL

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Im längsten NHL-Spiel der Geschichte fällt das goldene Tor erst um 2.35 Uhr nachts

24. März 1936: Die Detroit Red Wings besiegen die Montréal Maroons im ersten Spiel des Stanley-Cup-Halbfinals erst nach 176 Minuten und 36 Sekunden im 9. Drittel. Das einzige Tor fällt, als der Milchmann in Montréal bereits wieder seine Arbeit aufnimmt.

Um 02.35 Uhr fällt die Entscheidung im damals mit 9500 Fans ausverkauften Forum: Modere Fernand «Mud» Bruneteau, 21 Jahre alt, setzt den Puck an Montréals Torhüter Lorne Chabot vorbei zum 1:0 ins Netz. Es ist der Sieg im ersten Halbfinalspiel gegen die Montréal Maroons (nicht die Montréal Canadiens). Die Maroons existierten von 1924 bis 1938 und gewannen zweimal den Stanley Cup (1926 und 1935).

Detroit gewinnt nach dem historischen 1:0-Sieg die Serie schliesslich locker 3:0. Anschliessend …

Artikel lesen
Link zum Artikel