DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Kathrin Lehmann war beim Schweizer Fernsehen Expertin im Eishockey und Fussball.
Kathrin Lehmann war beim Schweizer Fernsehen Expertin im Eishockey und Fussball.bild: srf
Eismeister Zaugg

Endlich! Eine Frau für unsere höchste Hockey-Behörde

Kathrin Lehmann (42) soll im September in den Verwaltungsrat des Schweizerischen Eishockey-Verbandes (SIHF) gewählt werden. Sie wird die erste Frau der Geschichte (seit 1908) in unserer «Eishockey-Regierung» sein.
15.07.2022, 17:2715.07.2022, 20:06

Kathrin Lehmann ist eine ehemalige Fussball- und Eishockey-Nationalspielerin und heute bekannt als Fussball-Expertin bei verschiedenen Medien. Eigentlich sind die nächsten Wahlen für den Verbands-Verwaltungsrat erst im Jahr 2023 vorgesehen. Nun hat sich der Verwaltungsrat geeinigt, Kathrin Lehmann bereits im Rahmen der nächsten Generalversammlung im September zur Wahl vorzuschlagen.

Die Meinungen sind gemacht: Kathrin Lehmann ist ein riesiger Gewinn für das höchste Gremium unseres Hockeys. Nicht einfach, weil Frauen in Führungsfunktionen erwünscht und en vogue sind. Sondern weil sie mit ihrer Kompetenz und starken Persönlichkeit die ideale Besetzung für diesen Posten im Verwaltungsrat ist. Interessanterweise war eine Kandidatur von Florence Schelling, unserer wohl bekanntesten Hockey-Frau, nie ein Thema.

Kathrin Lehmann im Einsatz als Nationalspielerin gegen Russland.
Kathrin Lehmann im Einsatz als Nationalspielerin gegen Russland.Bild: Keystone

Die Wahl von Kathrin Lehmann wird voraussichtlich – so sie denn wie allseits abgemacht über die Bühne geht – SCB-Untermanager Raëto Raffainer eine Beförderung bescheren. Der Verbands-Verwaltungsrat besteht aus sechs Mitgliedern und Präsident Michael Rindlisbacher hat keinen Stichentscheid. Diese Patt-Situation ist bewusst gewählt: Drei Mitglieder kommen aus dem Amateur- und Breitensport, drei aus dem Leistungs- und Profisport. So ist es nicht möglich, dass die Amateure die Profis überstimmen können – oder umgekehrt. Wer etwas will, muss Überzeugungsarbeit leisten.

Kathrin Lehmann wird von der Breiten- und Amateursportabteilung nominiert. Das würde bedeuten, dass diese Abteilung die Mehrheit in unserer Hockey-Regierung hätte. Um das zu verhindern, ist vorgesehen, SCB-Untermanager Räeto Raffainer vom Beisitzer ohne Stimmrecht zum Verwaltungsratsmitglied mit Stimmrecht zu befördern. Dann besteht unsere Hockey-Regierung neu aus acht Personen und wieder mit gleich vielen aus der Amateur/Breitensport- und der Leistungssport- und Profiabteilung (je vier).

Wird befördert: Raeto Raffainer.
Wird befördert: Raeto Raffainer.Bild: keystone

Weil Raëto Raffainer zum Führungsgremium des Internationalen Eishockey-Verbandes (IIHF) gehört, ist er heute bereits Beisitzer unseres Verbands-Verwaltungsrats ohne Stimmrecht. Nun wird er voraussichtlich bald Mitglied mit Stimmrecht.

Mit der Wahl von Kathrin Lehmann macht der Eishockey-Verband auch einen wichtigen ersten Schritt, um die angestrebte Quoten-Regelung in den Verbands-Führungsgremien zu erfüllen: Sportministerin Viola Amherd wünscht, dass Sportverbände 40 Prozent ihrer Sitze mit Frauen besetzen. Gegen diese Quotenregelung gibt es in den Verbänden zwar breiten Widerstand. Doch ist klar, dass mehr Frauen in den Führungsgremien der Sportverbände wichtig und richtig sind.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

HCD, SCB, ZSC und? Diese Klubs wurden schon Schweizer Hockey-Meister

1 / 12
HCD, SCB, ZSC und? Diese Klubs wurden schon Schweizer Hockey-Meister
quelle: keystone / ennio leanza
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Du bist ein echter Eishockey-Fan? So kriegst du das Stadion-Feeling zuhause hin.

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

24 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Oberland-Autobahn
15.07.2022 19:22registriert Juli 2021
Die Bezeichnung "Powerfrau" für eine Frau, die auf einen hohen Posten gewählt wird, ist offenbar immer noch nicht ganz ausgestorben. Ein Mann im selben Fall wäre nie ein "Powermann", sondern halt einfach nur ein Mann, aber zum Glück gibt es unter den Frauen auch mal eine "Powerfrau", die sogar mit den Männern mithalten kann.
5918
Melden
Zum Kommentar
avatar
Bond 007
15.07.2022 18:45registriert April 2021
Vom Obersportchef zum Untermanager - was für ein Aufstieg 😂
304
Melden
Zum Kommentar
avatar
Zanzibar
15.07.2022 19:04registriert Dezember 2015
Raeto Raffeiners Weg vom Obersportchef zum Untermanager😅. Danke für den Lacher!
317
Melden
Zum Kommentar
24
«Nicht glaubhaft» – Sebastian Vettel kritisiert Klimaziele der Formel 1
Sebastian Vettel ist im Fahrerlager der Formel 1 seit jeher einer derjenigen, die am lautesten auf Missstände und Probleme hinweisen. Seit 2010 ist der Deutsche im Vorstand der Fahrervereinigung GPDA und setzt sich dort für die Belange der Piloten ein.

Seit einigen Jahren erhebt Vettel auch immer wieder seine Stimme, wenn es um die Themen Nachhaltigkeit und Klimaschutz geht. So weist der 35-Jährige bei vielen Rennen mit Botschaften auf seinen Helmen und Shirts auf die Folgen der Klimakrise hin.

Zur Story