DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild: AP

Verstoss gegen Corona-Quarantäne: Real-Stürmer Luka Jovic droht Haft in Serbien

23.10.2020, 10:3723.10.2020, 14:06

Real Madrids Stürmer Luka Jovic droht in seiner Heimat Serbien wegen eines mutmasslichen Verstosses gegen Corona-Regeln eine Haftstrafe. Die Staatsanwaltschaft habe Anklage gegen den 22-Jährigen erhoben und sechs Monate Gefängnis gefordert, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur Tanjug. Nach serbischem Recht muss das Gericht nun über die Annahme der Anklage gegen den Fussballer entscheiden.

Jovic war im März nach der coronabedingten Unterbrechung des Spielbetriebs in Spanien nach Serbien geflogen, wo er sich für zwei Wochen in häusliche Quarantäne begeben sollte. Medienberichten zufolge soll der Nationalspieler aber in Belgrad feiern gegangen sein. Jovic hatte hingegen von einem Gang zur Apotheke gesprochen.

Jovic hatte sich damals für sein Verhalten gerechtfertigt und entschuldigt. «Es tut mir sehr leid, dass einige Leute ihre Arbeit nicht professionell gemacht und mir keine spezifischen Anweisungen gegeben haben, wie ich mich während meiner Isolation verhalten soll», schrieb er in sozialen Netzwerken. «Ich entschuldige mich bei allen, wenn ich mich in irgendeiner Weise in Gefahr gebracht habe. Ich hoffe, dass wir gemeinsam all dies überwinden können», ergänzte er.

Der staatliche Sender RTS berichtete, Jovic habe die Möglichkeit gehabt, eine Geldbusse von knapp 30'000 Euro zu zahlen. Er habe diese Option aber nicht wahrgenommen. Der Stürmer war im Sommer 2019 für 60 Millionen Euro von Eintracht Frankfurt zu Real Madrid gewechselt. (abu/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die wichtigsten Transfers des Corona-Sommers 2020

1 / 64
Die wichtigsten Transfers des Corona-Sommers 2020
quelle: keystone / jean-christophe bott
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Keine Fussball-Fans im Büro, bitte!

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

2 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
dustin' brothman
23.10.2020 12:46registriert Oktober 2019
Es tut ihm leid, dass die Leute ihren Job nicht gemacht haben und er nicht ordentlich informiert wurde. Und dass er sich selber in Gefahr brachte deswegen.
Man könnte meinen, dass die Schulbildung dieses Menschen von der Rückseite von Müslipackungen kommt. Unglaublich...
563
Melden
Zum Kommentar
2
Schwedischer Mini-Sieg gegen Lettland – reicht er für Platz 1?

Die Schweiz zieht als Gruppensiegerin und ungeschlagen in die Viertelfinals ein. Die Nati sicherte sich diesen Erfolg mit einem gewonnenen Punkt gegen Deutschland, das mit einem Sieg nach 60 Minuten selber die Gruppe A auch noch hätte gewinnen können. Nach 60 Minuten und auch nach der Verlängerung stand die Partie aber 3:3.

Zur Story