Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
ARCHIV

Auch in den Reihen von Neuchâtel Xamax gab es einen positiven Corona-Test – was heisst das für die Meisterschaft? Bild: keystone

Nach positivem Corona-Test bei Xamax – muss die Super-League-Saison abgesagt werden?

markus brütsch / ch media



Und jetzt? Wie geht es weiter in der Swiss Football League? Kommt es nun doch zum Saisonabbruch?

Nachdem sich der mit dem Coronavirus verseuchte FC Zürich am Montag bereit erklärt hatte, mit einer verstärkten Nachwuchsmannschaft in Basel anzutreten, um das wegen der extremen Terminnot drohende Ende der Meisterschaft zu vermeiden, traf just während dieser Partie im St. Jakob-Park eine sehr schlechte Nachricht aus Neuenburg ein.

Die Hiobsbotschaft: Ein Spieler von Xamax hat sich mit dem Virus angesteckt. Dies hatte ein weiterer Test der Xamaxiens am Dienstag ergeben. Um wen es sich handelt, gab der Club nicht bekannt. Nach Angaben der Neuenburger hatte der Spieler zuletzt weder gegen den FCZ noch gegen Thun gespielt. Beim ersten Test am Freitag waren noch alle Ergebnisse negativ ausgefallen. Zu befürchten war aber gewesen, dass es wegen der Inkubationszeit von bis zu 14 Tagen nicht dabei bleiben könnte.

Offen blieb gestern Abend, was die Folgen der Xamax-Schockmeldung sind. Wird, wie im Fall des FCZ, als zuerst nur MirlindKryeziu positiv getestet wurde und dennoch gleich das Spiel gegen den FC Sion verschoben wurde, nun auch die für heuteMittwoch vorgesehene Partie von Xamax gegen die Sittener abgesetzt?

Weil in der Challenge bei GC ebenfalls ein Akteur positiv getestet worden war, das Gesundheitsamt des Kantons Aargau aber nur ihm und nicht der ganzen Mannschaft Quarantäne verordnete und GC gestern spielen konnte, muss nun abgewartet werden, wie das Neuenburger Amt heute Morgen die Situation beurteilt. Ebenso die Liga.

Eine Absage würde die Chancen auf eine Fortsetzung der Saison markant sinken lassen. Allein schon die Neuansetzung der Partie des FCZ gegen Sion war eine Herkulesaufgabe gewesen. Ob ein weiterer Termin für eine zweite Nachholpartie der Sittener gefunden werden könnte, ist mehr als fraglich.

So trat gestern in den Hintergrund, dass sich die mit Marco Schönbächler, Pa Modou und Antonio Marchesano verstärkte Nachwuchsmannschaft des FCZ mit Namen wie Soheil Arghandewall, Nils Ramiro Reichmuth, Silvan Wallner und Ilan Sauter sowie dem starken Goalie Novem Baumann in Basel sehr achtbar schlug und nach Toren von Fabian Frei (2) und Valentin Stocker sowie Ricky van Wolfswinkel «nur» 0:4 verlor. Eine Schande ist die Niederlage ohnehin nicht, die erste Garnitur des FCZ hatte ihre fünf letzten Spiele in Basel mit insgesamt 0:13 Toren alle verloren.

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Diese Sportler haben den perfekten Namen für ihre Sportart

Cristiano Ronaldo setzt seine Kids als Hanteln ein

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

34
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
34Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Blitz 15.07.2020 16:56
    Highlight Highlight Irgendwie ist das ganze für mich, nur noch eine trötzlerei!! Abbrechen wäre das ehrlichste!!
  • peeti 15.07.2020 12:48
    Highlight Highlight "Wird, wie im Fall des FCZ, als zuerst nur MirlindKryeziu positiv getestet wurde und dennoch gleich das Spiel gegen den FC Sion verschoben wurde, nun auch die für heuteMittwoch vorgesehene Partie von Xamax gegen die Sittener abgesetzt?"

    Läck Bobby, liest denn irgendwer die Artikel von Markus Brütsch durch?
  • leu84 15.07.2020 12:30
    Highlight Highlight Wenn der FCZ mit Nachwuchsspieler spielen muss, kann das Xamax oder wer auch immer auch. Plan B oder C hätte die SFL vorher überlegen müssen. Risikomanagement
  • Gigle 15.07.2020 11:24
    Highlight Highlight Wieso? Die U21 spielen lassen war doch eine richtig tolle Idee...
  • Crocodile Hundi 15.07.2020 11:08
    Highlight Highlight Das Ganze ist ja bereits ein schlechter Witz.

    Nun sind wir aber nur noch ein kleiner Schritt von dem Punkt entfernt, wo alles keinen Sinn mehr ergibt und die Meisterschaft wertlos ist.
  • Herren 15.07.2020 10:40
    Highlight Highlight Ich verstehe nicht, weshalb die Spieler nicht einfach isoliert werden für den Rest der Saison, resp. weshalb sie in den vergangenen Wochen nicht konsequent isoliert wurden. Dann wären Infektionen praktisch unmöglich. Wenn dich Senioren isolieren können/müssen, sollte dies auch bei SL-Spielern möglich sein.
  • Tom Garret 15.07.2020 10:07
    Highlight Highlight Xamax-Schockmeldung... Ehm ja... Also ich sag euch was man machen soll. Einfach weiterspielen... Solange die Schutzmassnahmen sauber umgesetzt werden dürfte es kein Problem sein. Man muss schon auch sehen, der FCZ hat die Schutzmassnahmen NICHT richtig umgesetzt. Das ist der Grund warum dort alle getestet werden mussten und so viele erkrankt sind. Hätten alle schön immer die Maske getragen wie vorgesehen, wäre es kaum zu diesem Ausmass gekommen. Canepa weiss das auch. Darum spurt er auch ohne murren. Der FCZ hat durch das lasche einhalten der Massnahmen die Saison aller gefärdet...
  • neutrino 15.07.2020 09:45
    Highlight Highlight Momentan ist es so, dass bestraft wird, wenn die CH-Clubs oft testen und ihre Covid-Fälle transparent melden (vgl. FCZ).

    Von Servette weiss ich zB. dass die absichtlich nicht testen (und somit auch nie einen positiven Fall haben), so lange sie auf Europa League-Kurs sind.

    Bei Xamax ist es ev. anders - aber es kann nicht sein, dass so Corona-Fälle situativ strategisch eingesetzt werden. Jeder Club sollte sich regelmässig von einer unabhängigen Instanz durchwegs testen lassen, wie in anderen Fussballligen.
    • Tom Garret 15.07.2020 14:17
      Highlight Highlight Das stimmt doch einfach nicht. Der FCZ hat ja öffentlich zugegeben das nicht alle immer eine maske getragen haben auf der fahrt nach und zurück von Neuchatel. Und dass diese lange dauert muss man ja niemandem sagen. Als gefärdet eingestuft wird man, wenn man sich mehr als 15 Minuten zu nahe bei einer infizierten Person befindet. Darum mussten sich alle testen lassen und bei GC nicht, weil man offenbar glaubhaft die Einhaltung der Sicherheitsmassnahmen belegen konnte. Dazu gehört wohl auch das der Betroffene sofort abgesondert wurde. Warum gehen alle von rgendeiner Verschwörung aus?
  • Zaungast 15.07.2020 09:42
    Highlight Highlight Xamax auf den Spuren von Dynamo Dresden. Wohl mit den gleichen Folgen.
  • Super8 15.07.2020 08:46
    Highlight Highlight Das wäre natürlich jetzt gäbig für Xamax. Was für ein Zufall.
    • Imfall 15.07.2020 09:09
      Highlight Highlight auf so einen Scheiss, muss man erst mal kommen 🤦‍♂️
  • Nonkonformist 15.07.2020 08:23
    Highlight Highlight Ach wie praktisch, jetzt wo Xamax kurz vor dem Abstieg steht, kommt so ein Corona Fall natürlich gelegen. Saison abgebrochen und man bleibt Erstklassig. Vor der Spiel gegen Thun waren alle noch negativ, da konnte man ja auch noch hoffen nichz abzusteigen.
    Einfach normal weitetspielen. Wer Corona hat, bleibt zuhause. Alle anderen gehören aufs Spielfeld.
    • Neruda 15.07.2020 08:44
      Highlight Highlight Warum sollten Fussball sich nicht an die Quarantäneregeln halten müssen? Das glaubst du selber ja nicht, dass die auch im Training/Kabinen immer genügend Abstand einhalten.
  • N. Y. P. 15.07.2020 08:15
    Highlight Highlight Das ist doch kein Problem.

    U16 aufbieten.

    U 21 ist glaubs gerade in Quarantäne.
  • McStem 15.07.2020 07:56
    Highlight Highlight Super League-Schlagzeilen der Woche (und nächsten Wochen):
    "Nach positivem Corona-Test bei [Hier Verein einfügen] – muss die Super-League-Saison abgesagt werden?"
  • Lupe 15.07.2020 07:52
    Highlight Highlight Fertig Bla-Bla, Abbruch und Schluss mit dem Theater, GC wird wohl noch ein Jahr in der CL überleben.
  • Terraner 15.07.2020 07:52
    Highlight Highlight Egal ob die Meisterschaft jetzt abgebrochen wird oder nicht. Es wird nächste Season nicht besser mit Corona. Entweder es wird jetzt trotz Corona gespielt und nur die effektiv positiven müssen pausieren oder man sagt Fussball für die nächste Season gleich mit ab. Wenn jede Woche eine ganze Manschaft gesperrt ist, wird das mit Fussball nichts werden.
    • chnobli1896 15.07.2020 08:43
      Highlight Highlight Dazu müsste man jedoch flächendeckende Tests einführen. Gewisse Spieler wurden seit dem Restart nicht getestet... So kann das Virus nicht eingedämmt werden.

      Flächendeckende Tests
      So wenig Kontakt unter den Spielern wie möglich (auch in der Freizeit)
      Individuelle An- und Abreise jedes Spielers

      Dann könnten jeweils die negativ getesteten spielen.
    • Amboss 15.07.2020 09:41
      Highlight Highlight @Terraner: Sehe ich gleich. Mir scheint, aktuell herrscht irgendwie die Meinung vor, man müsse jetzt diese Saison irgendwie zu Ende bringen, danach ist alles gut...

      Aber das ist sicher nicht so. Corona wird auch im September und später noch Thema sein. Die aktuelle Restsaison ist mehr ein Testlauf unter Livebedingungen, um herauszufinden wie man vorgehen soll, was möglich ist, was akzeptiert wird, wenn Corona-Fälle auftreten.

      Denn Platz für Spielverschiebungen ist in der Saison 20/21 keiner mehr. Und Corona-Fälle wird es auch dann geben.
    • Tavares 15.07.2020 10:42
      Highlight Highlight Für die nächste Saison sehe ich es nicht ganz so tragisch.
      Dann sind die Spieltermine eng, aber nicht ganz so eng. Da herrscht noch eher mal Luft, ein Spiel irgendwo dazwischen unterzubringen.
      Jetzt ist aber der Spielplan so eng, weil bis am 4. Aug die Europacup-Teilnehmer gemeldet werden müssen.
      Nächstes Jahr ist ja dann theoretisch wieder Zeit bis Ende Juli. In 50 Wochen wird man ja hoffentlich 36 Runden + Cup + EuropaCup unterbringen, ggf. halt Winterpause stark verkürzen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Tobi-wan 15.07.2020 07:45
    Highlight Highlight Warum hat die Liga nicht anstelle von 2 Runden nur noch eine. Spielen lassen? So wäre mehr Zeit zwischen den Spielen gewesen und zusätzlich Raum für Nachholspiele für den jetzt eingetretenen Fall...
  • Rechthaberwoman 15.07.2020 07:18
    Highlight Highlight Das alles ist doch einfach nur noch ein Witz. Eine Farce, ein Kasperlitheater. Von den geldgeilen Bossen (die vermutlich noch nie einen Fussball von Nahem gesehen haben) wird alles versucht, um dieses verkrüppelte Ding von Meisterschaft noch durchzukrkegen. Jeder sieht, dass es nur um Geld geht, einfach nur schade und lächerlich..
    • Dan Rifter 15.07.2020 07:55
      Highlight Highlight Logisch geht's nur ums Geld.. was daran verwerflich sein sollte, musst du mir aber erklären.

      Man spielt, um wenigstens durch die TV-Gelder etwas Ertrag zu generieren.

      Mit dem Geld werden Löhne bezahlt, die bei vielen Clubs gar nicht mal so hoch sind.
    • FrancoL 15.07.2020 07:56
      Highlight Highlight Und wieso sollte es nicht gehen? Und dies wegen dem lieben Geld?
      Im Ausland wo es um viel mehr Geld geht, scheint es zu funktionieren.
      Ihre Aussage steht also auf wackeligen Beinen, als hätte der Virus Ihre Logik getrübt.
    • Rechthaberwoman 15.07.2020 08:08
      Highlight Highlight Ich will damit bloss sagen, dass man "einen Fick" auf die Mannschaften, Spieler und Fans gibt. Wettbewerbsverzerrung noch und nöcher. Für den FCSG, weil er gegen einen ausgeruhten FCZ spielen muss. Für Sion, weil ihre Spiele abgesagt werden aufgrund von Corona beim Gegner. Für den FCZ, weil seine Chancen auf EL schwinden. Man hätte einfach abbrechen sollen und Stand 3/4 der Saison beenden sollen. Dann wäre es für alle gleich unfair gewesen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Militia 15.07.2020 07:11
    Highlight Highlight Man muss kein Freund von CC sein, aber der FC Sitten muss sich doch ziemlich verschaukelt vorkommen. Klar ist es unwahrscheinlich, dass sie dieses Jahr den Cup gewinnen, aber der Cupsieger darf dieses Jahr nicht an der Europa League teilnehmen, weil man die Spiele nicht mehr in den Kalender quetschen wollte. Sitten droht nun aber schon das zweite Nachtragsspiel, weil die Liga die Saison ums verrecken durchziehen will.
    War ihr Konzept einfach zu hoffen, dass sich nicht noch ein anderer Spieler ansteckt?
    • FrancoL 15.07.2020 07:57
      Highlight Highlight Wieso Hoffnung? Im Ausland scheint es zu klappen, ev ist man in der Schweiz zu wenig professionell.
    • Rechthaberwoman 15.07.2020 08:11
      Highlight Highlight FrancoL, Sie scheinen nur 1 Argument zu haben "im Ausland klappts auch". Das stimmt nur bedingt, wenn man einen Blick nach Dresden wirft. Die mussten 2 Wochen in Quarantäne und hatten danach einen proppenvollen Kalender. Eine Virusinfektion hat auch etwas mit Pech zu tun. Man kann Maske tragen und Hände desinfezieren und sich trotzdem anstecken. Ich glaube nicht, dass die FCZ Spieler im ÖV Knöpfe abgeleckt haben.

Unvergessen

23 kg Sprengstoff machen das legendäre Wankdorfstadion dem Erdboden gleich

3. August 2001: Unkraut, Moder und eine gemeingefährliche Elektrizitätsanlage. 47 Jahre nach dem Wunder von Bern hat das alte Wankdorfstadion seinen Dienst getan und wird gesprengt.

Um Punkt 15 Uhr ist es um das Wankdorfstadion geschehen. Fünf lange und drei kurze Hornstösse dröhnen als letztes Warnsignal über das Areal – dann zündet Sprengmeister Marco Zimmermann die 23-Kilogramm-Ladung des Sprengstoffs Gelamon. Rund viertausend Augenzeugen sehen, wie die ausgeweidete Fussballruine mit einem dumpfen Knall in sich zusammensackt.

Doch das Wankdorf wäre nicht das Wankdorf, wenn es sich widerstandslos ergeben würde. Trotz der akribischen Planung will sich einer der vier …

Artikel lesen
Link zum Artikel