Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Zuerich's goalkeeper Novem Baumann, center, in action during the Super League match between FC Basel 1893 and FC Zuerich at the St. Jakob-Park stadium in Basel, Switzerland, on Tuesday, July 14, 2020. After most players of the first team were sent into isolation after positive Covid-19 tests, FC Zuerich's team had to be completed with u-21 players against FC Basel. (KEYSTONE/Georgios Kefalas)

FCZ-Keeper Baumann verhindert mit einigen glänzenden Paraden eine höhere Niederlage. Bild: keystone

Die U21+ des FC Zürich besser als erwartet und trotzdem chancenlos

Der FC Basel schlägt ein verstärktes U21-Team des FC Zürich 4:0. Während der Grossteil der 1. Mannschaft der Zürcher aufgrund von Corona-Fällen in der Quarantäne ist, wehrt sich der Nachwuchs nach Möglichkeit und kassiert zwei Tore erst in der Nachspielzeit.



Zum dritten Mal im vierten Vergleich in dieser Saison siegte der FCB gegen den Rivalen aus Zürich mit dem klaren Resultat von 4:0. Doch Normalität herrschte im St.-Jakob-Park natürlich nicht. Nicht nach diesen letzten Tagen beim FC Zürich, dessen Mannschaft nach zehn positiven Corona-Fällen, von denen sechs Spieler, drei Staff-Mitglieder und auch Präsident Ancillo Canepa betroffen sind, unter Quarantäne gestellt wurde.

«Wir haben praktisch 90 Minuten lang auf ein Tor gespielt. Ein 2:0-Sieg wäre etwas knapp gewesen, das 4:0 passt.»

Marcel Koller, Trainer FC Basel srf

Der FCZ trat in Basel mit einer Mannschaft an, die in dieser Formation wohl nie mehr auflaufen wird. Die U21-Auswahl der Zürcher wurde verstärkt durch Marco Schönbächler, Pa Modou und Antonio Marchesano – die einzigen FCZ-Spieler, welche zuletzt gegen Neuchâtel Xamax nicht im Aufgebot gestanden hatten. Sie sind von der aktuellen Quarantäne-Massnahme befreit.

Basel's Omar Alderete, left, fights for the ball against Zuerich's Ilan Sauter, right, during the Super League match between FC Basel 1893 and FC Zuerich at the St. Jakob-Park stadium in Basel, Switzerland, on Tuesday, July 14, 2020. After most players of the first team were sent into isolation after positive Covid-19 tests, FC Zuerich's team had to be completed with u-21 players against FC Basel. (KEYSTONE/Georgios Kefalas)

Augen zu und durch: FCZ-Youngster Sauter im Kopfballduell gegen Alderete. Bild: keystone

Das grosse Rest bei den Zürchern hatte noch nie in der Super League gespielt – einige von ihnen kamen sogar in der Promotion League erst in einer Handvoll Partien zum Einsatz.

«Fussballerisch sind solche Spiele nicht die schwierigsten, aber dafür mental. Für die FCZ-Spieler war es auch schwierig, ich denke, sie haben das gut gemacht.»

Ricky van Wolfswinkel, Stürmer FC Basel Teleclub

Nicht die Jungen machten Fehler

Der vierte Basler Sieg im vierten Heimspiel seit dem Wiederbeginn stand unter diesen Umständen im Prinzip nie zur Diskussion. Bis zur 37. Minute sorgten die Routiniers Fabian Frei und Valentin Stocker erwartet früh für die entscheidende Differenz. Bemerkenswert war dabei höchstens, dass in den Reihen des FC Zürich nicht die Jungen die entscheidenden Fehler begingen, sondern die arrivierten Pa Modou und Marco Schönbächler. Pa Modou stand bei der Flanke auf Frei falsch und liess sich dann vom Basler auch noch ausdribbeln, Schönbächler stand mit einem Fehlpass am Ursprung des FCB-Angriffs, der letztlich durch Stocker zum 0:2 führte.

Basel's Valentin Stocker, center, scores against Zuerich's Lavdim Zumberi, right, and goalkeeper Novem Baumann, left, during the Super League match between FC Basel 1893 and FC Zuerich at the St. Jakob-Park stadium in Basel, Switzerland, on Tuesday, July 14, 2020. After most players of the first team were sent into isolation after positive Covid-19 tests, FC Zuerich's team had to be completed with u-21 players against FC Basel. (KEYSTONE/Georgios Kefalas)

Bild: keystone

Als die anfängliche Neugier über Aufstellung und Qualität der Zürcher Nachwuchsmannschaft gestillt war und die Basler Tore die Partie frühzeitig entschieden hatten, plätscherte das Spiel nach der Pause in gemächlichem Tempo dahin. Viel Kampf und eine ansprechende Ordnung genügten den jungen Zürchern, um die halbherzigen Bemühungen der Basler trotz zwei weiteren Gegentoren in der Nachspielzeit durch Ricky van Wolfswinkel und nochmals Frei nicht zu einer krachenden Kanterniederlage auswachsen zu lassen.

«Natürlich ist es ärgerlich, in der Nachspielzeit noch zwei Tore zu erhalten. Wir dürfen den jungen Spielern dennoch zu ihrem Auftritt gratulieren. Abgesehen vom Resultat war das eine schöne Plattform für sie, um sich präsentieren zu können.»

Marinko Jurendic, Trainer FC Zürich srf

Ausserdem spielte sich Torhüter Novem Baumann, an sich die Nummer 3 beim FCZ, trotz dem Fehler beim vierten Gegentor mit einigen spektakulären Paraden in den Mittelpunkt. So hatte diese Zürcher Truppe gegen Basel am Ende zumindest kein schlechteres Resultat erzielt als das Fanionteam mit seinen zwei 0:4-Klatschen zuvor in dieser Saison. (ram/sda)

Das Telegramm

FC Basel - FC Zürich 4:0 (2:0)
1000 Zuschauer. - SR San.
Tore: 14. Frei (Campo) 1:0. 37. Stocker (Widmer) 2:0. 92. Van Wolfswinkel (Ademi) 3:0. 94. Frei 4:0.
Basel: Omlin; Widmer, Cömert (46. Isufi), Van der Werff, Alderete; Xhaka (46. Marchand), Frei; Tushi (76. Oberlin), Campo, Stocker (64. Van Wolfswinkel); Cabral (46. Ademi).
Zürich: Baumann; Wallner, Sauter, Gonçalves (86. Sadiku), Pa Modou; Marchesano, Zumberi; Reichmuth (62. Corvalan), Rexhepi (77. Erne), Schönbächler (86. Nedim Omeragic); Arghandewall (62. Janko).
Bemerkungen: Basel ohne Pululu (gesperrt) sowie Zuffi, Petretta und Riveros (alle verletzt). Bei Zürich fehlten wegen der Quarantäne bis auf Schönbächler, Pa Modou und Marchesano alle Spieler aus der 1. Mannschaft. Verwarnungen: 34. Xhaka (Foul). 34. Schönbächler (Unsportlichkeit). 88. Frei (Foul).

Die Tabelle

Das war der Liveticker:

Schicke uns deinen Input
Ralf Meile
FC Basel
4:0
FC Zürich
  • F. Frei 94'
  • R. Wolfswinkel 92'
  • V. Stocker 37'
  • F. Frei 15'
    94'
    Spielende
    Niemand wird bestreiten, dass dieser 4:0-Sieg des FC Basel verdient ist. Rot-Blau hat die Pflicht erfüllt und die verstärkte U21-Mannschaft des FC Zürich klar besiegt.

    Interessant: Der FCZ hat damit in dieser Saison drei Spiele gegen Basel mit 0:4 verloren – zwei Mal trat er aber in vermeintlicher Bestbesetzung an.
    94'
    Tor - 4:0 - FC Basel - Fabian Frei
    Rumms! Ein Hammer von Frei aus gut 20 Metern zum Endstand.
    92'
    Tor - 3:0 - FC Basel - Ricky van Wolfswinkel
    Und dann fällt doch noch ein dritter Treffer: Doppelpass von Van Wolfswinkel mit Ademi, aus sechs Metern überwindet der Holländer FCZ-Goalie Baumann zum 3:0.
    90'
    Mindestens drei Minuten werden nachgespielt.
    90'
    Gibt es noch einen Treffer heute Abend oder gelingt der U21+ des FCZ ein Achtungserfolg, nämlich ein Unentschieden in der zweiten Halbzeit?
    89'
    Omlin im Nachfassen. Nach einem schönen Angriff über rechts geht links Erne völlig vergessen. Er hat Zeit, um sich den Ball zu präparieren. Sein Schuss wird noch abgefälscht, weshalb Omlin zwei Anläufe benötigt, um das Gegentor zu verhindern.
    88'
    Gelbe Karte - FC Basel - Fabian Frei
    Überhartes Einsteigen gegen Corvalan im Zentrum des Spielfelds. Ein klarer Fall, diese Verwarnung.
    87'
    Die nächsten zwei Debütanten. Die Corona-Pandemie ermöglicht damit heute Abend insgesamt neun jungen Fussballern ihr erstes Spiel in der Super League.
    86'
    Auswechslung - FC Zürich
    rein: Enit Sadiku, raus: José Goncalves
    86'
    Auswechslung - FC Zürich
    rein: Nedim Omeragic, raus: Marco Schönbächler
    83'
    Van Wolfswinkel taucht vor dem Tor auf – aber anstatt es selber zu versuchen, wählt er die Option Querpass. Doch der erreicht nicht Ademi, sondern wird von einem Verteidiger gerade noch gestoppt.

    Im Anschluss dann eine heikle Szene: Basel reklamiert einen Handspenalty. Der VAR überprüft den Vorfall, es gibt keinen Penalty.
    79'
    Freistoss für den FCB, 19 Meter vom Tor entfernt, halblinke Position. Corvalan hat Frei gefällt.

    Campo schiesst in die Mauer, Marchand setzt den Nachschuss übers Tor.
    78'
    Die beste Möglichkeit des FC Zürich in der zweiten Halbzeit: Pa Modou geht nach vorne, passt zu Marchesano, der aus 18 Metern freie Schussbahn hat. Doch er verzieht, Omlin muss nicht eingreifen.
    77'
    Auswechslung - FC Zürich
    rein: Basil Erne, raus: Lavdrim Rexhepi
    Der nächste Super-League-Debütant. Erne ist ein 20-jähriger Aussenverteidiger.
    75'
    Auswechslung - FC Basel
    rein: Dimitri Oberlin, raus: Tician Tushi
    Der fünfte und letzte Wechsel der Basler. Tushi hat Werbung in eigener Sache betrieben – mit solchen Leistungen wird er bestimmt wieder einmal in die Startelf berufen.
    74'
    Vermutlich täusche ich mich, aber ich glaube, dass der FCZ gerade zum ersten Mal nach der Pause im gegnerischen Strafraum war. Nicht, dass Schönbächler für Gefahr sorgen konnte, aber immerhin.
    64'
    Auswechslung - FC Basel
    rein: Ricky van Wolfswinkel, raus: Valentin Stocker
    62'
    Nach der Auswechslung von Arghandewall ist Schönbächler ins Sturmzentrum vorgerückt.

    Die beiden Eingewechselten feiern ihr Super-League-Debüt. Klingelt's beim Namen Janko? Lenny ist der jüngere Bruder von YB-Verteidiger Saidy Janko.
    62'
    Auswechslung - FC Zürich
    rein: Lenny Janko, raus: Nils Reichmuth
    62'
    Auswechslung - FC Zürich
    rein: Diego Corvalan, raus: Soheil Arghandewall
    60'
    Ademi lässt den Kopf hängen: Er weiss, aus dieser Hereingabe von Campo von der rechten Seite hätte er mehr machen können. Basel vergibt die nächste Möglichkeit, das 3:0 zu erzielen.
    58'
    In der zweiten Halbzeit spielt praktisch nur der FC Basel, von der U21+ kommt nichts mehr.
    54'
    Und gleich wieder heisst das Duell Widmer gegen Baumann. Und wieder sorgt der Goalie des FCZ dafür, dass der Rückstand nicht grösser wird.
    52'
    Nächste Glanztat von Torhüter Baumann: Von rechts zieht Widmer nach Campo-Flanke volley ab, doch der FCZ-Goalie auf der Linie mit einem starken Reflex gegen diesen Schuss aus der Nähe.
    50'
    Stocker hat das 3:0 auf dem Fuss. Bei einem Corner geht er vergessen, er versucht es mit einer Direktabnahme. Wäre ein toller Treffer gewesen, hätte er ins Tor getroffen. Stocker zeigt einen starken Match.
    49'
    Der FC Basel in der zweiten Halbzeit nun ebenfalls sehr jugendlich unterwegs. Die eingewechselten Isufi und Marchand sind beide 20 Jahre alt. Hinzu kommen die Startelf-Spieler Tushi (19) und Van der Werff (21).
    48'
    Kaum auf dem Platz, kann Ademi schon beinahe jubeln. Der starke Stocker legt vor dem Tor quer, Ademi scheitert aus nächster Distanz – weil ihn Sauter gerade noch stören kann. Hätte Corner geben müssen, gibt's aber nicht.
    46'
    Spielbeginn
    Weiter geht es in Basel. Marcel Koller gleich mit einem Dreifach-Wechsel, Marinko Jurendic lässt seine Startelf auf dem Feld.
    46'
    Auswechslung - FC Basel
    rein: Kemal Ademi, raus: Arthur Cabral
    46'
    Auswechslung - FC Basel
    rein: Yannick Marchand, raus: Taulant Xhaka
    46'
    Auswechslung - FC Basel
    rein: Elis Isufi, raus: Eray Cömert
    Wichtige News aus Neuenburg
    Bei Neuchâtel Xamax hat die zweite Serie von Corona-Tests vom Dienstag ein positives Ergebnis hervorgebracht. Wie der Klub mitteilte, wurde ein Spieler positiv getestet, der in der vergangenen Woche weder beim Spiel gegen den FC Zürich noch bei der Partie in Thun zum Einsatz gekommen war. Die Identität des Spielers gab Xamax nicht bekannt.

    Nachdem der FCZ-Spieler Mirlind Kryeziu am vergangenen Freitag positiv getestet worden war, wurden Tests auch bei Xamax durchgeführt, weil Kryeziu drei Tage zuvor im Spiel gegen die Neuenburger zu einem kurzen Einsatz gelangt war. Der erste Test war bei allen Spielern von Xamax negativ ausgefallen.

    Welche Konsequenzen der Corona-Fall bei Xamax hat, ist noch nicht bekannt. Wie der Klub in seiner Mitteilung schrieb, seien von Seiten der kantonalen Behörde und der Swiss Football League noch keine Massnahmen verordnet worden. (sda)
    SWITZERLAND SOCCER XAMAX BASEL
    Fabian Frei im Interview
    Der Torschütze zum 1:0 sagt ins «Teleclub»-Mikrofon:

    «Ich hatte den Gegner so erwartet. Dass man defensiv gut steht, ist keine Frage des Alters. Wir haben uns dennoch einige Chancen erarbeiten können und möchten nun noch ein Tor nachlegen, um Sicherheit zu haben. Wir dürfen nicht nachlassen, ich habe schon genug erlebt im Fussball. Das 3:0 wäre dann ein solides Ergebnis.»
    SWITZERLAND SOCCER BASEL ZUERICH
    45'
    Ende erste Halbzeit
    Und dann ist die erste Halbzeit Geschichte. Die Führung ist verdient, das Spiel verläuft so, wie man das wohl allgemein erwartet hat. Die jungen FCZ-Spieler machen ihre Arbeit aber gut, sie wehren sich nach Kräften.
    44'
    Auffallend: Fast alle FCB-Angriffe werden über rechts eingeleitet. Dort, wo bei den Zürchern mit Pa Modou und Schönbächler zwei der drei Etablierten spielen …
    42'
    Cabral zwingt Marchesano dazu, zum Eckball zu klären. Dieser gelangt zu Tushi, der aus der Distanz abdrückt. Aber der Ball wird zur Beute von Baumann, der ihn sicher fängt.
    40'
    Interessant: Ich wollte schauen, wie hoch die Quote ist, wenn man so mutig ist und jetzt noch auf einen Sieg des FC Zürich wetten möchte. Doch das Spiel ist bei bwin gar nicht im Angebot.

    Wer Kohle zum Fenster raus werfen will, sollte bei GC-Chiasso (aktuell 1:0) auf die Tessiner setzen. Drehen sie das Spiel noch, gibt's den 31-fachen Einsatz zurück.
    37'
    Tor - 2:0 - FC Basel - Valentin Stocker
    Ein Fehlpass von Schönbächler in der Platzhälfte des FCB leitet den Angriff ein. Van der Werff eilt mit einem Rush nach vorne, spielt den Ball zu Tushi, der ihn sofort zur Mitte passt und dort hämmert Stocker ihn zum 2:0 ins Tor. Sein siebtes Saisontor.
    SWITZERLAND SOCCER SUPER LEAGUE
    34'
    Gelbe Karte - FC Zürich - Marco Schönbächler
    Der Captain der Zürcher wird verwarnt, weil er sich zu engagiert mit Xhaka unterhalten hat.
    34'
    Gelbe Karte - FC Basel - Taulant Xhaka
    Der Aggressivleader der Basler will den Ball wegschlagen, den Rexhepi blockiert hat. Unsportlich und deshalb Gelb.
    31'
    Möglichkeiten nun im Minutentakt. Frei passt von der rechten Seite von der Grundlinie vors Tor, da kann sich Cabral wieder Platz verschaffen – aber erneut kommt er etwas zu spät.
    30'
    Gleich die nächste gute Chance für den FCB. Widmer kommt über den rechten Flügel nach vorne, spielt zur Mitte, dort schleicht sich Cabral im Rücken seines Bewachers davon. Doch der Brasilianer kommt einen kurzen Schritt zu spät.
    29'
    Wow, was für eine Parade! Baumann wehrt auf der Linie spektakulär ab, fliegt heran, als Tushi nach Stocker-Hereingabe eigentlich nur noch einschieben muss. Der FCZ-Keeper verhindert das 0:2.
    28'
    Die Zürcher weiter mutig. Schönbächler passt von links zur Mitte zu Rexhepi – dessen Schuss aber weit übers Tor.
    24'
    Arghandewall mit der ersten richtigen Chance für den FCZ. Der 18-jährige Deutsche verzieht aus halbrechter Position. Ein Mutmacher für die Zürcher!
    23'
    Der FC Zürich hat den Rückschlag des Gegentreffers scheinbar gut verkraftet. Die Zürcher stehen mehrheitlich gut und versuchen, bei Ballbesitz rasch umzuschalten.
    20'
    Fun Fact: Der älteste Spieler auf dem Platz ist einer aus der U21 des FC Zürich. José Goncalves feiert im September seinen 35. Geburtstag. Als junger Spieler war er beim Champions-League-Märchen des FC Thun dabei. Im Januar 2019 wechselte er zur Zürcher U21, um dort die Karriere ausklingen zu lassen.
    15'
    Tor - 1:0 - FC Basel - Fabian Frei
    Jetzt ist es passiert. Fabian Frei wird an der Strafraumgrenze auf der rechten Seite angespielt. Er zieht nach innen, lässt Gegenspieler Pa Modou aussteigen, schiesst mit links und bezwingt Baumann mit einem wuchtigen Schuss.
    SWITZERLAND SOCCER BASEL ZUERICH
    14'
    Erstmals ein Hauch von Torgefahr im anderen Strafraum: Soheil Arghandewall aber mit zu wenig Durchsetzungsvermögen.
    13'
    Tushi wird von Cabral eingesetzt, der zieht aus 15 Metern vom rechten Strafraumeck ab – haarscharf streicht der Ball am linken Pfosten vorbei.
    12'
    Der Druck des FC Basel nimmt zu. Das Spiel nun so, wie man es wohl allgemein erwartet hat: Die junge FCZ-Mannschaft ist primär mit Defensivarbeit beschäftigt. Doch aufgepasst, FCB: Haben die Zürcher den Ball, versuchen sie sofort blitzschnell zu kontern.
    9'
    Alles rechnet mit einer Flanke, doch Campo schiesst den Freistoss scharf ins nahe Eck. FCZ-Goalie Baumann hat aufgepasst, er faustet den Ball weg.
    8'
    Freistoss für den FCB in der Nähe der Eckfahne. Pa Modou säbelt Tician Tushi um, der beim FCB erstmals in der Super League von Beginn an ran darf.
    6'
    Der Corner wird abgewehrt, aber im zweiten Anlauf kommt die Flanke dann doch vors Gehäuse. Widmer köpft den Ball aufs Tor, Goalie Baumann lässt abklatschen, Cabral schiebt ein – doch der Treffer zählt nicht. Widmer stand bei der Flanke knapp im Abseits, gut gesehen von den Schiedsrichtern.
    6'
    Erster Eckball für den FCB, Campo wird ihn treten.
    5'
    Die Startphase ausgeglichen, Zürich verkriecht sich nicht in der eigenen Hälfte, sondern spielt nach vorne, wenn es den Ball hat. Von Basel kommt noch nichts.
    2'
    Nach kurzer Pflege geht es weiter für Stocker.
    1'
    Stocker am Boden. Der FCB-Captain hat sich am linken Bein weh getan, FCZ-Rechtsverteidiger Silvan Wallner hat Stocker getroffen.
    1'
    Spielbeginn
    Los geht diese ganz besondere Super-League-Partie.
    Das sagt Marinko Jurendic
    Der FCZ-Trainer im Interview beim Teleclub:

    «Das ging alles sehr, sehr schnell. Aber ich glaube, wir haben bestmöglich auf diese Situation reagiert und freuen uns auf diese Aufgabe. Natürlich konnten wir uns keine grossen Gedanken machen, wie das alles zusammenpasst. Aber ich bin davon überzeugt, dass wir eine schlagkräftige Truppe auf den Platz bringen.

    Ich will mich nicht auf Spekulationen einlassen. Wir haben uns vorgenommen, eine möglichst gute Leistung abzurufen. Wir haben in den letzten Monaten hart gearbeitet, jeder unserer Spieler ist hungrig. Am Einsatz und der Leidensbereitschaft wird es nicht fehlen. Unsere Spieler werden den FCZ würdig vertreten. Natürlich wollen wir uns nicht nur verstecken, sondern auch frech auftreten und versuchen, unsere Chancen zu nutzen.»
    Viel Lob für den FCZ
    Teleclub-Experte Marcel Reif spricht von einem «schönen Zeichen», das der FC Zürich hier setze mit der Nominierung seiner verstärkten U21-Mannschaft. «Das ist keine Wettbewerbsverzerrung», meint Reif, «was Zürich macht ist alternativlos, Hut ab.»

    Ex-Verteidiger Philippe Montandon ist gleicher Meinung: «FCZ-Präsident Ancillo Canepa geht mit positivem Beispiel voran. Das ist ein Zeichen gegenüber allen anderen: Wir machen alles mögliche, damit die Meisterschaft weitergespielt werden kann.»
    So spielt der FCZ
    Der 24-jährige Goalie Novem Baumann feiert sein Super-League-Debüt. Vor ihm spielen wenigstens einige Akteure aus der 1. Mannschaft: Pa Modou, Captain Marco Schönbächler und Antonio Marchesano sind Routiniers, genauso wie José Gonçalves, der seine Karriere in der Zürcher U21 ausklingen lässt.

    Noch nie in der Super League gespielt haben die 18-jährigen Soheil Arghandewall, Nils Reichmuth und Silvan Wallner. Ilan Sauter (19) kommt auf einen 44 Minuten langen Einsatz, Lavdrim Rexhepi (22) bringt es auf drei Einsätze auf höchster Ebene, Lavdim Zumberi (20) auf fünf.
    Spielbeginn 20.30 Uhr
    Die Partie wird von Teleclub live übertragen.
    Für Basel wie ein Cup-Spiel
    Zwei Ligen tiefer kickt die U21 des FC Zürich – und das mit mässigem Erfolg. In der Promotion League, die nach dem Herbstpensum wegen der Corona-Pandemie nicht wieder angepfiffen wurde, belegte Zürichs 2. Mannschaft mit 18 Punkten aus 17 Spielen den 13. Platz unter den 16 Mannschaften.
    Ein Kantersieg wie in Russland?
    Die Affiche heute erinnert an einen Fall in Russland. Weil beim FK Rostow Mitte Juni zwei Tage vor dem Neustart sechs Spieler positiv auf das Virus getestet worden waren, war auch dort die ganze Belegschaft in Quarantäne geschickt worden. Zum terminierten Auswärtsspiel in Sotschi musste der Klub dennoch antreten. Der Tabellenvierte tat es mit lauter Nachwuchsspielern unter 19 Jahren und verlor gegen den Neunten 1:10.
    Sechs Akteure aus der 1. Mannschaft
    Zur Verfügung stehen Zürichs U21-Trainer Marinko Jurendic diejenigen Spieler, welche vor einer Woche nicht in Neuenburg beim Spiel gegen Xamax (1:1) mit dabei waren und nachweislich keinen engen Kontakt zu infizierten Personen hatten. Damals fehlten unter anderen die gesperrten Antonio Marchesano und Pa Modou sowie der aus gesundheitlichen Gründen abwesende Marco Schönbächler (im Bild gegen Basels Silvan Widmer). Die Gesundheitsdirektion des Kantons Zürich erlaubte sechs Spielern einen Einsatz.
    SCHWEIZ FUSSBALL FCZ BASEL
    Zürichs verstärkte U21 im Einsatz
    Ist es eine Farce oder das kleinere Übel? Mit vielen Spielern aus der zweiten Mannschaft tritt der FC Zürich heute Abend (20.30 Uhr) beim FC Basel an. Dazu kommt es, weil die erste Mannschaft des FCZ für zehn Tage in häuslicher Quarantäne steht, der eng getaktete Spielplan kaum Raum für eine Verschiebung lässt und die Saison bis zum 3. August abgeschlossen werden muss.

    Beim FC Zürich wurden Ende letzter Woche zehn Team-Angehörige positiv auf das Coronavirus getestet. Darunter sind sechs Spieler und der Präsident Ancillo Canepa.
    SCHWEIZ FUSSBALL ST. GALLEN FCZ
    DANKE FÜR DIE ♥

    Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

    Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

    (Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

    Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

    Nicht mehr anzeigen

    10 Dinge, die du kennst, wenn du zu wenig Ferien hast

    Schiedsrichter testen Videoassistenten VAR in der Praxis

    Das könnte dich auch noch interessieren:

    Abonniere unseren Newsletter

    14 Kommentare
    Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
    Die beliebtesten Kommentare
    Exilglarner
    14.07.2020 20:02registriert May 2020
    Hinten reinstehen, Ball kontrollieren, auf Kontermöglichkeiten warten und auf die eine oder andere Gelegenheit für einen Luckpunch hoffen... ansonsten wird's schwer, ausser die Bebbi stehen sich selbst auf die Füsse...
    4512
    Melden
    Zum Kommentar
    Jacob Crossfield
    14.07.2020 20:03registriert December 2014
    Egal wie das Spiel ausgeht, der FCZ verdient die Fairplay-Trophy. Der Mix für eine Legende ist bereit! Das Spiel dauert 90 Minuten und manchmal auch 93...nöd vergässe! Fertig ist wenn der Schiri abpfeift.
    11077
    Melden
    Zum Kommentar
    14

    Kommentar

    Das Ende der Berner Sportwelt wie wir sie kannten

    Die Berner Kantonsregierung verbietet bis auf Weiteres Grossveranstaltungen mit mehr als 1000 Personen. Es ist das Ende des Berner Sportes mit den SCL Tigers, dem SC Bern, Biel und YB. Dieser Alleingang der Berner lässt sich in einem Satz zusammenfassen: Eine Regierung dreht durch.

    Zuerst einmal ein paar Reaktionen auf den Alleingang der Berner. Hockey-Ligadirektor Denis Vaucher ist fassungslos. «Wir haben alle Schutzkonzepte umgesetzt und es hat bei den Spielen nicht das kleinste Problem gegeben. Weil die Berner Regierung den Ausbau des Contact-Tracing verschlafen hat, gibt es nun diese Regelung.»

    Wie es weiter geht, wird erst im Laufe des Montags bekannt. Die Klubs brauchen Zeit, um zu entscheiden, wie sie mit diesem Verbot von Fussball und vor allem von Hockey auf Berner …

    Artikel lesen
    Link zum Artikel