Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa08109903 FC Bayern Munich board member Oliver Kahn attends a press conference in Munich, Bavaria, Germany, 07 January 2020. The former FC Bayern goalkeeper will initially serve as a member of the board and is to succeed the current CEO Karl-Heinz Rumenigge from 2022.  EPA/LUKAS BARTH-TUTTAS

Oliver Kahn ist zurück bei den Bayern – und gibt gleich den Tarif bekannt. Bild: EPA

Kahn erklärt seine Bayern-Vision – und sorgt auch gleich für den ersten Lacher



Die Vorstellung von Oliver Kahn als neues Vorstandsmitglied von Bayern München fing mit einer kleinen Hiobsbotschaft an. Bei der Pressekonferenz in der Allianz Arena sass neben dem einstigen Torhüter-«Titan» lediglich Präsident Herbert Hainer. Auf dem Podium fehlte der Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge, der sich wegen eines Norovirus entschuldigen liess.

«Wir hatten drei Kriterien: Absolute Fussball-Fachkompetenz, das Bayern-Gen und wirtschaftliche Kompetenz. Wir haben uns viele Kandidaten angeguckt, er vereint die Voraussetzungen ideal. Er verkörpert den FC Bayern wie kein anderer.

Präsident Hainer erklärt, warum die Wahl auf Kahn fiel.

abspielen

Wer lieber Videos schaut: Der komplette Pressetalk mit Oliver Kahn. Video: YouTube/FC Bayern München

Doch Kahn, der ab 2022 endgültig Rummenigges Nachfolger als Vorsitzender werden soll, bewies schon mal, dass er in dessen Fussstapfen treten kann. Wortgewandt skizzierte er seine Bayern-Vision und sorgte ganz zum Schluss auch noch für den einen oder anderen Lacher.

Oliver Kahn über ...

... seine Verbundenheit mit dem Klub:

«Ich habe 14 Jahre für den FC Bayern gespielt. Die DNA dieses Vereins steckt so tief in einem drin, dass man diesen Verein niemals ganz verlassen kann. Für mich ist der FC Bayern eine Herzensangelegenheit. Da ist natürlich viel Herzblut dabei, die letzten Tage waren sehr emotional.

Ich war als Experte beim ZDF bei allen Highlights des FC Bayern dabei. Es ist eine ganz besondere Herausforderung, diese Erfolgsgeschichte fortzuschreiben, vielleicht auch eine Schippe draufzulegen. Das ist ziemlich reizvoll.»

... seine ersten Bayern-Tage:

«Natürlich habe ich schon viele Gespräche geführt, aber ich wollte es nicht übertreiben. Es ist mir wichtig, unvoreingenommen an die Themen heranzugehen. Heute beginnt für mich 100 Prozent FC Bayern. Aber ich muss mir erstmal einen Einblick verschaffen. Es gibt einen klaren Einarbeitungsplan: Es geht nicht nur um den sportlichen Bereich, es geht um das Ganze.»

... seine erste Amtshandlung:

... Vorschusslorbeeren:

«Uli Hoeness hat einen schönen Satz gesagt (lächelt): Er hofft, dass ich all diese Erwartungen erfüllen kann. Aber ich war 14 Jahre hier und weiss genau, wie hoch die Erwartungen beim FC Bayern sind. Von daher macht mir das nicht so viel aus.»

... seine Aufgaben bei Transfers:

«Natürlich schalte ich mich auch da ein. Aber das ist erstmal die Verantwortung von Hasan Salihamidzic. Ich sehe mich da als Teamplayer, werde aber natürlich meine Erfahrungen einbringen. Es gibt beim FC Bayern da viel Wissen, bei Hasan, beim Scouting, bei dem Analyse-Team. Es geht darum, das Wissen zusammenzubringen.»

... den Nübel-Transfer:

«Wir alle wissen, was Nübel für ein Talent ist. Es war eine sehr kluge, strategische Entscheidung, so einen grossartigen Torwart zu verpflichten, wenn er verfügbar ist. Er ist bereit, sich hinten anzustellen und von Manuel Neuer zu lernen, über dessen Qualitäten wir nichts mehr sagen müssen. Wir werden in aller Ruhe sehen, wie wir das Thema angehen, jetzt liegt die Konzentration auf der Rückrunde.»

... die Ziele für die restliche Saison:

«Wir wollen uns die Meisterschaft auch in diesem Jahr nicht nehmen lassen. Sieben Titel in Folge ist etwas für die Ewigkeit – achtmal allerdings auch. Jeder hier hat eine hohe Motivation, Meister zu werden. Und wir wollen nicht nur Meister werden, denn in der Champions League waren wir ebenfalls überragend. Bei Bayern ist alles möglich.»

... generelle Ziele:

... die Nähe zum Team:

«Wir verfolgen bei Bayern das familiäre Element. Die Spieler müssen sich wohl fühlen. Es ist wichtig, dass wir für die Spieler da sind – für Gespräche, wenn mal einer ein Problem hat. Das ist ein wichtiger Aspekt, der den FC Bayern in der Vergangenheit von allen anderen Vereinen unterschieden hat. Die Spieler wissen, dass man sich in diesem Verein um sie kümmert. Ein Aspekt, der in den kommenden Jahren wohl wichtiger wird als jemals zuvor.»

... seine Führungsstrategie:

«Um zu Entscheidungen zu kommen, ist es Grundvoraussetzung, dass man diskutiert, auch hart diskutiert, und unterschiedliche Ansichten hat. Sinnvoll finde ich es, wenn man das intern tut. Die Zeiten haben sich verändert, da müssen andere Meinungen einfliessen können. Wir haben so viele unglaublich kompetente Menschen in diesem Verein.»

(GERMANY OUT) 15.06.1969Sportler, Fussballtorwart D(FC Bayern München)1. Bundesliga: Borussia Dortmund - BayernMünchen 2:2- Kahn und Thomas Helmer (re) (Photo by contrast/Boris Streubel/ullstein bild via Getty Images)

So emotional wie als Spieler will Kahn als Vorstandsmitglied nicht mehr sein. Bild: ullstein bild

... die berühmten «Vulkan»-Ausbrüche:

«Die Frage dazu musste ja kommen. Emotionalität ist extrem wichtig, das war für mich ein wichtiger Bestandteil als Spieler. Allerdings habe ich inzwischen viele andere, unternehmerische Dinge gemacht. Da ist Emotionalität nicht so hilfreich. Ich werde also nicht durch den Meeting-Raum grätschen – wie noch auf dem Platz.»

(bn/pre)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Alle Bayern-Trainer im 21. Jahrhundert und ihre Erfolge

Chefsache: Keine Fussball-Fans im Büro, bitte!

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

12 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
what's on?
07.01.2020 14:12registriert June 2017
Der letzte Satz stimmt mich etwas traurig, das hätte ich doch gerne gesehen: "Ich werde also nicht durch den Meeting-Raum grätschen – wie noch auf dem Platz."
662
Melden
Zum Kommentar
Sandro Lightwood
07.01.2020 14:20registriert May 2016
Was macht Campino bei den Bayern? 🙈
5810
Melden
Zum Kommentar
R10
07.01.2020 16:51registriert July 2016
Der perfekte Mann für diesen Posten.
Die Erwartungen sind natürlich riesig, aber wenn einer mit Druck umgehen kann, dann der Titan.
305
Melden
Zum Kommentar
12

Football Porn

Football Porn Teil VIII – so ein Puff in Mehmet Scholls Kabine!

Football Porn – das Format für Bilder aus der Welt des Fussballs, die unmöglich im Archiv verstauben dürfen.

Hereinspaziert zur neuen Ausgabe von Football Porn! Zur Eröffnungsfeier der WM 1982 in Spanien laufen die Mannschaften Frauen in den Trikots der 24 Teilnehmer ein.

Wenn eines Tages die Zeitmaschine erfunden ist, reise ich zurück in die 20er-Jahre und werde Hutverkäufer! Diese Fans sind live dabei, als Birmingham City am 2. Dezember 1922 Arsenal 3:2 schlägt.

1992 wechselt Karlsruhes Jungstar Mehmet Scholl zu Bayern München. Hauptgrund ist ziemlich sicher, dass in der KSC-Kabine stets so eine …

Artikel lesen
Link zum Artikel