DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Max Eberls emotionaler Rücktritt: «Möchte mit diesem Fussball gerade nichts zu tun haben»

28.01.2022, 14:5128.01.2022, 15:16

Am Freitag hat Manager Max Eberl seinen Rücktritt bei Borussia Mönchengladbach bekannt gegeben. Damit geht eine Ära zu Ende: Eberl arbeitete seit 1999 für die «Fohlen», die letzten gut 13 Jahre als Sportdirektor.

Bei seiner Abschieds-Pressekonferenz betonte Eberl, dies sei kein Wechsel aufgrund von sportlichen Ambitionen. Viel mehr gehe es ihm darum, vom Fussball wegzukommen. «Das ist die für mich wahrscheinlich mit Abstand schwierigste Pressekonferenz in der Zeit, in der ich bei Borussia Sportdirektor sein durfte», meine Eberl, sichtlich mitgenommen von der ganzen Situation. Danach führte er aus:

«Ich bin erschöpft und müde und habe nicht mehr die Kraft, die Position so auszuführen, wie es der Verein verdient hätte. Ich habe viel auf mich genommen, habe immer mit enormer Akribie gearbeitet. Im vergangenen Jahr habe ich mir dann die Auszeit genommen. Danach kam wieder sehr viel zusammen. Nach der anschliessenden Transferperiode habe ich gemerkt, dass es in die falsche Richtung geht.»

Er werde nun das ganze Fussball-Business zumindest für den Moment hinter sich lassen, erklärte Eberl. Er brauche eine Pause.

«Ich möchte jetzt einfach mal Max Eberl sein. Ich möchte die Welt sehen und denke zum ersten Mal in meinem Leben nur an mich. Ich möchte mit diesem Fussball gerade nichts zu tun haben. Der Klub konnte nicht merken, wie es mir geht. Ich habe meinen Job ganz normal weiter gemacht. Ich habe nicht zugelassen, dass jemand merkt, wie es mir geht.»
Auch Eberl musste nach den zuletzt enttäuschenden Resultaten Kritik einstecken.
Auch Eberl musste nach den zuletzt enttäuschenden Resultaten Kritik einstecken.Bild: keystone

Eberl rechnete zudem mit den neusten Entwicklungen in der Fussballwelt ab. So werde zu schnell über gewisse Dinge geurteilt, zu viele andere Sachen rücken in den Mittelpunkt.

«Ich wünsche mir, dass der Fussball im Mittelpunkt steht und nicht das ganze Drumherum. Ich finde, dass wieder mehr Respekt herrschen sollte. Es gab schon Beleidigungen und Gerüchte zu meiner Entscheidung, bevor ich überhaupt ein einziges Wort dazu gesagt hatte.»

Seit seiner Übernahme als Manager hat Max Eberl mit den «Fohlen» viele sportliche Erfolge feiern können. In seiner Zeit erreichte Gladbach dreimal die Champions League. Eberl war nach Michael Zorc (Borussia Dortmund) und Rudi Völler (Bayer Leverkusen) dienstältester Manager der Bundesliga. Sein Vertrag war noch bis Sommer 2026 datiert. (dab)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die wichtigsten Transfers des Winters 2021

1 / 39
Die wichtigsten Transfers des Winters 2021
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

So sieht es aus, wenn zwei Laien ein Fussballspiel kommentieren

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

23 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Scaros_2
28.01.2022 14:58registriert Juni 2015
Stark und einfach ehrlich! Gute Besserung und Erholung und Zeit zur Selbstfindung.
2090
Melden
Zum Kommentar
avatar
Sitzplätzler
28.01.2022 14:54registriert April 2017
Dieser Schritt braucht viel Mut! Stark gemacht!
1530
Melden
Zum Kommentar
avatar
Madiba
28.01.2022 15:22registriert Dezember 2019
Max Eberl hat bei Borussia Mönchengladbach eine überragende Leistung vollbracht. Er hat es geschafft, eine Liftmannschaft in eine kompetitive Spitzenmannschaft zu verwandeln. War immer ein ehrlicher, harter Arbeiter. Und genau so ist jetzt sein Rücktritt.

Eine überragende Persönlichkeit! Danke Max, du wirst der Bundesliga fehlen! Viel Freude im neuen Leben!
1421
Melden
Zum Kommentar
23
Kanada nach grandioser Wende im Halbfinal – auch Finnland und Tschechien siegen
Titelverteidiger Kanada und Tschechien sind die ersten Halbfinalisten an der WM in Finnland. Die Nordamerikaner bezwingen in den Viertelfinals Schweden nach einer unglaublichen Wende 4:3 nach Verlängerung, die Osteuropäer gewinnen gegen Deutschland 4:1.

Wie schon vor einem Jahr hatten die Kanadier in der Gruppenphase nicht wirklich überzeugt. Wenn es zählt, können sie jedoch einen Gang höher schalten. In Riga holten sie zum 27. Mal den WM-Titel, nun stehen sie zumindest in den Halbfinals.

Zur Story