DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa04673459 Freiburg's Jonathan Schmid (M) scores at 1:0 against Augsburg goalkeeper Marwin Hitz (l) during the German Bundesliga soccer match between SC Freiburg and FC Augsburg at Schwarzwald-Stadion in Freiburg, Germany, 21 March 2015. 
(EMBARGO CONDITIONS - ATTENTION: Due to the accreditation guidelines, the DFL only permits the publication and utilisation of up to 15 pictures per match on the internet and in online media during the match.)  EPA/ULI DECK

Marvin Hitz wird Sekunden nach einem Einwurf von Jonathan Schmid bezwungen. Bild: EPA/DPA

«So was ist nicht zu erklären»: Marwin Hitz nervt die Passivität seiner Mitspieler bei Einwürfen

Gegen Freiburg kassiert Augsburgs Marwin Hitz bereits das zweite matchentscheidende Tor direkt nach einem Einwurf. Der Schweizer Goalie zeigt dafür gar kein Verständnis.



Der FC Augsburg stellt am Wochenende wieder einmal seine Schlafmützigkeit unter Beweis: Wie schon im Auswärtsspiel gegen Hertha BSC Berlin kassieren die Schwaben auch in Freiburg das erste Tor nach einem Einwurf und können diese Hypothek am Ende nicht mehr abbezahlen. Die Partie geht mit 0:2 verloren.

Ein weiter Einwurf von Sascha Riether Richtung Strafraum passiert nicht weniger als vier Augsburger, bevor er Jonathan Schmid vor die Füsse fällt. Der bezwingt Hitz aus kurzer Distanz.

Animiertes GIF GIF abspielen

Das erste Gegentor. gif: gfycat

«Wenn man das nicht hinkriegt, gewinnt man sicher auch kein Spiel.»

Marwin Hitz

«Das trainieren wir eigentlich und machen dann den eigenen 16er zu. Aber ich weiss nicht, wie das passieren konnte», zeigt sich Abwehrchef Ragnar Klavan ratlos. Beim geschlagenen Hitz überwiegt dagegen hörbar der Frust.

So meint der St.Galler nach der Partie: «Keine Ahnung, so was ist nicht nicht zu erklären. Bei einem Einwurf hat man normalerweise fünf, sechs Sekunden Zeit, sich zu ordnen. Wenn man das nicht hinkriegt, gewinnt man sicher auch kein Spiel.»

Drei Ausfälle zu beklagen

Dabei ist die Einwurfstärke des Gegners bei der Truppe von Trainer Markus Weinzierl eigentlich bekannt. «Wir wussten, dass der Gegner weite Einwürfe hat», bestätigt Mittelfeldspieler Dominik Kohr.

Im Training werden die Augsburger jetzt wohl an ihrer «Einwurf-Schwäche» arbeiten.

Neben dem schwachen Abwehrverhalten hat der FCA nach diesem Wochenende auch noch drei schwerere Verletzungen zu beklagen: Abdul Rahman Baba (Verdacht auf Zehenbruch), Jan-Ingwer Callsen-Bracker (Innenbandverletzung im Sprunggelenk) und Pierre-Emile Höjbjerg (Sprunggelenkprellung) werden Augsburg wohl länger nicht zur Verfügung stehen.

FREIBURG GERMANY - MARCH 21: Nikola Djurdjic (R) and Dong Won Ji of FC Augsburg leave the pitch at half-time during the Bundesliga match between SC Freiburg and FC Augsburg at Schwarzwald-Stadium on March 21, 2015 in Freiburg, Germany.  (Photo by Michael Kienzler/Bongarts/Getty Images)

Hängende Köpfe bei den Augsburgern: Die Niederlage gegen Freiburg ist bereits die zweite in Folge. Bild: Bongarts

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Wie sich Querdenker an der Fussball-EM (vermutlich) verhalten werden

Dass es trotz Corona letztlich doch noch zur Austragung der Fussball-EM 2020 kommt, ist natürlich erfreulich. Dass aber auch ein Typ Mensch dabei sein wird, den wir erst seit dieser Pandemie wahrgenommen haben, hingegen weniger.

Eigentlich hätte die Fussball-Europameisterschaft vor einem Jahr beginnen sollen. Dann kam das Coronavirus und der Rest dürfte uns allen ja bestens präsent sein. Dieses Jahr wird die Fussball-EM nun nachgeholt und somit kehrt (zumindest für Sportfans) ein Stück Normalität zurück in unser Leben.

Die Ausgangslage an der EM ist für viele Teams ähnlich wie vor Jahresfrist. Für die Fans hingegen nicht wirklich. Denn neben all den anderen, bereits gängigen Fan-Typen – von den Besserwissenden …

Artikel lesen
Link zum Artikel