Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bürsten-Eklat – türkische Fussballer wüten wegen «inakzeptabler» Behandlung auf Island



Vor dem EM-Qualifikationsspiel zwischen der Türkei und Island soll es bei der Einreisekontrolle der türkischen Nationalmannschaft am Flughafen von Keflavik zu einem Eklat gekommen sein.

Das Team habe etwa zwei Stunden an der Passkontrolle warten müssen und sei strengen Sicherheitskontrollen unterzogen worden, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu. Spieler aus dem Team von Nationaltrainer Senol Günes berichteten in Sozialen Medien und türkischen Zeitungen über intensive Sicherheitschecks bei der Personenüberprüfung und penible Durchsuchungen ihres Gepäcks. Zudem habe ein Unbekannter dem Captain Emre Belözoglu statt einem Mikrofon eine Reinigungsbürste vor die Nase gehalten.

abspielen

Der Bürsten-Vorfall am Flughafen Keflavik. Video: streamable

Der türkische Aussenminister Mevlüt Cavusoglu nannte die Behandlung auf Twitter «inakzeptabel». Er versprach: «Die Nation kann sich sicher sein, dass wir das Notwendige unternehmen werden.» Auch Fahrettin Altun, der Kommunikationsdirektor von Präsident Recep Tayyip Erdogan, übte scharfe Kritik. Nach Angaben von Anadolu machte sich der türkische Botschafter in Norwegen, Fazli Corman, wegen des Vorfalls auf den Weg nach Island.

Die türkische Nationalmannschaft war am späten Sonntagabend angekommen. Das Qualifikationsspiel für die Europameisterschaft 2020 ist am Dienstagabend. Die Türkei führt ihre Gruppe H mit drei Siegen aus den ersten drei Spielen aktuell an – und besiegte dabei unter anderem Weltmeister Frankreich mit 2:0.

Die «Schande von Istanbul»

Hierzulande ruft der Vorfall Erinnerungen an 2005 hervor. Vor dem Barrage-Rückspiel der Schweiz in der Türkei um die Qualifikation für die WM 2006 wurde die SFV-Auswahl damals am Atatürk-Flughafen von Angestellten und gegnerischen Fans schikaniert und eingeschüchtert. Die Passkontrolle dauerte damals eineinhalb Stunden, eine weitere die Auslieferung des Gepäcks.

abspielen

So wurden die Schweizer in Istanbul empfangen. Video: YouTube/Alkomart

abspielen

Die letzten Minuten in Istanbul und die Schlägerei nach dem Schlusspfiff. Video: YouTube/Obschbaue

Der tagelange Psycho-Krieg gipfelte in der Skandal-Nacht von Istanbul, in der es nach dem Schlusspfiff zu Ausschreitungen zwischen Spielern und Staff-Angehörigen beider Lager kam. Die Schweiz qualifizierte sich trotz einer 2:4-Niederlage für die Endrunde in Deutschland. (pre/sda)

Traumhochzeit in der Türkei

Das sind die Nati-Einsätze unserer Stars

Play Icon

Unvergessene Nati-Geschichten

27 zeitlose Klassiker: Die  schönsten Tore der Schweizer Nati

Link zum Artikel

Die Nati der Vergessenen – 11 Schweizer, deren Karriere ganz anders verlief als erhofft

Link zum Artikel

Wie die Schweiz sich für die Fussball-WM 1998 bewarb – und total blamierte

Link zum Artikel

07.03.2007: Johann Vogel droht Köbi Kuhn, in den Flieger zu steigen, um ihm «eins zu tätschen»

Link zum Artikel

10.09.2008: Luxemburgerli vernaschen? Denkste! – Die Schweizer Nati kassiert die bitterste Niederlage ihrer Geschichte

Link zum Artikel

29.02.2012: Ausgerechnet gegen die Schweiz erzielt Lionel Messi seinen ersten Nati-Hattrick

Link zum Artikel

18.06.1994: Beni Thurnheers fataler Irrtum – es gibt eben doch einen Zweiten wie Bregy

Link zum Artikel

25.03.1998: Bei seinem Debüt führt Gilbert Gress die Nati gegen England fast zum Sieg – dann patzt sein Lieblingsgoalie

Link zum Artikel

13.11.1991: Weil die Schweizer Nati in der «Hölle von Bukarest» auf 0:0 spielt, vergeigt sie die EM-Qualifikation im letzten Moment doch noch

Link zum Artikel

28.03.2001: Alex Frei macht Kubilay Türkyilmaz vergessen und sorgt dafür, dass Andy Egli einfach mal die Klappe halten muss

Link zum Artikel

24.04.1996: Das Ende der kurzen Ära von Nati-Trainer Artur Jorge beginnt ausgerechnet mit einem Sieg

Link zum Artikel

11.07.1966: Die «Nacht von Sheffield», der grösste Skandal der Schweizer Fussballgeschichte

Link zum Artikel

12.10.2012: Ottmar Hitzfeld zeigt dem Schiedsrichter den Stinkefinger und macht sich danach mit faulen Ausflüchten lächerlich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

116
Bubble Diese Diskussion wurde geschlossen.
116Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Sen 11.06.2019 00:22
    Highlight Highlight Die armen Türken, da war doch schon mal was im Jahre 2005... 🤔😄🖕
  • fritzfisch 10.06.2019 23:21
    Highlight Highlight Von der türkischen gastfreundschaft durften wir uns ja anlässlich eines barrage-spiels selbst überzeugen. Wenn deren stolz verletzt ist, ist gar nicht mehr gut döner essen.
  • Scott 10.06.2019 23:04
    Highlight Highlight Der Bürstenreporter war sicher vom türkischen Heimatschutz. Mit dem Auftrag dem Fussballer den Mund mit Seife auszuwaschen, sobald er etwas Schlechtes gegen Erdowahn sagt.
  • philosophund 10.06.2019 22:40
    Highlight Highlight Find die Aktion nicht sportlich und das ganze heizt die Stimmung nur negativ an. Ich hätte eine Klobürste genommen.
  • tomdance 10.06.2019 22:23
    Highlight Highlight Echt? Die Bürste ist ein Thema, die Frauen-WM wird aber trotz zwei Spielen heute nirgends erwähnt? Liebe Sportredaktion: das ist ein großer #Fail und enttäuschend!
    • Ralf Meile 11.06.2019 06:29
      Highlight Highlight Da gilt dann wohl, was am Schwabentor in Schaffhausen steht.

      Hier das von dir gesuchte: https://www.watson.ch/!233552777
    • Xonco aka. The Muffin Man - the muffin man 11.06.2019 09:38
      Highlight Highlight Echt?

      Lieber Tomdance, du bist ein grosser #Fail und enttäuschend.
  • Erarehumanumest 10.06.2019 22:00
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte beachte die Kommentarregeln.
  • NoName 10.06.2019 21:36
    Highlight Highlight Auch beim Spiel Türkei - Frankreich war das Verhalten unsportlich. Bei wirklich jedem Ballkontakt wurden die Franzosen ausgepfiffen, richtig schlechte Stimmung.
  • Bart-Olomäus 10.06.2019 21:33
    Highlight Highlight Dieser arme typ ist bald Tod :D ... Also ich finde die Aktion cool :)
  • dmark 10.06.2019 21:30
    Highlight Highlight Ich mag diesen nordischen Humor. Trocken, kurz, knapp und eiskalt. Coole Typen halt.
  • Warumdennnicht? 10.06.2019 21:17
    Highlight Highlight Meine Fragen sind eher. Wieso haben sie so lange warten müssen? Oder mussten alle einreisende so lange warten?

    Dann kann ich meine Meinung bilden.
  • hämpii 10.06.2019 21:09
    Highlight Highlight Austeilen immer gerne, aber wenns mal ums Einstecken geht gleich losheulen. Was für Weicheier...
  • My Senf 10.06.2019 20:14
    Highlight Highlight Ach
    Der Typ war ein nichtakkreditierter Hobby Journalist. Damit er nicht auffällt hat er ein improvisiertes Mikrofon hingehalten während er mit dem Handy filmte
    Calm down
  • Spit 10.06.2019 19:55
    Highlight Highlight Was soll an dem Bürsteli ein Vorfall sein? Glaube eher, dass sich da jemand einen kleinen Spass gemacht hat. „Interview-Crasher“
  • Chris van Berg 10.06.2019 19:43
    Highlight Highlight Nachdem ich die Kommentare hier gelesen habe muss ich mich wohl etwas unbeliebt machen.
    Ich mag weder Erdogan noch seine Politik und auch 2005 hab ich nicht vergessen, aber hier geht es um Fussball.

    Auge um Auge war noch nie eine gute Lösung.
    Wenn wir uns schon aufs hohe Ross setzen sollten wir es aber auch besser machen. Jeder der Anstand hat heisst seine Gäste willkommen!
    • redeye70 10.06.2019 20:31
      Highlight Highlight Viele hier scheinen auch zu „vergessen“ wie damals alles anfing: Pfiffe während der Nationalhymmne der Türkei. Die Türken haben es dann einfach (im negativen Sinne) getoppt, weil auch Behördenmitglieder sowie deren komplette Nati „Rache“ übten. Politik gehört nicht in den Fussball. So gesehen haben die Isländer nicht meine Sympathie.
    • the elder 10.06.2019 23:02
      Highlight Highlight @redeye70: Es waren vereinzelte Pfiffe wie man sie immer hört - und nicht ein orchestriertes Pfeifkonzert. Wie kann man das nur vergleichen.
    • Hierundjetzt 10.06.2019 23:17
      Highlight Highlight Es geht darum, dass ein 18-jähriger einem unbekannten Türken ein Abwaschbeseli unter die Nase hielt, und jetzt für die Türkei die Welt untergeht.😂😂😂😂😂😂😂

      Da muss man schon seinen Botschafter der absoluten Lächerlichkeit preisgeben und ihn 2000 km nach Island schicken. Jaja. Ganz schlimm. Weltuntergang. 🤣🤣🤣
    Weitere Antworten anzeigen
  • Nüübächler 10.06.2019 19:25
    Highlight Highlight Ich mag Island.
  • Steve46 10.06.2019 19:24
    Highlight Highlight Karma schlägt auch spät zu, aber daran was damals in Istanbul passiert ist, wollen die Türken halt nicht mehr wissen...
  • salamandre 10.06.2019 19:05
    Highlight Highlight Sie hängen gerne ihrem großen Osmanischen Reich nach, die Türken, daneben fehlt es ihnen aber wahrlich an Größe.
    • Scott 10.06.2019 21:35
      Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
  • Randalf 10.06.2019 19:03
    Highlight Highlight
    Hurrengeil, diese Isländer😂😂😂
  • Dominik Treier 10.06.2019 18:57
    Highlight Highlight Wenn zwei dasselbe tun, ist es doch nicht das Gleiche... Auch wenn ich finde die Isländer hätten sich definitiv nicht so verhalten und auf dieses Niveau herablassen sollen, so muss ich gerade über die Empörung vom Sultan vom Bosporus und deren Scheinheiligkeit nur lachen, auch wenns zum Weinen wäre...
  • Firefly 10.06.2019 18:48
    Highlight Highlight Und hüte dich vor den Humorlosen.
  • Miguel85 10.06.2019 18:36
    Highlight Highlight Typisch türkische Mannschaft - immer gleich mimimimi. Austeilen ja, aber wenn mal etwas nicht wie gewünscht läuft, gleich ein Riesentheater veranstalten...
  • *sharky* 10.06.2019 18:22
    Highlight Highlight Wow... haben die 20minüteler Auslauf heute, langweilig dort? Sippenhaft-Fans und massenhaft niederste Instinkte, richtig eklig!

    Was haben die Spieler von heute mit dem was vor 14 Jahren geschah zu tun?
    Wer die Klobürste toll findet, hat auch einen ebensolchen Humor und findet sicher auch einen M. Barth geil.

    So Schikanen am Zoll sind "Kindrgartezüggs", hüben wie drüben. Was die Nazi damals 2005 erlebt hat war ein Riesen-Skandal, so wie der Erdogan heute eine Katastrophe für sein Land ist. Hat aber null Komma nichts mit Fussball per se und den Kickern von heute zu tun!
    • dmark 10.06.2019 21:36
      Highlight Highlight Wenn du den Unterschied zwischen M. Barth und dem Typen mit der Bürste nicht erkennen kannst, dann ist Humor einfach für dich nichts.
    • Scott 10.06.2019 21:38
      Highlight Highlight "Wer die Klobürste toll findet, hat auch einen ebensolchen Humor und findet sicher auch einen M. Barth geil."

      Schuhe werfen ist viiieeel besser, gell.
    • Hierundjetzt 10.06.2019 23:19
      Highlight Highlight Du putz mit einem Abwaschbürsteli das Klo? 😳 🤢
  • Der Kritiker 10.06.2019 18:21
    Highlight Highlight Die Isländer haben uns gerächt! Für immer eins, Ihr Brüder!!!
  • Peter Griffin 10.06.2019 18:20
    Highlight Highlight Ist wohl eine Schnurrbartbürste,,, lustig, da kommen mir die Doofen in den Sinn. Eine Klobürste wäre ähnlicher zum Mikrofon. Wie ist das jetzt? Little Istanbul in Keflavik?
  • what's on? 10.06.2019 18:18
    Highlight Highlight Also ich hätte mindestens eine Klobürste erwartet! Da wurde beim Interview ein Türke getürkt.
  • Linus Luchs 10.06.2019 18:13
    Highlight Highlight Zum Glück war es kein Klobürstli, sonst würde die Türkei Island wohl den Krieg erklären.
  • atomschlaf 10.06.2019 18:03
    Highlight Highlight «Die Nation kann sich sicher sein, dass wir das Notwendige unternehmen werden.» - Was heisst das jetzt?
    Schickt Erdogan die Kriegsmarine?
    • Sharkdiver 10.06.2019 20:06
      Highlight Highlight Rache eim rückspiel wohl.
    • dmark 10.06.2019 21:40
      Highlight Highlight Warum stelle ich mir gerade tiefer gelegte Marinekreuzer vor? ;)
    • Scott 10.06.2019 21:41
      Highlight Highlight "Schickt Erdogan die Kriegsmarine?"

      Nee, die Putzkolonne.
  • Barracuda 10.06.2019 17:52
    Highlight Highlight Ausgerechnet die Türken jammern?! Köstlich. Klappe zu und Fußballspielen, sonst wird's noch peinlicher. Schließlich ist das der Stil, den die Türken selbst bevorzugen.
  • Freethinker 10.06.2019 17:43
    Highlight Highlight Die Türkei sollte besser ruhug sein, wenn es um soöche Dinge geht. Sehr schade für die gebildeten Leute in den Ballungszentren, denen tut es sicher weh, dass die Türkei mit Lichtgeschwindigkeit in Richtung Mittelalter fährt...
  • Muselbert Qrate 10.06.2019 17:16
    Highlight Highlight Ich finde das gehört sich nicht.
    • Scott 10.06.2019 21:43
      Highlight Highlight Was gehört sich nicht?

      Über die Zollabfertigung zu jammern oder die ungeputzten Zähne des Fussballers.
  • Meister Quitte 10.06.2019 17:16
    Highlight Highlight Ja, ja, austeilen können sie. Aber wehe wenns dann mal andersrum ist...
  • Hierundjetzt 10.06.2019 17:07
    Highlight Highlight Warum kann ich Türgen immer wie weniger ernst nehmen🤔

    Ist die Türkei Schengenmitglied? Nein. Also was soll der Aufstand?
  • Philemon Siclone 10.06.2019 17:02
    Highlight Highlight War es ein Spezialbürsteli aus Ziegenhaaren?
    • dmark 10.06.2019 21:42
      Highlight Highlight Nope... deshalb empören sich die Türken ja.
  • Hayek1902 10.06.2019 17:02
    Highlight Highlight Als ich letzthin per bus von Griechenland in das andere nato land türkei einreiste, mussten wir auch alles gepäck ausladen, scannen lassen und selber noch durch detektoren.
  • TanookiStormtrooper 10.06.2019 16:53
    Highlight Highlight Ich finde es eigentlich nicht so gut, wenn man sich auf das Niveau des Gegners herunterbegibt. Am Ende können die Spieler auch nichts (oder nur bedingt etwas) dafür, dass in ihrem Land ein paar ziemliche Idioten beim Fussball jedes bisschen Verstand ausschalten. Die UEFA wäre gefragt, dass bei solchem Verhalten, wie damals 2005, Konsequenzen drohen, notfalls kann die Türkei dann ja um die Asienmeisterschaft kicken...
  • Pigeldi 10.06.2019 16:48
    Highlight Highlight Bürsteli gaht gar nicht! Da muss ein rechter Dildo her. Das könnt ihr besser, Island!
    • dmark 10.06.2019 21:44
      Highlight Highlight Die Bilder... :D
      Made my day!!!
  • kyuss 10.06.2019 16:47
    Highlight Highlight Wohl eine Retourkutsche für die Behandlung der Isländer in der Türkei während der letzten WM und EM Quali.
    Well done👍😂
  • feuseltier 10.06.2019 16:43
    Highlight Highlight Vorallem kann Island gar nichts dafür, wenn es eine Zivile Person ist .
  • BuangPingu 10.06.2019 16:42
    Highlight Highlight Da würde ich auf gut schweizerisch sagen "cry baby" ... hahaha... alle lieben die Isländer, niemand liebt die Türken...
    • Schwaflichopf 10.06.2019 22:46
      Highlight Highlight Schweizerisch ... Cry baby ... 🤐🤐🤐
  • feuseltier 10.06.2019 16:40
    Highlight Highlight Haha die Türkei ist ja genau gleich wenn nicht noch schlimmer. . Ich erinnere mich auch noch an die Kontrollen der CH nati etc..

    Und die Isländer haben sicher ihre Gründe.
  • Dede7 10.06.2019 16:39
    Highlight Highlight Waren sie im Gefängnis: Nein.
    Wurden sie Misshandelt: Nein.
    Haben sie in ein Bürste gesprochen: Ja
  • Moelal 10.06.2019 16:39
    Highlight Highlight Was für ein Geschrei! Warum liest man eigentlich exklusiv von solchem Getue wenn die Türkische Fussballmannschaft reist oder eines Mannschaft empfängt?
    Wahrscheinlich, weil sich die anderen benehmen....
    Nun ich war kürzlich in New York. Da müsste ich 3 1/2h anstehen bei der Einreise. Hat sich da der Bundesrat gemeldet?
    • P. Hodel 10.06.2019 21:05
      Highlight Highlight Nein.
      Nur wäre es an der Zeit, die Amis gleich zu behandeln.
      Aber dies ist ein anderes Thema.
  • Fiu 10.06.2019 16:33
    Highlight Highlight Fussball bringt Länder zusammen und sollte Sie nicht spalten. Flughafen haben ihre Sicherheitsrichtlinien die sollten für alle Gleich gelten. Was der Reporter mit der Bürste bezwecken wollte ist mir ein Rätsel, oder hab ich das was nicht kapiert?
  • Palpatine 10.06.2019 16:29
    Highlight Highlight Gerade die Türken heuchlen hier Unfairness! Was vor etwas mehr als zehn Jahren in Istanbul passierte (und mehr oder weniger keine Konsequenzen nach sich zog), scheint Fake-News zu sein... 🙄
  • Nelson Muntz 10.06.2019 16:14
    Highlight Highlight Karma is a bitch...
    Benutzer Bild
    • TY94 10.06.2019 16:37
      Highlight Highlight Höflich die Türken. Mindestens Duzen sie nicht😂
    • Ruffy 10.06.2019 19:13
      Highlight Highlight Wenigstens hat der zweite die höflichkeitsform benutzt
    • BigMic 10.06.2019 19:33
      Highlight Highlight Ganz genau!!!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Hockrates 10.06.2019 16:14
    Highlight Highlight Erdogan hat ja auch sonst nichts zu tun. Das ganze Land im Eimer und der kümmert sich um Fussball.
    • Pakart 10.06.2019 21:46
      Highlight Highlight Nicht ganz, er musste noch an eine Vermählung....
    • Scott 10.06.2019 21:48
      Highlight Highlight "Das ganze Land im Eimer..."

      Ah, deshalb die Putzbürste.
  • KeineSchlafmützeBeimFahren 10.06.2019 16:13
    Highlight Highlight Die Bürste geht gar nicht, wie ich finde. So zollt man Gästen sicher keinen Respekt.

    Aber Erdogan zeigt hier wieder seine Heuchelei. Während er Feinde in der Türkei genau so untersuchen lässt, wenn nicht schlimmer, erträgt er das nicht bei seinen eigenen Leuten. Gehört damit zur gleichen heuchlerischen Klasse wie Glarner, Trump und Putin.
    • Neruda 10.06.2019 16:29
      Highlight Highlight Haha ohh nein ein Bürsteli vor die Nase gestreckt, da hört es auf! 😂 Bist sicher ein lustiger Geselle, wenn du schon wegen einer solchen Nichtigkeit empört bist 🙈
    • Oberon 10.06.2019 17:20
      Highlight Highlight Erdogan lässt täglich Menschen einsperren und foltern.
      Den wink mit der Bürste ist nur angemessen, mich widert es jeden tag an die Desinteresse der Bevölkerung und Regierungen was dort abgeht.
    • KeineSchlafmützeBeimFahren 10.06.2019 18:22
      Highlight Highlight Neruda, ich bin der angenehmste Geselle zwischen Aare und Alpen. 😎
      Ich meine ja bloss, dass man als Journalist ein paar Regeln hat. Satiriker können sich das ja erlauben, aber Journalisten?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Ohniznachtisbett 10.06.2019 16:09
    Highlight Highlight Die Türken empören sich also. Ausgerechnet die als so "gastfreundlich" bekannten Türken, wenn es um Fussball geht. Lächerlich ist auch wie sich gleich offizielle Stellen vom Staat einschalten. Alex Frei, Beni Huggel und insbesondere Stephane Grichting dürften sich heimlich ins Fäustchen lachen.
    • Freilos 10.06.2019 19:45
      Highlight Highlight Wurde Grichting damals nicht sogar Zeugungsunfähig getreten?
  • Salvador Al Daliente 10.06.2019 16:07
    Highlight Highlight Was für ein Affront für Erdi, wo gerade Özil doch nur ja gesagt hat weil Erdi's Gesichtsbürste so schön kratzt und kribbelt.
  • Freilos 10.06.2019 16:00
    Highlight Highlight Da können sich die Isländer ja auf was gefasst machen beim Rückspiel...
    • leu84 10.06.2019 17:41
      Highlight Highlight Wäre ja nicht das erste mal und dann vielleicht ein Vorwand (falls sie nochmals Blödsinn machen), den türkischen Fussballverband aus der UEFA zu werfen. Können dann bei der AFC gegen Saudi-Arabien und co spielen.
    • The Unseen Fenian Hand 10.06.2019 18:45
      Highlight Highlight Eierschutz obligatorisch.
  • Bobo B. 10.06.2019 15:59
    Highlight Highlight Es geziemt sich aber auch nicht, so herablassend mit den Herrenmenschen vom Bosporus umzugehen. Die türkische Marine wird sicherlich zufälligerweise bald ein Manöver vor Island durchführen...
  • Heinzbond 10.06.2019 15:59
    Highlight Highlight Also Schikane hin und her, aber war das böhmermann mit dem Bürsteli?
    • sowhat 10.06.2019 18:51
      Highlight Highlight New, Böhmi ist kleiner, aber vlt gibts ja in Island auch einen wie ihn :))
  • River 10.06.2019 15:57
    Highlight Highlight Hu!, mofos!
    Benutzer Bild
  • Carlo Ranoldi 10.06.2019 15:57
    Highlight Highlight Anno 2005 war der "Empfang" unserer Schweizer Nati gelinde gesagt ähnlich unfreundlich. Von dem her, sollen sie lieber den Ball flach halten.
  • Shaska 10.06.2019 15:53
    Highlight Highlight Wow, da sind die Türken ja die ersten die reklamieren dürfen. Ich hoffe mal die isländer verlieren nicht, sonst wissen die Türken ja bereits was folgt
  • Klaus07 10.06.2019 15:52
    Highlight Highlight Da die Türkei kein EU Mitglied ist (das soll vorläufig so bleiben), ist der Zoll in Island EU Aussengrenze. Die Einreisekontrollen daher absolut in Ordnung! Der Sultan Erdogan soll einfach nur still sein.
    • goschi 10.06.2019 17:24
      Highlight Highlight Island ist auch nicht in der EU ;-)
    • Klaus07 10.06.2019 17:42
      Highlight Highlight Richtig goschi. Jedoch gehört Island seit 1999 zum Schengenraum; also EU Zollbereich.
    • Stinkmuff 10.06.2019 17:48
      Highlight Highlight Gehört aber wie die Schweiz zum Schengenraum.
    Weitere Antworten anzeigen
  • leu84 10.06.2019 15:52
    Highlight Highlight Mimimi
  • Nonster 10.06.2019 15:52
    Highlight Highlight Ich bin jetzt Fanboy von dem mit der Bürste 😂
  • wasps 10.06.2019 15:42
    Highlight Highlight Der mit der Bürste ist gut, noch besser, dass sich nun wahrscheinlich der Kaiser vom Bosporus einschalten wird.
  • Bowell 10.06.2019 15:40
    Highlight Highlight Wie kann man sie nicht mögen, diese Isländer:).
    • Calvin Whatison 10.06.2019 16:16
      Highlight Highlight 🤣🤣👍🏻
  • Butschina 10.06.2019 15:40
    Highlight Highlight Soweit ich weiss, geniessen Fussballer keinen Diplomatenstatus und dürfen kontrolliert werden. Nerven tut das bestimmt, wenn man kontrolliert wird, aber mehr auch nicht. Die Bürste ist allerdings unnötig.
    • peeti 10.06.2019 17:06
      Highlight Highlight Die Blitze beziehen sich übrigens auf den letzten Satz, falls Du dich fragen solltest :-*
    • Butschina 11.06.2019 00:07
      Highlight Highlight peeti, woher weisst du das? Es könnte auch der erste Teil sein. Aber ich gebe dir Recht, der Satz ist schlecht geschrieben. Idiotisch würde besser passen als unnötig. Mit solchen Aktionen spielt man Herrn Erdogan direkt in die Hände. Daran hat er zurecht etwas auszusetzen.
    • peeti 11.06.2019 09:56
      Highlight Highlight Weil die Aktion herrlich komisch war. Genau mit solch feinem und harmlosen Humor entlarvt man Populisten wie Erdogan & Co.
      Und falls nicht war es einfach ein lustiger Streich, da braucht es nicht immer sofort einen Zeigefinger.
  • TheNormalGuy 10.06.2019 15:36
    Highlight Highlight Wie mich das Spiel von damals bis heute beinahe zur Raserei bringt...
    Kann es heute noch kaum fassen, was da nach Abpiff passiert ist.
    • Saraina 10.06.2019 16:12
      Highlight Highlight Ging mir auch so. Ich wollte Döner boykottieren, bis mir klar wurde, dass die meisten Dönerbuden hierzulande in kurdischen Händen sind.
    • sowhat 10.06.2019 18:54
      Highlight Highlight Gott straft sofort oder e chli schpöter. Diesmal hat er sich Zeit gelassen.
    • Saraina 10.06.2019 20:33
      Highlight Highlight Ja, blöd nur, dass die jetzt anreisenden Türken mit den brutalen Vollpfosten von damals rein gar nichts zu tun haben, und dass
      Erdogan die Angelegenheit nutzt, um wieder mal eine seiner „wir sind die Grössten, drum sind alle gegen uns“ Tiraden loszulassen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Hardy18 10.06.2019 15:32
    Highlight Highlight Was erwarten sie den? Glauben so im Ernst, dass nur sie stänkern können? 😂

    Wenn eine Manschafft aus einem Land kommt was dieses vertritt, dass wiederum die Menschenrechte nicht mit Bürsten sondern mit Peitschen demütigt. Finde ich es absolut ein feiner Empfang.

    Tolle Aktion mit der Bürste.
  • Alphonse Graf Zwickmühle 10.06.2019 15:28
    Highlight Highlight So ein Bürsteli hängt bei mir in der Küche und ich wusste bisher gar nicht, dass man damit Interviews machen kann.
  • Cucina 10.06.2019 15:27
    Highlight Highlight Super Aktion der Isländer!
  • Walser 10.06.2019 15:25
    Highlight Highlight Kann mich noch gut erinnern wie die Schweizer vor und nach dem Match 2005 behandelt wurden. Abgründig! Jetzt flennen sie rum weil sie auf ihre Taschen warten müssen. Zum Lachen. Vermutlich werden jetzt wirtschaftliche Sanktionen angekündigt oder irgend ein Isländischer Journalist verhaftet. Was für ein Regime...
  • Bacchus75 10.06.2019 15:15
    Highlight Highlight Wieso nur finde ich die Empörung der Türken etwas lächerlich... vielleicht haben sie ja mehr Glück auf dem Platz und werden nach dem richtigen Resultat nicht von den Gegnern und Ordnern gejagt und geschlagen...

Eklat vor Island vs. Türkei – die unglaubliche Geschichte des Bürsten-Mannes

Unfassbar, aber wahr: Lange Sicherheitskontrollen am Flughafen und eine Bürste als Mikrofon haben eine diplomatische Krise zwischen der Türkei und Island ausgelöst.

Aber der Reihe nach: Zwei Tage vor dem heutigen Duell in der EM-Qualifikation gegen Island landete die türkische Nationalmannschaft am Sonntagabend am Flughafen Keflavik. Weil sich die Abfertigung des türkischen Trosses am Zoll über Stunden hinzog, fühlten sich die Gäste mit zu wenig Respekt behandelt und kritisierten die …

Artikel lesen
Link zum Artikel