klar
DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Sport
Fussball

Fussball: PSG mit Zittersieg ++ Napoli wieder Erster – Inter bleibt dran

PSG's Neymar, right, scores his side's first goal during the French League One soccer match between Paris Saint-Germain and Brest at the Parc des Princes in Paris, Saturday, Sept. 10, 2022. (AP Photo/ ...
Erzielte das Siegtor für sein Team: Neymar (r.).Bild: keystone

PSG zittert sich zum Sieg +++ Napoli wieder Tabellenführer – Milan und Inter bleiben dran

10.09.2022, 23:35

Serie A

Napoli – Spezia 1:0

Der SSC Neapel setzt seinen starken Saisonstart auch gegen Spezia fort. Das Team von Luciano Spalletti tat sich aber überraschend schwer. Erst in der 89. Minute erzielte Giacomo Raspadori den Siegtreffer für die Neapolitaner, die noch am Mittwoch 4:1 gegen Liverpool gewonnen hatten. Trainer Spalletti sah wenig später die Gelb-Rote Karte.

Die Highlights der Partie.Video: YouTube/blue Sport

Napoli - Spezia 1:0 (0:0).
Tor:
89. Raspadori 1:0.
Bemerkungen: 91. Gelb-Rote Karte gegen Spalletti (Trainer von Napoli)

Sampdoria – Milan 1:2

Das war ein hartes Stück arbeit für den amtierenden Meister. In Unterzahl müht sich die AC Milan in Genua zum Sieg. Rafael Leão, der das 1:0 von Junior Messias vorbereitet hatte, wurde in der 47. Minute des Feldes verwiesen. Zehn Minuten später glich Sampdoria aus. Doch wiederum zehn Minuten darauf zeigte der Schiedsrichter nach Konsultation des Videobeweises auf den Punkt. Und Olivier Giroud verwandelte den Elfmeter sicher zum 2:1-Endstand. So zieht Milan mit Napoli gleich und liegt nur aufgrund der schlechteren Tordifferenz auf Platz 2.

Sampdoria Genua - Milan 1:2 (0:1).
Tore:
6. Messias 0:1. 57. Djuricic 1:1. 67. Giroud (Handspenalty) 1:2.
Bemerkungen: 47. Gelb-Rote Karte gegen Leão (Milan), Gelb-Rote Karte gegen Giampaolo (Trainer von Sampdoria).

Inter – Torino 1:0

Neapel-Verfolger Inter fährt ebenfalls einen knappen Sieg ein. Auch die Mailänder werden erst spät erlöst. Marcelo Brozovic erzielte den entscheidenden Treffer in der 89. Minute. Mit dem Sieg hält der Meister von 2020/21 den Rückstand auf die Süditaliener und den Stadtrivalen bei zwei Punkten.

Die Highlights der Partie.Video: YouTube/blue Sport

Inter Mailand - Torino 1:0 (0:0).
Tor:
89. Brozovic 1:0.
Bemerkungen: Torino bis 77. mit Rodriguez.

Ligue 1

PSG – Brest 1:0

Der französische Meister marschiert weiter durch die Liga. Wobei PSG sich gegen Brest schwerer tut als erwartet. Dennoch steht am Ende der sechste Sieg im siebten Saisonspiel. Den einzigen Treffer der Partie erzielte Neymar nach einem hervorragenden Zuspiel von Lionel Messi in den Strafraum. Entscheidenden Anteil am Sieg hat aber auch Gianluigi Donnarumma. Der Goalie der Pariser parierte den Penalty von Islam Slimani.

Die Highlights der Partie.Video: YouTube/blue Sport

Paris Saint-Germain - Brest 1:0 (1:0).
Tor: 30. Neymar 1:0.
Bemerkungen: 71. Torhüter Donnarumma (Paris Saint-Germain) hält Foulpenalty von Slimani.

Marseille – Lille 2:1

Ebenfalls bei 19 Punkten aus 7 Spielen steht Olympique Marseille. Der Rivale von PSG zieht den Kopf gegen Lille aus der Schlinge und siegt trotz Rückstand 2:1.

Ismaily bringt Lille in Führung.Video: streamja
Alexis Sanchez gleicht aus.Video: streamja
Samuel Gigot schiesst Marseille zum Sieg.Video: streamja

Marseille - Lille 2:1 (1:1)
Tore:
12. Ismaily 0:1. 26. Sanchez 1:1. 61. Gigot 2:1.

La Liga

Cadiz – Barcelona 0:4

Am Ende siegt der FC Barcelona souverän. Doch lange tat sich das Team von Xavi schwer. Erst in der zweiten Halbzeit erzielte Frenkie de Jong das Führungstor. Robert Lewandowski erhöhte wenig später. In der 81. Minute musste das Spiel wegen eines medzinischen Notfalls bei einem Zuschauer unterbrochen werden. Nach einer knappen Stunde konnte die Partie in Cadiz fortgesetzt werden. Ansu Fati und Ousmane Dembélé erzielten die weiteren Tore.

De Jong bringt Barça in Führung.Video: streamja
Der achte Treffer im sechsten Pflichtspiel für Robert Lewandowski.Video: streamja
Nach der Unterbrechung erhöht Ansu Fati.Video: streamja
Den Schlusspunkt setzt Ousmane Dembélé.Video: streamja

Cadiz - FC Barcelona 0:4 (0.0).
Tore:
55. de Jong 0:1. 65. Lewandowski ​0:2. 86. Fati 0:3. 92. Dembélé 0:4.
Bemerkung: Spiel in der 81. Minute nach medizinischem Notfall​ bei einem Zuschauer für eine knappe Stunde unterbrochen.

Atletico – Celta Vigo 4:1

Auch Atletico Madrid fährt einen ungefährdeten Sieg ein. Bereits nach neun Minuten lenkt Angel Correa das Spiel für das Team von Diego Simeone in die erwünschte Bahn. Auch nach der Pause ging es nicht lange, bis Rodrigo de Paul und Yannick Carrasco erhöhten. Der Treffer von Celta Vigos Gabriel Veiga brachte auch nicht mehr viel Spannung, weil gut zehn Minuten später Unai Nuñez mit einem Eigentor für die Entscheidung sorgte.

Angel Correa bringt Atletico früh in Führung.Video: streamja
Rodrigo de Paul erhöht auf 2:0.Video: streamja
Der dritte Treffer der Madrilenen.Video: streamja
Veiga verkürzt für die Gäste.Video: streamja
Ein Eigentor setzt den Schlusspunkt.Video: streamja

Atlético Madrid - Celta Vigo 4:1 (1:0).
Tore:
9. Correa 1:0. 50. De Paul 2:0. 66. Carrasco 3:0. 71. Veiga 3:1. 83. Nuñez (Eigentor) 4:1.

Vallecano – Valencia 2:1

Valencia tut sich weiter schwer. Bei Rayo Vallecano unterliegt das Team von Gennaro Gattuso 1:2. Der Schweizer Verteidiger Eray Cömert sass bei der Partie nur auf der Bank. Nach seiner Rotsperre war es das zweite Spiel der Saison, in dem der 24-Jährige nicht eingesetzt wurde. Für Valencia ist es die dritte Niederlage im fünften Ligaspiel.

Isi Palazon bringt Vallecano in Führung.Video: streamja

Rayo Vallecano - Valencia 2:1 (1:0).
Tore:
5. Palazon 1:0. 52. Nico (Eigentor) 2:0. 93. Diakhaby 2:1.
Bemerkungen: Valencia ohne Cömert (Ersatz).

Espanyol – Sevilla 2:3

Der FC Sevilla kann also doch noch gewinnen. Im fünften Ligaspiel holen sich die Andalusier den ersten Sieg. Doch auch in Barcelona mussten sie noch lange zittern – obwohl sie nach 45 Minuten bereits 3:0 führten. Weil Joselu in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit per Elfmeter und später der vom Stadtrivalen zu Espanyol gekommene Martin Braithwaite das Spiel wieder spannend machten. Doch auch in Unterzahl verteidigte Sevilla in der Schlussphase die Führung. Erik Lamela, Torschütze zum 1:0, hatte in der 84. Minute nach einem Foul die Gelb-Rote Karte gesehen.

Lamela bringt Sevilla früh in Führung.Video: streamja
Jose Angel Carmona profitiert bei seinem zweiten Treffer von einem Fehler des Verteidigers.Video: streamja
Martin Braithwaite drückt den Ball über die Linie.Video: streamja

Espanyol - Sevilla 2:3 (1:3).
Tore:
1. Lamela 0:1. 26. Carmona 0:2. 45. Carmona 0:3. 45. + 4 Joselu (Penalty) 1:3. 62. Braithwaite 2:3.

Premier League

Nach dem Tod der englischen Königin fallen die Spiele der Premier League an diesem Wochenende aus. Auch in den nationalen Ligen von Schottland, Wales und Nordirland sowie in allen tieferen Ligen finden keine Spiele statt.

(nih/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Sie waren «Golden Boys»: Zum besten Talent der Welt gekürt

1 / 59
Sie waren «Golden Boys»: Zum besten Talent der Welt gekürt
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Chefsache: Keine Fussball-Fans im Büro, bitte!

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Wieso soll nicht mal die Schweiz zur grossen Überraschung werden?
Der Rückblick auf die WM- und EM-Turniere der letzten zwanzig Jahre zeigt: Praktisch jedes Mal kam eine Mannschaft weit, die nicht zu den etablierten Top-Nationen gehört. Das lässt uns hoffen.

Schon klar, um das Bonmot gleich zu platzieren: Es gibt im Fussball keine Kleinen mehr. Fünfliber ins Phrasenschwein. Aber es gibt Top-Nationen und solche aus der zweiten Reihe, zu denen die Schweiz gehört.

Zur Story