DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Kevin Fiala konnte gegen Chicago jubeln.
Kevin Fiala konnte gegen Chicago jubeln. Bild: keystone

Fiala leitet mit Tor die Wende ein – Hischier punktet gegen Niederreiters Hurricanes

23.01.2022, 11:1123.01.2022, 13:02

Minnesota – Chicago 4:3 n.V.

Kevin Fiala, 1 Tor, 3 Schüsse, 1 Hit, 18:31 TOI
Philipp Kuraschew, 1 Schuss, 1 Hit, 1 Block, 13:56 TOI

Die Minnesota Wild haben Chicago in einem knappen Spiel bezwungen – auch dank Kevin Fiala. Der Ostschweizer erzielte 124 Sekunden vor Ende des dritten Drittels mit seinem zehnten Saisontreffer den Ausgleich für die Wild gegen die Blackhawks (mit Philipp Kuraschew), als er einen Abpraller zum 3:3 verwertete. Das Heimteam hatte bereits zu diesem Zeitpunkt den Torhüter durch einen sechsten Feldspieler ersetzt. In der Verlängerung setzte sich dann Minnesota dank eines Treffers von Marcus Foligno durch.

New Jersey – Carolina 7:4

Nico Hischier, 1 Assist, 3 Schüsse, 1 Hit, 1 Block, 18:13 TOI
Jonas Siegenthaler, 5 Hits, 3 Blocks, 23:48 TOI
Nino Niederreiter, 2 Hits, 14:56 TOI

Nico Hischier entschied das Aufeinandertreffen gegen Nino Niederreiter beim Spiel zwischen den New Jersey Devils und den Carolina Hurricanes für sich und liess sich beim vorentscheidenden 6:4 in Überzahl in der 53. Minute einen Assist gutschreiben. Es war die 16. Torvorlage des Wallisers in dieser Saison.

Nashville – Detroit 4:1

Roman Josi, 4 Schüsse, 1 Hit, 23:51 TOI
Pius Suter, 1 Hit, 17:18 TOI

In einem weiteren Schweizer Duell setzte sich Roman Josi gegen Pius Suter durch. Die Nashville Predators gaben sich gegen die Detroit Red Wings keine Blösse und gewannen mit 4:1. Dabei fielen alle Treffer in der zweiten Spielhälfte. Schweizer Skorerpunkte gab es keine.

San José – Tampa Bay 1:7

Timo Meier, 2 Schüsse, 1 Hit, 17:54 TOI

Für einmal ohne Punkte blieb auch Timo Meier. Seine San José Sharks erlebten zuhause einen Abend zum Vergessen und wurden gleich von den Tampa Bay Lightning mit 1:7 niedergekantert. Dabei wurden die Sharks gleich zu Beginn überfahren – nach 13 Minuten stand es bereits 4:0 für die Gäste.

New York Rangers – Arizona 7:3

Janis Moser, 1 Block, 18:26 TOI

Ebenfalls eine deutliche Niederlage setzte die Arizona Coyotes ab. Das Team von Janis Moser verlor in New York bei den Rangers mit 3:7. Matchwinner auf Seiten des Heimteams war Stürmer Chris Kreider, dem drei Tore gelangen.

Schweizer Skorerliste:

watson Eishockey auf Instagram
Selfies an den schönsten Stränden von Lombok bis Honolulu, Fotos von Quinoa-Avocado-Salaten und vegane Randen-Lauch-Smoothies – das alles findest du bei uns garantiert nicht. Dafür haben wir die besten Videos, spannendsten News und witzigsten Sprüche rund ums Eishockey.

Folge uns hier auf Instagram.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

So viel verdienen die Schweizer Eishockeystars in der NHL

1 / 14
So viel verdienen die Schweizer Eishockeystars in der NHL
quelle: ap/fr170793 ap / mark zaleski
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

NHL-Einsätze von Schweizer Eishockeyspielern

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
«An Selbstvertrauen mangelt es uns nicht» – die Hockey-Nati ist bereit für den USA-Knüller
Wie beim Gewinn der Silbermedaille 2013 in Stockholm schliesst die Schweiz an der WM in Finnland die Gruppenphase ungeschlagen als Erster ab. Im Viertelfinal morgen Donnerstag sind die USA der Gegner.

Sieben Siege in sieben Spielen, einzig beim 4:3 nach Penaltyschiessen zum Abschluss gegen Deutschland einen Punkt abgegeben, am meisten Tore (34) erzielt, bestes Powerplay (36.36 Prozent) und zweitbestes Boxplay (92.31) – die Bilanz des Schweizer Teams nach der Vorrunde ist beeindruckend und könnte kaum besser sein.

Zur Story