DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Kevin Fiala und Minnesota blieb in Spiel zwei der ersten Playoffrunde nur das Nachsehen.
Kevin Fiala und Minnesota blieb in Spiel zwei der ersten Playoffrunde nur das Nachsehen.
Bild: keystone

Fiala und Minnesota verlieren im zweiten Spiel der Serie +++ Titelverteidiger Tampa erhöht

19.05.2021, 08:1419.05.2021, 14:08

Vegas – Minnesota 3:1

Serie: 1:1
Kevin Fiala, 8 Schüsse, 5 Checks, 17:09 TOI

Nach dem Sieg in Spiel eins konnten die Minnesota Wild in der Nacht nicht nachlegen. Vegas gelang mit dem 3:1 der Ausgleich in der ersten Runde der Playoffs. Kevin Fiala verzweifelte wie seine Mitspieler am starken Torhüter Marc-André Fleury.

Die Highlights des zweiten Spiels der Golden Knights gegen die Wild.

Fiala gab mit acht Schüssen die meisten seines Teams ab, blieb aber glücklos und ohne Skorerpunkt. Matt Dumba brachte Minnesota im zweiten Drittel noch in Führung, die jedoch gerade einmal 18 Sekunden anhielt. Alex Tuch erzielte noch im selben Abschnitt das 2:1 und erhöhte mit einem Powerplaytor kurz vor Schluss auf den 3:1-Endstand. Als Nächstes stehen zwei Heimspiele für Fiala und Minnesota gegen die Vegas Golden Knights an.

Pittsburgh – NY Islanders 2:1

Serie: 1:1

Die Pittsburgh Penguins glichen ihre Serie gegen die New York Islanders mit einem 2:1-Sieg aus. Beide Tore fielen in den ersten 14 Minuten. Pittsburghs Schweizer Verteidiger Yannick Weber war dabei überzählig.

Die Highlights des zweiten Spiels der Penguins gegen die Islanders.

Florida – Tampa Bay

Serie 0:2

Der Titelverteidiger Tampa Bay Lightning führt in den Achtelfinals der NHL-Playoffs als einziges Team mit 2:0. Im Florida-Duell gewannen sie auch das zweite Spiel gegen die Florida Panthers 3:1 und schafften damit schon den zweiten Auswärtssieg.

Die Highlights des zweiten Spiels der Panthers gegen die Lightning.

Schweizer Playoff-Skorerliste:

bild: screenshot nhl.com
watson Eishockey auf Instagram
Selfies an den schönsten Stränden von Lombok bis Honolulu, Fotos von Quinoa-Avocado-Salaten und vegane Randen-Lauch-Smoothies – das alles findest du bei uns garantiert nicht. Dafür haben wir die besten Videos, spannendsten News und witzigsten Sprüche rund ums Eishockey.

Folge uns hier auf Instagram.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Alle Schweizer, die in die NHL gedraftet wurden

1 / 82
Alle Schweizer, die in die NHL gedraftet wurden
quelle: keystone / salvatore di nolfi
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Nico Hischiers Teammates packen über ihn aus

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Weil Eric Lindros nicht nach Quebec will, gewinnt Colorado den Stanley Cup

2. Oktober 1991: Der kommende NHL-Superstar Eric Lindros kündigt an, nie im Leben einen Vertrag bei den Quebec Nordiques zu signieren. Deshalb gibt das Team seinen Nummer-1-Pick ab – und macht damit ein Bombengeschäft.

Ende der 80er- und Anfang der 90er-Jahre sind die Quebec Nordiques eines der schwächsten Teams der NHL. Im Draft 1991 dürfen sie deshalb als Erste ein Talent auswählen. Und obwohl Eric Lindros im Vorfeld klargemacht hat, keinesfalls bei den Nordiques zu unterschreiben, entscheiden sich diese für den 18-jährigen Kanadier.

Zu gross ist der Reiz, denn der junge Lindros verzückt Fans und Experten mit einem Mix aus überragender Technik und starker Physis: Er ist 1,93 Meter gross und über 100 …

Artikel lesen
Link zum Artikel