DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Minnesota Wild's Kirill Kaprizov (97) high-fives Kevin Fiala (22) after Kaprizov scored a goal against the St. Louis Blues during the third period of an NHL hockey game Thursday, April 29, 2021, in St. Paul, Minn. St. Louis won 5-4 in overtime. (AP Photo/Stacy Bengs)

Kevin Fiala jubelt mit Teamkollege Kirill Kaprizov. Bild: keystone

Fiala überzeugt mit einem Tor und zwei Assists – Minnesota verliert trotzdem



Minnesota – St.Louis 4:5 n.V.

Kevin Fiala, 1 Tor, 2 Assists, 4 Shots, 2 Hits, 18:38 TOI

Kevin Fiala zeigte in der Nacht auf Freitag eine überaus starke Leistung. Der NHL-Söldner aus Uzwil in Diensten von Minnesota Wild wurde für ein Tor und zwei Assists zum zweitbesten Spieler gekürt.

Minnesota ist bereits für die Playoffs qualifiziert und muss deshalb nicht in jeder Partie auf Biegen und Brechen punkten. Doch die Mannschaft aus Saint Paul gab nach dem 0:3-Rückstand gegen St. Louis Blues nicht auf. Zu Beginn des Schlussdrittels verkürzte Fiala mit einem herrlichen Treffer in die entfernte Ecke auf 2:3.

abspielen

Das 18. Saisontor von Kevin Fiala. Video: streamable

Danach steigerte der Ostschweizer als Passgeber sein Skorer-Konto. Nach einer feinen Einzelleistung Fialas fiel in der 56. Minute das 3:4, und als Minnesota ohne Torhüter spielte, war der Schweizer am 4:4-Ausgleich beteiligt. St.Louis Blues siegte in der Verlängerung doch noch, holte den zweiten Sieg gegen Minnesota innert 24 Stunden und den vierten in Serie und kam den Playoffs einen grossen Schritt näher.

abspielen

Video: YouTube/NHL

So spielten die weiteren Schweizer:

Carolina – Detroit 3:1

Nino Niederreiter, 3 Shots, 1 Hit, 17:50 TOI

abspielen

Video: YouTube/NHL

Chicago – Florida 3:4 n.V.

Pius Suter, 4 Shots, 2 Hits, 16:55 TOI
Philipp Kuraschew, überzählig​

abspielen

Video: YouTube/NHL

New Jersey – Philadelphia 5:3

Nico Hischier, 1 Shot, 1 Hit, 1 Block, 17:24 TOI
Jonas Siegenthaler, überzählig​

abspielen

Video: YouTube/NHL

Edmonton – Calgary 1:3

Gaetan Haas, 1 Shot, 8:27 TOI

abspielen

Video: YouTube/NHL

Schweizer Skorerliste:

Bild

bild: screenshot nhl

watson Eishockey auf Instagram

Selfies an den schönsten Stränden von Lombok bis Honolulu, Fotos von Quinoa-Avocado-Salaten und vegane Randen-Lauch-Smoothies – das alles findest du bei uns garantiert nicht. Dafür haben wir die besten Videos, spannendsten News und witzigsten Sprüche rund ums Eishockey.

Folge uns hier auf Instagram.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

So viel verdienen die Schweizer Eishockeystars in der NHL

1 / 15
So viel verdienen die Schweizer Eishockeystars in der NHL
quelle: ap/fr170793 ap / mark zaleski
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das Büro steht Kopf, wir sind im Playoff-Fieber

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eismeister Zaugg

Lugano holt Chris McSorley als Trainer mit Vertrag für drei Jahre

Nun rockt es im Tessin. Lugano wird im Laufe der nächsten Woche seine spektakulärste Traineranstellung seit 1983 (John Slettvoll) verkünden: Chris McSorley kommt für drei Jahre.

Gerüchte über ein mögliches Engagement des charismatischen Kanadiers gibt es seit seiner stillosen Entmachtung in Genf. Nun ist es konkret: Luganos Sportchef Hnat Domenichelli, Geschäftsführer Marco Werder und Präsidentin Vicky Mantegazza haben sich geeinigt: Der neue Trainer heisst Chris McSorley. Und damit die Spieler gar nicht erst auf den Gedanken einer Revolte kommen wird die Stellung des neuen Chefs gleich mit einem Dreijahresvertrag «betoniert».

Lugano bekräftigt mit dieser Trainerwahl …

Artikel lesen
Link zum Artikel