Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Sven Schurtenberger, rechts, jubelt ueber den Sieg gegen Patrick Schenk, links, im 6. Gang am Eidgenoessischen Schwing- und Aelplerfest (ESAF) in Zug, am Sonntag, 25. August 2019. (KEYSTONE/Ennio Leanza)

Sven Schurtenberger beim Eidgenössischen in Zug nach seinem Sieg über Patrick Schenk. Bild: KEYSTONE

Schwingerverband kennt kein Pardon mit Schurtenberger



Der Luzerner Sven Schurtenberger hat beim Eidgenössischen Schwing- und Älplerfest in Zug gegen das Werbereglement verstossen. Deshalb wird er nun bestraft.

Der Swoosh des Anstosses. Video: SRF

Schurtenberger wurde zum Verhängnis, dass im Sägemehl auf seinen Schienbeinschonern das Logo des Herstellers zu sehen war. Der Eidgenössische Schwingerverband hat den 28-Jährigen laut SRF-Angaben in der kommenden Saison für auswärtige Gauverbands-, Kantonal-, Berg- und Teilverbandsfeste gesperrt. Schurtenberger, der in Zug lange um die Schlussgangteilnahme gekämpft hatte, hat gegen die Strafe Rekurs eingelegt.

Artikel 3.2 des Werbereglements besagt, dass während der gesamten Gangdauer die komplette Bekleidung (ausgenommen handelsübliche Schuhe) vollständig werbefrei sein muss. Explizit ist festgehalten: «Auch Hersteller-Logos sind verboten.» (ram)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das ESAF 2019 in Zug in Bildern

Matthias Glarner hört auf

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

52
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
52Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • why_so_serious 01.11.2019 09:23
    Highlight Highlight Hopp Schwiiz
  • MaxHeiri 01.11.2019 09:21
    Highlight Highlight Ich glaube jetzt wird für Nike richtig Werbung gemacht! In jedem Presseartikel zu diesem Thema sieht man nun das Nike Zeichen.

    Eine Geldstrafe hinter den Kulissen hätte gereicht.
  • Eric Lang 01.11.2019 07:12
    Highlight Highlight Wer es ein Berner gewesen, wäre gar nichts passiert.
  • L.G. 01.11.2019 04:42
    Highlight Highlight Regeln sind regeln, Punkt!
    Egal obs beim Verkehr, Schule, Sport, Job oder sonst was ist.
    Abgesehen davon geht es um Fairness der anderen Teilnehmern.
    Die die ständig ausnahmen verlangen oder extra würstli wollen, ihr seit nicht der mittelpunkt des Universums!
  • dax80 31.10.2019 21:22
    Highlight Highlight Ich finde es ja absolut in Ordnung, dass die Schwingfeste nicht zu Werbeveranstaltungen verkommen, aber diese Strafe ist völlig übertrieben. Die nächste Saison ist für Schurtenberger so quasi gelaufen.
  • Staedy 31.10.2019 21:19
    Highlight Highlight Wenigstens noch eine freiwillig gewählte Sportart, wo ein Reglement noch ein Reglement ist und keine Empfehlung.
  • Latuechi 31.10.2019 21:12
    Highlight Highlight Den Hersteller der Schienbeinstellers freut es sicher nun, um die gross angelegte gartis Werbung durch das Verfahren.

    Ich habe das Schwingfest aktiv verfolgt und die "kleine ungewollte Werbetafel" zu 100% nicht gesehen
  • Mittelmass 31.10.2019 21:05
    Highlight Highlight Ich bin wahrlich alles andere als ein Fan von Schurti. Aber wie kleinlich und peinlich ist dass denn vom ESV...
  • Hollitsch 31.10.2019 20:53
    Highlight Highlight Ich weiss es tönt engstirnig. Aber wenn man ihn nicht bestraft, wo zieht man denn die Grenze? Ich denke die Schwinger wissen ganz genau auf was sie achten sollten. Die Höhe der Strafe finde ich aber deutlich zu hoch.
    • Kappa 01.11.2019 12:25
      Highlight Highlight Wenn, dann Geldstrafe!

      Das sind Profisportler und verstehe sehr gut, weshalb man/er da auf Markensocken setzt. Man merkt halt nunmal einen Unterschied von 1.90.- Noname-Socke zu 15.- Sportmarke-Socke.

      Wie schon von anderen erwähnt, war es ganz sicher nicht seine Absicht Werbung zu machen
  • Calvin Whatison 31.10.2019 20:50
    Highlight Highlight Wohl zu lange am „Sägmähl“ geschnüffelt . !!! 🤦🏻‍♂️
  • Hoopsie 31.10.2019 20:41
    Highlight Highlight Mol Schwinger Verband, ihr seid die Superhelden:

    1 mal Nike ins TV zeigen = 1 Jahr Sperre
    2 mal Nike ins TV zeigen wohl 2 Jahre Sperre

    1 mal Dopen = 2 Jahre Sperre (Martin Grab)

    Also: 2 mal Nike ins TV zeigen ist gleichschlimm wie Dopen.

    Momol, Respekt, ihr wisst eben wie die Relationen zu sehen sind.
    • Pabloes 31.10.2019 22:41
      Highlight Highlight Der witz ist das nicht einer danach nike produkte kaufte. Jedoch machen die medien werbung für nike mit seinem gesicht und er bekommt nicht mal geld von nike weil ja kein federer ist. Chasch s hömli grad a nagu hänke
  • McNulty 31.10.2019 19:33
    Highlight Highlight Finde ich doch ziemlich lächerlich. Das ESAF wäre ohne riesige Sponsorensummen gar nicht realisierbar aber wenn die Schwinger etwas vom Kuchen abhaben und sich vermarkten wollen, werden sie drakonisch bestraft. Dazu kommt, dass in diesem Fall kaum von "Werbung" gesprochen werden kann, sie scheint nicht beabsichtigt zu sein. Solche Strafen auszusprechen und selbst massig Geld von Sponsoren einzukassieren ist in meinen Augen eine hässliche Doppelmoral.
    • niklausb 01.11.2019 06:40
      Highlight Highlight Passt doch eigentlich das wirkt etwas wie die SVP
  • Snakeman 31.10.2019 19:24
    Highlight Highlight Die Ironie des ganzen ist doch, dass die Werbung erst jetzt durch dieses Urteil entsteht
    • Tavares 31.10.2019 20:17
      Highlight Highlight Es lebe der Streisand Effekt!
  • Ordo Malleus 31.10.2019 19:07
    Highlight Highlight Sorry, das Strafmass ist ja lächerlich. Den muss man lebenslänglich aus dem Sägemehl verbannen. Mindestens.
    • pfffffffff 31.10.2019 22:21
      Highlight Highlight Danke, dass Du den Ironie-Button nicht ausgeschaltet hast 🤙🏼
    • Baba 01.11.2019 08:50
      Highlight Highlight Und alle früheren Siege gleich noch aberkennen! Jawohl! Wo kämen wir denn da hin, wenn wir den Buchstaben des Reglements nicht mit aller Härte und Konsequenz durchsetzen würden!
  • Nothingtodisplay 31.10.2019 18:54
    Highlight Highlight Sorry aber ohne diese Strafe hätte diese Werbung niemand bemerkt... aber naja nun gibts noch gratis Werbung für Nike. :D
  • TheKen 31.10.2019 18:42
    Highlight Highlight chumm jetzt, die gibt es im Coop im Viererpack.
  • Christian. 31.10.2019 18:37
    Highlight Highlight Ohne das Urteil hätte er gar nicht wirklich Werbung gemacht. Jetzt wird dank dem Urteil in der Presse genau an das Logo herangezoomt und extra ein Beitrag erstellt. Das gibt dem Hersteller ja viel die grössere Bühne. So gesehen erfüllt die Durchsetzung des Reglemts den Zweck welches es verhindern sollte.
    • pfffffffff 31.10.2019 22:23
      Highlight Highlight Genau! „Beitrag mit Produkteplatzierung“ heisst das doch jeweils
  • Fip 31.10.2019 18:26
    Highlight Highlight Ich will ja dann mal gar nicht wissen was sie mit einem unter Doping machen würden..
  • HugiHans 31.10.2019 18:13
    Highlight Highlight Durchsetzen des Reglementes ist das eine, die Verhältnismässdigkeit der Strafe das Andere.
    Wegen dieser Unaufmerksankeit einen Sportler auf diesem Niveau ein Jahr von allen wichtigen Schwingfesten zu sperren ... sorry kann ich nicht nachvollziehen.
    • theshark 31.10.2019 19:18
      Highlight Highlight Wenn ich Socken anziehe, weiss was ich tue. Tja
    • hanswu 31.10.2019 21:00
      Highlight Highlight Wären die Forumsprüfer mit der Rechtschreibung so gnadenlos wie der Schwingerverband mit den Logos, müssten sie dich wohl auch eine Weile sperren. 🤪
    • HugiHans 31.10.2019 23:57
      Highlight Highlight @hanswu
      Uhii, jetzt wo is namal lässe ... das gäbti vermuetli e läbeslangi Sperri 🙊
      Somit ein Sorry, das Resultat von zu dicken Wurstfinger auf zu kleinem Mobile ...
  • strieler 31.10.2019 18:06
    Highlight Highlight ist ja wohl ein handelsüblicher schienbeinschoner. inwiefern der jetzt speziell relevant ist, ist mir dann doch eher schleierhaft. hätte er das weisse mit bisschen stift überdeckt, wäre es bei der hohen auflösung wahrscheinlich trotzdem immer noch erkennbar
  • Selbstverantwortin 31.10.2019 17:59
    Highlight Highlight Ernsthafte Frage: warum tragen Schwinger Schienbeinschoner?
    • niklausb 31.10.2019 18:15
      Highlight Highlight Wegen dem sogenannten Fussstich
    • Bündn0r 31.10.2019 18:16
      Highlight Highlight Zum Schutz der Schienbeine ;-)
    • Ralf Meile 31.10.2019 18:28
      Highlight Highlight Als Schutz, weil es richtig „tätschen“ kann, wenn bei einem Schwung Knochen auf Knochen prallt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Harry Knüsel 31.10.2019 17:30
    Highlight Highlight Ich kann mir vorstellen, dass es bei dem Urteil auch darum ging, Sven Schurtenberger aus anderem Grund abzustrafen. Sein Schwingstil ist oft hart an der Grenze der Fairness. In Schwingerkreisen ist dies natürlich sehr unbeliebt.
    • theshark 31.10.2019 19:22
      Highlight Highlight Karl Meli...
  • niklausb 31.10.2019 17:20
    Highlight Highlight Sorry aber wie kleinlich ist das denn? Das war ja mit sicherheit keine Absicht. Und dann gleich noch eine solch defftige Straffe. Ich meine der Socken bzw. Die Stulpe oder Hose kann ja beim Schwingwn mal verrutschen. Was wäre jetzt wenn das Hemd reisst und darunter kommt ein T-shirt mit logo zum Vorschein darfst du dann auch nur noch in deinem Verband an die Hosen?
    • Hey001 31.10.2019 18:46
      Highlight Highlight Logos etc. sind bei professionellen Schwinger übernäht.
    • theshark 31.10.2019 19:17
      Highlight Highlight Nicht kleinlich aber sie haben eine Linie. Tja
    • MBär 31.10.2019 21:15
      Highlight Highlight Passt irgendwie zu dem Verein!


      (ACHTUNG: Ich finde Schwingen super, aber dass die Herren und auch Damen dort eher etwas kleinkariert sind, erstaunt nicht gerade)
  • El Tirador 31.10.2019 17:06
    Highlight Highlight Naja, glaube ja nicht, dass er Werbung machen wollte. Und als ob jemand während des Ganges auf die Socken achtet...
    Der Mann braucht ja Socken, ohne wirds in den Schuhen schnell mal ungemütlich.
  • fools garden 31.10.2019 17:00
    Highlight Highlight Hart aber verständlich. Der Schwingsport darf gerne auch hier etwas anders bleiben.
  • Lebenundlebenlassen 31.10.2019 16:44
    Highlight Highlight Richtig und konsequent..gar nicht erst aufkeimen lassen..
    • niklausb 31.10.2019 17:21
      Highlight Highlight Garnicht so passend zu ihrem username.
    • ChiliForever 31.10.2019 17:22
      Highlight Highlight Na ja, "aufkeimen" auf einem Schienenbeinschoner in Minigröße unter einer Hose, deren Hosenbein leicht hochgerutscht ist scheint mir doch nicht ganz die passende Bezeichnung 😉
    • Faceoff 31.10.2019 17:26
      Highlight Highlight Deine Meinung passt nicht zu deinem Namen.
    Weitere Antworten anzeigen

So liegt König Stucki im Ranking der besten Schwinger der letzten 30 Jahre

Dank seinem Triumph im Schlussgang über Joel Wicki hat sich Christian Stucki in Zug zum Schwingerkönig gemacht. Es ist das i-Tüpfelchen auf eine ohnehin schon glorreiche Karriere. Wo reiht sich der 34-jährige Stucki mit seinen Erfolgen ein?

Zwar wird im Schwingsport sehr oft die Vergangenheit bemüht. Der Sport lebt auch von der Tradition und vom Pathos. Dennoch bestreitet wohl niemand, dass er sich sehr verändert hat über die Zeit. Deshalb folgt hier kein Ranking der besten Schwinger der Geschichte, sondern eines der letzten 30 Jahre. Es fehlen also Legenden wie Ruedi Hunsperger oder Karl Meli, die vor dieser Zeit im Sägemehl standen.

Artikel lesen
Link zum Artikel