Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa05010282 A banner reading 'We need transparency, openness, energy, and courage. Above all we need: you' hangs on the power plant of the VW factory next to the VW logo in Wolfsburg, Germany, 04 November 2015. German carmaker Volkswagen saw its shares lose more than 9 per cent of their value in early trading Wednesday as investors reacted to the latest news in the company's emissions cheating scandal. Volkswagen revealed a day earlier that emissions irregularities have been found in an additional 800,000 Volkswagen cars, representing an economic risk to Europe's biggest carmaker of about 2 billion euros (2.2 billion dollars). The scandal, which broke in September, had already affected 11 million cars with diesel engines that were installed with software that allowed cars to falsely report lower emissions of nitrogen oxide in an effort to sidestep environmental regulations.  EPA/PETER STEFFEN

Volkswagen-Stammwerk in Wolfsburg. Bild: EPA/DPA

Volkswagen stoppt Golf-Produktion im Stammwerk Wolfsburg ab Montag



Im Volkswagen-Stammwerk Wolfsburg werden ab Montag eine Woche lang keine Golf-Autos mehr gebaut. Die Produktion ruhe ab der Frühschicht am Montag und dauere die gesamte Woche.

Dies sagte ein Unternehmenssprecher am Samstag der Nachrichtenagentur AFP. Hintergrund ist der Streit des Konzerns mit Zulieferfirmen, die ihre Lieferungen eingestellt haben. Sie stellen für Volkswagen Sitzbezüge und Getriebeteile her.

Obwohl das Braunschweiger Landgericht die Firmen Car Trim und ES Automobilguss per einstweiliger Verfügung zur weiteren Belieferung von Volkswagen verpflichtet hat, gibt es weiterhin keinen Nachschub für Volkswagen. Die ES Automobilguss legte laut Gericht Widerspruch gegen die Verfügung ein, die Car Trim, die zur gleichen Muttergesellschaft gehört, kann demnach noch Berufung beim Oberlandesgericht einlegen.

Durch die fehlenden Bauteile wird die Produktion in mehreren deutschen Volkswagen-Werken beeinträchtigt. In Emden, wo der VW Passat gebaut wird, beantragte Volkswagen bereits Kurzarbeit. Der ebenfalls betroffene Standort Wolfsburg ist das grösste Volkswagen-Werk. Im vergangenen Jahr wurden dort rund 815'000 Fahrzeuge produziert, davon fast 500'000 Golf und Golf Sportsvan.

Volkswagen plant bereits zwei weitere Produktionsunterbrechungen für den Golf. Dabei handle es sich allerdings um eine «normale Vorgehensweise», sagte der Sprecher. Jeweils zur Quartalsmitte werde das Vorgehen für das folgende Quartal festgelegt. Demnach steht die Golf-Produktion in der Woche ab dem 3. Oktober und in der Vorweihnachtswoche still.

Der Sprecher wies die Darstellung der «Bild»-Zeitung vom Samstag zurück, wonach der Konzern damit insgesamt weniger Golfs baue als geplant. Beispielsweise seien im Sommer mehr Wagen vom Band gelaufen, da im Werksurlaub «durchproduziert» worden sei, erklärte er. Ausschlaggebend sei die «Sicht aufs Gesamtjahr». (sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Scaros_2 20.08.2016 12:55
    Highlight Highlight Ist bekannt warum es streit gibt? Hat VW die teile günstiger haben wollen wegen den generellen kosten welche sie haben? Ging der schuss nach hinten los?
    • Hierundjetzt 20.08.2016 14:03
      Highlight Highlight Es wird von einer fehlenden Einhaltung von Vereinbarungen seitens VW gesprochen. Da das Gericht eine aufschiebende Wirkung zulies (Beschwerde) unterstützt meine Argumentation.

      Aber im Detail weis ich es auch nicht

Merkel-Aussage sorgt in Italien für Aufsehen

Ein Interview von Bundeskanzlerin Angela Merkel über EU-Finanzhilfen in der Corona-Krise hat in Italien für Aufsehen gesorgt. Regierungschef Giuseppe Conte legte nahe, die Kanzlerin mische sich in heimische Politik ein. «Was den ESM (Europäischen Stabilitätsmechanismus) angeht, hat sich nichts geändert», sagte er am Freitagabend. Er respektiere Merkels Meinung. Aber für die Finanzen Italiens seien die Regierung in Rom und das Finanzministerium von Roberto Gualtieri zuständig.

Es gibt mehrere …

Artikel lesen
Link zum Artikel