DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

GameStop-Aktien legen knapp 30 Prozent zu



FILE - Pedestrians pass a GameStop store on 14th Street at Union Square, Thursday, Jan. 28, 2021, in the Manhattan borough of New York.   Followers of YouTube personality Roaring Kitty, inspired by his enthusiasm for buying stock in the underdog retailer GameStop, made him an icon in the social media frenzy that shocked Wall Street. But what

Bild: keystone

Die Aktien des Videospiele-Händlers GameStop haben am Montag kurz vor Börsenschluss in New York deutlich zugelegt. Die Anteilsscheine notierten zuletzt bei kräftigen Umsätzen rund 28.3 Prozent im Plus.

Anfang des Jahres waren die Papiere zum Spielball von Spekulanten geworden: Kleinanleger hatten mit konzertierten Käufen einige Hedgefonds zur Auflösung von Wetten auf den Zerfall des GameStop-Kurses gezwungen. Die Fonds waren damit teils in die Bredouille geraten. Amerikanische Behörden untersuchen derzeit die genauen Umstände der Angelegenheit. (sda/reu)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Auf die Coronakrise soll in der Schweiz ein beispielloser Konsumrausch folgen

Konsum, Jobs, Investitionen: Der Einbruch ist viel tiefer als in der Finanzkrise 2008/2009, doch die Wirtschaft erholt sich deutlich schneller. Die Pessimisten scheinen falsch zu liegen.

Es mehren sich die Anzeichen: Die Coronakrise könnte schneller vorbei sein als erwartet. Obschon die Wirtschaft viel stärker einbrach als in der Finanzkrise, wird sie sich gemäss Prognosen gleich schnell erholen.

Und nach der Krise könnte kommen, was die Schweiz in diesem Ausmass noch nicht erlebt hat: Aufgestaute Konsumfreude wird entfesselt. Ein vergleichbarer Schub an Konsumausgaben findet sich in den Statistiken nicht, die bis ins Jahr 1980 zurückreichen.

Ein Anzeichen für die Erholung kam …

Artikel lesen
Link zum Artikel