Wissen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

In Echtzeit

So langsam ist Licht



Licht ist schnell. Es ist so schnell, es gibt nach aktuellem Wissensstand nichts Schnelleres: Die Lichtgeschwindigkeit im Vakuum – eine Naturkonstante, die mit dem Buchstaben c bezeichnet wird – gilt als absolute Geschwindigkeitsgrenze für die Bewegung von Masse, aber auch die Übertragung von Energie und Information. 

So ungeheuer schnell ist Licht, dass man lange glaubte, dass seine Geschwindigkeit unendlich sei: Zünde man ein Licht an, so werde es überall gleichzeitig wahrgenommen. Kein Wunder, denn bei der Geschwindigkeit von 299'792'458 Metern pro Sekunde würde ein Lichtstrahl die rund 123 Kilometer von Zürich nach Bern in nur gerade 0,0004 Sekunden zurücklegen. 

Ungeheure kosmische Entfernungen

Sobald man jedoch den menschlichen Alltag verlässt und die ungeheuren kosmischen Entfernungen zum Massstab nimmt, zeigt sich, wie erstaunlich langsam Licht ist. Nur schon für die Reise zu unserem nächsten Nachbarstern in der Milchstrasse, Alpha Centauri, benötigt das Licht mehr als vier Jahre. Um die Milchstrasse zu durchqueren, müsste ein Lichtstrahl sogar rund 100'000 Jahre lang unterwegs sein. 

Die Langsamkeit des Lichts veranschaulicht das untenstehende Video eindrücklich. Es zeigt die 45-minütige Reise eines Photons, eines Lichtteilchens, von der Oberfläche unserer Sonne bis zum Jupiter. Und zwar in Echtzeit. Bis Merkur, der sonnennächste Planet, auftaucht, sind wir schon mehr als drei Minuten unterwegs. Bis zu unserer blauen Murmel benötigt das Photon über acht Minuten. Viel Spass bei dieser schon fast meditativen dreiviertelstündigen Reise! (dhr)

abspielen

«Riding Light» Vimeo/Alphonse Swinehart

Das könnte dich auch interessieren: IXV – die wiederverwendbare Raumfähre der ESA

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Die galaktische Hochzeit der Milchstrasse mit Andromeda hat schon begonnen

Unsere Heimatgalaxie, die Milchstrasse, und die «nur» 2,5 Millionen Lichtjahre entfernte Andromeda-Galaxie (M31) sind mit Abstand die beiden schwersten Gebilde in der sogenannten Lokalen Gruppe, quasi unserer Ecke des Universums. Und die beiden Giganten sind auf Kollisionskurs: Sie rasen mit einer Geschwindigkeit von 110 Kilometern pro Sekunde aufeinander zu und werden unweigerlich aufeinandertreffen. Zu allem Überfluss könnte auch noch die kleinere Dreiecksgalaxie (M33), die sich ebenfalls …

Artikel lesen
Link zum Artikel