Wissen
Gesundheit

Du möchtest doppelt so viel Kalorien wie beim Laufen verbrennen? Dann besorg dir ein Springseil!

Seilspringen ist so viel mehr als eine lustige Beschäftigung für Kinder.
Seilspringen ist so viel mehr als eine lustige Beschäftigung für Kinder.Bild: shutterstock

Du möchtest doppelt so viel Kalorien wie beim Laufen verbrennen? Dann besorg dir ein Springseil!

19.05.2015, 06:35
nadine dressler / gesundleben
Mehr «Wissen»
Ein Artikel von
Branding Box

Ein Training mit dem Seil verbrennt fast doppelt so viele Kalorien wie Laufen. Rope-Workout ist ein super Training für das Herz und den Kreislauf. Dazu bezieht es zahlreiche Muskelpartien mit ein. Es ist für Anfänger leicht zu erlernen, nahezu überall ausführbar und ohne hohe Kosten, dafür aber mit sehr viel Spass verbunden. 

Die Übungen mit dem Seilspringen trainieren dazu noch die Koordination. 

Fettverbrennung und Beweglichkeit steigern

Erst einmal geht es ans Aufwärmen. Dazu kann man das Seil an die Seite legen. Man startet mit Dehnübungen für den Nacken, den Rücken und die Oberschenkelmuskulatur. Eine tolle Anleitung dazu gibt es bei lauftipps.ch. Dann läuft man für zwei bis drei Minuten locker auf der Stelle. 

Für ein ordentliches Workout reichen schon die folgenden drei Grundübungen. 

Übung 1 – Easy Jump 

Man springt mit beiden Füssen gleichzeitig. Die Geschwindigkeit kann man langsam steigern, so wie man es am besten hinbekommt. 

gesundleben.ch
Sie wollen es noch gesünder? Dann schauen Sie auf der Webseite von gesundleben.ch vorbei. Dort finden Sie weitere informative Beiträge aus den Bereichen Lifestyle, Sport, Gesundheit und Freude am Leben. 

Übung 2 – Skier

Man springt ebenfalls mit beiden Füssen gleichzeitig, nur hüpft man einmal leicht nach links, einmal nach rechts. 

Übung 3 – Knees up

Hierbei zieht man jeweils ein Knie beim Sprung nach oben an. Man kann entweder (für Anfänger) einen Zwischen-Sprung machen, bei dem beide Füsse einmal gleichzeitig springen...

... oder bei jedem Sprung das Bein wechseln (für Fortgeschrittene).

Die Dauer des Workouts richtet sich ganz nach der aktuellen Fitness. Man startet mit einer gemässigten Geschwindigkeit und versucht jede Übung mindestens 30 Sekunden durchzuhalten. Ziel ist es, später mindestens eine Minute am Stück zu springen. Am Anfang wird das – durch die ungewohnte Bewegung – vor allem in den Waden zwicken.

Daher macht man zwischen den Seil-Übungen am besten kurze Lockerungsübungen (zum Beispiel Beine ausschütteln oder kurze Kniebeugen). Sobald man die drei Grundübungen ohne Probleme meistert, kann man sich an andere Übungen heranwagen.

Anschliessend immer noch einmal den Körper dehnen! 

Tipps:

  • Nutze ein Seil, das selbsttätig zählt
  • Eine Uhr bereithalten, um die Intervalle zu messen
  • Die Ellbogen immer nah an den Rippen halten
  • Die Handstücke locker halten
  • Üben!

Kennst du schon die watson-App?

Über 150'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wurde unter «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
2 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2
So viel niedriger sind die Kinder-Impfraten nach der Pandemie tatsächlich
Uno-Organisationen haben wegen mangelnder Fortschritte bei Kinderimpfungen Alarm geschlagen. Weltweit gingen die Impfraten während der Corona-Pandemie zurück und lagen voriges Jahr noch immer unter Vor-Corona-Niveau.

Das berichteten die Weltgesundheitsorganisation (WHO) und das Kinderhilfswerk UNICEF. Während der Corona-Pandemie hatte es demnach vielerorts Verzögerungen bei Schutzimpfungen und Unterbrechungen bei Impfprogrammen gegeben.

Zur Story