DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ahnenforschende finden 14 lebende Nachfahren Leonardo Da Vincis

06.07.2021, 12:5207.07.2021, 07:04

Eine Forscherin und ein Forscher in Italien haben den Stammbaum des Universalgelehrten Leonardo Da Vinci untersucht und 14 männliche, noch lebende Nachfahren ausfindig gemacht.

Leonardo Da Vinci hatte laut der Untersuchung mindestens 22 Halbbrüder, aber keine Kinder.
Leonardo Da Vinci hatte laut der Untersuchung mindestens 22 Halbbrüder, aber keine Kinder.

Die Arbeit sei eine Synthese aus Jahrzehnte langer Forschung, dem Füllen von Lücken und korrigierter Fehler in vorangegangenen Untersuchungen über Da Vincis Familie, schreiben die Forschenden im Fachblatt «Human Evolution». Die beiden Fachleute für Da Vinci, Alessandro Vezzosi und Agnese Sabato, dokumentierten nach eigenen Angaben insgesamt 21 Generationen.

Für die Studie befragten die beiden Forschenden auch lebende Nachfahren des italienischen Malers, Architekten und Ingenieurs. Sie sind teils schon in Rente und arbeiteten mitunter als Büro-Angestellte, Stahlarbeiter und Handwerker.

Die Forschenden arbeiteten im Stammbaum nach eigenen Angaben mehrere verzweigte Familien heraus. Insgesamt deckt die Familiengeschichte etwa 690 Jahre ab. Für die Ahnenforschung untersuchten sie die männliche Linie ausgehend von Leonardos Vorfahren Michele, der im 13. Jahrhundert geboren wurde, über seinen Vater Piero Frosino (1426) bis zu seiner Geburt im Jahr 1452 und darüber hinaus.

Aus den Dokumenten konnten dem Bericht zufolge ausserdem vier Familienstränge nachverfolgt werden, die mit Leonardo Da Vincis Bruder Domenico ihren Anfang nahmen.

Leonardo Da Vinci hatte laut der Untersuchung mindestens 22 Halbbrüder, aber keine Kinder. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Künstler zeichnet da Vinci ins Feld

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Pestizid-Cocktail verstärkt das Bienensterben

Insekten, besonders Bienen, spielen eine wichtige Rolle für die Pflanzenwelt. Geschätzt 20'000 Arten der Kerbtiere – sowohl wilde als auch Nutztiere – bestäuben auf der ganzen Welt Blumen und Nutzpflanzen und sichern so Ernteerträge. Gerade die Landwirtschaft in ihrer heutigen intensiven Form aber gefährdet diese nützlichen Bestäuber stark, und dies gleich auf mehreren Ebenen.

So führt die Mechanisierung der Landwirtschaft zu einer Vereinheitlichung der Landschaft und damit zum Verlust von …

Artikel lesen
Link zum Artikel