DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Xhaka hat sich am Sonntag mit den eigenen Fans angelegt.
Xhaka hat sich am Sonntag mit den eigenen Fans angelegt.bild: screenshot

Emery über Xhaka: «Er ist am Boden zerstört und sehr traurig»

29.10.2019, 16:1529.10.2019, 16:23

Eigentlich wollte Arsenal-Trainer Unai Emery auf der Pressekonferenz vor dem Achtelfinal im League Cup gegen Liverpool ja über den bevorstehenden Knüller gegen den Champions-League-Sieger sprechen, aber natürlich drehte sich alles um Granit Xhaka und seine «Fuck off»-Tirade gegen die eigenen Fans vom letzten Sonntag.

«Die Situation ist nicht einfach für ihn und das Team. Er ist am Boden zerstört und sehr traurig», erklärte Emery. «Wir haben gestern, am Sonntagabend und auch heute miteinander gesprochen.» Xhaka habe am Montag und am Dienstag normal mit dem Team trainiert. «Sein Engagement für den Klub war schon immer grossartig. Er will helfen. Sein Verhalten im Training war perfekt und er weiss wirklich, dass er falsch gehandelt hat.»

Doch nicht mit allem ist Emery restlos zufrieden: «Wer einen Fehler macht, sollte sich entschuldigen. Wir haben ihm nahe gelegt, das zu tun», erklärte der Spanier. Bislang hat sich Xhaka aber nicht zu einer Entschuldigung bei den eigenen Fans durchringen können. «Alles geht ihm sehr nah, als Mensch ist das normal», so Emery weiter. «Jeder Spieler braucht die Unterstützung der Fans.»

Ob Xhaka in Zukunft Arsenal-Captain bleiben wird, wollte Emery nicht sagen. «Darüber möchte ich momentan nicht sprechen. Zunächst ist es wichtig, ihn wieder aufzubauen. Wir wissen im Moment nicht, wie es weitergeht. Ich möchte aber vorausschauen.»

Xhaka provoziert die Fans bei seiner Auswechslung gegen Crystal Palace.Video: streamable

Emery erzählt, er habe Xhaka klar gemacht, dass man nicht von allen geliebt werden könne. Ob Xhaka gebüsst wird, wollte der Arsenal-Trainer nicht beantworten. «Wir sind beim ersten Schritt nach seinem Fehler. Wir müssen ihn zunächst als Person wieder aufbauen.»

Den Trip nach Liverpool wird der Schweizer Nationalspieler nicht mitmachen. Das war allerdings schon vor dem Vorfall vom Sonntag geplant. Ob er am Samstag für das Spiel gegen die Wolverhampton Wanderers wieder im Kader stehen wird, wollte Emery nicht verraten. (pre)

Mehr zum Fall Xhaka:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das sind die 26 teuersten Schweizer Fussballer

1 / 32
Das sind die 30 teuersten Schweizer Fussballer
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Chefsache: Keine Fussball-Fans im Büro, bitte!

Video: watson

Abonniere unseren Newsletter

22 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
zellweger_fussballgott
29.10.2019 16:46registriert November 2017
Xhaka soll sich entschuldigen. Mental aufgebaut werden. Dann in der Nati wieder sein Selbstvertrauen holen und schliesslich diesen Plastikfans von Arsenal mit guten Leistungen für die Gunners das Maul stopfen.
Weiss nicht, was für eine Erwartungshaltung die Arsenalfans haben, aber teilweise habe ich das Gefühl, die leben 15 Jahre in der Vergangenheit und denken die Invincibles sind noch da und man ist eine Topadresse im europäischen Fussball. Diese Zeiten sind vorbei und die Spieler gehören nicht zur absoluten Weltklasse. Mit solchen Fans, die nur die eigenen Spieler bashen eh unmöglich.
21216
Melden
Zum Kommentar
avatar
Don Alejandro
29.10.2019 17:52registriert August 2015
Xhaka ist der personifizierte Sündenbock für etwas, woran er nur zu einem kleinen Teil Schuld ist. Trainer, Sportdirektor andere Spieler? Fehlanzeige bei diesen "Fans".
8315
Melden
Zum Kommentar
avatar
rodolofo
29.10.2019 16:38registriert Februar 2016
Xhaka soll sich beim pfeifenden Wutbürger-Mob entschuldigen?
Das wäre ja noch schöner!
Der Trainer hat sie ja nicht mehr alle!
Xhaka soll sich jetzt in aller Ruhe einen besser zu ihm passenden Club suchen!
Und wenn er "innerlich kündigt", kann ihm die ganze Arsenal-Scheisse auch nichts mehr anhaben!
8526
Melden
Zum Kommentar
22
Fluchender Haaland und Megafon-Mané – die Highlights des Fussball-Wochenendes
Erling Haaland gibt auch in England unterhaltsame Interviews und Sadio Mané schreit sich in die Herzen der Bayern-Fans. Das sind die etwas anderen Highlights des Fussball-Wochenendes.

Das nennt man wohl einen gelungenen Einstand: Keine 30 Minuten brauchte Sadio Mané, um seinen ersten Bundesliga-Treffer zu erzielen. Beim 6:1 bei Eintracht Frankfurt traf der neue Bayern-Star per Kopf zum 3:0. Das alleine hätte schon gereicht, um sich in die Herzen der Fans des Rekordmeisters zu spielen. Doch nach dem Spiel setzte der 30-jährige Senegalese noch einen drauf: Als einziger Bayern-Spieler kletterte er vor den Fans auf den Zaun und heizte die mitgereisten Münchner kurzzeitig sogar mit einem Megafon weiter an.

Zur Story