DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Mehr als nur Aperol Spritz: 9 Spritzer-Variationen für deine Sommerparty

Bild: shutterstock
03.07.2021, 16:4105.07.2021, 15:56

Gespritzter süss, Gespritzter sauer, Aperol Spritz ... Spritzers, nichts als Spritzers, wo man auch immer hinguckt. Gross dimensionierte Weingläser, gefüllt mit Eiswürfel und einem Mix von zwei, drei mehr oder weniger alkoholhaltigen Zutaten, dann noch Beeren oder sonstiges Gemüse – und schon ist die gute Laune garantiert, scheinbar.

Aber hey – die Beliebtheit ist nachzuvollziehen. «Spritzers sind die idealen Sommercocktails», schreibt etwa der Blog The Stripe, «perfekt, um draussen in der Sonne zu trinken. Sie sind leicht und erfrischend, süffig und haben einen niedrigen Alkoholgehalt». Niedrig, gewiss, aber eben doch vorhanden. Weil man will ja Summer Fun.

Erst mal: Woher kommt eigentlich dieses Spritzer-Ding?

Deine Vermutung ist richtig: Es kommt vom Gespritzten. Der Grund, weshalb sich eine deutsche Bezeichnung international durchgesetzt hat, hat seinen Ursprung in der habsburgischen Herrschaft über den Veneto in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts.

Damals gewöhnten sich dort stationierte österreichische Soldaten, Händler und Diplomaten bald mal an den Wein aus dem Veneto, waren aber mit der grossen Vielfalt etwas überfordert. Auch war der Alkoholgehalt höher, als sie es sich gewohnt waren, weshalb die Neuankömmlinge begannen, ihre Drinks mit etwas Wasser zu verdünnen – der sattsam bekannte gespritzte Weisse, etwa. Auf Italienisch wurde daraus «Uno spritz per l'austriaco laggiù!» und diverse regionale Drinks wie etwa der Spritz Veneziano (genau, der mit Aperol).

Welche Zutaten braucht's für einen solchen Drink?

Bild: shutterstock

Etwas Alkohol, etwas Sprudel und eine frische Garnitur – Beeren oder andere sommerliche Früchte. Für den Sprudel-Anteil nimmt man Prosecco oder andere Sprudelweine, aber auch Tonic Water oder gleich Sodawasser, je nach Alkoholanteil der Grundzutat. Letztere kann ein klassischer Likörwein (fortified Wine) sein – ein Vermouth, etwa, oder Chinin-haltige Weisswein-Cordials und Co. Oder dann gleich eines jener Liköre, die man in gut bestückten Cocktail-Bars erspäht hat, aber nie so genau wusste, was man damit anstellen soll.

Bild: bols

Dazu gehören die grossen Klassiker wie Saint Germain (Holunderblüten), etwa, oder Grand Marnier (Orangen). Oder die erstaunliche Auswahl, welche die altehrwürdigen Holländer wie Bols oder De Kuyper anbieten.

Nun aber wollen wir ein paar Rezepte, oder?

Genau! Hier kommen nun 9 Spritzer-Varianten, die dir deine Sommer-Apéros veredeln könnten. Der Vollständigkeit halber sollte noch erwähnt werden, dass immer mehr fertig gemixte Spritzers auf den Markt kommen – fixfertig aus der Flasche –, was durchaus eine willkommene Option sein kann, wenn man baden oder picknicken gehen und trotzdem mit einem Cocktail anstossen will.

Nun aber zu den Drinks-Rezepten!

Das A-Wort. Wir kommen nicht drum herum.

Bild: shutterstock

Ihr wisst, wovon ich spreche. Aperol Spritz, Leute. Alle lieben's, während eine Minderheit (darunter ich) der Meinung ist, der Drink habe ein Problem: Will man, dass er gut schmeckt, müsste man einen gehörig guten Prosecco nehmen, was bedeutet, dass er im Verkauf zu teuer würde (zumindest hierzulande). Will man einen erschwinglichen Drink, bekommt man den billigen Sprudel – und jenen süssen, sirupigen Beigeschmack; Capri-Sonne mit Alk, gewissermassen.

Aber die Baronis dieser Welt können schreiben, was sie wollen – ihr alle liebt nun mal Aperol Spritz. Weshalb hier der weltweit beliebteste Spritzer selbstredend nicht fehlt:

6 cl Aperol
9 cl Prosecco
bei Bedarf etwas Sodawasser
Orangenschnitz
Ein grosses Weinglas (oder gleich das amtlich gesponserte Aperol-Spritz-Glas, das du kürzlich von deinem Corporate Event geklaut hast) mit Eiswürfeln füllen. Sämtliche Zutaten beigeben und mit einem Barlöffel vorsichtig rühren. Mit einem Orangenschnitz garnieren.

Lillet Vive

Bild: shutterstock

Nebst Aperol Spritz der andere Liebling des Apéro-Volks weltweit. Entschieden französisch aber genauso süffig.

5 cl Lillet Blanc
10 cl Tonic Water
Gurke, Erdbeeren, Thymian- oder Minzezweig
Ein grosses Weinglas mit Eiswürfeln füllen, Zutaten beigeben und mit einer Gurkenscheibe, einem Thymianzweiglein und Erdbeerstückchen garnieren.

Hugo

Bild: shutterstock

Und hier noch der Dritte im Bunde der klassischen Sommerterrassen-Cocktails. Ursprünglich aus dem Südtirol, ist er heute im gesamten Alpenraum beliebt.

2 cl Saint Germain Holunderblüten-Likör
1 dl Prosecco
5 cl Sodawasser
Minze, Limette
Ein paar Minzeblätter in ein grosses Weinglas geben, mit Eiswürfeln füllen. Das Glas etwas schwenken, damit die Minze am inneren Glasrand gerieben wird. Restliche Zutaten beigeben und mit 1-2 Limettenschnitzen garnieren.

Kommen wir nun zu einer Auswahl der vielen Spritzer-Variationen aus aller Welt!

Watermelon Spritzer

Bild: shutterstock
5 cl Bols Watermelon
10 cl Prosecco
Rosmarinzweig, Wassermelonenschnitz
Ein grosses Weinglas mit Eiswürfeln füllen, Zutaten beigeben und mit einem Rosmarinzweiglein und einem Wassermelonenschnitz garnieren.

Rosato Mio

Bild: ramazzotti
4 cl Ramazzotti Rosato
8 cl Prosecco (Brut)
Basilikumblätter
Sämtliche Zutaten in ein grosses Weinglas mit viel Eis geben, vorsichtig umrühren. Mit ein paar Basilikumblättern garniern.

Raspberry Peach Champagne

5 cl De Kuyper Peach Schnaps
10 cl Champagner
Frische Pfirsiche, Himbeeren, Minze
Ein grosses Weinglas mit Eiswürfeln füllen, Zutaten beigeben und mit Pfirsichstücken, Himbeeren und einem Minzezweiglein garnieren.

Von: Salted Mint

Grapefruit Ginger Spritzer

Bild: shutterstock
6 cl Grapefruit-Saft
2 cl Ginger Shot
1 EL Agavendicksaft
3 cl weisser Rum
Sodawasser
Minzblätter
Ein Longdrink-Glas mit Eiswürfeln füllen. Grapefruit- und Ingwer-Saft, Agavendicksaft und Rum beigeben und vorsichtig mischen. Mit Sodawasser auffüllen mit Minzblättern garnieren.

Von: Pickles'n'Honey

Zitronen-Chili-Spritz

Chardonnay
Saft einer halben Zitrone
Sprite (o.Ä.) zum Toppen
1 rote Chilischote, grosszügig in Scheiben geschnitten
Ein grosses Weinglas mit Eiswürfeln füllen. Zitronensaft beigeben und mit Weisswein füllen, bis das Glas zu 80% voll ist. Mit Sprite auffüllen. Mit 1-2 Scheiben Chili garnieren.

Von: April Golightly

Erdbeer-Limoncello-Spritz

3 cl Limoncello
Prosecco
Erdbeeren
Zitronenzeste​
Erdbeeren in Scheiben schneiden und 3-4 davon in ein Champagner-Flute geben. Limoncello beigeben und mit Prosecco auffüllen. Mit etwas Zitronenzeste garnieren.

Von: delightfulemade.com

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Wunderschöne Campari-Plakate von anno dazumal

1 / 9
Wunderschöne Campari-Plakate von anno dazumal
quelle: campari.com / campari.com
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

11 Drinks, die du garantiert falsch aussprichst

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Ein üppiges Durcheinander» – so staunt Italien über ausländische Pasta-Rezepte

Pasta als Beilage? Hierzulande normal. Für Italiener aber ein sehr seltsames Konzept. Und nun ratet mal, wie denen Mac'n'Cheese und Co. einfährt ...

Agrodolce.it ist ein italienisches Food-Portal. So wie man's kennt: Restaurant-Tipps, Lifestyle-Artikel, Produkte-News, Rezepte und dergleichen. Ja, Rezepte – davon hat's ordentlich viele. Und die italienischen Rezepte darunter sind, wie's sich gehört, einfach und geradeaus. Linguine vongole e cime di rapa, etwa? Eine kleine Handvoll Zutaten; die Zubereitung zackzack. Wenn die Ingredienzien frisch und schmackhaft sind, braucht's wenig für den Gaumenschmaus. So weit, so italienisch.

Doch hier …

Artikel lesen
Link zum Artikel